Turbine mit 135 mm Verdichter und Turbinenrad aus Titan

Hallo,

mein Name ist Andy, 41 Jahre jung und ich komme aus Wunstorf, bei Hannover.

Ich habe vor eine Turbine aus diesen beiden Teilen zu fertigen. Das Verdichterrad scheint von einem LKW Turbo? zu sein und das Turbinenrad stammt von einer Hubschrauber-Anlassturbine.
Ich habe 1996 schon mal das Triebwerk von Herrn Schreckling gebaut, welches auch so weit funktionierte. Dieses Triebwerk soll lediglich laufen und nicht fliegen.
Maschinentechnisch bin ich gut gerüstet.
Bei der Turbine bin ich nicht ganz sicher, ob sich das Material eignet, bzw. wenn es möglich wäre eine Scheibe einzuschweißen, die Festigkeit beeinflusst wird, oder sich die Turbine verzieht.
Material ist Titan.
Versuch macht kluch. Habe Kontakte zu MTU und werde da mal nachhaken.
Wer Ideen hat, kann sich sehr gern äußern.
MFG Andy
 

Anhänge

Hallo Andy,

Zu dem Turbinenrad: Ich bezweifle stark, dass du das verwenden solltest. Erstens glaube ich nicht, dass das aus Titan ist. Das würde die Temperaturen hinter der Brennkammer nicht aushalten. Wenn es wirklich aus Titan ist, lass erst recht die Finger davon! Zweitens würde ich da keine Scheibe einschweißen. Ich hättte große Bedenken, dass das ohne Verzug und Festigkeitseinbußen klappt. So wie das Teil vorliegt ist es nett zum anschauen, das war's leider aber auch.

Der Verdichter sieht nett aus, aber ohne Daten wird es schwierig mit dem was schlaues anzufangen.

Gruß
Chris
 
Hallo Andy,
ich habe mal ein Turbinenrad aus Titan verwendet und rate Dir davon ab weil Titan die Eigenschft das es bei jeder Glühung verhärtet bis es so spröde ist das es wie Glas bricht.
Gruß
Alfred
 
Hallo Alfred,

hatte mich auch schon versucht, schlau zu lesen. Da ich nicht mal weiß, um welchen Grad und welcher Legierung es sich bei dem Titan handelt, kann ich bestenfalls von 600 Grad Temperaturbeständigkeit ausgehen. Das ist natürlich zu wenig. Werde also meine eigene Turbine incl. Leitsystem fertigen. Danke
 
Das Rezept

Das Rezept

...so,

habe bisschen Material zusammengetragen und schon mal den Lufteintritt gefertigt, der nochmal geschliffen und poliert wird.
Die Pappzeichnung ist nur ein grober Anhalt, aber durchaus 1:1 gezeichnet. Gehäuse wird der Gute Alte Spaghettitopf mit 20 cm Durchmesser und die Welle ist C45 Stahl 25mm Durchmesser (noch unbearbeitet). Wellentunnel steht bereit und die Lager sind bestellt.

Da ich nur Praktiker bin, lediglich das Buch von Kurt Schreckling besitze, bräuchte ich eine Turbinenempfehlung.

Kenndaten des Verdichters hat mir jemand anhand von Fotos, Größe und verschiedener Winkel ausgerechnet. Die Turbinendaten sind von der weiter oben gezeigten Turbine und nicht brauchbar, da das Laufrad nicht zu verwenden ist.

Ich habe an eine 125er Turbine mit ca. 20mm Schaufelhöhe gedacht, was mir nur "optisch" passen sollte.

Wer also Interesse hat theoretisch mal eine Turbine zu berechnen, kann gerne Vorschläge machen!

Halte euch auf dem Laufenden, AndyAndy1 jpg.jpg
 

Anhänge

Hi Andy,

Deine Werte sehen sinnvoll aus. Zumindest kann ich die nachvollziehen. Lediglich 2 Anmerkungen (die für dich wahrscheinlich furchtbar akademisch sind :D ): Bei der Größe wird der Turbinenwirkungsgrad etwas höher sein, vielleicht so bis 85%. In deiner Tabelle sind 80% angegeben, das ist vielleicht etwas zu pessimistisch. Und der Ausbrenngrad der Brennkammer ist bei den Verdampferbrennkammern der Mikrogasturbinen eher so 90%. Aber das hat beides vor allem auf den Brennstoffverbrauch Einfluss und nicht auf den Schub.

Aber... Was um alles in der Welt willst du mit einer Maschine die knapp 600 N schiebt??? :confused::eek:

Cheers
Chris
 
Hi Chris,

da ich Fluggerätmechaniker und Modellflieger bin, jeden Tag Mit Triebwerken, APUs und der Boeing 737 zu tun habe, ist das eigentlich mal an der Zeit selbst tätig zu werden. Wir haben auch allerhand Azubis, Praktikanten, denen man dann mal am Modell den Aufbau und die Wirkungsweise zeigen könnte.

Die Zutaten dieses Triebwerks sind bis jetzt reine Zufallsprodukte. Das Verdichterrad verkaufte einer als Designerstück für 15 Euro bei Kleinanzeigen. Das restliche Material waren ebenfalls Minimalgebote bei einer gewissen Plattform. Bis jetzt bin ich noch nicht mal bei 100 Euro, was sich mit den Lagern ändern wird. Verbaut werden sollen SKF 7300 CE/HCP4AH.
Erreichbare Drehzahl mit ÖL/LUFT Schmierung 115000 Umdrehungen.

Laubpuster und Gehwege vom Eis befreien wären auch noch Ideen ;-)

Ich achte auch auf keiner Art und Weise auf Gewicht und der gleichen. Hauptsache da kommt heiße Luft raus und es richt nach Jet A1

Das Turbinenrad übrigens stammt von der APU KHD T 312 des Tornado Kampfjets und besteht aus MAR-M 247. Also eigentlich ein "unzerstörbares" Produkt, wenn ich es verwenden könnte.
Da es aber ja sowiso zu klein vom Qerschnitt ist, werde ich wohl eins aus 1.4841 von meinem Kumpel fräsen lassen.
Dafür suche ich allerdings noch Hilfe in Form von Innen/Außendurchmesser, Winkel Leitsystem und Winkel Turbine. Danke an Alle!

MFG Andy
 
Neue Späne!!!

Neue Späne!!!

... bisschen Späne gemacht:)
Diffusorplatte + die noch bald gefertigten Keile. Da ich keine vernünftige Fräse habe, dann halt Materialschlacht. Grundplatte und das hoffentlich passende Gegenstück, aus dem die Keile gefräst werden.
 

Anhänge

nachdem die Keile gefräst sind, werden sie mit 3 mm Passstiften mit der Grundplatte verstiftet und dann natürlich durch die Schrauben des Deckels fixiert.
 
nun noch ein bisschen Fräsen, Brennkammer bauen und die ganzen Teile auf Endmaß drehen und anpassen. Weitere Bilder folgen... Andy
 
Diffusor nimmt Gestalt an...

Diffusor nimmt Gestalt an...

so die ersten Keile sind grob vorgefertigt. der Radius der Diffusorplatte passt noch nicht so ganz zu den Keilinnenradius Muss ich noch mal an die Drehbank und nacharbeiten. Wird dann eh alles auf Endmaß gedreht, wenn alles miteinander verschraubt ist. Schönes Wochenende!!! Andy
 

Anhänge

Fortschritte

Fortschritte

...wieder bissel gewerkelt am Wochenende. Bald ein Ende in Sicht mit Drehen und Fräsen.
 

Anhänge

Oben Unten