Wie dick darf eine Endleiste sein???

Hallo,

habe mir ein Modell fertigen lassen. Es handelt sich um eine Styro-Abachi fläche. Die Endleiste hat die Dicke von 2x Furnier und 2xKohle.
Sie hat also eine Dicke von 3-4 mm.
Ich kenne es eigendlich das Endleisten zu einer spitzen Kante verschliffen sind.
Der Hersteller sagt, die dicke der Endleiste ist bei einem Modell völlig egal.

Ich wäre um eure Antworten sehr dankbar.

Viele Grüße
Matthias
 
Um welches Profil bzw. Modellauslegung handelt es sich denn?
Völlig egal ist es nicht, wenn das Profil in der Endfahne nicht den ausgelegten entspricht, je nach Profil ergibt sich aber evtl. auch kein merklicher Unterschied in den Flugleistungen.
Mach mal bitte noch ein paar Angaben und evtl. Fotos. Vielleicht kann man es ja auch noch korrekt verschleifen...
 
Es handelt sich um eine SB10 mit 4,33m mit HQ2,5.
Gibt so eine stumpfe Endleiste keine Wirbel die egal bei welchem Profil bremsen??
Wenn man die Endleiste runter schleift verändert man doch auch das Profil??
 
Eine Styro/Abachifläche schafft man eh nicht 100 %ig Profilgenau, das geht nur im Schalenbau, man kann sich dem konstruierten Originalprofil aber weit annähern ( aber eigentlich stimmt es nie, mit dem üblichen Beplankungsabzug wird entweder der Kern oder der Stützstoff exakt).

Wenn sich der Flächenbauer auskennt, macht er die Pressschalen im Endfahnenbereich im weiteren Verlauf der Winkelhalbierenden der Endleiste, schärft hier das Beplankungsmaterial bereits aus und legt da dann die Verstärkungen rein und verpresst dann. Erst irgendwie verpressen und dann schleifen ist eine Heidenarbeit, weil diese Profile ja auf der Unterseite einen kleinen S-Schlag haben.
Die Dicke der Endleiste ist m.E. schon so gering wie möglich zu halten, 1 mm ist machbar, ich hatte schon welche, da konnte man sich dran schneiden. Ob es was bringt und man es merkt, da sollen die Aerodramatiker was dazu sagen, rein bautechnisch sollte man 3 mm nicht als " is halt so" abtun, sonst hat man sein Handwerk nicht gelernt.
 
Hallo,

...ich möchte mich da mal "dranhängen" - das Thema interessiert mich...

Wie schaut das bei einem Rippenflügel mit Eppler 205 aus? Von der Auslegung her eher langsam und zum Thermikfliegen.
Ist der Unterschied ob 1mm oder 4mm überhaupt spürbar bei einem Modell ?(ich nehme mal F3B oder ähnliches aus)

Grüße
Walter
 

Gast_34738

User gesperrt
Also für die Luftzusammenführung sollte die Endleiste schon so "spitz" als möglich sein! Wenn eine manntragende Ka8 3-4mm Dicke an der Endleiste hat, dann ist das ok, nicht aber ein 4m-Modell! Da die absolute "Dünne" aber nicht erreicht werden kann, muß man mit nem Millimeter oder 1,5 leben. Ist aber auch nicht so schlimm. Denn wenn die 1,5mm dicke Kante abgerundet ist, so hat es die unterste Grenzschichströmung (die am nähesten anliegende Strömung eines Tragfügels) leichter "um" die Endfahne rum zu strömen und reisst nicht ab. Diese weist nämlich nur eine Strömungsrichtung auf, nämlich im Uhrzeigersinn!

Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast_34738

User gesperrt
Bild

Das 2. Denkmodell stellt es SEHR grob dar! Wie gesagt, diese Strömung liegt direkt an der Tragfläche an und ist im Zehntel-Millimeterbereich anzusiedeln!!!


Ich hoffe daß das alles einigermaßen richtig ist, wenn ich im Fach Aeroidynamik richtig aufgepasst habe ;)!?!
 

Anhänge

  • Stroemungsmodell.jpg
    Stroemungsmodell.jpg
    138,8 KB · Aufrufe: 124

Gast_34738

User gesperrt
Hatte ich ganz vergessen zu sagen. Matty, versuch doch einfach nen mm an der Endleiste abzunehmen und den Rest sauber abzurunden! Ich denke, daß dies die praktikabelste Lösung ist!

Beste Grüße
 
Sorry, Quax, aber da hast Du etwas gründlich missverstanden.

Die Zirkulationsströmung ist an den Auftrieb gekoppelt und betrifft das ganze Strömungsfeld um den Flügel. Oben fliesst die Strömung ja bekanntlich schneller, unten langsamer; als Ganzes resultiert eine Strömung die man sich als Überlagerung einer Zirkulationsumströmung und einer Parallelströmung vorstellen kann. (Das ist in Deiner Illustration abgebildet.)

Und unter anderem deshalb ist eine dicke und erst recht eine gerundete Endleiste schlecht: Die Strömung tut das nämlich nicht freiwillig, sondern nur deshalb, weil sich die scharfe Endleiste der auftriebsfreien Umströmung, deren hinterer Zusammenfluss irgendwo oben auf der Endfahne wäre, in den Weg stellt.

Wenn die Endleiste leicht zu umströmen ist (z. B. gerundet, oder sogar mit einem grossen Radius gerundet (dick), dann wandert im Gegenteil relativ früh (bei kleinen Anstellwinkeln) ein Ablösungskeil der Strömung oben von der Endleiste her entgegen.

Ausserdem schlecht an einer dicken Endleiste: Ihre Fläche ist klar im abströmenden Unterdruckgebiet, das aus der Reibungsbehafteten Umströmung resultiert. Sprich, hier entsteht zusätzlicher "Druckwiderstand".

bruchpilot quax schrieb:
Matty, versuch doch einfach nen mm an der Endleiste abzunehmen und den Rest sauber abzurunden!
Ausschärfen ja; Abrunden klar nein. Warum, siehe oben.
 

Gast_34738

User gesperrt
Du hast recht, das ist nicht die Zirkulationsströmung, sondern die Strömung unter der Grenzschicht! Schulung ist doch schon ein paar Jahre her, danke für die Berichtigung, ich werde das oben abändern!

Beste Grüße
 

Gast_34738

User gesperrt
So, hab nochmal mit nem Fluglehrer telefoniert, da ich es genau wissen wollte! Früher war das tatsächlich so, daß die Endfahnen auf Grund der sich im Uhrzeigersinn erstanliegenden umströmenden Luft, abgerundet wurden. Siehe Ka7, ASK13, Ka8, etc.! Mit zunehmender Weiterentwicklung aerodynamischerseits, wurde es dann u.a. in die von Dir beschriebene "Ausschärfung" der Endfahne geändert!
Falsch war von mir die Betitelung "Zirkulationsströmung", es ist die unterste, sich im Uhrzeigersinn bewegende Strömung der Grenzschicht!

Also Matty, doch ausschärfen und auf 2-1,5mm runterschleifen!

Ps: Ziehe am 06.05. in Haibach ein!

Beste Grüße
 

kurbel

User
bruchpilot quax schrieb:
So, hab nochmal mit nem Fluglehrer telefoniert, da ich es genau wissen wollte! Früher war das tatsächlich so, daß die Endfahnen auf Grund der sich im Uhrzeigersinn erstanliegenden umströmenden Luft, abgerundet wurden. Siehe Ka7, ASK13, Ka8, etc.! Mit zunehmender Weiterentwicklung aerodynamischerseits, wurde es dann u.a. in die von Dir beschriebene "Ausschärfung" der Endfahne geändert!
Äh, nein, da liegt auch dein Fluglehrer sicher nicht ganz richtig, oder du hast ihn missverstanden.
Die alten Kisten haben sicher nicht deshalb weniger scharfe Endleisten, weil man geglaubt hat, es sei besser so!
Also irgendetwas musst du noch falsch verstanden haben.
bruchpilot quax schrieb:
Falsch war von mir die Betitelung "Zirkulationsströmung", es ist die unterste, sich im Uhrzeigersinn bewegende Strömung der Grenzschicht!
Was zum Teufel meinst du damit?

Kurbel
 

Gast_34738

User gesperrt
Mensch, ich hab die Lehrbücher von Annodazumal nichtmehr! Müssten bei meinen Eltern aufm Dachboden liegen,... ich kann mich noch ganz genau an die Bilddarstellung dieser Grenzschichtströmung erinnern, welche direkt an der Tragfläche anliegt, aber ausschliesslich im Urzeigersinn läuft!!! Sorry daß ich hier Streß reingebracht habe, vergesst es einfach!!! Wenn ich die Bücher gefunden habe, berichte ich "hintergründig"!!! Wie gesagt, tut mir Leid!!!

Beste Grüße

Patrick
 

COOLMOVE

User gesperrt
bruchpilot quax schrieb:
Also Matty, doch ausschärfen und auf 2-1,5mm runterschleifen!

Ps: Ziehe am 06.05. in Haibach ein!

Beste Grüße

Bisher wurde als Aufnahmeritual immer folgendes durchgeführt:
Derjenige welcher neu in Haibach einzieht, hat immer bei dem Modell eines ortsansässigem Local die Endleiste eines mindestens 4,33 cm spannenden Tragwerkes auf 2-1,5 mm runterzuschleifen!

Sorry aber ich habe die Regeln nicht gemacht!:D :D
 
Hallo,

so ich habe jetzt mal ein paar Fotos gemacht.

Bei dem Höhenleitwerk schaut das Styropor raus - wie soll man das noch zurechtschleifen????
Aufschlitzen -Styropor rauspopeln - zusammenkleben - verschleifen ??????

Im Flügel liegt Kohle drinn - der klafft aber auch - krieg ich auch nie scharf.

Vielleicht winklig abschleifen und eine Endleiste dran kleben???

Muss der Hersteller so etwas zurücknehmen? Ich habe das Modell zwar persöhnlich abgeholt, aber je länger ich das anschaue desto mehr rege ich mich auf.


:confused: :mad: :confused: :( :cry: :cry:
 

Anhänge

  • s1.jpg
    s1.jpg
    81,3 KB · Aufrufe: 39
  • s2.jpg
    s2.jpg
    114,6 KB · Aufrufe: 39
  • s3.jpg
    s3.jpg
    59,7 KB · Aufrufe: 42
  • s4.jpg
    s4.jpg
    119 KB · Aufrufe: 40

kurbel

User
Mehr noch als die aerodynamischen würden mir die mechanischen Auswirkungen Sorgen machen.
Wenn da hinten noch Styropor zu sehen ist, können weder Kohlegewebe noch Furnier der Flügelober- und -unterseite zueinader verklebt sein.
Da kann man's eigentlich auch gleich weglassen... :rolleyes:
Das ist nicht ok.

Kurbel
 

Gast_34738

User gesperrt
Teil-Offtopic:
Na dann werde ich wohl das erste Wochenende schleifend verbringen ;) , hangschleifend :D !!! Also beim abschleifen helfe ich natürlich matty auch gerne!!!

Wenn´d Ihr Lust habt, Bierchen ist kaltgestellt, herzlich willkommen :)
Ulmenstraße 7, 63808 Haibach, 2. Stock!

Beste Grüße

Patrick
 

Gast_34738

User gesperrt
Oh mann, hab jetzt erst die Bilder Deiner Flächen gesehen! Gib die Dinger auf jeden Fall zurück, das ist ne reine Frechheit!!! Daß das ganze soooo extrem ist, hätte ich mir selbst bei meiner Vorstellungskraft nicht träumen lassen!!! Da geht mit scharf-ab-rund-eckig-schleifen garnix!!! Frag den Hersteller mal, was er Dir so zur Fertigstellung rät!!!

Beste Grüße und mein Beileid!!!


Patrick
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten