Schlepperfahrungen mit Valach 120 B2 4T

Griffon

User
Gestern haben wir bei schönstem Herbstwetter geschleppt.

Mein Schlepper, sehr stark modifizierter Schneider Pawnee, 305cm Spannweite, Rumpf verlängert und Leitwerk von einem Piper Brave.
Angestachelt vom Beitrag der Husper von pilotini, habe ich auch auf einen Valach 120B2 4T umgebaut. Der Schalldämpfer ist von der Fa. Zimmermann nach der Idee von pilotini erstellt. Propeller JS 30 x 12, Kampfgewicht ca 17 kg.

Begonnen haben wir mit einer DG 5m Spannweite Gewicht um 9 kg.

Als nächstes hängten wir eine ASW 19 mit etwas über 7m und 24kg an. Davon leider kein Bild!!!

Dann kam der Hammer. Der Eigenbau Cirrus vom Vereinskollegen mit 9,4m Spannweite und 32kg Lebendgewicht.

Obwohl ich als Schlepppilot anfänglich bedenken hatte, verliefen die Schlepps nach anfänglichen Korrekturen sehr erfolgreich.

Schöne Grüsse
René

[[ Schlepp 1.jpeg (138,9 KB)]]
 

Anhänge

  • Schlepp 1.jpeg
    Schlepp 1.jpeg
    138,9 KB · Aufrufe: 275
  • Bild 1.jpeg
    Bild 1.jpeg
    105,7 KB · Aufrufe: 189
  • Cirrus 1.jpeg
    Cirrus 1.jpeg
    180 KB · Aufrufe: 250
  • Cirrus 2.jpeg
    Cirrus 2.jpeg
    42,4 KB · Aufrufe: 173
  • Cirrus 3.jpeg
    Cirrus 3.jpeg
    127,2 KB · Aufrufe: 179
  • Pawnee 1.jpeg
    Pawnee 1.jpeg
    60,2 KB · Aufrufe: 243
Zuletzt bearbeitet:
Das musste einfach sein. Der Cirrus mit dem Pawnee am Ende eines wunderbaren Nachmittags.

Schöne Grüsse
René

[[Ueli und René 1 klein.JPG (72,0 KB)]]
 

Anhänge

  • Ueli und René 1 klein.JPG
    Ueli und René 1 klein.JPG
    72 KB · Aufrufe: 295
hallo

hallo

tolle bilder,sehr schöne modelle.

der valach ist scheinbar sehr kräftig,interessant wären erfahrungswerte was den dauerbetrieb(schleppbetrieb)angegeht.

bin auch am überlegen solche einen motor für meinen neuen schlepper zu holen.


viele grüsse
herbert
 
Salut Herbert

Bis jetzt habe ich etwa 5 h geschleppt. Gestern waren es 15 Schlepps. Bis jetzt absolut zuverläsig. Pilotini hat mehr Erfahrung ist interessant wenn er sich meldet.
Gruss René
 
Salut Herbert

Bis jetzt habe ich etwa 5 h geschleppt. Gestern waren es 15 Schlepps. Bis jetzt absolut zuverläsig. Pilotini hat mehr Erfahrung ist interessant wenn er sich meldet.
Gruss René

Moin Rene,

Ich habe gut 20 h auf dem VM 120 und er läuft prima. Egal ob's heiss oder kalt war. Schöner Motor und ordentlich Kraft.

Viele Grüsse,
Christian
 
Ventilspiel prüfen

Ventilspiel prüfen

Hallo zusammen,

ich bin auch am überlegen im meine BO209 vom Frisch einen Valach 120B2 einzubauen. Was mich allerdings derzeit noch ein bisschen abhält ist das Prüfen des Ventilspiels. Habe in der Anleitung vom 170iger (Online bei Toni, die vom 120iger ist leider Online nicht verfügbar) gelesen das man später, nach der Einlaufphase alle 3 Stunden das Ventilspiel prüfen soll. Wäre soweit auch kein Problem wenn die Zylinderkopf bzw. die Ventilabdeckel aus der Haube schauen wurden. Doch bei der BO würde der Motor komplett unter der Haube verschwinden. Was alle 3 Stunden Schraubarbeit bedeuten würde :eek:
Wie ist denn Eure Erfahrung bezüglich des Ventilspieles? Oder steht zufällig ein anderer Prüfintervall in der Anleitung von dem 120B2?

Danke und Grüße
Michael
 
Hallo Michael

Ich habe nach dem Einlaufen die Ventile kontrolliert, dann gestern Abend. Ich werde diese gemäss den Angaben von T. Clark kontrollieren. Zu einem so tollen Motor gehört eine gute Wartung.
Bau doch in die Motorhaube beidseitig gscheite Deckel mit Schnellverschlüssen ein, dann ist's ja kein Problem.

Eine Anleitung zum 120er ist mir nicht bekannt, er ist ja auch fast Baugleich wie der 170er.

Schöne Grüsse
René
 
Hast du zufälligerweise eine Lärmmessung gemacht??

Gruss René

Hi René,

nein, habe noch keine Messung gemacht.

@Alle

Ich hatte mir vom Gerd Reinsch eine Anleitung per Mail schicken lassen. Ist aber kein großer Unterschied zum 170er.

Ventile einstellen: Nach den ersten 10 - 12 Laufstunden hat sich kaum mehr was verändert. Da kann man dann meiner Meinung aus 3h auch mal 4h machen wenn es sein muss aber die Deckel in der Motorhaube würde ich auch empfehlen und man stellt ja nicht nur die Ventile ein sondern schmiert auch die Kipphebel.
 
Ventile einstellen

Ventile einstellen

Hi René,
grundsätzlich sehe ich es ja auch so. Außerdem schraube ich ja eigentlich ganz gerne. ich denke nur daran wenn mal wieder ein Flieger Wochenende ist. Da bekommt man schon zwei drei Stunden auf ne Schleppmaschine. Und wenn die anderen dann Dinosaurier Grillen + Bier trinken und ich dann schrauben muss vergeht mir schon ein bisschen die lust.......
Sonst sind drei Stunden völlig ausreichend. Wobei mir ein 5 Stunden Intervall doch lieber währe. Auf Wartungsklappen in der Haube habe ich eigentlich keine Lust.
.......werde es mir noch mal überlegen. Is ja schon eine geiler Motor :D

Grüße
 
Salut Michael

Ich sehe das ja auch ähnlich.
Wenn ich einen ganzen Tag schleppe sind das ja bei uns nie über 3 h. Wir haben meistens Schlepperüberfluss am Platz.
Ob das nun 3 oder 5 h sind das mache ich dann wie pilotini. Bin einverstanden Grill und ein Bier sind sehr wichtig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Der Motor sieht nicht so fein gearbeitet wie ein OS Boxer. Der hält schon was aus. Ich bin jedenfalls zuversichtlich.


Schöne Grüsse
René
 
Propellerwahl valach 120

Propellerwahl valach 120

Hallo,

Ich wollte das Thema nochmal aufgreifen um zu erfahren welche Propeller sich beim Schleppbetrieb für diesen Motor durchgesetzt haben?

Viele Grüße

René
 
Propellerwahl valach 120

Propellerwahl valach 120

Hallo Rene,
mein 120er Valach ist noch in der Einlaufphase. Im Moment fliege ich eine Fiala 30x12. Das Modell Bellanca XXL von EMHW, Abfluggewicht ca. 18,40kg. Er dreht die 30x12 mit ca. 4.800 U/min.
Am Boden fühlt sich das mächtig an, aber in der Luft kommt die "Fuhre" einfach nicht vorwärts. Der Schlepp mit einer ASH 31 (ca. 14kg) von Paritech war leistungsmäßig absolut am Limit.
Außerdem springt er sehr schlecht an. Keine Bange, ich hatte wegen des Motors schon diverse Telefonate mit T.C.

Wenn das Wetter mitspielt, werde ich am Wochenende mal die Fiala 30x14 testen.

Gruß Falko
 
Anspringen und Leistung mit Valach 120B2

Anspringen und Leistung mit Valach 120B2

Hallo Falko, habe auch einen Valach 120 in einer Bellanca mit 3,80 Spw.
Gewicht 20 Kg. Mittlerweile hat er schon ca. 8 Std. gelaufen.
Er springt, wenn man es richtig macht hervorragend an.
Die Leistung mit einem CFK 30X12 Prop (Engel) ist super. 5200 U/min.
Aus meiner Sicht ist es wichtig, den richtigen Dämpfer zu haben. Selbstverständlich muss auch die Vergasereinstellung stimmen.
Meine Erfahrung ist, dass der Motor einige Stunden gelaufen sein muss um die Maximale Leistung zu bringen.
Je mehr ich damit fliege, je mehr Spaß macht der Motor. Kann mit der Maschine senkrecht nach oben, bis fast zur Sichtgrenze.
Also, habe ein wenig Geduld! Der Motor wird schon munter werden.

Gruß, Paul
 
Anspringen und Leistung mit Valach 120B2

Anspringen und Leistung mit Valach 120B2

Hallo Paul,
danke für deine Infos. Ich hoffe auch, dass der Motor an Leistung noch zulegt. Der Dämpfer ist ein 2in1 von Zimmermann, ist ja identisch mit dem TC Dämpfer. Krümmerlänge etc. alles mit Herrn G. Reinsch abgestimmt, Material natürlich auch alles von TC. Zur Zeit ist der Motor ausgebaut und bei TC zur Überprüfung.

Gruß Falko
 
Schalldämpfer

Schalldämpfer

Hi Fliegerwinter,

An den engel prop habe ich gar nicht gedacht! Danke für den Hinweis.
Eine Frage ist aber für mich noch offen: Welchen Schalldämpfer nutzt du?
Ich habe den twoinone von TC

Vg

René
 
Schalldämpfer Valach 120

Schalldämpfer Valach 120

Hallo Rene'
nachdem ich zunächst selbst einen Schalldämpfer gebastelt habe, der nicht sonderlich gut war, (geiz ist nun mal geil) habe ich es mal ohne Schalldämpfer versucht.
Einfach über ein Y-Stück in ein ca. 30cm. Rohr und dann raus. War erheblich besser. Da wir aber am Flugplatz 80 DB nicht überschreiten wollen,
war mir das zu laut bei Vollgas. Daraufhin musste ich dann doch in den sauren Apfel beißen und mir den Edelstahldämpfer von TC mit Auslass hinten zulegen.
Wie schon gesagt, läuft er damit hervorragend. Die Lärmmessung ergab einem Mittelwert von <70 DB.
Eigentlich ist das für den Motor schon zu leise. Der schöne Motorsound wie vorher ist nicht mehr.

Gruß, Paul
 
Valach 120

Valach 120

Hallo,
Habe auch einen 120er in einer 3,5m Bellanca.
Als Schalldämpfer habe ich einen Zimmermann 2 in 1 verbaut.
Luftschraube ist eine Fiala 30x12.
Habe den Motor ca. 90 min im Leerlauf einlaufen lassen.
Jetzt versuche ich mal in den Vollgasbereich zu kommen.
Das geht jedoch nur ca. 10sec. dann baut der Motor schlagartig ab und kann nur im Leerlauf am Leben gehalten werden.
Egal wie ich die Vollgaseinstellung einstellt.
Leerlauf ist super und auch der Übergang ist prima.

Was kann das sein ??
Habe auch schon mal ne Mail an TC gesendet, bekomme aber leider keine Antwort :confused:
 
Valach 120

Valach 120

Hallo,

ich hatte mal bei meinen 120er vergessen den Ölablass zu öffnen. Da ging er mir im Flug bei Vollgas aus. Es ist noch mal alles gut abgelaufen. Ölablass geöffnet und alles war wieder gut. Ansonsten fehlt deiner Beschreibung nach Sprit bei Vollgas. Ich habe die gleiche LS und Schalldämpferset wie du und die Leerlaufnadel bei 1,1/4 und Vollgas 1,1/2 geöffnet. Nun nach ca. 8 Liter Aspen bringt er somit 4800 Umdrehungen.
Ich bin mit den Motor so zufrieden, das ich mir gleich noch einen gekauft habehttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/wink.gif

Bin mal gespant was Gerd Reinsch dazu sagt....

Gruß Oke
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten