Speicherplatz

Auf meinem Laptop geht der freie Speicherplatz zur Neige.
Vor langer Zeit habe ich mal gelesen, dass die vielen mit Windows XP mitgeladenen Sprachen viel Platz benötigen und beim Setzen eines Systemwiederherstellungspunktes viel Platz verbraucht wird.
Wie kann ich mir bei diesen Problemen Platz schaffen?
 

Stefan Kreuz

Vereinsmitglied
Die Sprachen findest du in der Systemsteuerung unter Windows Komponenten.
Sollte aber nicht die Masse an Speicherplatz freigeben und vom Abschalten der
Systemwiederherstellung würde ich dir dringend abraten.
Kauf dir lieber eine externe Festplatte und lager all die Daten aus, die du nicht
regelmäßig brauchst. Sowas wie Bilder, Videos und ähnliches.

Gruss

Stefan
 
Stefan
Nicht Abschalten der Systemwiederherstellung.
Ich meine mich zu erinnern, das bei jedem neuen Wiederherstellungspunkt die kompletten Speicher kopiert und gespeichert werden. Deshalb könnte man dann bei früheren Wiederherstellungspunkten was löschen.
 

AchimS

User
Radikale Methode (hat sich bei mir bewährt): Systemüberwachung deaktivieren und alle $...$ Verzeichnisse unterhalb von Windows wegtreten.

Achim
 
Speicherplatz

Hallo,
du kannst ruhig die Wiederherstellungspunkte löschen, die nehmen in der
Tat viel Speicherplatz weg. Voraussetzung ist natürlich, das das System
einwandfrei läuft. Danach setzt du einfach einen neuen Wiederherstellungs-
punkt und gut ist. Wichtig ist auch das löschen der temporären Dateien
und der Cookis. dann sollte der Speicherplatz wieder da sein.

Mit freundlichen Gruß Easyfly
 
Komprimieren der Platte bringt auch was !
Arbeitsplatz, C aufrufen, Rechtklick, Eigenschaften, Häkchen setzen, Komprimieren. Nicht erschrecken, alle komprimierten Dateien, etc. werden hinterher in blauer Schrift angezeigt.
Gruß Otto
 
Was hälts Du davon, dir eine neue Festplatte zu gönnen? Habe in meinem Netbook innerhalb von 15 Minuten die 160er rausgeschmissen und für 77 EUR eine 500er eingebaut.... Kommst halt nicht um eine Neuinstallation rum (es sei denn, du spiegelst die alte Platte auf die neue)

Andreas
 
Andreas
gib mir bitte einen Tipp, wo ich nach Festplatten für einen glaube fast zehnjährigen Amilo Pro von Fujitsu Siemens finden kann.
 
Andreas
gib mir bitte einen Tipp, wo ich nach Festplatten für einen glaube fast zehnjährigen Amilo Pro von Fujitsu Siemens finden kann.
Festplatten sind nur eins der wenigen Teile, die auch in Laptops nahezu original verbaut werden.
Also jeder Computerladen, Händler ( aus den besseren Computerzeitungen, Alternate etc.) oder die üblichen Versender aus dem Elektroniksektor ( Pollin, Reichelt...) bietet die an.
Mein kleiner Tipp: Kauf Dir ne externe 2.5er, spiegel das System drauf und tausch die beiden Platten dann aus. So eine externe kostet fast nicht mehr als eine Interne ( nackerte), und Du hast gleich eine zur Datensicherung zur Hand. Ich würd für den Lappi drauf achten, daß die externe keinen eigenen Stromanschluss braucht, sondern aus USB mitversorgt wird ( die 3,5er haben das nämlich nicht), sonst ists mit der Mobilität im A...bend.:D
 

onki

User
Hallo

Das mit der neuen Platte ist so eine Sache. Die externen haben fast nur noch SATA (Serial ATA - die mit den kleinen, kompakten Steckern) Platten verbaut. Engelbert braucht aber mit absoluter Sicherheit eine ATA (also die mit den vielen kleinen Pins - früher auch IDE genannt).
Die kleinste, die ich gesehen hab hat 160GB und kostet um die 40 Euro.
Soviel würd ich in die olle Kiste nicht mehr reinstecken. Die externe ist aber trotzdem ratsam, als Backup Medium. Ob der Laptop aber USB 2.0 hat, steht auch noch in den Sternen. Und dann ist eine externe Platte eine Qual.
Das würde ich schon ein neues nehmen. Dank der überteuerten Netbooks gibt es ein Markennotebook schon für 300 Euronen.

Also entweder die Platte aufräumen und ausmisten oder ein neues kaufen.
Hab letzte Woche auch mein Bastelbüro aufgeräumt und neu eingeteil. Und schwupps war da wieder Platz für einen neuen Flieger.

Tip: Lösche mal im Windows Ordner die Verzeichnisse, die mit "$" anfangen. Das sind die Reste der eingespielten Updates. Die werden nicht mehr gebraucht. Dann bringt das löschen der temp-Verzeichnisse auch noch einiges zu Tage. Auch die Temporären Internetdateien schlagen zu Buche. Hab erst vorgestern den Laptop meine Frau ausgemistet und ca. 5GB rausgeholt. Papierkorb leeren nicht vergessen, sonst gammeln die Daten dort rum.

Gruß

Onki
 
Tip: Lösche mal im Windows Ordner die Verzeichnisse, die mit "$" anfangen. Das sind die Reste der eingespielten Updates. Die werden nicht mehr gebraucht. Dann bringt das löschen der temp-Verzeichnisse auch noch einiges zu Tage. Auch die Temporären Internetdateien schlagen zu Buche.
Gruß
Onki
Hi,
könnte mir vorstellen, dass Engelbert evtl. nicht weiß, wie er die alle findet :confused:
Tipp für XP: Rechtsklick auf START > Suchen *."$" bzw. *.tmp eingeben und suchen lassen.
Die angezeigten Dateien dann löschen.
Wenn du aber z.B. Tuneup installierst und die Wartung drüberlaufen lässt, wirst du nicht mehr viel "Schrott" finden.
Gruß Otto
 
Hallo
Mit Säuberungsprogrammen arbeite ich ziemlich regelmäßig:
PC Tools Registry Mechanic
Ashampoo Win Optimizer
Win SpeedUp

Externe Speicherplatten habe ich auch zwei, eine mit eigener Stromversorgung, eine ohne. Wie groß sie sind, weiss ich im Moment nicht, möchte sie auch jetzt nicht mehr hervorkramen und anschliessen.

Ich hätte schon längst eine Radikalkur gemacht, wenn ich nicht so viel Angst vor dem Wiederherstellen hätte. Schon als der Lappy neu war, bekam ich den Wlan-Anschluss nicht geregelt ->Profi-Fremdhilfe, 100 Euro (oder waren es damals noch D-Mark?).
Später hatte ich einen Festplattencrash, das gleiche Spiel. Das waren 100 Euronen.

Wenn ich wüsste, wie ich nur die Zugangseinstellungen auf der externen Festplatte sichern und später wieder einspielen kann, würde ich die Kiste sofort einer Radikalreinigung (formieren) unterziehen. Die Original-Cds von Windows XP und T-online habe ich noch.
 
Wenn ich wüsste, wie ich nur die Zugangseinstellungen auf der externen Festplatte sichern und später wieder einspielen kann, würde ich die Kiste sofort einer Radikalreinigung (formieren) unterziehen. Die Original-Cds von Windows XP und T-online habe ich noch.
Du müsstest mit z.B. ACRONIS TRUE IMAGE eine 1:1 Kopie deiner Festplatte machen, dann diese platt machen und zurückspiegeln. Nachteil: Aller "Schrott" wird mitgespiegelt, deshalb empfehle ich: Alle wichtigen Einstellungen (mail, ftp, etc) vorher sichern und auch evtl. hardkopies anfertigen und ausdrucken, Treiber-CD sicherstellen, dann platt machen und neu installieren. Klar, ist ne Schweinearbeit (2 Tage gehen drauf) aber dann hast du wieder ein "jungfräuliches" System :D
Gruß Otto
 

onki

User
Hallo Engelbert

Es gäbe auch noch eine weitere Möglichkeit.
Ich weiß jetzt nicht wie groß deine vorhandene Platte ist aber du solltest ein Backup deines Platteninhaltes auf die mobile Harddisk ziehen.
Trueimage kann man glaube ich als Testversion herunterladen und 30 Tage nutzen.
Um den WPA Key herauszufinden, der mit dem WLAN authentifiziert gibt es das Tool "wirelesskeyview". Der ist eigentlich fast das wichtigste (Kontakt mit der Außenwelt).
Für den Windowskey gibt es den "Jellybean Keyfinder".
Das schöne an TrueImage ist, du kannst, nach der Neuinstallation, das Backupfile auf externer Platte als Laufwerk in Windows vorübergehend einbinden, damit Dokumente und andere Dinge rüberkopiert werden.

Aber wie gesagt, ein 10 Jahre altes Laptop würd ich in die Tonne hauen. Da wär mir die Zeit zu schade.
 
Oben Unten