Schreiener F-16 Höhenleitwerk

Hallo DW30,

das sieht bei meiner F16 genauso aus. Axel Schreiner hat eine Markierung am Rumpf vor! der Vorderkante des HLW angebracht. Diese Markierung sollte mit der Profilmitte des HLW (Nase) übereinstimmen.... das ist die Neutralstellung. Meine F16 hebt allerdings nicht vom Boden ab, werde dieses Wochenende mal einen Versuch mir Rampe starten.....
Es würde mich mal interesieren was deine F16 für ein Gewicht hat, und was du für einen Antrieb verwendest, Hast du ein FW eingebaut?

Gruß
Karl-Heinz
 

DW30

User
Hallo Ranger,
Vielen Dank! Die Markierung habe ich nicht gesehen?! Muss nacher schauen. In der Anleitung stand allerdings dass für den Erstflug die Nase des HLW 5mm oberhalb der Rumpfkante sein soll - also mehr Höhe als im obigen bild gezeigt (hier sind es etwa 15mm). Meine ist 4,3kg ohne Fahrwerk, DS51HDT mit Lehner 1950/11, 10S. Noch nicht geflogen. Was meinst du mit "meine F16 hebt nicht vom Boden ab"?
Gruss, ChrisG
 
Hallo Chris,

5mm passt in etwa, da sollte auch die Markierung sein. Du hast den gleichen Antrieb wie ich. Meine wiegt mit FW 4700g..... Ich weiß nicht wie Axel Schreiner auf 3800g mit FW kommt und dieses Gewicht angeblich von vielen bestätigt wird. Die Maschine ist für den Antrieb 1kg zu schwer. Ich habe mehrere Starts...--.. mit Startwagen, auf Räder usw. versucht kein Erfolg. Beim letzten Mal ist sie vom Startwagen gesprungen und die Nase wahr hin. Ich habe sie noch mal geklebt und werde am Wochenende den letzten Versuch mit Katapult starten. Ein starkes Bungeegummi von EMC Vega auf 25 kg gezogen sollte genügen....
Hast Du schon mal den Standschub gemessen? Meine brachte Anfangs nur 2500 g ( auf dem FW stehend gegen die Waage ander Wand gedrückt), bei
85 A!!!! Die im Einlauf vorhandene Trennwand zollt ihren Tribut.... Nach Rücksprache mit Daniel Schübeler habe ich die Düse hinten auf 81 mm verkleinert. Desweiteren brachte mir die Modifizierung des Einlaufkanal eine Stromreduzierung auf ca 75 A. Der Standschub ist auf ca 2900 g gestiegen, wenn man hier den Rollwiderstand berücksichtigt sollte der Standschub bei etwas über 3000 g liegen. Aber damit ist kein Bodenstart, zumidest von einer Graspiste möglich. Eine Hartpiste von 150 m sollte gehen. Was verwendest Du für einen Regler? Ich habe den Jeti 99 eingebaut. Mit der Jetibox kann man sehr gut die Daten auslesen.

Gruss
Karl-Heinz
 

DW30

User
Hallo Karl-Heinz,
Den Antrieb wurde mir auch so von DS empfohlen, er berichtete mir schon dann über "ein Kunde" mit die von dir geschilderten Probleme, ohne zu wissen dass es du warst. Meine Düse ist 80mm, Einlauf ist bei mir auch getrennt. Eine Markierung ist bei mir nicht vorhanden - also danke für die Bestätigung der 5mm. Ich habe noch keine Messungen durcheführt da ich gerade erst alle Einstellungen erledigt habe. Ich denke mit 3kg Standschub sollte dass ding schon wegkommen, ich werde sie auch mit bungee gehen lassen, habe mit 20kg zug gerechnet. Ich meine dass die Gewichte von 3.8kg mit kleineren lipos erziehlt wurden - da kann man schon einiges sparen. Ich habe auf FW verzichtet dafür 2x5350 drin - ist mir lieber wenn die Flugzeit mehr als nur 3 min beträgt ;) Mein Regler ist CC 110HV, habe immer gute Erfahrungen mit diesen gemacht. Die 75-85A bei vollschub würden mir keine sorgen machen - immerhin ist das nur beim start und kurze sequenzen im flug der fall. Wie auch immer werde ich mir in die Hosen machen beim Erstflug ;)
Was hast du für Mods beim Einlauf gemacht wenn ich fragen darf?
Ich drücke dir die Daumen fürs WE!!
Gruss, ChrisG
 
Hallo Chris,

ich habe im Zuge der Nasenreperatur jetzt noch einiges Material ( Servos f. Klappen, Manometer,usw ) rausgeworfen auf diesem Wege habe ich nochmal ca 300 g eingespart. Wesentlich kleinere Lipos kann man eigentlich nicht verwenden. 2 Zellen weniger bringen auch weniger Leistung und so kompensiert sich das ganze wieder. Ich verwende 2x 5s 4800 v Revolution. Hat mir Daniel Schübeler empf. Die beiden Packs wiegen ca 1200g.

Den Einlauf habe ich wie folgt mod. Da die Trennwand ganze durchgeht habe ich die letzten 10cm vor dem Impeller ganz rausgenommen, so kann sich wenigstens vor dem Impeller ein kleiner Ansaugwirbel bilden. Ich hab schon mit Axel Schreiner telefoniert, das er mir noch mal einen Einlaufkanal ohne Trennwand schickt. Die Trennwand ist ja eigentlich nur wegen dem FW- Schacht vorhanden. Die größe des Schachtes ist so aber nicht erforderlich, da das FW nur ca 2 cm in der Höhe und auf eine Länge von ebenfalls ca 2 cm in den Kanal hinein reicht. Hier reicht dann eine kleine Abdeckung im Kanal. Wenn Du deine F16 ohne FW hast, würde ich die Trennwand komplett rausnehmen. Die macht einen extremen Verlust.

Ich werde Dir berichten ob sie mit Bungeestart abhebt und fliegt.......Es gibt nur 2 Möglichkeiten ...... fliegt oder fliegt nicht :)

Gruß
Karl-Heinz
 

DW30

User
Hallo Karl-Heinz,
Alles klar wegen dem Mod. Hatte ich auch vor gehabt da ich kein FW habe, aber kein anderes Einlaufrohr zur Verfügung.
Hast du sicherlich eingestellt, aber, das "timing" des Reglers hat bei dir nichts mit der Leistung zu tun?
300g weniger gewicht ist super!
Gruss ChrisG
 
Hallo Chris,

ich sehe Du hast sogar den Kohlefasereinlauf oder ist es der GFK und nur schwarz lackiert? Den Haken habe ich etwas weiter nach hinten, etwa dort wo sich die Trennwand teilt, da ich im Rumpf noch ein Stück Sperrholz für die Aufnahme des Stahlstift gesetzt habe. Sollte aber beim Bungeestart auch keine Probleme bereiten.

Wie kommst Du jetzt auf "aber, das "timing" des Reglers hat bei dir...". Mit dem Timing habe ich auch schon rumprobiert. Es wirkt sich eigentlich nur auf die Stromaufnahme des Motors aus. Laut Empfehlung von Daniel Schübeler steht bei mir das Timing auf "Null".

Wenns WE einigermaßen Wetterbedingungen sind werden wir´s wissen ob die F16 fliegt..............:)

Bis dann
Karl-Heinz
 

DW30

User
Hallo Karl-Heinz,
Sorry, ich meinte, das Timing hat auch was mit der Leistung zu tun - aber ich war sicher du hättest dies schon berücksichtigt.
Ja, ist Kohlefaser.
Gruss, Viel Glück ChrisG
 

f20

User
hallo erstmal

ich habe auch eine schreiner f16 mit dem gleichem setup wie ihr nur mit 3200zellen , deshalb wiegt meine auch nur 3600 g ohne fahrwerk .Solang der schwerpunkt stimmt fliegt sie traumhaft fast jedes erdenkliche flugmanöver ist machbar und die langsamflugeigenschaften sind mit einem twinjet zu vergleichen .
 
Hallo f20,

wo liegt bei Dir der SP ? Axel Schreiner gibt glaube ich 170 mm v der Flächenvorderkante ( beim Flachenansatz am Rumpf ) an. Habe mein so eingestellt, das die Nase bei eingezogenem FW leicht nach unten geht.... wenn das FW ausgefahren ist, geht sie in Waage ....fast leicht nach hinten

Welche Flugzeit errechst Du mit den 10s 3200mAh? Hast Du bereits die neue Version mit 90 cm Spannweite? Laut Axel habe ich letztes Jahr im Oktober die erste der neuen Serie bekommen.... deshalb auch das hohe Gewicht.

Gruß
Karl-Heinz :)
 

f20

User
mit den 3200 fliege ich ungefähr 5 min den schwerpunk habe ich bei 16 cm denn bei 17 hat meine f16 immer unterschnitten. meine version müsste auch die neue sein, jedenfalls sind es scale flächen und nicht die ,die der savex anbietet mit 120cm
 
Hallo,
komme gerade vom Flugplatz..........
@ Chris
So habe die F16 mit Katapult mit 25kg auf dem Gummi in die Luft bekommen!!!!
Aber dann ging der Eiertanz los......Der Schwerpunkt bei 170mm,Maschine leicht auf der Nase, stimmt nicht die F16 ist Schwanzlastig ohne Ende. Bei Vollgas ging sie mit der Nase nach unten..... kommt wahrscheilich dadurch das die Düse bedingt durch den FW-Einbau etwas nach unten zeigt. Mit Halbgas war sie einigermaßen zu beherrschen...Nachdem mein Sender nach 3 min piepste habe ich versucht zu landen was leider nach mehreren Anflügen nicht gelang. Es kam wie es kommen mußte..... der Akku war leer die F16 verschwand hinter den Bäumen ..... Sie stand sogar auch der Wiese auf dem FW ... mit der Nase war sie gegen eine Böschung geknallt Nase eingedrückt Rumpf stark beschädigt....
Mein Fazit das Teil ist für diesen Antrieb zu schwer. Nach auslesen des Regler war ein max Strom von 95A und ein min Strom von 80 A.

Frage an f20 .... wie schaffst Du es mit 3200 mAh 5 min in der Luft zu bleiben, bei mir betrug die Gesamtmotorlaufzeit 4min26sec.mit einem 4800er

Chris ich hoffe deine geht besser..... viel Glück

Gruß
Karl-Heinz
 

DW30

User
Hallo Karl-Heinz,
Tut mir sehr leid um deine F16, ich kann mir bildlich vorstellen was du duchgemacht hast. Finde es trotzdem toll dass du deine Eindrücke und Beobachtungen hier schilderst.
Ich werde vorerst den Strom messen und hier berichten. 95A scheint mir sehr hoch - in meinen Berechnungen hatte ich mit max 80A bei Vollgas gerechnet?
Wegen dem Schwerpunkt: da kann ich diesen Satz "Der Schwerpunkt bei 170mm,Maschine leicht auf der Nase, stimmt nicht die F16 ist Schwanzlastig ohne Ende" nicht ganz interpretieren - vielleicht erläuterst du es nochmal.
Gruss Chris
 
Hallo Chris,

erstmal der Satz "Der Schwerpunkt bei 170mm,Maschine leicht auf der Nase"erläutert..... Die F16 ist im Schwerpunkt aufgehängt und so ausgetrimmt das bei eingezogenem FW die Nase des Models leicht nach unten hängt, bei ausgefahrenem FW geht die F16 dann in Waage....

Aber vergiss den Schwerpunkt mit 170mm, ich habe gerade mit Axel Schreiner telefoniert.... und siehe da der SP muß bei dieser Version ( 90cm Spannweite) bei 160 mm liegen. 170 war die alte Version.... Axel sagt zwar er hätte mir das gesagt, ich habe allerdings in meinen Notizen die 170 mm notiert, einen Bauplan hatte ich nie. Aber was soll´s.
Des weiteren zeigt bei mir bedingt durch den Einbau des FW das Schubrohr nach unten, somit ist die Schubachse verändert. Das bewirkte bei Vollgas das die F16 die Nase nach unten nahm. Weiterhin denke ich auch das die Ausschläge am Höhenruder zu heftig waren. Axel nannte mir neue Maße +/- 2cm an der HLW Nase. Die schon Eingangs erwähnten 5mm von Rumpfunterkante für neutral stimmen. All diese Faktoren summiert haben halt dazu beigetragen das ich die F16 nicht mehr kontrollieren konnte. Allerdings muß ich auch sagen das ein Strömungssabriss anscheinend fasst unmöglich ist. Die F16 stand bei diesem Flug teils mit 45 Grad in der Luft, mit fast keiner Geschwindigkeit ohne ab zuschmieren, was auf ein absolut Gutmütiges Flugverhalten hinweist. Da die F 16 anscheinend ziemlich flach aufgekommen ist und dann gegen die Böschung geknallt ist, ist nur der Rumpf bis zum Einlauf zerstört. Flächen,FW und alles andere ist noch in Ordnung. Axel macht mir einen neuen Rumpf, das Einlaufrohr werde ich dann so modifizieren, das keine Trennwand mehr erforderlich ist. Ich denke damit wird der Einlaufkanal auf jeden Fall wesentlich effektiver. Und der Stromfluss sollte sich bei 70 - 75 A einpendeln.

Also hat f20 mit dem SP 160mm recht. Die 10mm machen bei der F16 verdammt viel aus.

Die von mir erwähnten 95A kann auch nur eine Spitze gewesen sein, wobei ich der Jet- Box nicht ganz traue,sie zeigte u.a. auch eine Temperatur des Regler von 104 Grad an!! Die Akkus Packs waren gerade mal Handwarm. Den Motor habe ich leider nicht gemessen.

Auf jeden Fall werde ich die F16 wieder aufbauen und och versuchen Gewicht zu Sparen.

Gruß
Karl-Heinz
 

f20

User
was ich vielleicht auch noch machen würde ist die , die höhenruder zu befestigen und wie bei der schreiner l39 anzusteuern dann reichen sogar nur 2servos ie hr auf 80 ampere kommt weiß ich auch nicht mein strom liegt bei 65-70 ampere bei 3200 zellen bei 3,1 min vollgas, also sind 5 minuten kein problem
 
Hallo f20,

Deine F16 ist auch fasst 1kg leichter, ich denke das fällt auch in die Waagschale.Wie hast Du den Strom bei Dir gemessen?? Meine zieht definitiv 80 A, dann komme ich auch rein rechnerisch bei dem 4800 auf 3,5 min,meine Motorlaufzeit betrug allerdings auch 4 min 26 sek. außerdem ist es egal ob Du Vollgas fliegst oder Halbgas, bei Halbgas wird eh ein Teil vom Regler verbraucht. Normalerweise liegt der Strom bei ca 75 A bei dem Lehner 1950/11 HA!!!Vielleicht hast Du auch nen anderen Motor drin. Aber durch den Einlauf gibts halt den hohen Stromfluß. Hast Du Deinen Einlaufkanal mit oder ohne Trennwand?? Ich werde den Rumpf nochmal mal bauen, und den Einlauf entsprechenden modifizieren. Hoffe es dauert nicht allzu lange bis Axel Schreiner liefert.
Was meinst Du mit den 2 Servos auf dem Höhenruder??? Hast Du etwa mehr dran??? Ich hab jedenfalls nur 2 Servos, auf jeden Höhenruderblatt eins, ein Pendelhöhenleitwerk lässt sich nun mal nicht anders anlenken.

mfg
Karl-Heinz
 
Oben Unten