Warnung: Sender Kabelisolationsschäden!

Guten Morgen Sicherheitsinteressierte
(sind wir doch alle , oder nicht?)

Warnung

Im Internet gibt es zunehmend Berichte über in den Sendern durch gestanzte scharfe Teilekanten beschädigte Kabelisolationen bis zu Kurzschlüssen. Es ist dringend zu empfehlen, eigene Sender einer Kontrolle zu unterziehen und, sofern das nicht nach den einschlägigen früher geäusserten Befürchtungen und Schutzvorschlägen in den Foren und besonders in RCN http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=26;t=000153 bereits geschehen ist, derartige kabelnahe Kanten mit Textilklebeband zu entschärfen.

Die Isolationen frei schwingender (Band-) Kabel werden vermutlich während des Autotransports aufgerieben, wobei noch zu berücksichtigen ist, dass die o.a. Metallteile spannungsführend sein können, somit bei Isolationszerstörung bereits der Kontakt zwischen dem Metallteil und EINEM einzigen blankgescheuertem Draht auf anderem Potential schadensverursachend sein kann.

Es wird nach Senderreparaturen berichtet, dass dieses schon vor 2 Jahren prognostizierte Problem endlich seitens der Hersteller ernst genommen wird und Entschärfungsmaßnahmen ergriffen werden.
Somit ein Beweis für die unbedingt notwendige kontrollierende Privatinitiative bei im Besitz befindlichen Sendern!

[ 02. November 2003, 07:22: Beitrag editiert von: Rudy F. ]
 
Hallo Rudy
Dein Aufruf ist eine gute Sache.
Beim Öffnen des Thread-Links stösst man auf Ticmic – dessen Beiträge, wie etwa jene von Peter Rother alleweil lesenswert waren – und ich frage mich, wo sind diese RC-Koryphäen geblieben, haben sie sich hier endgültig verabschiedet? Wäre wirklich schade.

Gruss

Kurt
 
Hi Kurt,

genau deswegen habe ich diesen Thread ausgewählt.
Gib mal "Spielzeug" als Suchbegriff ein, da kommt noch vieles Anderes! :(

Grüatzi, Rudy

PS1: Muss direkt einmal zu den Turbinen schauen, da gabs doch vor einiger Zeit auch gewaltigen Zoff. Der vermutlich noch immer der Klärung bedarf.

PS2: Nur zur Klarstellung: Habe mit meiner mc22 absolut keine Probleme, auch da VORGESORGT nach den Qualitäts-Beobachtungen - ausser mit dem Akku, siehe Warnung auf meiner Homepage - und würde auch derzeit wieder nur die mc22 auswählen.

[ 02. November 2003, 10:35: Beitrag editiert von: Rudy F. ]
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Original erstellt von Rudy F.:

Es wird nach Senderreparaturen berichtet, dass dieses schon vor 2 Jahren prognostizierte Problem endlich seitens der Hersteller ernst genommen wird und Entschärfungsmaßnahmen ergriffen werden.
Na, das hört man doch gerne. :) Es scheint wohl, dass die Aufrufe einiger wenige auch mal was bewirken bei den Herstellern. ;) Ist zwar selten, aber wenigstens mal ein Anfang.

Da bin ich mal gespannt, ob man sich mit diesem Problem auch einmal befasst. Das halte ich auch für sehr wichtig und die Lösung wurde auch schon präsentiert. :)
 

VOBO

User
Hallo Arno!

Schön das Du noch einmal auf diesen Beitrag aufmerksam machst.
Als ich das gelesen habe, habe ich geglaubt ich spinne und meine innerlich bereits erfolgte Bestellung einer MC22 wieder rückgängig gemacht.

Ich kann nur hoffen, das man das Problem bei Graupner sieht und abstellt (und auch publiziert), sonst wird mein nächster Sender ein anderes Fabrikat (weiß leider nur noch nicht welches :mad: :mad: )

Gruß Volker.
 
Hallo Arno und Volker,

1) hier haben nicht prognostische Befürchtungen einiger Verantwortungsbewusster etwas verändert, sondern - viel, viel böser - erst die tatsächlichen Schadensfälle an ins Service gekommenen Sendern! (MC24)

2) berichtet/publiziert hat nicht die Industrie, sondern Senderbesitzer, die nach dem Service in ihre Sender geschaut haben und Sender-Neubesitzer, denen da etwas aufgefallen ist, möglicherweise auch nach Gesprächen mit "Altbesitzern".

Kein Grund zu Optimismus, leider.

3) Zum Schalter-Co gab es sogar schon irgendwann etwas Halboffizielles mit dem Tenor:
"Die Knüppelschalter sollen/können/dürfen nur bei uns im offiziellen Service eingebaut werden und das/wir weiß natürlich, wie das zu geschehen hat. WIR WISSEN EBEN, dass die HF-Einstrahlung mit einem Co kurzzuschließen ist."

Im mc22-Manual beispielsweise steht verschämt auf Seite 156 rechts unten:" *Der Einbau erfolgt über die Graupner-Service-Stellen"
Schaut ganz harmlos aus, ist aber rechtlich eine sogenannte Absolut-Erklärung mit Ausschließungszwang jeder alternativen Möglichkeit. Alles andere IST nach dieser Definition "Grobe Fahrlässigkeit" mit entsprechenden versicherungstechn. Folgen.

3) Volker, dazu etwas publiziert zu bekommen, werden wir nicht erleben, da
a) Graupner nur vertreibt, daher JR zuständig wäre,
b) jede Änderungspublikation den Eindruck erweckt, dass VORHER etwas eben nicht "bestens" gewesen sein könnte. Daher ? ..... njet! Gewonnen.

Die frohe Botschaft: Dein Problem ist bei Graupner "schon abgestellt". Hoffentlich NOCH IMMER und nicht wieder in Vergessenheit geraten.

Ich persönlich verwende auch wegen der dünnen, immer bewegten Drähtchen keine Knüppelschalter, seit ich mir so einen Schalterdraht mal beaugapfelt habe.
Ich habe meinen (Phasen)3-Stufen Schalter direkt vor dem Gasknüppel, mit langem Knebel und mittels Aluteil nochmals etwas verlängert und verdickt.

Zupf und Schnipp ohne Daumenakrobatik.

Gruß, Rudy

[ 02. November 2003, 13:44: Beitrag editiert von: Rudy F. ]
 
Oben Unten