Yak - 11 von Airworld, Maßstab 1:4

Pitts2

User
Hallo,

ich habe mir vor einigen Tagen eine Yak - 11 von Airworld zu gelegt und ich würde gerne wissen, welchen Antrieb Ihr hier empfehlen würdet.

Ich bin noch am Überlegen und hin und hergerissen zwischen einem Moki 180 und einem Moki 250.


Könnt Ihr mir hier Empfehlungen geben und wie sind die Erfahrungen?


Vielen Dank an Alle für die zu erwartenden Antworten.

Gruß

Jürgen
 
xxx

xxx

Um Dir bei der Frage zu helfen.....
Welche Latte willst Du denn verwenden, und welcher Motor dreht die?:);)
Wieviel Gewicht brauchst Du vorne, welcher hat es
Und was sagt uns Airworld Den 250er Moki.Hubraum macht Spass
 

Pitts2

User
Yak-11

Yak-11

Hallo Thomas,

danke für Deine Antwort, aber ich habe noch nicht mit dem Bau angefangen, mache mir aber schon vorab ein paar Gedanken über den Antrieb, da das Modell doch schon flott unterwegs sein soll.

Ich habe mir schon einige Videos angesehen und möchte mir Meinungen und Erfahrungen von RCN - Mitgliedern einholen.

Ich habe Erfahrungen mit Großmodellen, jedoch noch nicht mit Sternmotoren.

Das Modell wird wohl auch in diesen Jahr noch nicht fertig.

Vielen Dank noch mal für die Antworten.


Gruß

Jürgen
 
Guten Tag.

Da ich gerade vor genau der gleichen Entscheidung stehe wie der Jürgen (Pitts2) hole ich das Thema noch mal vor.

Meine Entscheidung zu deiner Frage:

Der 250er Stern kostet nur unwesendlich mehr als der 180er, blubbert noch geiler und der Klang ist einfach noch satter.

Abklären sollte man das allerdings mit dem Gewicht passend zum Modell, denn der größere 250er wiegt immerhin auch ein gutes Kilo mehr.

Meine Yak-11 ist eine ältere Dame und käme (Nass) mit dem 250er auf knappe 20 Kilo Abfluggewicht.

Wenn ich bei meinem Modell allerdings den 180er nehmen würde, müsste ich Blei vorne reinbauen weil ich es mit den Ackus nicht ganz ausgeglichen bekomme.

Das werde ich auf keinen Fall machen >>>>> Dann lieber den größeren Stern einbauen und die Ackus etwas weiter nach hinten.

Da aber die heutigen Bausätze (Voll-GFK) wesendlich leichter sind als meine Yak-11, kann in deinem Fall der 180er die bessere Wahl sein ???

Am besten wäre es wenn du deine Yak fertig baust und dann schaus wie du mit dem Schwehpunkt hin kommst, dann entscheidest welchen Blub, Blub, Blub du vorne einbaust.

Schau dir mal die Filme von der Yak-11 (1:4) mit dem 250er Stern in YouTube an, die geht wie geschnitten Brot, dass man(n) bei einer Maschine mit einem 250er Motor diszipliniert mit dem Steuerknüppel umgehen >>muss<< versteht sich von selbst.

Ich wünsche dir viel Spass mit deiner Yak und hoffe das hier noch einige ihre Erfahrungen preisgeben.

Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest.

Gruß Fritz.
 
Ja Jürgen, die Yak-11 Piloten hier im RCN sind wohl noch im Winterschlaf. :rolleyes:

Ich möchte mir die kommende Woche den Motor holen, wäre nicht schlecht wenn da eventuell doch noch ein paar Tipps kommen würden. :)

Frohe Ostern an alle User und den Machern von :rcn:

Gruß Fritz.
 
Moin!

Sicherlich fliegt die kleine Yak auch mit +20kg noch, aber die Luft wird doch relativ dünn. Auf kurzen Plätzen wird es dann nämlich eng, weil die Landestrecke sich deutlich in Richtung scale bewegt. Und auch die alten Yak-Versionen sind ohne Blei mittelschweren Motoren zu betreiben, oder man hat schon Blei im Heck verbaut. Ich würde eindeutig zum 180er raten, es ergibt einfach das ausgewogenere Gesamtkonzept.

Gruß,

David
 
Hallo.
Also bei mir ist die Entscheidung gefallen, es wird der 250er.
Meine Yak-11 kommt flugfertig mit dem Moki 250, 5 Zylinder (mit Sprit) auf maximal 19 kg.
Mit einigen Maßnahmen konnte ich noch knapp ein Kilo Gewicht reduzieren, alleine die Wanne mit den Piloten hat schon 0,8 kg und auch da habe ich einiges abgespeckt.
Den Schwerpunkt habe ich auch schon ausgelotet, mit den Akkus hinter der Kanzel ist er leicht einzustellen.

Am kommenden Donnerstag hole ich den Motor in Rodgau bei Airworld ab. (freu, freu, freu) :)
Gruß Fritz
 
Hallo Fritz,
19 kg abflugfertig für die 1:4.....uiuiui....da hast aber Helium in den Flächen :D
LG Otto

Hallo Ottochen.

Warum ????? Wenn man(n) mit den Einbauten etwas aufpasst sind 19kg. ein normaler Wert für die Yak-11.

Wenn deine Yak schwerer ist hast du wohl vor dem bau deine Hausaufgaben nicht gemacht. ;)

Gruß Fritz.
 

fockefan

User
hallo - ich hatte schon 3 jak hier beim lackieren - alle mit dem 250 ger- das geht sehr gut - nur beim gasgeben voooorsichtig- das drehmoment legt sie sonst auf den rücken :-) und es muss sehr leicht lackiert werden. mehr als 300 g farbe sollten nicht auf das modell gebracht werden dann klappt das schon. und klar ist die landestrecke etwas mehr.
 
Ich möchte mir die kommende Woche den Motor holen....

Frohe Ostern an alle User und den Machern von :rcn:

Gruß Fritz.

Hallo Fritz,

mach mal dann einige Bilder, von der Yak-11 und dem Moki 250er, bin am überlegen ob ich den 300er oder den 250er Moki holen soll.....bin mal gespannt auf deine Flugfertiges Modell.

LG Paul
 
Vielen dank Bernd und Paul.

Paul, ich denke der 300er ist zu groß für die Motorhaube.
Der 250er hat ein klein wenig Luft die aber durch den Seitenzug wieder zur Nichte gemacht wird,
es ist also auch schon mit dem 250er sehr knapp.
Und Bernd, was das Drehmoment betrifft >>> ich hatte ja schon geschrieben, mit dem 250er in dem Modell muss man diszipliniert umgehen und fliegen können. ;)

Gruß Fritz.
 
Hier mal Fotos von meiner alten Dame.
Einige von euch werden das Modell sicher kennen.
In Original gibt es in Deutschland nur eine solche zugelassene Maschine, mein Modell ist ihr praktisch nachempfunden.
Wie ich schon erwähnt hatte habe ich mir die Yak hier über das :rcn: gebraucht gekauft. (((Danke Berti)))
Der Vorbesitzer hatte sie mit einem 3W-140 Vierzylinder geflogen, ich wollte aber ein .....STERNCHEN..... wegen dem Sound und dem Feeling.
Ich hatte mal einen Seidel ST525 Glühzüner Stern der mir beim blubbern immer Freude bereitet hat.

Bei dem vorletzten Foto habe ich mal meinen Motor in die Haube gestellt.
Das Letzte ist die Original Maschine, Quelle vom Foto steht drauf.
 

Anhänge

  • 017.jpg
    017.jpg
    283,7 KB · Aufrufe: 145
  • 015.jpg
    015.jpg
    289,3 KB · Aufrufe: 198
  • 010.jpg
    010.jpg
    300,9 KB · Aufrufe: 274
  • 20160401_171117[1].jpg
    20160401_171117[1].jpg
    116,2 KB · Aufrufe: 114
  • FritzYak-11.jpg
    FritzYak-11.jpg
    117,5 KB · Aufrufe: 211
.....vergessen zu sagen :) will den Moki in eine Corsair von Carf einbauen.......aber wenn es geht den 300er Moki....Modell is da.


LG Paul
 

Pitts2

User
Yak-11

Yak-11

Hallo Fritz,
da habe ich ja mal einen guten Artikel losgetreten!

Deine YAK sieht super aus und wird wohl auch so fliegen. Blub- Blub- Blub .....

Da ich mit dem Bau erst langsam beginne, mache ich mir natürlich schon Gedanken über einige Dinge wie die Befestigung der Kabineneinheit, Motor usw.

Falls es dir möglich ist, würde ich dich bitte hier ein paar Bilder der Kabinenbefestigung einzustellen. Die Sache mit den 4 Schrauben gefällt mir nicht so toll.
Evtl. gibt es noch einige andere Möglichkeiten diese Einheit schnell und elegant zu befestigen.
Ich bin für Anregungen noch offen und dankbar.

Ich habe diesen noch unberührten Bausatz von jemanden gekauft der keine Zeit mehr zum Bauen hat und ich etwas für einen Stern suchte. Der Bausatz soll ca. 2 Jahre alt sein.
Ich werde garantiert im laufe der Zeit nach mehr Fragen haben und auch mal bei Airworld anrufen um diese Fragen zu klären.
Meine YAK wird einsitzig mit noch zu bestellenden Cockpitausbau.

Vielen Dank an Alle und an diesen und weiteren Wochenenden einen schönen Flugtag. Blub- Blub - Blub ...

Ich werde heute erst einmal die Aufwinde mit meiner SF-25 und 6m Spannweite testen.

Gruß

Jürgen
 
Ich hatte noch eine alte Skygate Reno Yak-11 mit 250 Moki, wenn sich mein Gedächtnis nicht vollkommen täuscht 21.5kg-22kg mit Smoke und Benzin.
Man merkte die hohe Flächenbelastung deutlich beim Landen, aber dafür entschädigte die Power beim Fliegen :) :)

Trocken unter 20 ist somit ein Traumwert ;)

Gruss
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten