Welches Seil für meine F3B-Hochstartwinde ?

oschi

User
Hallo,

nachdem ich nun schon einige Seile meiner teils -zu Recht- entnervten Fliegerkollegen zerstört habe, hab ich mir nun eine eigene Winde zugelegt. Damit ich mir selbst nicht auch ständig das Seil zerstöre, hätte ich gern mal eine Empfehlung von euch. (Die Suche hab ich schon gequält, aber keine befriedigenede Antwort gefunden) Also die Winde wird nur für F3B Starts verwendet werden, da wäre es schön einene entsprechenen Kompromiss zwischen Haltbarkeit und Dehnung zu finden (ein ordentlicher Schuss muss drin sein). Ich weiß, dass ein Fliegerkollege 1,25 mm Speedline auf seiner Winde hat. Seine F3J-Flieger zieht er damit problemlos, aber wenn ich meinen F3B-Flieger da ran hänge und voll durchtrete, reißt jedes Mal das Seil. Ein anderer Kollege hat die Scaleleine drauf, die hält zwar, hat aber kaum Leistung im Punkto Dehnung. Daher hab ich mir folgenede Varianten überlegt, für die ich gern mal eine Empfehlung von euch hätte:

1. 1,25 mm Speedline - vielleicht reißt es ja bei mir nicht so häufig...
2. 1,35 mm Speedline - keine Ahnung ob da die Dehnung noch aussreicht
3. 1,25 oder 1,35 Speedline XXL - leider steht über die XXl nicht viel geschrieben bei EMC. XXL heißt für mich, dass die mehr ausshält !? Wäre deshalb vielleicht geeigneter !? In 1,25mm Stärke vielleicht ein guter Kompromiss, es sei denn das XXL bedeutet was ganz anderes !?
 
Hallo,

mit Speedline liegst du auf jeden Fall richtig, wird von vielen F3B Wettbewerbspiloten verwendet. Wichtig ist, das das Seil gut gewässert ist. Die Seilstärke hängt hauptsächlich vom Wind, in geringerem Maße auch von der Größe des Modells ab.

Im Wettbewerb werden Seile mit einem Durchmesser zwischen 1,0 und 1,55 mm eingesetzt. Bei einem normal großen Modell (Spannweite ca. 3,1 m, Fläche ca. 62 dm²) empfehle ich folgende Stärken:

Windstille bis schwacher Wind (<=2 Bft): 1,1 bis 1,3 mm
mittlererer Wind (2 bis 4 Bft): 1,2 bis 1,4 mm
starker Wind, Sturm (>= 4 Bft): 1,4 bis 1,55 mm

Momentan dürfte es für dich ausreichen, wenn du dir die Seilstärken 1,25 und 1,35 sowie ein starkes Seil (1,45 oder mehr) für Sturm zulegst.

Gruß, Karl Hinsch
 
Seil?!

Seil?!

Hallo Oschi,

wenn Du ein reiner Freizeitflieger bist bzw. keine Ambitionen hast, bei größeren Wettbewerben ganz vorne mitzufligen, dann rate ich Dir zu einem Seil mit ca. 1,35 mm!

Du bekommst vielleicht nicht den allerletzten Höhenmeter raus, sparst Dir aber viel Ärger und Arbeit mit

a) dem Umspulen,

b) den zu dünnen und somit gerissenen Seilen!

Da verzichte ich persönlich auch auf den letzten Meter beim Hochstart; meine Winde & Seil sind aber zuverlässig und immer einsatzbereit; so komme ich mehr zum Fliegen als Leute, welche die Technik andauernd bis zum Limit ausreizen!

Grüße

AndreasH
 
Hallo Oschi,

welche Seile hast du mit welchem Modell gerissen?

XXL - weniger fest, mehr Dehnung. Mußt eine dickeres Seil nehmen was mehr Luftwiderstand hat... wird so weit mir bekannt bei F3B nicht verwendet.
 

oschi

User
Robert G. schrieb:
Hallo Oschi,

welche Seile hast du mit welchem Modell gerissen?

XXL - weniger fest, mehr Dehnung. Mußt eine dickeres Seil nehmen was mehr Luftwiderstand hat... wird so weit mir bekannt bei F3B nicht verwendet.

also ein Kollege hat auf seiner Winde 1,25 mm Speedline drauf. Damit kommt er für seinen leichten F3J-Flieger auch hin, weil er nicht voll durchtritt um den Flieger nicht zu zerstören. Ich hab da also meine X-21 (3,2 m Spw) dran gehangen und natürlich voll durchgetreten, weil ich mir dabei keine Festigkeitssorgen machen muss, aber das Seil hat das mehrfach nicht überlebt.

Also dank euerer Empfehlungen werd ich mir also erstmal eine Rolle 1,35er Speedline bestellen. Komischerweise ist das Seil, das jetzt noch drauf ist (war beim Kauf schon drauf, sieht auch schon benutzt aus, aber keine Ahnung was für ein Fabrikat oder Stärke) noch nicht kaputt gegangen, hab damit jetzt schon 10 Starts dieses Wochenende gemacht und es hält noch. Ich werd es über die Woche wieder schön wässern.
 
Das 1,25 Speedline sollte bis wenig Wind halten.
Vorschäden? Kerben, scharfe Kanten an der Umlenkrolle?

Wenn der Kollege mit seinem F3Jler das Seil schon länger benutzt ist es kein Wunder das es bei höherer Last reißen kann. Auch Seile unterliegen einem Verschleiß.
Das 1,25 Speedline hält auch an der 1,5kW-Vereinswinde wenn ich meinen Furio (F3B) starte. Mit einem 300m Seil sind da regelmäßig Höhen um 240-260m drin bei fast Windstille. Allerdings bin ich vom wässern weitestgehend abgekommen. Das Seil wird weicher und anfälliger für Verletzungen. Fürs Training würde ich jedenfalls nicht wässern.

Aber, Versuch macht klug ;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten