Rumpfspanten Straken in Solidworks

behsad

User
Hallo Zusammen ,
ich konnte vor 1-2 Jahren fuer kleines Geld die Rumpfspantenzeichnungen einer F-20 erwerben . die Zeichnungen sind von einem Plastikmodell . hatte aber bis jetzt keine Zeit diese zubauen . jetzt habe ich die Zeichnung an einem Freund weiter geschickt der sich mit Solidworks etwas auskennt . er wollte die Spanten in Solidworks zu einer 3D Zeichnung zusammensetzen . aus dem Rumpf soll spaeter ein Urmodell fuer eine GFK Form werden .
Nun das Problem ist als er die Spanten in Solidworks importiert hat , waren die wie er sagte ca 5 Meter bereit . nun hat er die Spanten verkleinert . aber irgenwie wollen sie nicht zusammen passen und er kommt nicht weiter . ich glaube sie sind nicht Strak !? ich Weiss nicht wie man es in der Fachsprache nennt . ich haenge 2 Bilder dran , vielleicht sieht man das Problem etwas besser . der Massstab soll 1:8,5 werden .

@ Frage : ich weiss nicht wieviel Arbeit das Starken der Spanten in Anspruch nimmt ? aber falls es nicht so umstaendlich ist , kann jemand helfen eventuell wenn ich ihm die Datei schicke? ( Nur Starken , den Rest kriegt er hin)

Falls es doch zu aufwendig ist, lasse ich es bleiben und versuche es anders . Jedenfalls bedanke ich mich fuer eventuelle Hilfe.
viele Gruesse
Behsad
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    31,2 KB · Aufrufe: 100
  • 2.jpg
    2.jpg
    26,1 KB · Aufrufe: 125
Die Idee, es so zu machen, ist die Erste, die jemanden dazu einfällt. In diese Falle bin ich vor Jahren auch mal getappt.

So gehts jedenfalls nicht. Er muss das aus verschieden einfachen Freiformflächen aufbauen und dann kombinieren.

Gruß.
 
Hi.

Das Thema kenne ich beruflich aus einem anderen CAD-System (NX), wo wir aus Schiffbau-Straklinien ein Flächenmodell ausleiten wollten.
Die einzelnen Spantkonturen weisen gegeneinander kleinste "Ungenauigkeiten" auf, die für die Fertigung der einzelnen Spanten normalerweise bedeutungslos sind.
Versucht man allerdings, über mehrere der Konturen eine Freiformfläche zu legen, bringen diese Ungenauigkeiten die Fläche stark zum Beulen oder Schwingen.
Das sieht man auch auf Deinem Screenshot.

Ich sehe da ein paar Möglichkeiten zur Abhilfe (wobei ich nicht sagen kann, ob das mit Solidworks funktioniert):

1.
Mehrere kleinere Flächen erzeugen, die möglichst keine Änderung der Krümmungsrichtung oder flächenintern scharfe Kanten haben.
Also Kabinenhaube und Rumpf nicht mit einer Fläche modellieren.

2.
Die Freiformflächen mit möglichst wenigen Stützkurven erzeugen. Damit handelt man sich dann weniger Schwingungen infolge der Strak-Ungenauigkeiten ein.

3.
An den Flächenübergängen dort, wo keine scharfen Kanten sein sollen, auf stetige Übergänge achten. Also Tangenten-Bedingungen oder sogar Krümmungsstetigkeit einstellen. (Als ich vor 17 Jahren mit Solidworks gearbeitet habe, gab es so etwas dort leider noch nicht. Geht das jetzt?)

Ich hoffe, das hilft etwas weiter.

Viele Grüße
Siegfried
 
Hi
auch das geht In Solid
nu wenn ich mir die Bilder anschaue dann graust es mir , die ganzen Sternpunkte die du dort hast müssen weg
die spannten und Leitlinien müssen über Spline anpassen bereinigt werden und zusammengeführt werden
um das auf den Maßstab zu bringen müsste man wissen wie importiert worden ist , waren das mal DXF Daten?
auch dann muss jede Spannt bereinig werden , und auf dem Maßstab angepasst werden
dieses alles zu erklären sprengt den Ramen , da wäre es besser zu Telefoniern
schaue und Googel mal unter meinen Namen da findest du was oder hier https://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=18&t=965&hilit=solidworks&start=30
Norbert
 
Hallo zusammen ,
erstmal Herzlichen dank fuer eure Antworten und Hilfe ,
also ich kenne mich mit Cad Programmen so gut wie gar nicht aus . Deshalb habe ich meine Datei an einem Freund gesendet der versucht hat daraus ein 3d Modell zu zeichnen .

@Norbert : Ja es war eine DXF Datei . telefonieren ist etwas schwierig da ich mittlerweile in Teheran lebe :) und ich muesste alles was wir besprechen , dem Freund ins Persische uebersetzen und da ja meine CAD Kenntnisse so gut wie Null sind , wird das uebersetzen ins Persische fast unmoeglich :)

@Siegfried : Zitat : "
An den Flächenübergängen dort, wo keine scharfen Kanten sein sollen, auf stetige Übergänge achten. Also Tangenten-Bedingungen oder sogar Krümmungsstetigkeit einstellen. (Als ich vor 17 Jahren mit Solidworks gearbeitet habe, gab es so etwas dort leider noch nicht. Geht das jetzt?)
kann ich leider nicht sagen :( zuwenig Kenntnisse .

aber euch allen ein Herzlichen Dank fuer die ausfuehrlichen Antworten .
jetzt hat sich ein Forums Kollege per PN gemeldet . versprochen hat er nichts aber er wird sich das mal ansehen , vielleicht kann er mir helfen :) mal sehen .

vielen Dank nochmal und Herzliche Gruesse
Behsad
 
Hallo,
wenn du wirklich ein sauberes CAD Modell haben willst, musst du noch einen Schritt weiter gehen.

Beschäftige dich genau mit deinem Original. Finde heraus, wie der Rumpf wirklich aufgebaut ist. Und baue diesen auch so im CAD auf.
Die Spanten, welche du aktuell hast können dazu nur eine Hilfe sein, direkt verwenden kannst du diese für ein sauberes CAD Modell nicht.

Ganz kurz draufgeschaut erkenne ich vier Elemente aus denen der Rumpf aufgebaut sein könnte:
  • Die Rumpfkeule an sich
  • Die Haube mit dem Hutzen der sich bis zum Leitwerk zieht (evtl. sind das auch zwei Elemente)
  • Die beiden Triebwerkseinläufe links und rechts
  • Die Anformung an der Rumpfunterseite vom Flügel bis HLW
Diese Elemente musst du getrennt aufbauen und dann miteinander verschneiden. Mit "kurz einmal straken" hat das allerdings nichts mehr zu tun. Da bist du einige Wochen beschäftigt.

Ideal wäre wenn du herausfindest welcher mathematischen Gleichung die Querschnitte folgen, dann kannst du diese errechnen lassen und bekommst ein wirklich glattes Modell. So habe ich es bei unserer ASG gemacht, die Spanten errechnen sich aus den vier Längskurven des Rumpfes. Bei einem Segler ist das allerdings deutlich einfacher, das ist klar.

Ich habe einige Jahre mit SWX gearbeitet, so einen richtigen Gefallen tust du dir damit nicht. Es fehlen einige Funktionen, was mühsamen dann anderweitig modelliert werden muss. Allgemein sind Featurebaum basierte Systeme für solche Vorhaben ein Graus und man muss sich bei diesen Systemen ein gutes Konzept überlegen um am Ende noch flexibel zu sein. Ob das Konzept passt oder ob nicht, merkt man leider erst nach einigen Wochen.

Gruß Martin
 
SolidWorks

SolidWorks

Hallo an Alle,

An den Flächenübergängen dort, wo keine scharfen Kanten sein sollen, auf stetige Übergänge achten. Also Tangenten-Bedingungen oder sogar Krümmungsstetigkeit einstellen. (Als ich vor 17 Jahren mit Solidworks gearbeitet habe, gab es so etwas dort leider noch nicht. Geht das jetzt?)
kann ich leider nicht sagen :( zuwenig Kenntnisse .

Ja, das beherrscht SolidWorks mittlerweile (bei den Tangentenbedingungen ganz sicher, Krümmungsstetigkeit bin ich mir nicht ganz sicher) und das sogar ganz brauchbar. Hilfe dazu wirst Du im Netz (Text und Videos) finden. Ebenso gibt es auf YT jede Menge Tutorien (kurze, wie auch längere) die das 'Straken' schon recht gut veranschaulichen.

Viel Erfolg!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten