Projekt Rockwell/MBB X-31

System

User
Hallo Scale-Fans!

Als ich in einer der letzten Jet-Power Ausgaben den Bericht von Wolfhard Langrock über die X-31 von Rockwell/MBB las, war ich sofort von diesem außergewöhnlichen Flugzeug fasziniert. Der Zufall wollte es, dass ein guter Freund von mir im Herbst des vergangenen Jahres in München ein ausbildungsbegleitendes Praktikum zu absolvieren hatte. Was hat das jetzt mit der X-31 zu tun? Als er mir von dem bevorstehenden Praktikum erzählte, war für mich die Sache klar: ich würde ihn bitten, bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit in die Außenstelle des Deutschen Museums nach Oberschleißheim zu fahren, um dort für mich zahlreiche Bilder des einzigen noch existierenden Originals der X-31 zu machen!!! Die Direktion des Museums zeigte sich äußerst kooperativ und so konnte ich mich einige Wochen später über etwa 800 Fotos des Originals, größtenteils mit Maßstab, freuen!!! Scaler-Herz was brauchst du mehr???

Ich hoffe, dass ich mit diesem, in den nächsten Monaten entstehenden, Baubericht etwas Werbung für die X-31 machen kann und sich weitere Interessierte finden. Hat jemand von euch eventuell schon Erfahrungen mit diesem Flugzeug gesammelt??? Ich bin für jeden Tipp und jede Anregung dankbar!!
Das beigefügte Bild zeigt den zweiten Prototypen der X-31.
Demnächst werde ich die ersten Bilder vom aktuellen Stand meines Modells hochladen. :D

Bis dahin, viele Grüße von Jan

 
Ein sehr interessanter Flieger, hab mir auch schon überlegt ob ich ihn mit e-imp nachbauen soll, ist dann aber nix draus geworden.
Wusste gar nicht, dass er in Schleissheim steht, war vor jahren mal dort, würde sich ein neuerlicher besuch also durchaus lohnen ;)
 

System

User
Hi Rainer!

Ein neuerlicher Besuch würde sich in jedem Fall lohnen! Wer weiß, vielleicht erwacht dann ja auch wieder das Interesse an dem Flieger?!? ;) Warum hast du das Projekt damals denn verworfen?

Viele Grüße von Jan
 

System

User
Hallo!

Nachdem ich mich zum Bau der X-31 entschlossen hatte, nahm ich mit Hilfe der Jet-Power Redaktion Kontakt zu Wolfhard Langrock auf. Dieser stellte mir die von ihm für seine X-31 im Maßstab 1:10 ermittelten Spantenrisse zur Verfügung. Nochmals vielen Dank dafür!!! :D Meine ersten Tätigkeiten bestanden jetzt darin, aus diesen insgesamt vierzehn Spantenrissen ein 3D-Computermodell des Rumpfes mit Hilfe von CATIA V5 zu erstellen.



Die Spanten wurden anschließend als Hilfskonstruktionen für die Flächenerzeugung verwendet. So entstand in mehreren Arbeitsgängen das vollständige Rumpfmodell der X-31. ;)







Die Erstellung des Computer-Modells war notwendig, da ich mir vorgenommen hatte mein Urmodell mit Hilfe von insgesamt 49 Spanten :D - als "Schneidespanten" für die JACKODUR-Segmente des Rumpfes - herzustellen. Die Erstellung der 49 Schneidespanten war mit Hilfe der Rechnerunterstützung überhaupt kein Problem, da man das Modell an jeder beliebigen Stelle mit neu definierten Ebenen verschneiden kann. Aus den Verschnitten kann man dann sehr einfach die Spantengeometrien als technische Zeichnungen ableiten. Zudem bietet diese Arbeitsweise den Vorteil, dass man eventuelle Strakfehler sofort erkennen und beseitigen kann, ohne, dass man bereits zur Säge gegriffen und Material vergeudet hätte! :)

Viele Grüße von Jan
 
Hallo zusammen,

Die X 31 ist ein super interessantes Projekt - nur ist einer der Prototypen leider Abgestürzt und das wars dann mit dem Flieger - schade - war vielversprechend - wenn ich mich niht irre, ist das doch einer der ersten Flugzeuge mit Vektorsteuerung - soll die auch realisiert werden?

Wußt gar nicht das die in Schleißheim steht - bin zwar schon öfters im Museum gewesen aber gesehen habe ich die Maschine da nicht - oder hast Du Fotos von dem Flieger aus dem Archiv bekommen?

Viel Erfolg

Frank
 

System

User
Hallo!

@ Dashpilot: Du hast vollkommen recht; die X-31 war das erste Flugzeug, das mit einer Schubvektorsteuerung ausgestattet war. In meinem Modell soll diese ebenfalls funktionsfähig nachgebildet sein. :D Ich weiß ja nicht wann du zum letzten Mal in der Flugwerft warst, aber als mein Fliegerkollege, der mir die Bilder gemacht hat, im Oktober/November 2004 dort war, stand die X-31 - jedoch in der neuen Lackierung des VECTOR-Programms - dort. Wenn das für dich nicht so weit ist, dann fahr doch einfach noch mal vorbei: sie wird da sein! Vielleicht wird sie ja doch noch mal ein Modell für dich?!? ;)

Hier nun die ersten Bilder des - bis jetzt nur aus "Schneidespanten" bestehenden - Rumpfes. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind 29 der erforderlichen 49 Spanten fertig. So technisch unterstützt wie die Erstellung des Rumpfmodells war, so wenig automatisiert stellt sich bei mir die praktische Seite dar: alle Spanten wurden mit einer uralten Laubsäge per Hand ausgesägt! :D





Der Pilot wartet auch schon voller Spannung auf seinen ersten Einsatz! Aber da wird er sich wohl noch einige Zeit gedulden müssen!!! :p



Viele Grüße von Jan
 
Original erstellt von System:

Ein neuerlicher Besuch würde sich in jedem Fall lohnen! Wer weiß, vielleicht erwacht dann ja auch wieder das Interesse an dem Flieger?!? ;) Warum hast du das Projekt damals denn verworfen?
Lieder ist es nicht gerade in meiner Umgebung, sonst wär ich bestimmt viel dort ;)

Weis garnicht mehr wieso genau ich mich nicht auf dieses Projekt festgelegt habe, hab dann jedenfalls was anderes gebaut ;)
Gerade am planen bin ich nun noch eine XB-70, vieleicht wirds ja danach was mit der 31 ;)
 

josch

User
Hallo Jan,
Gratulation zur Entscheidung dieses tolle Fugzeug als Modell zu bauen.
wie groß/schwer wird das Modell?
Wird (evt. später)eine Schubvectorsteuerung geplant?

der Pilot und die Turbinenölbüchsen lassen einen Turbinenantrieb vermuten.

also dran bleiben und weiterberichten.
 

System

User
Hallo josch!

Die Schubvektorsteuerung wird in jedem Fall funktionsfähig nachgebaut werden! :D Ehrensache!!
Mit deiner Vermutung bezüglich des Antriebes liegst du richtig: das Modell soll mit einer Turbine ausgerüstet werden - welcher Typ weiß ich allerdings noch nicht. Mein Nachbaumaßstab ist 1:6, das heißt das Modell wird eine Länge von 2474 mm (mit Noseboom) bzw. 2193 mm (ohne Noseboom) haben. Die Spannweite beträgt 1211 mm und die Höhe etwa 741 mm. Ob ich die Spannweite wirklich mit den Scale-Abmessungen übernehme muss ich mir noch sehr genau überlegen! :confused: Zum Thema Gewicht kann ich noch nicht viel sagen, da ich diesbezüglich nicht besonders gut im Vorhersagen bin. Die gesamte Konstruktion soll jedoch in Voll-GFK Bauweise entstehen. :D

Viele Grüße von Jan

[ 07. Februar 2005, 08:58: Beitrag editiert von: System ]
 

System

User
Hallo!

Übrigens: die NASA baut auch sehr gute Modelle! ;) Die Bilder zeigen verschiedene so genannte "Drop Modelle", die der Untersuchung grundlegender aerodynamischer Besonderheiten des jeweiligen Flugzeuges dienen, bevor dieses schließlich manntragend gebaut wird. Die dargestellten Modelle weisen einen Maßstab von etwa 1:3,5 auf!









Einfach Wahnsinn diese Modelle! :D Aber mal sehen, vielleicht bekomme ich das ja annähernd auch so hin!! ;) ;)

Viele Grüße von Jan

[ 09. Februar 2005, 12:38: Beitrag editiert von: System ]
 

System

User
Hallo!

Ich habe es geschafft! Die Schneiderippen sind fertig!!! :D :D Aber es ist auch einiges an Müll entstanden... ;)



Die aufgefädelten Schneiderippen...





Bis demnächst, und viele Grüße von Jan :)

[ 13. Februar 2005, 17:53: Beitrag editiert von: System ]
 

System

User
Hallo!

Modellbau mal anders: X-31 am Spieß und in Scheiben! :D Es gibt doch auch Puzzle, die so aussehen, oder?!? ;)





So, das war es erstmal. Jetzt seid ihr wieder auf dem aktuellen Stand der Dinge. Morgen geht es mit dem Schneiden der Rumpfsegmente weiter: endlich mal eine andere Arbeit!! :D

Viele Grüße von Jan :)
 

System

User
Hallo!

So, die ersten Rumpfsegmente sind geschnitten. Ist doch aufwendiger als ich dachte... :p





Bis jetzt bin ich mit der Rumpfkontur sehr zufrieden. :D :D

Nur mal so als Frage: Liest hier eigentlich noch jemand mit? :rolleyes: Es ist irgendwie so ruhig!

Viele Grüße von Jan :)

[ 17. Februar 2005, 13:06: Beitrag editiert von: System ]
 
klar, lesen wir mit, aber wie josch schon sagte... ;)
schaut auf jedenfall schon gut aus, die geduld all die spannten zu säge hätt ich nie gehabt :eek:
 
Hi Jan!

Traut sich keiner was zu sagen. Erst alles CAD-technisch aufbereitet, Spanten im CAD ermittelt und dann von HAnd ausgesägt :D

Aber es schaut sehr gut aus. Ich bekomme keinen geraden Schnitt mit der Säge hin, deswegen lasse ich Spanten, wenn sie schon mal im PC existieren, von jemandem CNC-fräsen....

Aber Hut ab, das wird ein Mörder-Modell.

Gruß,

David
 

matzito

User gesperrt
Hallo Jan,
sieht ja schon echt interessant aus.
denk dran beim Verkleben die Spanten vorher raus zu nehmen und den Kleber mindestens 2 cm vor dem Rand enden zu lassen, damit Du eine gleichmaessige Oberflaechenhaerte hinbekommst, dann schleifst nicht so viele beulen ein, aber bei 49 Spanten braucht man am Ende eh nicht mehr viel schleifen.

Warum hast Du die Kabinenhaube nicht gleich mit drauf gemacht, so mache ich das immer und trenne sie dann spaeter runter, funktioniert eigentlich ganz gut.

Was hatte der Vogel eigentlich fuer ein Fahrwerk? kann man da ein "standart" Fwk verwenden?

Gruß und bleib fleißig

Matthias
 

System

User
Hallo Matthias!

Die X-31 hat das Original-Fahrwerk von der F-16, da sie möglichst kostengünstig aufgebaut sein sollte. Inwieweit dieses Fahrwerk dann später mit Standardteilen realisierbar ist weiß ich noch nicht genau. Darüber habe ich mir bis jetzt noch keine großen Gedanken gemacht. :rolleyes: Hast du genauere Zeichnungen/Pläne des F-16 Fahrwerks?

Viele Grüße von Jan :)
 

System

User
Hallo Matthias!

Tja, so ganz eindeutig erklären kann ich nicht, weshalb ich die Kabinenhaube ausgespart habe. :rolleyes: Ich denke, weil ich es irgendwie einfacher fand, dieses Teil von anfang an als separates Bauteil anzusehen. Aber auch im Nachhinein wird das Anpassen der Kabinenhaube klappen. ;) Da bin ich mir ziemlich sicher. :D Schade, dass du keine Unterlagen über das F-16 Fahrwerk hast, aber da lässt sich bestimmt was auftreiben. Zu deiner zweiten Frage: nein, den Rumpf habe ich noch nicht ganz zusammen. Ich habe die Rumpfsegmente bis etwa zum Ende des Cockpits fertig. Na ja, immerhin. Kannst du mir bitte nochmal was zum ungefähren Verhältnis von Spachtel(roh)masse zu Microballons sagen?! :)

Viele Grüße von Jan :)
 
Oben Unten