Unterschiede in Gesamtspannung und Einzelzellenspannung beim Schulze NextGen 7.36.12

Moin.
Ich habe folgendes bei meinem Schulze Next Gen 7.36-12 festgestellt.
Während des Ladevorgangs eines Lipo3s 4000mah war die angezeigte Gesamtspannung des Akkupacks höher, als alle Einzelzellenspannungen (siehe auch Bilder). Seltsamerweise stimmen die Spannungen wieder bei Ende des Ladevorgangs. Ich hatte zu dieser Zeit die Firmware 1.28 drauf und habe mittlerweile upgedated auf 1.54, leider mit gleichem "Problem".
Ich habe dieses Eigenart beim Einzelladen von 2 gleichen Lipo3s mit 4000mah festgestellt.
Mir ist das Ganze erst aufgefallen, als ich ca 10min vor Ladeende mal 12,81V Gesamtspannung von einem 3S abgelesen habe!

Wer kann mir dazu was sagen..............

Gruß an alle Thorsten
 

Anhänge

  • Foto187.jpg
    Foto187.jpg
    98,7 KB · Aufrufe: 36
  • Foto188.jpg
    Foto188.jpg
    110,3 KB · Aufrufe: 36
  • Foto189.jpg
    Foto189.jpg
    118,9 KB · Aufrufe: 40
schulzelader

schulzelader

Hi, das ist merkwürdig,ich teste gerade mal mit meinen 4000mAh akku und 4,250 Volt je 1zelle.
VG Peter
 
Hi Thorsten ,was zeigt denndas Ladegerät für ein Innenwidestand an ?
Netzgerät?
33°C ist auch viel oder vorher Entladen?
VG peter
 
Hi,

könnte vielleicht sein, dass die Spannung an den Ladekabeln um die Differenz abfällt?

Gruß
Gerhard
 
Unterschiede in Gesamtspannung und Einzelzellenspannung beim Schulze NextGen 7.36.12

Hallo zusammen

Also es verhält sich folgendermaßen, beim Laden kommen die Spannungsabfälle, die sich im Stromkreislauf ja immer befinden, zur eigentlichen Akkuspannung hinzu. Da der Spannungsabfall von dem fließenden Strom abhängig ist und der ja am Ladeschluss nur noch gering ist, ist der Spannungsabfall auch nur noch gering und die Spannung stimmt dann fast wieder. Das Verhalten ist also von der Physik her schon richtig.
Deshalb schalten manche Ladegeräte (auch Schulze) den Ladestrom ab um die Akkuspannung zu messen.
Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Gruß Stefan
 
Moin,

nicht ganz ... die nG Serie erkennt automatisch ab mit oder ohne Balanceranschluss
geladen wird.

Mit: nimmt er die Balancereinzelspannung als Spannungsreferenz.
Diese wird gepulst und in der stromlosen Phase erfasst
(Für mich neben der Pulsar2-Methode mit eines der ausgereiftesten Prinzipien)
Achtung: die nG Serie lädt jede Einzelzelle zusätzlich und entlädt sie nicht um Auszugleichen!

Ohne: zählt NUR die Spannung an den Ladebuchsen!

Grund:
Jedes Ladekabel mit den Steckern erzeugt Spannungsverluste die sich
aus Sicht des Ladegerätes zur Akkuspannung dazu addieren!
Deshalb hat man "scheinbar" eine höhere Gesamtspannungsanzeige,
als die Summer der Einzelspannungen ergeben würde!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten