Suche Speedmodell für 30ccm Benzin

Hallo Leute,

ich spiele schon länger mit dem Gedanken ein etwas größeres Speedmodell zu bauen!
Ich habe da noch einen älteren 30ccm Benziner mit Heckauslass und Heckvergaser auf dem Schrank liegen und möchte damit was sehr schnelles Motorisieren. Ist ein MHM 31 Z um den es nicht unbedingt Schade wäre.

Ich dachte da an ein Reso (falls verwendbar), an eine kleine APC und eben einen "etwas" erhöhten Drehzahlbereich (>9000?). Und die Lärmentwicklung vorerst mal außer Acht gelassen. Alternativ wegen der Drehzahlunterschiede am Boden und in der Luft und damit Abstimmungsprobleme ist evtl. auch über einen Dämpfer nachzudenken.

Drumherum einen schönen schlanken Flieger.
Aber da gehts schon los, habe eigentlich keine Zeit mehr für Eigenkonstruktionen, kennt einer von Euch vielleicht einen geeigneten Baukasten? Den könnte man ja auch modifizieren in Sachen Flügel und HLW, sprich Neukonstruktion. Ein GfK Rumpf als Grundlage wäre da schon sehr hilfreich.

Habe auch noch ein Pneumatisches EZFW in der Schublade.

Kennt jemand einen Bauplan oder irgendwas in der Richtung? Gerne auch Semi-Scale?

An die Pylon Profis:

- Welches Profil kann ich hier verwenden?
- Sind 300km/h erreichbar? Wenn man bedenkt das eine 240cm Wigens eines Kollegen mit einem 3W 75 schon um die 250km/h liegt müßte das doch zu schaffen sein, oder?
- Ist eigentlich ein HQ Profil für so etwas verwendbar? Ich denke da an die Möglichkeit per durchgehender Wölbkappen einerseits hohe Geschwindigkeiten zu erreichen, andererseits das Ding auch wieder heile auf die Erde zu bekommen. In Sachen Profildicke habe ich ja keinerlei Reglements und kann machen was ich will.
- Was meint Ihr in Sachen Spannweite? Um die 180cm? Die Flächenbelastung sollte natürlich in "Landbaren" Verhältnissen bleiben.

Würde mich freuen was von Euch in Richtung Realisierbarkeit zu hören!

Chris
 
träumen ist schön

träumen ist schön

hi chris,

um bei 9000 U/min - 300 km/h zu fliegen müßte der prop im kopf überschlagen ca. 25" steigung haben. selbst die 250 km/h mit der wigens halte ich für unrealistisch. trotzdem dran bleiben und stück für stück vorarbeiten - aber mit ´nem 30er Benziner ist das echt eine harte nuss.
 
Hallo Chris,

für Speed brauchst du Drehzahl und nicht Hubraum.
Da hilft nicht >9000 sondern >20000 rpm.
Und 250km/h mit ner Wigens... naja, das bezweifle ich mal.
Dann macht mein Calmato auch über 150...

Ich befürchte, dass sich dein Wunsch mit dem Triebwerk nicht realisieren lässt.

P.S.: Du meinst doch sicherlich keine Lärmentwicklung, sondern "Musik", oder?

Gruss,
Tobias
 
Jo ne harte Nuss wird das tatsächlich. Die Messungen mit der Wigens und anderen Modellen halt ich auch für Schätzungen. Es wurde per Digi-Cam der Sound aufgenommen und mit diesem Programm dazu die Speed dazu "ermittelt".
Getestet wurden:

1. Mercedes mit Hupe, Tacho 80km/h, ermittelt 81 km/h
2. 240cm Wigens mit 3W75, erm. 250 km/h (ich denke es war eine 26/12 Menz drauf)
3. 240cm Extra mit 3W60, erm. 200km/h
4. Deltas Laser Arrow und Barrakuda je mit Webra 50 o.ähnl., erm. 200km/h

So auf den ersten Blick scheint das schon irgendwie zusammen zu passen. Wurde alles am gleichen Tag hintereinander gemessen

Das mit der Drehzahl und dem Hubraum kenne ich auch so Zap.
Die 9.000 U/min. waren ja auch nur mal so in den Raum gestellt.

Theroretisch laufen diese umgetüftelten Kettensägenmotoren ja bis zu 14.000 U/min.
in einer Kettensäge oder ähnlichem. Allerdings mit Magnetzündung. Wie weit die Elektronische Zündung da mithalten kann muß sich ja auch noch herausstellen.
Bei den Benzinern steht ja immer bis 8.000 U/min. als max. Drehzahl.

Ich hab schonmal deswegen mit einem Benzin-Motoren-Doktor darüber gesprochen, der hat grundsätzlich kein Problem mit 9.000 oder mehr gesehen.

Aber wie gesagt, welche Bauteile an dem armen Motörchen dann die Bremse ziehen wird sich weisen. Habe gerade noch mal bei mhm-modellbau.de nachgesehen, 8.000 steht da auch. Ist aber ein Kurzhuber, das hilft doch schonmal, lol.

BFM Flugmotore hat komischerweise max. Drehzahlen von 13.000 in den techn. Daten. Habe ich aber auch sonst bei keinem Hersteller im Benziner Bereich gelesen.

Alternativ zu diesem Motor (bei plötzlichem Tod) käme der MVVS 26 in Frage.
Da werden 8.300 U/min. mit APC 16x10 und Reso angegeben. Mit dem Motor gehen bestimmt locker >10.000 bei entsprechendem Luftschräubchen...
 
Jetzt habt Ihr mich aber heiss gemacht... lol.

Gestöbert:
Auf www.air-c-race.de gibt´s u.a. ne Nemesis mit 270cm. Die hab ich schon bei uns auf dem Flugtag gesehen, war sau schnell, ich glaub es war ein 3W 140 oder 150 B2.
Die Luftschraube muß wohl eine 19x22 gewesen sein, denn die kann man zum Modell mitbestellen. Keine Ahnung welche Drehzahlen da geflogen werden, von zuhören her ganz schwer zu sagen.

Zitat aus der Rubrik "über uns":
"Ein Kunde ist mit der Nemesis bei gemessenen 398 Km/h angelangt."

Es geht also mit Benzinern. (Irgendwie)
 
dann schau mal bei den böötlefahrern, die haben motoren mit hoher drehzahl, allerdings wassergekühlt. dennoch gilt immernoch: steigung (in m) x drehzahl/60 x 3.6 = km/h. und es macht keinen sinn einen 25" prop mit 10.000 U/min zu betreiben. um die mind. 20.000 kommst du nicht rum. denke bei deinen experimenten an einen prop der für diese drehzahlen zugelassen ist.
suche mal nach mathe, polini, ops, usw.
 
Es geht (fast) alles. Nur ob sich der Aufwand rechnet? Allein der finanzielle ist nicht zu unterschätzen...

Ich persönlich finde, dass zu einem schnellen Überflug auch die entsprechende Geräuschkulisse gehört. Aber das ist ja Geschmacksache.
Du wirst mit nem ordentlichen Methanoler jedenfalls günstiger schnell.
Und da hab ich mein persönliches Glück schon gefunden...
Aber wie gesagt, alles subjektiv.

Gruss,
Tobias
 
Hallo Franz,

natürlich nur theoretisch. Dann wäre meine Cobra bei 20000 rpm 380km/h schnell ;-)

Gruss,
Tobias
 
Hallo Leute,

die Idee mit einem größeren schnellen Modell ist nicht ganz neu. Seit kurzem gibts bei Dieter Werz (www.dw-modelltechnik.de) den PowerGnumpf. Der hat 160 cm Spannweite, wird mit 23 bis 30 ccm -Motoren betrieben und bringen es auf ca. 230 km/h. (26 ccm OS, 16x10 APC, 9000 U/min)

Wenn man bedenkt, daß der PowerGnumpf mit starrem Fahrwerk und Widerstandseigenschaften wie eine Schrankwand quer so schnell geht, dann denke ich die 300 km/h mußten auch mit einem Benziner zu knacken sein. Allerdings dann mit Einziehfahrwerk, schlankerem Flügel, Resorohr im Rumpf, vor allem leichter usw. Mir schwirrt da schon seit längerem so eine Idee im Kopf herum, vielleicht sehen wir im nächsten Jahr schon was. Warten wir es ab.

Gruß Marko
 
Hi Leutz

für fette flieger gibts das MH29! ein baubares, gutmütiges laminarprofil.. fühlt sich ab RE750`000 wohl und erlaubt durch seine dicke einen leichten, hochgestrecketen flügel.

als flieger eignen 1/5 warbirds im fullracelook gut. zb eine mustang, ne DO335, TA154H oder eine ME209 ;)

für diese flieger kriegst du rümpfe, den NACA2415 flügel würde äh.. in den haien in der ebucht füttern!




ich bastle mir zur zeit eine 1/5 BUGATTI R101, elektrisch mit gegenlaufprop, etwa 4kW bei 4kg abfluggewicht.
 
Ja is ja doch noch nich gestorben mein Thread.
Danke für die Tipps. Und den Beistand mit den 300km/h, lach
Wie wäres denn mit nem Klassiker?
"Keith Rider R5 Jackrabbit"

Gefallen haben mir die alten Dinger schon immer.
Der R5 eignet sich hervorglänzend, tiefere Flächen als R4 und R6, Einziehfahrwerk, und einen schööönen schlanken Rumpf.

Und sogar im Original keine Spannseile oder Verstrebungen, könnt man ja glatt
Scale machen, lol.

Ab 150cm Spannweite passt der 30ccm rein.
Kommt mir aus dem Bauch raus aber ein bisschen heftig vor wegen der Flächenbelastung.
 
Käppi an was für ein Modell denkst Du?
 
Wurpfel, was schlägst Du für diese Flügelgeometrie vor?
Hab leider erst mal nur ein Foto von einem E-Modell mit 76cm.
Muß ich da was ganz anderes als MH29 nehmen? Ist an der Wurzel wohl a bisserl Tief dafür? Kombination mit anderem Profil, sprich außen das MH29 und Innen???

Was genaues hab ich noch nicht, aber sagen wir mal
Spannweite 165cm, ti ca. 45cm, ta ca. 22cm.

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=5658&stc=1
Bild R5 Jackrabbit.jpg
 

Anhänge

  • Bild R5 Jackrabbit.jpg
    Bild R5 Jackrabbit.jpg
    11,6 KB · Aufrufe: 57
Zuletzt bearbeitet:
Hi Chris2f4u,

ich denke an ein reines Zweckmodell im Stil der Renner, die für die Schneider-Trophy Ende der 20er, Anfang der 30-er gebaut wurden. Nur ohne Schwimmer, sondern mit Einziehfahrwerk. Schlanker, ovaler Rumpf, elliptische Flächen, alles in Holz, classisch aufgebaut - so wie man das gelernt hat. Das ganze dann mit Gewebefolie bespannen.
Das gibt zwar eine ganze Menge Fräserei - aber ich denke die Optik und vor allem das Gewicht dankt es.

Gruß Marko
 
Hi Käppi,

so hab gerade bei Aeromax Unterlagen für die Keith Rider R5 und R6 bestellt.
Schaun´ wer mal kuck was da kommt und wie´s dann weiter geht.

Die Bauweise möcht ich auch in Holz halten, evtl. den Flügel in Styro/Balsa kommt drauf an ob R5 oder R6 (Streckung) und dann eben aufs Profil.

Fräst Du selber?

Erzähl mal was Du so vor hast, welchen Motor, welche Spannweite und welches Profil hast Du im Hinterkopf?

Greets Chris
 
Hi Chris,

geplant sind so ca. 2 m Spannweite, Supertiger 23 ccm oder ZDZ 40. Die Profilauslegung habe ich noch nicht gemacht, da ich mit dem Lastenheft noch nicht so weit bin. Aber wahrscheinlich wirds auf ein RG 15 oder MH 43 hinauslaufen.

Für die Produktion steht mir eine Fräsanlage und eine Styro-Schneidanlage zur Verfügung (falls erforderlich).

Wie gesagt, das Projekt steckt noch in den Kinderschuhen - es wird noch einige Zeit bis zum Baubeginn verstreichen.

Gruß Marko.
 
Hi Käppi,

dauert bei mir auch noch bis zum Beginn. Aber ausgrenzen kann man ja schonmal. 2 Aeromax Unterlagen sind auch schon da.
Was wüdest Du für Profile nehmen bei einem Flügel der Keith Rider R-6 M1:3,5 mit:

Spw. 175cm, Innen 43,5cm tief, Außen ca. 18cm
Mit 53,8 dm² und Worst Case 5kg, noch recht gute 93g/dm²
Flügelvorderkante stark gepfeilt, Hinterkante fast gerade, Runde Randbögen.
Entspricht nicht gerade einem Pylonflügel, aber is halt mal so.

Kenne mich mit Speedprofilen nicht aus.
Brauche wegen EZFW natürlich eine gewisse Profildicke an der Wurzel.
Sind schon 2 MH Profile genannt worden.
Bei einem Wurzelprofil mit MH29 müßte das EZFW reinpassen (5,9cm Dicke).
Kann ich dazu Außen das MH43 nehmen???
Zum Umsetzen hab ich das Profili Pro Programm.

Chris
 
Hallo Chris,

versuchs mal mit einer Cosmic-Wind. Ich fliege eine 170cm Spannweite Cosmic

mit einem 38ZG Benziner ohne Reso. Haben mit Radarpistole 238 gemessen.Mit

Resorohr wird der Flieger noch besser gehen.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten