Zündkerzen für Benziner

Gregor A

User
Hallo zusammen,

hier mal ein Thread zum Thema Zündkerzen für Benziner! Die NKG CM-6 als Standardkerze (oft auch als "Erstausrüstung") dürfte wohl in unseren Breitengraden mit Abstand die größte Verbreitung aufweisen.

Über die "China-Kerzen" müssen wir nicht diskutieren aber hin und wieder (auch in diesem Forum) findet man spärliche Hinweise auf Alternativen wie die DENSO U 20 M-U.
Hier (http://www.bfm-flugmotore.de/motore.htm) wird zum Beispiel von einer besonderen Form der Verbrennung berichtet.

Ich möchte an dieser Stelle keine "religiöse" Diskussion eröffnen sondern vielmehr eine möglichst belastbare "Erfahrungssammlung" starten. Also:

Wer hat schonmal Zündkerzen im gleichen Motor bei gleichen Umgebungsbedingungen "gebenchmarkt"?
Was ist mit Kerzen, die über eine Iridium-Elektrode verfügen?
Welche objektiven Unterschiede lassen sich nachweisen/messen (Drehzahlen etc.)?
Gibts auch "subjektive" Erfahrungen bezüglich Leerlaufverhalten, Anspringverhalten und Gasannahme?

Wäre schön, wenn ihr mal eure Erfahrungen/Messwerte zusammentragen würdet!


Grüße

Gregor
 

BNoXTC1

User
sind eigentlich auch kopien von der denso im umlauf? damit mein ich, kopien, die man nicht leicht erkennt.

von der ngk cm-6 gibt es ja china kopien, die sind aber eindeutig zu erkennen.
 

CPStrick

User gesperrt
Ich hoffe, wir werden uns darüber einig, dass Zündkerzen Verbrauchsmaterial sind.....

Da ich relativ viele Benziner besitze, habe ich deshalb immer einen kleinen Vorrat von 5 - 10 Kerzen (Denso U 20 und NGK CM6) im Schrank liegen.
Nun ist mir persönlich (das kann ein Ausreißer sein) aufgefallen, das ca. 30% der NGK Kerzen einfach Schrott sind. Das merkt man am Motorlauf sofort, wenn man die eine neue NGK CM6 gegen eine andere neue NGK CM6 austauscht.
Bei den Denso Zündkerzen ist mir das noch nicht passiert. Die scheinen eine gleichmäßige Qualität zu besitzen.

Gutes kann ich auch von der einen in meinem Besitz befindlichen RXECL Iridium CM6 Zündkerze berichten.

http://www.rcexl.com/news/Accessories/16.html

Aufgrund der spitzen Elektrode habe ich erst gedacht, die Kerze ist abgebrannt und habe eine NGK CM6 reingeschraubt.(da ich die Internetseite von RCEXL noch nicht kannte) Nach Ausprobieren der Iridiumkerze muss ich mich nun revidieren und feststellen, dass mein DLA-56 mit der Kerze besser läuft als mit der NGK.Warten wir mal ab, wie lange....

Hier mal ein Vergleich der verschiedenen Typen :
http://www.rcexl.com/news/Accessories/3.html

Übrigens, um mal hier verbotene Werbung zu machen: Für Zündzeitpunktversteller gibt es bei RCEXL dieses Set:

http://www.rcexl.com/news/Accessories/7.html

Ich habe mir das zugelegt und meine selbst gebastelte Pappscheibe in den Papierkorb entsorgt.

Claus
 

CPStrick

User gesperrt
Die Denso habe ich hier http://www.goede-motorsport.de/v/de...n/Denso-Standard/Z-uumlndkerze-DENSO-U-20-M-U am günstigsten gefunden (im Moment EUR 8,80). Finde ich im Vergleich zu den NGK nicht sehr viel mehr, wenn sie wirklich länger halten.

Gibt es für die U 20 M-U eigentlich auch ein Pendent mit Iridium?

Grüße
hg
Darf ich Deinen Blick auf diese beiden Links richten :

http://www.ebay.co.uk/itm/1-x-Denso...CarParts_SM&hash=item256747c044#ht_1984wt_952

http://www.ebay.co.uk/itm/U20MU-Den...ultDomain_0&hash=item20bb1084e5#ht_1387wt_953

Und nein, es gibt keine Vergleichs-Denso Iridium Zündkerze für die U 20 M-U

Claus
 

Gregor A

User
Unterschiede im Laufverhalten

Unterschiede im Laufverhalten

Hallo Claus,

danke für die web-links! :cool:
Wenn man sich die Photos der gegenübergestellten Kerzen so anschaut kann man schon deutliche Unterschiede sehen: Die Denso hat z.B. im Vergleich zur NGK eine ziemlich "dicke" Mittelelektrode. Die RXECL Iridium CM6 wie bekannt eine sehr spitze Mittelelektrode.
Man kann sich gut vorstellen, daß diese konstruktiven Unterschiede auch ein unterschiedliches Verbrennungsverhalten verursachen. Die Frage ist nur: wie groß sind die Unterschiede? Und: wie wirken sich diese Unterschiede auf den Motorlauf aus? :confused:

Du berichtest, daß der DLA mit der I-CM6 "besser" als mit der NGK (nehme ich an) läuft. Bezieht sich das auf das Anspringen, den Leerlauf, die Gasannahme und/oder die max Drehzahl?
Wenn Du schreibst, daß die Qualität bei NGK deutlich schwankt, wie genau wirkt sich eine "Schrottkerze" auf den Motorlauf aus? Beginnendes "viertaktern" im Übergangsbereich? Schlechtere Gasannahme? Instabiler Leerlauf? Weniger Leistung?

Kannst Du vielleicht dazu noch mehr Details berichten? :):):)

Grüße

Gregor
 

hahgeh

User
@BNoXTC1: Karl, räum mal dein Postfach auf...

Sorry for offtopic!

Also, diejenigen, die eine China-Kerze (also den "Original-Schrott") drinhatten, hatten Zündungsaussetzer und Motorabsteller...

Grüße
hg
 

BNoXTC1

User
@hg erledigt ;)

hmm, dann sollt ich bei meinem MT vielleicht auch mal die kerze tauschen, hatte da letztens einen absteller.
 

CPStrick

User gesperrt
@ Gregor

Nur weil Du gefragt hast, ausschließlich meine Meinung zu dem Thema (Wir schauen uns nur intakte Zündkerzen und keine defekten an!!!):

- wer glaubt, man könne die Motorleistung wesentlich durch eine "bessere" Zündkerze steigern, der irrt m.E.
- was der Effekt einer guten Zündkerze ist, sind weniger Zündaussetzer und damit ein besseres Leerlaufverhalten und ein sehr geringfügig besseres Laufverhalten im Mittelgasbereich.
- ich versuche den Leerlauf meiner Motoren meistens so niedrig wie möglich einzustellen. Kommt da jetzt eine neue Zitronen- Zündkerze rein, dann läuft der Motor im Leerlauf sofort unrund und geht aus. Daran kann man die "Zitronen" prima erkennen....
- der obige Vergleich hinkt m.E. deshalb etwas, weil man Iridium Zündkerzen nicht mit "normalen" Platin-Zündkerzen vergleichen sollte. Man müsste schon Iridium Zündkerzen des einen Herstellers mit denen eines anderen vergleichen. Aber für den NGK CM6 Typ gibt es davon so wenige.....

mfg

Claus
 

Gregor A

User
Hallo Claus,

danke für Deine Info! Klar, es geht nur um die Unterschiede zwischen intakten Zündkerzen. ;)
Zusammenfassend siehst Du die Vorteile einer "guten" Kerze (bei gegebenen konstanten Randbedingungen = Motor, Zündung, Luftschraube und Benzinqualität) erstmal beim stabilen, sicheren Leerlauf und im Übergangsbereich. Das ist wie ich finde aber nicht zu unterschätzen, da Motorabsteller oft unangenehme Konsequenzen haben! :D

Signifikante Mehrleistung kann ich mir auch nicht vorstellen obwohl ich denke, daß eine optimierte Verbrennung im Vollastbereich (z.B. kein Klopfen (hängt aber ja auch wieder vom Sprit und der Zündung ab)) nicht unschädlich sein kann.

Was den stabileren Leerlauf betrifft spielt dann neben der Kerze wohl auch die Zündung noch eine wesentliche Rolle. Zündungen wie die von Aeroflug verstellen bei niedrigen Drehzahlen noch weiter und sollten den stabilen Leerlauf noch zusätzlich unterstützen.

Ein anderer Aspekt im Zusammenhang mit Zündkerzen: Wie siehts mit der "Sauberkeit" der Verbrennung (bei konstanter Sprit-/Ölqualität) aus? Gibt Hinweise darauf, dass z.B. eine Denso oder eine I-CM6 sauberer verbrennt und im Motor weniger Ablagerungen verbleiben?
Wahrscheinlich schwierig zu sagen, oder? :confused:

Grüße

Gregor
 
Oben Unten