Warnung - Turnigy TG9 servos

Hi,

warum schreibst du das in Deutsch nicht so wie in Englisch ?

Das hier klingt wie ein unsicheres Servo das von selbst ausfällt - was es aber nicht tut.

Der Threadtitel ist unglücklich gewählt und klingt nach bashing des Shops....

Wir haben ( weil du das im Engl. Forum ) erwähnt hast, mehrere HXT 900 Servos am laufen ohne jegliches Problem - haben aber auch die Stromaufnahme nie gemessen - vielleicht haben wir deshalb kein Problem.

Das HS55 ist keine alternative zum HXT 900 - das HXT hat Kraft und hält was aus, was man vom HS nicht behaupten kann...

Lineare BEC`s hat nicht mal mehr ein China Regler - zumindest die meisten nicht - und wenn sind das bei 4 Servos auch nur 1200mAh - ein 2-3A BEC hat auch fast jeder...

Gruß, Ralf
 
evil dead schrieb:
...
Das hier klingt wie ein unsicheres Servo das von selbst ausfällt - was es aber nicht tut.

Der Threadtitel ist unglücklich gewählt und klingt nach bashing des Shops....
...

Hallo Ralf,

es ist weniger das Servo das ausfällt, sondern der im Vergleich zu anderen Servos dieser Klasse extrem hohe Stromverbrauch ist kritisch für BEC Anwendungen.

:) Jürgen
 
evil dead schrieb:
...
Wir haben ( weil du das im Engl. Forum ) erwähnt hast, mehrere HXT 900 Servos am laufen ohne jegliches Problem - haben aber auch die Stromaufnahme nie gemessen - vielleicht haben wir deshalb kein Problem.

Das HS55 ist keine alternative zum HXT 900 - das HXT hat Kraft und hält was aus, was man vom HS nicht behaupten kann...
...

Vielleicht solltet ihr doch besser mal messen ;):

http://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=11993302&postcount=5613

:) Jürgen
 
evil dead schrieb:
...
Lineare BEC`s hat nicht mal mehr ein China Regler - zumindest die meisten nicht - und wenn sind das bei 4 Servos auch nur 1200mAh - ein 2-3A BEC hat auch fast jeder...
...

Sicher? Die meisten Turnigy, HXT etc. Regler verwenden nach wie vor lineare BECs - hier ein Beispiel:

http://www.hobbycity.com/hobbycity/...uct_Name=TURNIGY_Plush_30amp_Speed_Controller

Bei Anlaufströmen des TG9 von >700mA kommt auch ein 2A BEC schnell an die Leistungsgrenze. Wichtiger ist jedoch die maximale Verlustleistung die das BEC verträgt. Diese wird meistens nicht angegeben, aber bei linearen BECs und 3s Akkus ist man hier schnell im kritischen Bereich.

:) Jürgen
 
Hi,

du weisst doch...nicht das auf dem Papier ist entscheidend sondern die Praxis...

Die Praxis zeigt das ein Plush/Sentry 40A an 3s problemlos 4 HXT 900 nimmt und zusätzlich noch nen Gyro dazu...

Auch im Acromaster mit 1/2A BEC eines Hyperion Reglers nimmt der problemlos 4 HXT 900 mit wildem geknüppel ohne Probleme....und das nicht erst seit vorgestern ;o)

Schön dass man immer messen muss - aber mir ist völlig Wurst ( oder Käse ) was die ziehen - Fakt ist, es gab bisher keinerlei Probleme....

Ich erwarte auch keine....

Aber der geneigte Modellbauer macht erstmal Messungen, sich dann in die Hose während andere seit langem mit dem Equipment fliegen...

Gruß, Ralf
 
evil dead schrieb:
...
Die Praxis zeigt das ein Plush/Sentry 40A an 3s problemlos 4 HXT 900 nimmt und zusätzlich noch nen Gyro dazu...
...

Hallo Ralf,

der Plush 40A hat im Vergleich zum Plush 30A ein 50% stärkeres BEC (3A statt 2A - beides lineare BEC) und wir reden hier auch nicht über die HXT900 sondern der Warnhinweis gilt für das Turnigy TG9 - das hat im Vergleich zum HXT900 unter identischen Bedingungen die doppelte Stromaufnahme.

:) Jürgen
 
Hi,

dann müsste ich mir seit Jahren in die Hose machen, da eine Deutsch PB Sensor 3A Dauer und max. 5A mitmacht - Bei im Schnitt 5-6 richtig Stromhungrigen Digi Servos juckt dass das Ding aber gar nicht - auch nicht bei denen, die hier angeblich mit 10A Anlauftsrom gemessen wurden....

Gibt noch mehr solcher Bsp. die nach dem messen gar nicht gehen dürften aber tatsächlich problemlos laufen...

Deshalb denke ich nicht, dass es auch nur einen Unterschied macht und nur dass will ich mit meinem Bsp ausdrücken.

Beim Heli sind immer alle Servos am laufen und am halten - ergo mehr Strom als in der Fläche - zusätzlich noch der Gyro, der das Heckservo laufend in Bewegung hält.

Probleme gibts da nur sehr selten - gerade mit den China Reglern....

Gruß, Ralf
 
evil dead schrieb:
Hi,

dann müsste ich mir seit Jahren in die Hose machen, da eine Deutsch PB Sensor 3A Dauer und max. 5A mitmacht - Bei im Schnitt 5-6 richtig Stromhungrigen Digi Servos juckt dass das Ding aber gar nicht - auch nicht bei denen, die hier angeblich mit 10A Anlauftsrom gemessen wurden....
...

Wenn deine Weiche max. 5A liefert können deine Servos gar nicht mit 10A anlaufen. Was passiert also? Die Spannung bricht ein. Genau das ist, was Empfänger mit Microprozessoren bzw. 2.4GHz Systeme gar nicht mögen.

Digi Servos haben zwar höhere Spitzenströme, aber für die Dauerbelastung der Weiche zählt natürlich auch der Durchschnittsstrom und da gibt es bei vergleichbaren analogen/digitalen Servos wenig Unterschied.

:) Jürgen
 
Hi,

sicher können die Servos mehr ziehen - ein solcher Spannungsabfall bei ner geregelten Lipo Weiche halte ich für sehr hoch gegriffen - allerdings glaub ich auch nicht an gemessene 10A :D

Dass die 5A liefert glaub ich auch nicht - die raucht wohl eher ab - "nur mit ausreichender Kühlung" heissts da - sonst 3A....

Aber auch bei allen Servos auf Block in den Ecken wärmt sich der Kühlkörper nicht merklich...

Dass ein geregeltes BEC aus einem Antriebsakku von 5, 5,5 oder 6V auf unter 3,5V abfällt glaub ich nicht im Leben - aber theoretisiert mal schön weiter ;)

Ich geh lieber fliegen ;o)

Gruß, Ralf
 
evil dead schrieb:
...
Dass ein geregeltes BEC aus einem Antriebsakku von 5, 5,5 oder 6V auf unter 3,5V abfällt glaub ich nicht im Leben - aber theoretisiert mal schön weiter ;)
...

Was Du glaubst ist dem BEC leider völlig egal, ich vertraue da lieber auf gemessene Werte.

:) Jürgen
 
Jürgen Heilig schrieb:
Hallo Ralf,

der Plush 40A hat im Vergleich zum Plush 30A ein 50% stärkeres BEC (3A statt 2A - beides lineare BEC) und wir reden hier auch nicht über die HXT900 sondern der Warnhinweis gilt für das Turnigy TG9 - das hat im Vergleich zum HXT900 unter identischen Bedingungen die doppelte Stromaufnahme.

:) Jürgen

Ich versteh´s nicht ganz: In dem von dir verlinkten Thread auf RC-Groups wird das HXT900 als Stromfresser geoutet, nicht das TG9...
:confused: Dieter
 
dieter_w schrieb:
Ich versteh´s nicht ganz: In dem von dir verlinkten Thread auf RC-Groups wird das HXT900 als Stromfresser geoutet, nicht das TG9...
:confused: Dieter

Hallo Dieter,

Das Turnigy TG9 war zum Zeitpunkt des Servosvergleichs noch nicht verfügbar; da war das HXT900 im Vergleich zu den anderen drei getesteten Servos der "Stromfresser". Das Turnigy TG9, obwohl ganz neu auf dem Markt, ist noch wesentlich schlechter und hatte bei gleichen Bedingungen z.T. die doppelte Stromaufnahme - darum auch mein Warnhinweis.

Hier muss Turnigy dringend nachbessern!

:) Jürgen
 
Hallo,

da muß ich Ralf recht geben.
Die Messungen von Jürgen sind zwar interessant, aber ich denke die Praxis zeigt, das nichts so heiß gegessen wird wie es gekocht wird.

Dies sollte auch ein Jürgen akzeptieren, daß Spitzenströme keine Dauerströme sind und blokierstöme möglichst nie in einem Modell vorkommen sollten.

Deshalb interessieren mich solche Daten wie Blockierstrom auch nur am Rande.

Ja, die HTX brauchen vielleicht etwas mehr Strom als ein anders entsprechende Servo, aber wer sein BEC unterdimensioniert ist selber Schuld!

Ich Verwende, wenn möglich in jedem meinem Modellen ein 3A Switch BEC.
Da bekommt man garantiert keine Probleme!
Außerdem gibts ja die tollen Voltage Protectoren (toller Name für einen schnöden Kondensator :) ).

Ich denke Messen ist richtig und auch wichtig, die Messung darf man aber nicht über die Praxis stellen.

Gruß
Dieter
 
Bei allem GeizIstGeil, das vierfache an Stromverbrauch eines vergleichbaren Servos ist zu viel. Die meisten Regler geben die maximale Belastung anhand von verwendbaren (Mini) Servos an. WEnn ich dann statt 4 nur eines nutzen kann und das vorher nicht weiß ist das mittem im Flug plötzlich ein Riesenproblem !
 
Woodstock218 schrieb:
...
Deshalb interessieren mich solche Daten wie Blockierstrom auch nur am Rande.
...
Ich Verwende, wenn möglich in jedem meinem Modellen ein 3A Switch BEC.
Da bekommt man garantiert keine Probleme!
Außerdem gibts ja die tollen Voltage Protectoren (toller Name für einen schnöden Kondensator :) ).
...

Hallo Dieter,

leider sind die Anlaufströme fast genau so hoch wie der Strom bei blockiertem Servo und bei vielen 2.4GHz Systemen bekommen alle Servos ihre Signale nahzu zeitgleich (bei 35Mhz Anlagen kamen die Servobefehle in der Regel schön nacheinander). Das führt zu gewaltigen Peaks.

Modelle in die diese 9g Servos eingebaut werden, verwenden normalerweise keine 3A Switching BECs und woher soll der Kunde wissen, dass ein Turnigy TG9 bei Bewegungen ohne Last so viel Strom zieht wie vier vergleichbare HS-55? Gegen die Lastspitzen hilft eventuell noch der Kondensator, aber bei diesen hohen Dauerströmen ist ein normales, lineares BEC, welches nicht gerade direkt hinter einer Luftschraube sitzt, schnell überfordert.

Das Turnigy TG9 wird als 9g Servo mit Teflon Bushing und Coreless Motor beworben. Man erhält ein 10.6g (ohne Servohebel), ohne Teflon Lager und einem ganz normalen 3-poligen Ferritmotor:
 

Anhänge

  • t03.jpg
    t03.jpg
    43,9 KB · Aufrufe: 66
  • t04.jpg
    t04.jpg
    49,7 KB · Aufrufe: 72
  • t05.jpg
    t05.jpg
    38,8 KB · Aufrufe: 64
Hallo Jürgen,

bei einem sind wir uns einig:
Wer ein billiges Servo kauft, darf nicht die Daten eines Spitzen Markenservos erwarten!
Das muß jedem klar sein und da sind wir uns einig.

Aber deshalb mache ich trotzdem 4 HTX900 Servos in die Fläche meines Cularis ;) .

Ich denke auch bei kleinen Schaumwaffeln, wie zum Beispiel den MiniMag, steht das bischen Mehrgewicht eines 3A Switch BEC sehr gut.

Wer das Switch-BEC verbaut, kann dann auch bedenkenlos den MiniMag mit 4 HTX-Servos ausrüsten, ohne daß er bei der ersten Kurve vom Himmel fällt.

Ich fliege meinen Shocky mit 3 HTX500 und dem SuperSimple 10A Regler. Der hat nur einen Regler für sein Bec also max wenns hochkommt 1A.

Da hatte ich mit 2,4GHz noch nie Problem (vielleicht weil ich mit ASSAN unterwegs bin :cool: ?), obwohl die HTX500 auch Stromfresser sein sollten.

Ach ja, der Shocky wird ganz ordentlich um alle Achsen geprügelt.

Gruß
Dieter

PS.: Auch ohne die Messungen hätte ich mir sehr wahrscheinlich kein Turnigy TG9 gekauft, da ich mit den HTX900 mehr als zufrieden bin.
 
Woodstock218 schrieb:
Hallo Jürgen,

bei einem sind wir uns einig:
Wer ein billiges Servo kauft, darf nicht die Daten eines Spitzen Markenservos erwarten!
Das muß jedem klar sein und da sind wir uns einig.

Aber deshalb mache ich trotzdem 4 HTX900 Servos in die Fläche meines Cularis ;) .

...

Hallo Dieter,

mir wäre ein Modell wie die Cularis zu viel wert, um sie wegen vier Billigst-Servos zu riskieren. Dass die Servos nicht viel taugen, darüber sind wir uns sicher einig - spätestens wenn Du Dir die Messwerte angeschaut hast :).

Ansonsten: Viel Glück! - Du kannst es brauchen!

:) Jürgen
 

Anhänge

  • 9 - 10g Servo Comparison.gif
    9 - 10g Servo Comparison.gif
    15,3 KB · Aufrufe: 89
Hallo Jürgen,

zuerst einmal möchte ich mich bei dir für die sachliche Diskussion bedanken.

Ich denke nicht, das ich Glück für meinen neuen Cularis brauche (obwohl, beim Hangsegln braucht man ab und zu doch etwas Glück ;) ).
Bei meinem erster Cularis (er wurde mir von einem Kollegen abgeschwatzt und fliegt immer noch) wurden Dymond 8g Digital Servos mit Metallgetriebe verbaut (ich glaube die Dinger hießen D62, sind aber heute nicht mehr im Staufenbiel Programm).
Hab die Dinger nie vermessen und bin einfach losgeflogen (ohhhh wehhh, war das jetzt grob fahrlässig von mir ;) ?

Naja, ich glaube aber die Dinger lagen bestimmt im Strombereich der HTX900.

Jaja, ich weiß glauben heist nicht wissen, aber es heist auch: Glauben versetzt Berge :D .

Was ich unbedingt noch los werden möchte: Ich finde es super, das es Leute wie dich gibt, die uns "Normalen" Modellbauern mit solchen und anderen Messungen unter die Arme greifen.

Gruß
Dieter
 
Woodstock218 schrieb:
...
Bei meinem erster Cularis (er wurde mir von einem Kollegen abgeschwatzt und fliegt immer noch) wurden Dymond 8g Digital Servos mit Metallgetriebe verbaut (ich glaube die Dinger hießen D62, sind aber heute nicht mehr im Staufenbiel Programm).
Hab die Dinger nie vermessen und bin einfach losgeflogen (ohhhh wehhh, war das jetzt grob fahrlässig von mir ;) ?

Naja, ich glaube aber die Dinger lagen bestimmt im Strombereich der HTX900.
...

Hallo Dieter,

im Vergleich zu den HXT900 sind die Dymond (DS 62?) aber Servos der Spitzenklasse.

Digitalservos müssen nicht automatisch eine höhere Stromaufnahme haben:

Corona DS-928BB (9g Servo, 1.8kgcm) bei 0.21s (ohne Last): ca. 160mA
HGD-202HB (9g Servo, 1.5kgcm) bei 0.21s (ohne Last): ca. 145mA

Zum Vergleich die beiden Billigservos:

HXT900: ca. 145mA
TG9: ca. 320mA

Zum Vergleich ein Standardservo C-577: 165mA

Bei diesen Werten dürfte klar werden, dass das Turnigy TG9 völlig aus dem Rahmen fällt.

:) Jürgen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten