Verschnitt mimimieren

Hallo!
Ich baue eine Rippen-Tragfläche sowie einen Spanten Rumpf. Wie kann ich denn da am besten vermeiden dass ich zu viel Verschnitt produziere?

Gruß
Stefan
 
ordne die Bauteile wie bei aktuellen Bausätzen an

P1010236.JPG
 
Hallo Stefan, wenn du dir unsicher bist mache dir von den betreffenden Teilen Fotokopien die du mit der Schere ausschneidest und auf den Balsabrettchen plazieren kannst. Meist ist ja auch die Faserrichtung angegeben was sehr hilfreich ist. Wenn das Profil eine Unterseitenwölbung hat kann man die Balsastreifen der Kontur nach ausschneiden das einiges an Material spart. (Schaue dir einmal den Rohrholm Beitrag an da siehst du was ich meine.) Bei Profilen mit gerader Unterseite müssen die Streifchen nach jeder Seite 1,5 mm größer sein, also 3mm länger und breiter.
Bei den Spanten kommt es ja auch auf den Faserverlauf an, da die Brettchen eine Breite von 10 cm haben bekommst du maximal 2 Spanten a 5 cm Breite heraus. Wenn du noch Fragen hast bitte nachfragen.

Gruß Heinz
 
Hallo!
Vielen Dank für die raschen Antworten.
Der Tipp mit dem Ausschneiden und einpassen bzw so machen wie bei den Baukästen find ich echt gut, auch wenn ich die schon kenne.

@fliegerassel: So ganz selbstbeantwortend find ich das Thema nicht.
Vielleicht hat sich da ja einer von euch schon mal eine Optimierung z.b. mit dem PC überlegt.....

Gruß und ugte Nacht

S
 
Ja, ich wollte da auch überhaupt nicht überheblich wirken. Aber jeder hat doch schon mal Plätzchen gebacken und logischerweise auch den Teig ausgestochen...
Und wenn du beginnst, die Teile aus deinem Holz auszuschneiden, wirst du ganz automatisch alles so anordnen, dass du möglichst wenig Verschnitt bekommst. Und wenn du aus Sperrholz große Spanten ausschneidest, schaust du auch, was du mit den Resten der Innenausschnitte machst, also nochmal kleine Teile daraus zu schneiden.
Ich denke, da muss man kein Experte für sein oder super Tricks kennen, das kommt wirklich von ganz allein. Natürlich muss so`n Grundgeiz schon vorhanden sein...;)

Gruß Mirko
 
Hi *,

mal ein Einwurf vom Informatiker:
Die Verschnitt-Planung ist ein sogenanntes NP-vollständiges Problem. Einfach ausgedrückt bedeutet dass, dass die Lösung für "viele" Teile nicht mehr in brauchbarer Zeit berechnet werden kann, es dauert einfach zu lang.
In der Praxis werden dann ausgetüftelte Näherungslösungen verwendet (beispielsweise genetische Algorithmen). Bei all diesen Algorithmen muss man aber immer testen, ob die Bauteile schnittfrei platziert werden können. Für Rechtecke geht das schnell, für Profilrippen steigt der Aufwand für diesen Test schnell an. Bounding Boxes und ähnliche Tricks helfen da für die ersten Tests, wenn es dann aber "eng" wird, muss man dann auf die genauen Profildaten gehen.

Lange Rede kurzer Sinn:
Näherungslösungen wären/sind möglich, aber die sind dann so "angenähert", dass man das mit dem gesunden Menschenverstand auch sofort hinbekommt.

Viele Grüße
Peter
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten