Tipps: Temperbox mit elektronischer Zeit und Temperatursteuerung bauen?

Pano

User
Hallo,

ich möchte gerne eine möglichst einfache Temperbox mit einer elektronischen Steuerung des Temperatur und Zeitverlaufs bauen. Bei meiner Suche bin ich natürlich auf Industrieprodukte gestoßen, wie zum Beispiel Wärmematten und Wärmeplatten für Industieanwendungen (Lackiererei usw.) mit dem entsprechenden elektronischen Zubehör für eine optimale Zeit und Temperatursteuerung.

Da ich die Box jedoch nur zur Aushärtung von Reperaturen an Rümpfen und Flächen benötige, lohnt sich so eine Investition nicht wirklich. Wichtig ist jedoch ein zuverlässig funktionierendes System ohne mögliche Überraschungen. ;)

Über eure Erfahrungen und Ideen diesbezüglich würde ich mich sehr freuen. Ich bin für alles offen. Die einfachste Lösung als Wärmequelle wären ja wohl wie bereits öfters erwähnt einfache Birnen, falls jedoch auch günstige Wärmequellen in Platten oder anderer Form möglich sind, wäre mir dies lieber.

Kurz:

Was benutzt ihr als Wärmequelle?
Wie steuert ihr Temperatur und Zeit?
Gibt es eine kostengünstige fertige Steuerelektronik mit einer Kombination aus Temperaturfühler und Zeitsteuerung für eine optimale Temperaturkurve?

Vielen Dank vorab und schöne Grüße,

Pano
 
Wärmequelle: 3x100W-Birnen, dauernd angepustet von 3 Computerlüftern auf 220V-Basis zur gleichmäßigen Wärmeverteilung in der Kiste

Regelung: Universalthermostat UT2 von Conrad mit einstellbarer Ein-Aus-Schwelle.

Das langsame Aufheizen von 30 auf 60 Grad mache ich leider noch mit Hand (UT2 verstellen).
 

Eisvogel

User
So (#199) schaut meine Box aus.
Temperatursteuerung ist das UT 200. Einstellung auf 32°, nach einer Stunde wird (per Hand) auf 42° erhöht. Nach min. 12 Std wird abgeschaltet, die Temperglocke aber erst nach weiteren ca. 5 Std abgenommen, so hat das Bauteil genügend Zeit langsam abzukühlen.
Abschalten mach ich auch per Hand, ginge aber auch mit einer Zeitschaltuhr, die zwischen UT 200 und Steckdose eingestöpselt wird.

Tempern mach ich übrigens erst, nachdem des Bauteil bei Raumtemperatur ca. 24 Std. gehärtet ist.
Erstens solls gesünder sein, wenn keine Dämpfe, die beim Härten entstehen durch die glühende Heizspirale gezogen werden.
Zweitens hab ich schlechte Erfahrungen mit dem "Warmhärten" gemacht. Ich habe 2 Schalenflächen sofort nach dem Verkleben der Hälten in die Box gepackt und warmgehärtet. An den Flächen zeichnete sich der Holm und die Hilfsstege deutlich ab, es sah so aus, als wär das Harz an diesen Stellen geschrumpft und hat die Oberfläche mit reingezogen.
Die nächsten Flächen hab ich wieder erst nach Kalthärtung getempert und die Oberfläche war wieder astrein.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/227965-TESLA-F5B-Eigenbauprojekt?p=2244857#post2244857
 

Pano

User
Hallo Lars und Erwin,

danke für Eure Tipps. So wie es aussieht wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als die Temperatur stündlich selbst einzustellen. Ein automatisches Abschalten mittels Zeitschaltuhr wäre dann schon eine Erleichterung, stellt sich halt nur die Frage in welcher Zeit die Temperbox auf Raumtemperatur abkühlt?

Schöne Grüße,

Pano
 
Ich würde da jetzt keine Doktorarbeit daraus machen, besonders wenn es sich wie bei dir nur um Reparaturen handelt. Andere tempern in der Sonne oder im in der Sonne geparkten Auto, und da geht es ja auch... Einen Holm oder Verbinder tempere ich schon gut, aber beim Rest werde ich nachlässig. Teile wie Leitwerke oder Flügelschalen brechen dann auch aus anderen Gründen als wegen nicht erfolgter Temperung. :D
 

Pano

User
Hallo Lahomau,

na dann hast Du aber noch keine Doktorarbeit gesehen, wenn Du das schon für eine hältst. ;)

Die Temperbox soll für Holme und Flächenschalen von F3B/F-Modellen sein, die ich mit bis zu 4 kg fliege, da ist mir ein Tempern doch lieber, nichts für ungut.

Schöne Grüße,

Pano
 
ich wäre auch an solch einer automatischen temperatursteuerung in abhängigkeit zur zeit interessiert...

hat denn schon mal jemand bei elv nachgefragt ob die sowas in ihr bisheriges thermostat integieren können? ... die haben zwar schon ein thermostat mit zeitschaltuhr im angebot aber damit lässt sich halt nicht ein temperaturverlauf programmieren


mfg. thomas
 

Pano

User
Hallo Lars,

genau das hab ich gesucht, preislich finde ich das Gerät auch in Ordnung. Bei Conrad hatte ich nur welche mit 300,- bis 400,- Euro gesehen, was dann doch etwas zuviel des Guten gewesen wäre.

Ich werde mir mal die Bedienungsanleitung durchlesen und eventluell bei Pohl anrufen und mich beraten lassen, wenn noch etwas unklar sein sollte.

Danke und schöne Grüße,

Pano
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten