Suche Akkuweiche

Hallo RcNetworker
Ich bin momentan auf der Suche nach einer Akkuweiche für ein 2,2m Kunstflugmodell. Sollte 2x 2s Lipos fähig sein und es darf auch alles sein egal ob Jeti, Powerbox oder Emcotec. Sollte nur nicht all zu teuer sein also ich würde höchaten 100 € ausgeben.

Gruss
Philipp
 
Stand gerade vor der gleichen Entscheidung und habe mich dann nach tagelangen Recherchen für das Jeti Max BEC 2 entschieden. Kostet um die 60 EUR, tut was es soll und ist tausendfach bewährt.

Grüße
Markus
 
Hallo Phillip

Brauchst du nur die Weichenfunktion oder auch eine Spannungsregelung?

Gruss Mathias
 
jooo HFK so is dat

niemand braucht diesen kram der die leistungsfähigkeit (strom) des Akkus begrenzt

ein jeti bec kann an zwei vollen lipos keine 10A dauer etc. steht klar in der anleitung, klappt vielleicht trotzdem gut ist aber mit knapp 70 euro füe eine zusätzliche fehlerquelle und mögliche sterbende elektronik schon ein wort

aber wenns schon eine doppelte powerstromversorgung sein muß,
dann bitte zwei 2S LiFePo angemessener größe ( es muß nicht immer zweimal 2100mAh sein) und zwei schottky dioden vom type MBR 1035 oder 1045, die können lockere einen dauerstrom von 10A (je diode) und spitzen vom 5fachen ab, keine oder zwei hochwertige schalter - vor jedem ein akku mit schottky und jeder schalter diskret auf eine buchse des empfängers die das auch kann (auch mal die beschreibung der empfänger lesen, GR 16 zb. nicht auf anschluß ausgang 7 oder 8 stecken) und den kondensator (kann auch ruhig ein 4700mF sein, wichtiger ist Spannungsfest am besten 16V und low esr) direkt an den empfänger (an einen entsprechenden ausgang)
 
Und dann hat man Fix einen 8 Kanal-Empfänger zum 5 Kanal-Empfänger degradiert, also kauf ich immer gleich die doppelte Anzahl an Kanälen die ich eigentlich brauche. Denn Y-Leitungen sind ja auch nicht das wahre, ergo für nen Twinstar gleich nen GR-24 oder 32 ;)

Denke bei der Preisvorstellung gibts nur was bei Hobbyking wenn die Servos extra angesteckt werden können sollen.

Muss mich mal schlau machen obs nicht doch irgendwo fertige "Patchfelder" für Empfänger gibt. Hab sowas selbst zusammengebrutzelt und ne Jeti Weiche dran, geht einwandfrei.

Bei den Günstigen Systemen wird halt bei Kurzschluss selten nur das Servo weggeschalten, bei Jeti mit nem EPC Empfänger und der Jeti-Weiche ganz sicher nicht, hab ich selbst schon erfahren dürfen. Da steigt der Empfänger komplett aus und du kannst den Sender schonmal einpacken und zuschauen was der Flieger macht.
 
joo so is dat der GR-24 mit akku auf ausgang 11 und auf ausgang 12 ist eigentlich der ideale acht bis zehn servo empfänger für normale motorflieger, man kann sauber von 1-5 stecken, sauber landeklappen auf 6+7 stecken und auf 8 das zweite höhenruderservo, bugradservo auf 9 und den kondensator über y-kabel mit seitenruderservo auf ausgang 4
 
wowowo Leute. Ich bin doch nur auf der sSuche nach einer Weiche. Klar würde so etwas selbstgebautes auch klappen nur möchte ich das nicht so gerne machen. Also lieber eine richtige Akkuweiche.
Nur hab ich doch noch eine Frage: Welche Akkus soll ich nehmen? Entweder 2x 2s lipo oder 2x 2s LiFe? Was ist der Unterschied?
 
Hol dir ne Deutsch Powerbox Sensor. Tausendfach in der 2,2m Kunstflieger Klasse bewährt.
Kostet zwar 20,- mehr als das Jeti Teil, ist aber eben auch von Deutsch.

Zudem kompakt von den Abmessungen her.

Gruß, Tom
 
Achtung Satire (z.T.)

Achtung Satire (z.T.)

........ Also lieber eine richtige Akkuweiche.
.........Welche Akkus soll ich nehmen? Entweder 2x 2s lipo oder 2x 2s LiFe? Was ist der Unterschied?

Also, dann will ich Dich mal verunsichern: :D

Eine richtige Weiche schaltet zwischen den 2 Akkus um. Findet man kaum noch. Was hier unisono als Weiche verkauft wird, ist eine parallele, entkoppelte Spannungsversorgung. Dabei werden beide Akkus gleichmäßig leer gelutscht (von den Servos;)). Deshalb auch die dicken Kabel mit 0,35 mm² (bei den 2,2m Kunstflugmaschinen) da ist man doch begeistert ob dieser Sicherheitsmargen....:rolleyes:

Fehlt nur noch das einer kommt und sagt, sind doch 2 Kabel....Und die Kondensatoren von 2X2.200µF sind verdammt klein geworden...:p

Und die 5 A die hier geboten werden bedeuten theoretisch bei LiPo Anfangs 5x(ca. 8-5,9V) = 10,5W, also schön auf Kühlung achten. In der Praxis fließen aber nur ca. 1A Durchschnittsstrom. Daraus wird schon klar,dass die LiFe mit 6,6V viel gemütlicher sind. (Die Ladespannung von 7,2V wird wirklich sehr schnell auf die 6,6V fallen.

@ Controller: Gekauft ist doch viel besser als selbst gemacht. :D Das Geld muss doch weg und einer hat irgendwo geschrieben bei LiFe kann man per Spannungsmessung so schlecht auf den Ladezustand schließen, deshalb seien LiPos besser.:cry: Dazu fällt mir dann aber nur noch ein: die teuer erkaufte Telemetrie muss doch auch mal piepen dürfen.

Und ja nicht den Strom außerhalb des Empfänger in die Verkabelung einspeisen..hi, hi.. Die optimale Trennstelle Rumpf / Fläche würde sich anbieten.

Ich bin vor nicht allzu langer Zeit mal mit einem Empfänger in der Fläche 4 Servos (2 Rümpfe, mit und ohne Motor und 2 je Servos) aufgelaufen. Das hat vielleicht zu Irritation und Verwunderung geführt...:) Und dass mit einem MPX Stecksystem, ja geht das denn?? Ich weiß, wird nicht fertig angeboten also geht das nicht. :D
 
Weiche, Weiche weiche

Weiche, Weiche weiche

Hallo Philip,

so wie es in der Anleitung steht, kommen da exakt 5,9 V raus. Im übrigen scheint es die gleiche zu sein wie die hier.

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__10760__PowerBox_Sensor_Electronic_Switch_Backer.html
auch der Preis passt.

Solltest Du allerdings sicher mit dem Lötkolben umgehen können, kann ich Dir nur die Variante von HFK empfehlen. Was einfacheres, billigeres und sicheres wirst Du nicht finden.
Das Prinzip benutze ich es in ähnlicher Variante auch.
Vor allem die Laderei ist sehr Kompfortable. Den Akku kannst Du irgendwo im Modell verbauen. Balancieren ist nicht nötig.
Die Zellen selbst sind äußert robust und ausfallsicher. Falls Du nur wegen einem eventuellen Ausfall eines Akkupacks zwei nehmen willst und nicht wegen der dann höheren Kapazität, macht es auch ein Pack LIFEPO A123 2500 mA
Und weil HFK es geschrieben hat, ja über die Spannungslage kann man bei den LIFEPOs schlecht auf den Ladezustand schließen. Die Spannung fällt erst am Ende ab, dann aber sehr rasch. Trotzdem sind es geniale Zellen und besser als LIPOS.
Falls Du die "teure" Telemetrie bereits nuzten solltest. Mit einem Stromsensor im Versorgungskreis kontrollierst Du zusätzlich alle Wissenswerte Parameter. Auch die entnommene Kapazität, mit Alarm am Sender. Und das ist richtig gut.
Ansonsten muss man sehen was man wieder in die Zellen reinläd um so den Flugtagverbrauch zu wissen.
Ich lade bis auf wenige mA Umterschied das gleiche wieder rein was ich lt. Telemetriemessung entnommen habe. Das passt also.

Falls Du nun aber doch nicht überzeugt bist, wäre auch hier noch was.

http://www.u-i-modelltechnik.de/Akkuweiche_AW_2/akkuweiche_aw_2.html

nur eine Weiche, keine Spannungsreglung, die Du aber bei Verwendung von LIFEPO auch nicht brauchst. Die Ausgangsspannung wird dann bei 6-6.2 V liegen.

Tschüß
Knut
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten