Was ist denn jetzt mit den IPD-Empfänger

Hi,
Ich weiß es ist schon sehr viel über die IPD-Empfänger von MPX geschrieben worden jedoch bin ich nicht sicher ob ich in einem neuen Turbinenjet einen solchen verbauen soll.
Nun wie sind euere Erfahrungen zB. mit dem DS 12 RX IPD ?
gruß
Heiko
 
Das droht zwar wieder in einen Glaubenskrieg PPM versus PCM auszuarten, aber eines sollte doch gesagt werden: IPD kann NICHT Fehler in dem Umfang erkennen, wie es PCM kann.

Einige Details gibt es u.a. hier
 
Hallo,
Es wäre mir auch neu, wenn mit IPD eine Bodenreichweite von 150 bis 300 Metern bei laufender Turbine Modell am Boden, Antenne ganz eingeschoben vorhanden wäre.
Immerhin bisher die für uns einzige Möglichkeit zur ordnungsgemäßen Funtionsprüfung einer Anlage.

Gruß
Eberhard
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Zur Ergänzung und vollständigen Info noch, das die neuen Synthesizer IPD Empfänger jetzt lieferbar sein sollen. Neben einigen anderen Features läßt sich bei diesen Empfängern das IPD abschalten um z.B. inen Reichweitentest machen zu können. (Wäre im übrigen auch bei den PCM Empfängern sinnvoll die Fehlerkorrektur kurzzeitig disabeln zu können, aber das nur am Rande.)

Gruß
Roland

[ 10. Februar 2004, 21:52: Beitrag editiert von: Roland Schmitt ]
 
Hallo Roland,
ja wäre wünschenswert, ne gute Idee, die aber für
sich noch keinen guten Empfänger macht.
Zumal auch bei PCM die Reichweitentests gut Aussagefähig sind.
Man mus die ja nicht im Hold-Modus machen.

Gruß
Eberhard

[ 10. Februar 2004, 23:23: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]
 
Hallo!

Soweit ich weiss, gibt's doch garkein 12 Kanal PCM und damit auch keine echte Alternative zum MPX, wenn man 12 Kanaele braucht und Fehlertoleranz will.

Tobi
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo!

Hmm, ich setze lieber PCM als PPM oder IPD ein, habe aber alle drei Arten in Betrieb. Aber das ist nicht Thema dieses Threads. Mein kurzes Fazit bislang: Ausfälle kann es mit jedem System geben.

Aber das ist nicht der Sinn meines Post, ich beziehe mich auf Tobi:

[q]Soweit ich weiss, gibt's doch garkein 12 Kanal PCM und damit auch keine echte Alternative zum MPX, wenn man 12 Kanaele braucht und Fehlertoleranz will.[/q]

Ich persönlich möchte keine Fehlertoleranz sondern Fehlervermeidung resp. so wenig Fehler wie technisch möglich... M.W. gibt es nur die 10-Kanal PCM von Graupner sowie den 12 Kanal PPM-24. Insofern stimme ich dir also zu. Aber was spricht dagegen bei Jets und anderen (sündteuren) Modellen zwei Empfänger einzubauen? Da wir ja sowieso alle unsere Anlenkungen mechanisch korrekt einstellen und ausführen, könnten problemlos die Spoiler, Fahrwerksklappen oder Landeklappen und ähnliche "Zusatzfunktionen" über je einen Empfänger angesteuert werden...
 
Hallo Heiko
Wenn Du nicht modernes PCM fliegen willst oder kannst (da MPX Sender), stellt der DS 12 RX IPD sicher eine gute Alternative dar. Ich kenne nur einen Jet Piloten persönlich, der diesen Empf. im Jet in Kombination mit einer MC4000, erfolg- bzw. störungsfrei einsetzt. Es ist Martin Forster, 3. an der Jet WM 2002 oder 2003 (ich weiss auch nicht mehr genau). Nach seinen pers. Angaben (vor ca. 8 Monaten) beträgt die Reichweite mit eingez. Antenne über 200 m.
Ich bin auch der Meinung, dass PCM meistens besser ist als PPM, aber nicht mehr so fest davon überzeugt, wie auch schon. Diese dauernden Meldungen von einigen Exponenten wegen schlechten MPX Empfängern haben mich selbst lange verunsichert, ich muss aber feststellen, dass ich mittlerweile gute Erfahrungen mache mit IPD (allerdings nicht in Jets). Ich gehe deshalb davon aus, dass diese Negativerfahrungen der Leute ein paar Jährchen zurückliegen, sie dies hier aber nie posten. Im übrigen ist es halt so, dass wir immer mit Prototypen hantieren, Aussagen und Empfehlungen müssen deshalb stets vage bleiben.

Gruss

Kurt
 
Hallo,
ich fliege einen RX-12-IPD im HotSpot. Bisher (toi,toi,toi :) ) ohne Probleme. Den Reichweitentest hatte ich bei 100m (positiv)beendet (Platzende ;) ). Das Modell ist mit einer langen Stabantenne ausgerüstet, Sender ist eine MC4000, ECU und Turbinenakku ca. 70cm weit weg eingebaut. Bis jetzt bin ich zufrieden und kann nichts negatives berichten.

Gruß
Oliver
 
@ Ingo

Tobi meinte mit "Fehlertoleranz" wohl Störunempfindlichkeit, was ja nun wirklich eine sehr entscheidende Kenngrösse des Empfängers darstellt. Hier schneidet offenbar PCM in der Regel eher besser ab als PPM, da noch eine gewisse Intelligenz oder Plausibilitätsprüfung mit eingebaut ist. So etwas ist aber mittlerweile in beschränktem Masse auch in einigen PPM Empf. (IPD sowie 8-Kanaler von Schulze evt. auch andere) eingebaut.
@ alle
Den PCM 12Kanal soll Futaba noch 2004 auf den Markt bringen (Info aus ziemlich zuverlässigen Quellen).

Gruss

Kurt
 
Was würde man über jemanden sagen, der mit folgendem Auto auf den Modellflugplatz käme:

- Basis alte deutsche Markenware von 1950 (also ohne Gurte, ABS und sonst was)
- Zweikreisbremssystem selbst nachgerüstet (alles edle Nirostaleitungen mit bunt eloxierten Fittings, top verarbeitet)
- Gurte nachgerüstet (dazu musste natürlich die Karosserie erst an einigen Punkten verstärkt werden)
- ABS und ESP von einer kleinen französischen Firma einbauen lassen (diese garantiert aber leider die richtige Funktion mit dem selbst gebauten Zweikreisbremssystem nicht...)

also ich würde dem Typen raten: 'nett, aber kauf dir doch gleich was gescheites'

Als sicherheitsbewusster Modellflieger von Jets und anderen Modellen mit erhöhtem Schadpotential bleibt einem aber leider nur obiger Weg.

Auf jedem Flugtag muss ich die Erbauer dieser Kunstwerke bewundern und gleichzeitig den Kopf über eine (Fernsteuer-) Industrie schütteln, die den Titel SPIELWAREN-Messe ihrer jährlichen Veranstaltung offensichtlich zu wörtlich nimmt.
Wenn Sie schon kein Verantwortungsgefühl hat, sollte sie doch wenigstens kapieren, dass sie da eine (sicher nicht kleine) Martkchance ungenutzt lässt.
 

Spunki

User
Hallo Peter

Einen wesentlichen Vorteil kann "alte" Technik bieten, sie ist in der Regel ausgereift, Fehler und Kinderkrankheiten sind beseitigt ...

Um bei Deinem Beispiel zu bleiben, Auslaufmodelle bei PKW´s sind die zuverlässigsten im Gegensatz zu deren Nachfolgemodellen was die in letzter Zeit immer öfter massiv vorkommenden Rückholaktionen belegen ...

Natürlich soll und kann man den Fortschritt der Technik nicht aufhalten, jedoch ist dann meist der Kunde derjenige der den "Betatester" spielen muss ...

Nicht umsonst gelten die russischen Trägersysteme als die zuverlässigsten der Welt, deren Konzept stammt aus dem Jahre 1954 und wurde aus Geldmangel kaum weiterentwickelt, lediglich deren Fehler wurden sukzessive beseitigt, im Gegensatz dazu unsere eurpäische Ariane-V, vollgestopft mit dem gerade noch machbaren und einen Rohrkrepierer nach dem anderen ...

Grüße Spunki
 
Hi Kurt!
Tobi meinte mit "Fehlertoleranz" wohl Störunempfindlichkeit
Klar, aber dies sollte die von Ingo gewuenschte Fehlervermeidung nicht ersetzen. Drum finde ich's schon Klasse, wenn man bei den neuen MPX Empfaenger das IPD tatsaechlich deaktivieren kann, um die Qualitaet, Positionierung und Entstoerung der Komponenten zu optimieren. Beim Flug aktiviert man das IPD um gegen die Stoerquellen robust zu sein, auf die man keinen Einfluss hat.

Tobi
 
Hallo Spunki

im Prinzip hast du ja Recht. Nur haben die Hersteller unserer Sender den Vorteil der 'Zuverlässigkeit aus Einfachheit und Bewährtem' ja durch all die Programmier-Features wieder aufs Spiel gesetzt.

Nicht dass ich jetzt was gegen die vielen Features hätte, nur fehlt mir halt bei Übertragungsicherheit, Redundanz usw. einiges. In diesen Punkten verwenden wir halt immer noch 'Oldtimer', die man selbst aufrüsten muss.
 
Oben Unten