Robbe Pro KE 330/6

Morgen zusammen!
Ich konnte aus dem Nachlass eines verstorbenen Vereinskollegen einen quasi ungeflogenen Simprop Diamond ergattern, in dem der oben genannte Robbe-Motor verbaut ist. Leider existieren keine Unterlagen zu dem Teilchen.
Mit verbaut ist ein Kontronik-Regler mit 40 AH Dauerbelastbarkeit.
Meine bisherigen Recherchen ergaben, dass der Motor wohl mit 10 Zellen zu fliegen sein soll und dann mit einer LS ca. 9x6 o.ä. Derzeit ist keine LS verbaut, die fehlt.

So, jetzt zu meiner Frage: da ich in dem Rumpf Gewicht brauche, macht ein normaler 3s-Lipo wenig Sinn. Ich habe noch einen 4s A123, der auch in den Rumpf passen würde. Allerdings mit einer höheren Nennspannung von 13,2 Volt. Ein Probelauf ohne LS zeigt bei dem A123 ein deutlich stärkeres Bürstenfeuer. Haltet Ihr das mit einer kleineren LS (8x6) für sinnvoll?

Mir geht es in erster Linie darum, mit kleinem Geld das Ding erstmal in die Luft zu bekommen um zu sehen, ob er vernüftig fliegt.
Danke und Gruß, Micha
 
Oben Unten