Qualität Pichler/VQ Modell Beaver 2.84 m

Habe die kleiner Beaver, die Hornet und die Twin Otter von VQ. Ich kann nichts an den Modellen oder der Qualität für ein Fertigmodell aussetzen. Preis/Leistung ist OK. Man muss nur vorsichtshalber manche Klebestellen nach kleben, da manchmal einem die Verklebungen sehr sparsam vorkommt. Fliegen tun sie alle gut.
 
Hallo Claus,

danke für die Information!
Wenn man die Stelen erkennt, bzw.rankommt
Ein Bekannter hatte die Ka1, 2 oder 3, müsste ich jetzt recherchieren, einen Segler Von Pichler, den Hersteller müsste ich auch nachschauen.
Nach einem Absturz-aus eben solchen Defiziten, lagen nur noch Brösel am Boden. Da sah er erst einmal wie gewissenhaft da gearbeitet wurden
Ich will jetzt aber keinen Hersteller schlechtreden. Nur ist man da dann halt etwas vorsichtig...

Schönen Gruss
 
Also der kleine Felix hier hat einen guten Eindruck hinterlassen.



Davos 2019.10.13-2034.JPG



Gruß
Andreas
 
Hallo

Ich habe die gelbe Beaver von Pichler (die große, 2,8m) gebraucht gekauft und sehr zufrieden damit, fliegt toll, geht auch zum Schleppen problemlos.
Fliege sie elektrisch mit 12S 6500mAh. Solo cruisen mit 28 Ampere. Sehr entspanntes fliegen.

Daumen nach oben!

Grüße Roman
 
Ich hatte die Beaver auch gebraucht bekommen. Schon beim Vorbesitzer hatte die ordentlich gedient. Ich habe mit der geschleppt und die an einen Vereinskameraden weiter gegeben, als sie mir mit nur 50ccm zu schwach und die Segler größer wurden. Der hat die dann etliches später(wegen Fehler zwischen den Ohren) eingelocht. Alles in allem mit wenig Liebe und Zuneigung immer gut geflogen und hat wirklich gearbeitet! Wegen übelster Platzverhältnisse mußte ich die zwischenzeitlich sogar auf solche Räder stellen. :eek:
 

Anhänge

  • Bushbeaver 015.jpg
    Bushbeaver 015.jpg
    890,5 KB · Aufrufe: 96
Guten Morgen!
Hey, da kommt ja ein ganz lustiger Thread zusammen.
Meine hat 30ccm. Zum normalen Fliegen sollte es reichen.
Sie ist unbenutzt, alles neu.
Dachte zuerst daran sie zu verkaufen, auch weil ich eigentlich ausschliesslich Segelflieger bin.
Aber ihr macht mich neugierig und Lust sie zu fliegen.
Mit Schleppen muss man sehen.
Vielen Dank für die Beiträge und immer bruchfrrie Flüge!
Gruss
.
 
Da ich jetzt die Beaver habe, krame ich den alten Thread wieder raus.

Habe diese gebraucht erworben, hatte 3 Vorbesitzer und ist von 2017.
Da die Bespannung an einigen Stellen Löcher und Flickstellen hatte und einige Brüche darunter fühlbar waren, habe ich mich für die große Wartung entschlossen, was sich als sehr sinnvoll erwiesen hat.

Naked Beaver.jpg


Die bedruckte VQ Folie lässt sich nach erwärmen mit einem Föhn rückstandsfrei abziehen. Erhitzt man die Folie nicht, ist diese total brüchig und bröselt. Das ganze ging in ca. 1 Stunde für das Grobe und noch mal 1 Stunde für die Ecken und Kanten.

Der Flieger wurde total entkernt und wird komplett neu aufgebaut.
Es werden noch kleiner Brüche und Beschädigungen repariert, Löcher gespachtelt und vieles mehr.
Ein neues Design bekommt der Flieger natürlich auch.

Alle Klebestellen müssen nach geklebt werden. Entweder hat VQ sehr mit dem Klebstoff gespart oder der Kleber hat sich nach der Zeit gelöst. VQ bespannt anscheinend nicht umsonst mit einer dicken Folie, die das Modell zusammen hält 😉. Einige Verbindungen waren nicht mehr miteinander verklebt und wurden nur durch die Bespannung noch zusammengehalten. Manche Bauteile sind nicht gerade formschlüssig miteinander verbunden, da klafft ein Spalt von bis zu 2mm.

Ich bin mal auf die Flügel gespannt wenn ich die Folie abziehe. Mache ich aber erst wenn der Rumpf fertig ist.

Es ist halt ein China Fertigflieger, da muss man mit Abstrichen rechnen. Sonst macht der Flieger keinen schlechten Eindruck.
Für den heutigen Neupreis würde ich mir lieber einen anderen Hersteller suchen bzw. gleich selbst bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Claus
Kannst du von den angesprochenen Stellen nicht Fotos machen
So aus der Ferne sieht das alles normal aus.
 
Da habe ich jetzt nur ein Foto von einer Stelle explizit gemacht.
Die Stellen am Rumpf sind jetzt schon verklebt und gespachtelt worden.
Die Flügel habe ich noch nicht abgezogen, da werde ich dann besser dokumentieren (wenn was sein sollte).

Als Beispiel; Hier war die obere und untere Leiste komplett locker und hat nur in der Nut gehalten.

20240420_120308-600-2.jpg



Unten am Rumpf waren alle hinteren Leisten am Rumpfboden und ein paar Verzapfungen im vorderen Bereich nicht mehr verklebt.
Die Leisten konnte man in der Mitte frei heraus heben.


20240420_114325-600_2.jpg


Ich habe den Eindruck das hier nicht viel Kleber verwendet worden ist bzw. das der Kleber über die Jahre einfach porös geworden ist. Durch die Belastung und Verwindung des Modells beim fliegen haben sich dann einige Bauteile gelockert. Die dicke Folie darf man nicht unterschätzen was diese an Stabilität am Modell ausmacht. Was ich sehe, ist alles mit Sekundenkleber verklebt worden. Ich vermute, das wenn die Modelle neuer sind, wird der Kleber besser halten.

Ich habe bzw. hatte schon einigen Modelle von VQ. Schöne Modelle die auch gut fliegen. Mir ist aber schon immer aufgefallen das die mir sichtbaren Bauteile oft sparsam verklebt waren und ich habe sicherheitshalber nach geklebt. Komplett entblättert hatte ich bis jetzt noch kein Modell von VQ.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten