Vorstellung und gleich eine Frage

Hallo,

ich wollte mich an dieser Stelle mal kurz vorstellen:

Mein Name ist Klaus und ich habe vergangenes Jahr nach vielen (sehr vielen) Jahren wieder mit dem Modellflug begonnen. Ich habe hier im Forum schon eine ganze Weile mitgelesen und sehr gute und hilfreiche Informationen bekommen. Besonders die Bauberichte finde ich ganz spannend so dass ich gleich beschlossen habe, auch ein Modell nach Plan zu bauen.

Mein Wahl fiel auf ein Grunau Baby nach einem Plan vom VTH Verlag (Konstrukteur Arthur Mackenroth) im Maßstab 1:4,5 mit einer Spannweite von 3m. Allerdings möchte ich das Modell mit einem elektrischen Antrieb versehen. Ich weiß, dass dies einen Stilbruch nahekommt, aber da unser Fluggelände „hangfrei“ ist, stellt dies für mich die sinnvollste Möglichkeit für eine Eigenstartfähigkeit dar. Ziel ist, das Modell von einem Startwagen aus zu starten (dieser soll auch selbst gebaut werden) sowie selbst auf die erforderliche Flughöhe zu kommen, ansonsten plane ich eher gemütliches Segeln, was dem Original des Modells am nächsten kommt.

Damit komme ich auch schon zu meinen ersten Fragen an die Fachleute hier im Forum.

Das Modell wird nach Plan folgende Daten aufweisen:

Spannweite 3.020 mm
Länge 1.380 mm
Gewicht 2.500 g, mit Antrieb und Akku dann voraussichtlich ca. 3.000 g
Profil Naca 4412 modifiziert
HC-Profil NACA 0009
Flügelfläche 95 dm²

Für den Antrieb habe momentan ich folgende Kombination vorgesehen:

Motor DYMOND PROFI AL 3548 (Außenläufer mit 900kV)
Luftschraube 13 x 8 Klappluftschraube mit 42mm Mittestück
Akku 3 S 3.200

Laut DriveCalc liefert dieser Antrieb eine Standschub von 1.742g bei 7.180 Upm bie ca. 35 A Stromaufnahme und 265 W Ausgangsleistung

Meine Fragen sind nun

• Passt der Antrieb für diese Modell und den geplanten Einsatzzweck (Eigenstart vom Startwagen)?
• Welchen Sturz soll ich beim Einbau des Motors vorsehen? Laut Plan ist zwischen Tragfläche und Rumpflängsachse ein Winkel von ca. 3-4 Grad,
d.h. wenn die Tragfläche waagerecht liegt, zeigt der Rumpf ca. 3-4 Grad nach unten.
• Gibt es Erfahrung mit der Motorisierung dieses Modells? Ich habe zu diesem Modell leider nur sehr wenig gefunden.

Viele Grüße

Klaus
 
Hallo Klaus, herzlich willkommen.
Zu deinem Plan ein Grunau Baby zu motorisieren: das ist alles andere als ein Stilbruch, denn damals gab es im Original einige Versuche mit dem Baby eigenständig zu fliegen.
Ein Beispiel, dass ich auf die Schnelle fand:http://commons.wikimedia.org/wiki/File:PIK-10_Moottoribaby.JPG?uselang=de
Viel Spass und Erfolg mit deinem Projekt.
 
Hallo Klaus,

bau doch erstmal den Flieger.

Der Antrieb ist meiner Meinung nach nicht ausreichend, ob die 3kg Fluggewicht erreicht werden ist auch fraglich.

Beim Start vom Startwagen lässt Du dann die Streben weg? Stell ich mir spannend vor, Start mit Streben vom Startwagen aber auch.

Es gibt doch so schöne Oldtimer ohne Streben...

Gruß
Matthias
 
Hallo zusammen,

die Antriebsauswahl erfolgte auch auf Basis eines aus meiner Sicht vergleichbaren Modells von Pichler (Modell Bergfalke, Spannweite 2,80 m, ca. 2,4 kg ohne Antrieb), für die folgender Antriebssatz von Pichler vorgesehen ist/war:

Brushless-Motor BL Boost 40 (900 Upm, max. 45A)
Klappluftschraube 13x8
dreizelliger LiPo-Akku 11.1V/4500mAh

Dies müsste doch meiner Planung sehr nahekommen.

Zum Thema Startwagen, es gab bei Pichler einen Startwagen (#C57698) speziell für Modelle mit Streben, so etwas stelle ich mir auch vor. Hierzu gibt es bei Youtube sogar ein Video zum Start (http://www.youtube.com/watch?v=tahv23Vggx4).

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung hierzu.

Viele Grüße

Klaus
 
Ergänzung

Ergänzung

Hallo nochmal,

ich möchte eigentliche kein "Motorbaby" bauen, sondern die Originalkontur (Front) des Grunau Baby behalten und die Motorwelle verlängert aus der Nase führen (abgestützt vorne in einem Flanschlager). Ich habe diese Lösung hier im Forum bereits bei einem anderen Modell gesehen, ist ziemlich umauffällig und die Luftschraube kann bei Bedarf abgenommen werden und die Welle mit eine farblich passenden Kappe kaschiert werden. Deshalb auch die Klappluftschraube, damit man aus einigen Metern diese Stilsünde nicht mehr erkenne kann.

Viele Grüße

Klaus
 
Hallo Klaus,

ich habe in meinem Pichler Bergfalken eine Dymond AL 3548 mit einen 13x6,5 , damit gehts bei 2,8 kg mehr als ausreichend gen Himmel.
Ich will aber diesen Sommer eine 13x5 ausprobieren, da der Motor bei 30 sek. Vollgas (ohne Kühlung) doch sehr warm wird.
Die 13x8 ist zuviel für den Motor, mit der13x6,5 wird einem das Modell schon aus der Hand gezogen.
Startwagen wollte ich auch mal ausprobieren, dafür sollte die Leistung auf alle Fälle reichen.
Für dein Grunau Baby sollte es bei 3 kg wohl noch gehen, wenn es schwerer wird solltest du doch über einen etwas größeren Motor nachdenken.
Gewicht brauchst du sowieso in der Nase!

Gruß Michael
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten