Space Scale

Hallo !

Achtung festhalten, jetzt wirds ganz bunt :D
Eine Frage zum Scale Regelwerk :
Wo fängt die existenz eines zugelassenen Musters an ?
Wenn man z.B ein Projektflieger aus dem 2. Weltkrieg baut, ist man ja bestimmt dabei.
Der Fesselflug würde jedoch auch weitaus wildere Dinge zulassen, so z.B: einen Star Wars B-Wing

b-wing-star-wars-xwing-e1432004784188-spikeybits-com.jpg

Gerade die Star Wars Typen sind sehr gut mit 3-Seiten-Ansichten und Maßen Dokumentiert (Da wüde so mancher Nachbauer eines WWII Konzeptfliegers von träumen), ein Star Destroyer oder Millenium-Falcon würde auch gut gehen..



yf_19_from_macross_plus_by_agavecactus-d7hbuv9-agavecactus-deviantart-com.png

Dieser schöne Swept Wing Fighter ist eine YF 19 aus der Japanischen Macross-Anime-Reihe, dort gibt es auch noch sehr viele bis ins kleinste Detail dokumentierte Phantasietypen (Japaner Eben)


sa43-conceptship-blogspot-com.jpg

Das ist eine SA-43 Hammerhead aus "Space2063", die hab ich sogar schon mal angefangen als RC zu bauen. Ist aber erstmal bis auf weiteres verschoben..


solidaritaet-com-saenger.jpg

Und mal ein Ziviles Muster im Randgebiet zwischen Realität und Fiktion : Sänger und Hermes (Das Deutsche Spaceshuttle-Konzept)

Es gibt unglaublich viel Mehr, so zB sind die Typen aus dem Computerspiel "Wing Commander" sehr gut Dokumentiert, Dann gibts noch einige gefährte aus Final Fantasy , Star Trek Voyager e.t.c. die auch fliegbar zu bauen sein müssten und gut dokkumentiert sind.

Ich denke, da bietet der Fesselflug einiges, was in RC nicht so leicht geht, gerade die asymmetrischen Dinge, und die Jüngeren haben vielleicht mehr Bezug zu so etwas als zu einer Spitfire, Me 109 e.t.c.
Wie schon gesagt, Kernfrage ist, würde man bei so etwas bei Semiscale mitfliegen können, wenn man entsprechend Dokumentiert ?
Ich hab erstmal noch keine Konkreteren Pläne, aber so was zu probieren hätte ich schon Lust...


Viele Grüße,
Sebastian

images.duckduckgo.com.jpeg
 
Zum letzten Foto

Zum letzten Foto

So was ähnliches hatte Alberto Parra vor Jahren bei einem LG Besuch mit dabei und geflogen.
Hier zu sehen auf der Club Tamaran Piste Valle Jinamar Gran Canaria.
Pilot ist Javier, Alberto macht den Starthelfer.

https://www.youtube.com/watch?v=W4D65NzDNi0

Zu den Scale Space Ship Fliegern.
Dann aber BITTE Stilgerecht MIT
mehreren Turbinen , Pulsos , Estes Raketentreibsätze, Jetex Düsen oder
Whop(per) Antrieb.
Als Streufeuereffekt gibt es sprühende und glühende Weihnachtssterne.

Eine vierziger Lebra Schwarzkopf Drossel mit Top Flite 11x6 Gummi weiß und
Schalli passt wohl nicht ins Space Ship Gefieder und gibt Punkteabzug.

Gruß
Peter
 
eine leicht verzogene Osborne Platte reicht ja für den Einstieg.
Und die älteren unter uns wissen auch warum man stilecht einen Rowenta Bügeleisengriff als Steuergriff verwendet :-)


orion.jpg
 
Hier noch mal einer aus Star Wars :
Der A-Wing. Davon gibt es auf rcgroups sogar schon einige RC-Typen.
Entweder dann mit 2 Props und Dolly zum Starten oder zwei Pulso :D


md_A-wing_04.jpg
starshipmodeller.com
a_wing-02731.jpg
the-blueprints.com

Die Teile haben oft zu kleine SLW und überdimensionierte Antriebe, also gut für Fesselflug und Impeller.
Es muss ja nicht immer ein Raumschiff sein, es gibt ja auch diverse Filmlackierungen, wie z.B. die als böse Russen lackierten F5 Tiger aus dem Film "Top Gun"

Viele Grüße,
Sebastian

 
Allgemein,

Warum nicht.

Das Regelwerk sagt für die Bauwertung zur Dokumentation:

Dreiseitenriss oder Bild, kann auch eine Abbildung von Bausätzen jeglicher Art sein.

Demnach steht erstmal nichts im Weg.

Flugwertung:

Angabe der Reisegeschwindigkeit: keine Ahnung aber nicht so wichtig.

Rollen und Start, sollte gehen.

Normalflug in 6m sicher kein Problem.

Wahlweise Flugfiguren sicher auch zu schaffen.

Landung und Rollen sollte auch funktionieren.

Realismus des Fluges:

Außer in Filmausschnitten habe ich so etwas noch nicht gesehen. Eine Beurteilung würde mir erstmal nicht leicht fallen.

Fazit:

Machen und dabei sein.

W.

PS.: Allerdings für eine Einstieg in diese Klasse aus meiner Sicht zu aufwendig. Ich würde es mit einem einfachen und vor allem leichten (unter 3kg bei 1,6m Spannweite) Modell versuchen.
 
Space Fighters

Space Fighters

Ich erinnere mich dass COX , später "Estes",
"Star Wars" Flieger mit COX Baby Bee´s angeboten hatte.
Leider mit durchweg miserablen bzw. schlechten Flugeigenschaften.
Ebenso die im Maßstab kleine W.W. I Serie wie Richthofen Dreidecker etc. .

Gruß
Peter
 
Ja, die Cox Dinger findet man bei Google. Ich kann mir vorstellen, dass die Teile nicht so von Erfolg gekrönt waren. Ich hatte um `94 rum eine Cox Corsair, die blieb so halbwegs ok oben. Da ist aber auch immer alles dran kaputt gegangen.
Beim VTH gabs mal einen Plan von einem X-Wing für 3,5ccm in RC - ein Arbeitskollege hatte den mal gebaut, das war auch nicht so der hit.
Das die Science Fiction-Fantasy-Filmmodelle schwierig zu bauen sind ist klar. Aber man lernt ja was dabei :D
Aber stimmt schon , etwas konventionelles zu bauen ist vermutlich der einfachere Weg zum Erfolg.
Darf man eigentlich ein Flug-Fahrwerk und ein Bauwertungsfahrwerk benutzen ? Wenn man mal so etwas wie ein Space Shuttle bauen will, ist ja die Scale Radgröße für die Meisten Pisten viel zu klein.

Viele Grüße,
Sebastian

s81-30746.jpg
Quelle : nasa.gov
 
Rädergröße?

Wählst du nach Platzverhältnissen.

Ordentlich fliegen bringt mehr als 2000 Punkte. Bauwertung maximal 90 Punkte. Da kann man schon mal etwas größere Räder anbauen.

Einfach mal machen.

W.
 
Suuuuperidee

Suuuuperidee

Hallo an alle Durchgeknallten und Vollverstrahlten,

neben all dem vielen Unsinn, der hier so verzapft wird ist das mal ein richtig guter vernünftiger und realistischer Vorschlag!
Ich hab auch schon mal in meinem Fundus gekramt und bin sogar fündig geworden:

Der Todesstern aus StarWars.

MouseraceTodesstern.jpg

Streng nach der alten Fesselfliegerregel: Alles kann fliegen - wenn nur der Motor stark genug ist - auch Ziegelsteine!

Deshalb habe ich mich bei der Motorisierung auch für einen BlackWidow entschieden, der GoldenBee reicht eventuell nicht.
Außerdem kann ich so nicht nur beim ScaleContest sondern auch beim MouseRace antreten.
Super Idee - ein Flugzeug - zwei Pokale!

Munter bleiben
Andreas
 
Ich glaub, den Start bekommt man noch ganz gut hin, bloss das scalemäßige touch and go sowie das durchstarten wird schwierig, das kann das echte Shuttle ja nicht..
Ich such mal einen Link zu den Plaster Blastern..

Grüße !

P.S. So ein Fesselflug-Shuttle wär aber schon sehr schick...
 
So, ich hab mich noch mal durch das Reglement gelesen.
Also ich denke, dass wird nix. Teilnehmen kann man ja lt. Wolfram, jedoch wird auch die Flugwertung nicht prickelnd, da bestimmte Dinge einfach nicht gehen.
Die Figuren ohne Loops und Rückenflug gehen ja noch, jedoch braucht man auch mindestens einen Looping oder Rückenflug in der Kür. Da sind die Teile m.e. nicht wendig genug.

Aber das hindert einen ja nicht, mal trotzdem so einen Experimental zu bauen, ich denke das Shuttle und der Gyrocopter sind schon nicht schlecht, die "Raumschiffe" benötigen mehr Kreativität und Arbeit, um da was funktionierendes auf die Beine zu bekommen.


Sebastian
 
Das denke ich auch, jedoch sind die im Reglement geforderten Flugfiguren für das Shuttle nicht scale. Das echte kann nicht durchstarten, Loops oder einen "Touch `n go" fliegen.
Problem ist auch immer, wenn man kein Symmetrisches Profil hat aus dem Rückenflug wieder rauszukommen. Aus Jux bau ich mir mal eins, hab da schon eine idee mit 0,8ccm cox und Pusherantrieb :D
Die Naboo-Fighter sind auch cool und sollten gehen, sind mir auch schon aufgefallen..
Eine Enterprise als Fliegende Scheibe sollte auch machbar sein.. :D
 
Hallo,
Nochmal zum Verständnis:
Looping, Acht und Rückenflug erforden besondere Modelleigenschaften. Dazu gehört eine geringe Flächenbelastung. Die Geometrie sollte dann eher der eines Kunstflugmodells entsprechen. Was sich aber bei der Zielstellung nicht anbietet.

sa43-conceptship-blogspot-com.jpg

So etwas könnte ich mir schon eher vorstellen. Impellerantriebe gibt es jetzt ja schon recht gute, auch zu vernünftigen Preisen.

Da kannst du z.B als wahlweise Vorführungen 30° Kreise, Zwischenlandung, Durchstarten und eine selbstgewählte Sonderfunktion ausführen.

Allerdings wäre das aus meiner Sicht eine riesen Herausforderung.

W.
 
Ja, der sollte auch gehen. Ich hab es aber so verstanden, dass es die 3 Pflichtfiguren gibt und man sich dann noch 4 Manöver aussuchen kann. Sonderfunktionen werden bei Semiscale lt. meinem Wissensstand nicht bewertet. Deshalb müsste man, wenn man alle Steig-Sink-Manöver im Programm hat zumindestens Rückenflug oder einen Looping demonstrieren. Kann mich aber auch irren..
Ist ein EZFW eine Sonderfunktion ?
Zum Modell : Mein Bruder hatte mal für einige Enthusiasten viele ziemlich professionelle Papiermodellbögen von diversen Modellen erstellt und zum Download freigegeben. Da ist auch die SA43 dabei. Entsprechend Skaliert und auf 2mm Selitac (weiches 2mm Depron) transferiert, hätte man dann mit halbwegs vertretbarem Aufwand schon mal so etwas wie die Aussenhülle. Leider ist der Bogen nur 1/72 , was dann doch recht kantig werden kann. Wenn man dieses Modell im inneren mit Rippen und Spanten Versieht kommt man evtl für den Rumpf schon weiter. Die SA 43 , die ich als RC-Modell bauen wollte hatte ich dann als negativ gepfeilter Nurflügler ausgelegt, da muss man dann die Flächen aus Styro Schneiden um mit den Schränkungen klarzukommen. Das geht mit der Papierbogentechnologie sicher nicht so gut.

Grüße !

P.S: Ich hab den Bastelbogen noch als PDF da, wer interesse hat, einfach melden.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten