Schubmessung S-EDF 120 von HSD

Hallo zusammen,

da ich keine "gescheiten" Messerwerte zu dem S-EDF 120mm von HSD gefunden habe, habe ich die Messung einmal selber durchgeführt.

Vielleicht interessiert es den ein oder anderen :-)

Die Eckdaten:
- S EDF120mm HSD
- Motor 5268-640Kv
- FUNFLY 160A Regler
- Turnigy 12s 10000mAh

Da die Schubwerte sich stark in Abhängigkeit der Spannung ändern, habe ich den Schub mehrmals ermittelt.

1: Nach 5 Sekunden Vollgas. Finde ich sehr interessant, da dies etwa der Schub ist, wenn das Modell abhebt.
Spannung:
1: 45,5V, 132A 8,6kg

2: 45,1V. Bei dieser Spannung wurde die Schubleistung vom Jetfan 120mm PRO 685KV ermittelt. Dies dient zum vergleichen der beiden Impeller. 45,1V, 128A, 8,2kg

3: Die sehr oft verwendeten 3,7V pro Zelle. Also 44,4V. 120A, 8,0kg

4: Bei 60% Akku Kapazität. (Spannung leider unbekannt) 7,6kg

Die Messwerte unterliegen natürlich einer gewissen Toleranz. Ich habe mir jedoch sehr Mühe gegeben, diese genau ablesen.

Zwei interessante Punkte sind mir noch aufgefallen: Die Blattgeometrie ähnelt sehr dem Jetfan und bei 60% Akkukapazitat hat man bereits 1kg Schub weniger.


Vielleicht interessiert es noch den ein oder anderen: Ich habe eine ähnliche Schubmessung auch schon beim 90er Wemotec durchgeführt.
Post #9

Und nun viel Spass damit :-)

Viele Grüße Pascal
 

Anhänge

  • IMG_20230115_165854.jpg
    IMG_20230115_165854.jpg
    294,4 KB · Aufrufe: 116
  • IMG_20230115_165904.jpg
    IMG_20230115_165904.jpg
    185,4 KB · Aufrufe: 115
  • IMG_20230115_165914.jpg
    IMG_20230115_165914.jpg
    337,1 KB · Aufrufe: 118

komar96

User
Hallo Pascal,
ich schon wieder...:cool:. Vielen Dank für die aufschlussreichen Messungen. So wie ich das sehe ist der Schub für diesen Flieger absolut ausreichend bei einem max. Schubverhältnis von fast 1:1. Die Praxis bestätigt das auch. Die T-33 hängt sehr angenehm am Gas, wenn man das so sagen darf. Der Antrieb passt in meinen Augen sehr gut zum Modell.
Grüße
Wolfgang
 

Blaichi

User
Danke für die Messungen und da das grad gut passt - ich hab neu ne HSD L39 (noch nicht geflogen) und würde hier eventuell gerne auch mal 14 S ausprobieren da ich da noch einige gute Akkus vom Heli habe. Mit 12S dreht der Antrieb ja theoretisch etwa 28-29.000 Umdrehungen beim Start, wären also ca. 33.000 bei 14 S. Gibt es von HSD eine Angabe zur maximalen Drehzahl? Der Regler kann ja 14S...

Zu den Stromwerten - mein Jeti-Stromsensor misst im Stand bei 12S nur etwa 110A bei vollem Akku, die währenddessen minimal anliegende Spannung hab ich mir leider nicht notiert. Sind aber fast neue SLS Xtron 6S/5800er Akkus die in anderen Modellen deutlich mehr Strom drücken...
 
Hallo,
erstmal danke für die positiven Antworten. Wolfgang hat richtig geraten. Der Antrieb stammt aus der HSD T33.

Sobald es wärmer wird, mache ich mal eine Schubmessung im Modell. Ich gehe von aus, dass ich aufgrund der Einbausituation rund 1kg Schub verliere.


Den Strom habe ich übrigens bei meinen Messungen mit Telemetrie und einem Zangenamperemeter gemessen. Der Messinstrumente haben die gleichen Werte angezeigt.


@Blaichi: Dass du der L39 weniger Strom bzw Leistung misst, kann ich mir gut vorstellen. Aufgrund der Lufteinlässe hat dein Impeller Luftmangel und ein Unterdruck wird erzeugt. Folgedessen sinkt der Strom.

Wiederhol mal deine Messung mit offener und geschlossener Haube. Und wenn du schon dabei bist, miss auch mal den Schub mit und ohne Haube. Bei meiner alten Schreiner L39 war der Unterschied deutlich messbar.

Und notiere dir die Akkuspannung. Wie man bei meinen Messungen gut erkennen kann ist, dass ein 100% und ein 60% geladenener Akku schon 1kg Schub Unterschied macht

Viele Grüße Pascal
 

Blaichi

User
Hab das Thema ein bisschen gegoogelt - 14 S bei 640kv und 120er Impeller sollte kein Problem sein, es gibt sogar Schubmessungen bei E-Jets dafür.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten