ZG 45 saugt nicht an!

Hallo,
wie der Titel schon sagt habe ich ein Problem mit meinen ZG 45 PCI!Er will einfach nicht ansaugen!Verbaut ist er mit dem Ansaugbogen und Trichter.Das ganze sitzt in einer TC Piper!Wenn er so vier Wochen gestanden hat, ist die ganze Spritleitung leer!Und dann kann man rödeln!!!Entweder nehme ich dann den Motor vom HMS und halte dann den Trichter zu oder fülle ein Tropfen in den Brennraum!Die Chokeklappe schliesse Ich immer von hinten über ein Gestänge.
Bei Toni habe ich auch schon angerufen, er meinte Schlauchklemmen installieren, damit er keine Luft an den Anschlussnippeln vorbei zieht!Die sind jetzt auch installiert!Wenn er dann mal lief springt er ohne Probleme an!

Bin ein wenig am verzweifeln, so eine schöne Maschine und jedesmal das Gefummel an dem Motor!Die Elektrojünger bei uns, haben dadurch erst Recht gute Argumente gegen die Verbrenner!

kennt jemand das Problem bei euch?
 
Ähnlichkeiten

Ähnlichkeiten

Hallo !

Ich kenne das so ähnlich .....

Mittlerweile mache ich das so, dass ich bei geschlossener Chokeklappe (Zündung aus) den Propeller diverse mal über die Kompression drehe (aber Vollgasstellung). Man kann dann leicht irgendwann das Benzin riechen.

Dann Gas auf ca. 25%, Zündung an, Chokeklappe geschlossen und den Propeller normal anwerfen bis zur Zündung. Den Rest kennst Du ja ....

Aber der 45èr kann auch sehr schnell versaufen. Aber das merkst Du an der Kompression .....

Versuch es mal.

Beste Grüße

K.
 
Hi
Lass etwas Sprit im Tank. Da ich selten fliegen geh ,hatte ich auch so meine Probleme mit meinen ZG.Nu dreh ich ab und zu mal am Prob wenn ich im Keller bin und seit dem springen die ZG´s gut an.
mfg Chris
 
Hallo Ihr beiden,
Sprit lasse ich immer drin!Und drehen tuhe ich auch alle parr Tage!

worldshark, wie oft drehst du ohne Zündung mit Vollgas bis er so richtig angesaugt hat?Bei mir muss ich mindestens 30-40 drehen!Dann mache ich wie gesagt das mit dem Sprit in den Brennraum!Weil ich sonst noch Gummiarme bekomme!
 
HALLO

Habe das bei meinem 45 auch mal gehabt und habe festgestellt das die Shockklappe die ich mit eine Bautenzug angelengt habe nicht richtig schloß
Habe dann beim ansaugen Den Bautenzug richtig stramm zugezogen und nach 5-8 Mal ansaugen Schmatzte er
Habe den Fehler behoben und es ist ein gedicht wie er anspringt und Läuft:)

Top Motor

MFG
 
Aloha

Aloha

Hi Jens,

vielleicht 6-8 mal ..... dann sollte er schmatzen ....
dann vielleicht noch 4-5 mal bis er zündet ... dann Choke raus und dann it bei beim 4 Wurf da!

Aber prüfe wirkl. mal ob die Chokeklappe ganz schließt .....

Bei meinem MVVS war in der Chokeklappe ein Loch. Das habe ich dann mal zugelötet ... dann hatte ich nie mehr Probleme mit dem ansaugen! Weiß jetzt nicht ob das mit dem Loch auch bei den ZG`s ist ?!

Beste Grüße

K.
 
HAllo Ihr Lieben,
Danke für die Antworten.Also ein Loch ist nicht in der Chokeklappe!Max 8 mal drehen bis er schmatzt das wäre Super!Dann muss ich es mal mit einer zweiten Person probieren!Die muss dann das Gestänke(was ja bei mir nach hinten geht) schön stramm ziehen!
Kann ja fast nur sowas sein!Ich werde euch berichten!

MFG Jens
 
Hi Jens. Mein 62 er Braucht in der Regel 3-4 mal mit Choke.Danach 2-3 mal und er is an.Kont mal die Dichtungen zwischen Vergaser und Zylinder,denn sowas hatte ich mal beim 38 er und da hatte ich Trottel eine Dichtung falsch eingebaut.Damit war die Bohrung zur Pumpe verschlossen.
mfg Chris
 
Hallo
Membrane tauschen kein Problem, beim runternehmen aufpassen dass die Neue genau so wieder rauf kommt, wichtig auch dass die kleine Gabel in die Membrane eingehängt wird. Wahrscheinlich ist dass dein Problem mit dem ansaugen.
happy landings
Fritz
 
Hallo Friedrich,
Das wäre noch ne Möglichkeit!Was mir noch einfällt: als Ich wie verrückt habe versucht anzusaugen, er aber immer trocken war in der Brennkammer, hatte ich kurz den Deckel abgeschraubt wo die membran drunter sitzt!Da lief mir sofort ne grössere Menge Kraftstoff raus!!! Hängt das vielleicht mit dieser Feder zusammen?
 
Hier wird erklärt wie ein Walbro funktioniert.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=4826

Und sieht dir dieses Bild dazu an:

http://hometown.aol.de/G20565/Bing.jpg


Nochwas:
Du schreibst, du hast einen Deckel geöffnet:
Welcher Deckel? Den mit der Zentralschraube oder den mit den vier Stück?
Der mit der Zentralschraube, das ist der Deckel zu den Flatterventilen. Das heißt also, wenn dort Kraftstoff ausgelaufen ist, dass die Pumpfunktion des Vergasers funktioniert. Würde sie das nicht, so könnte von dort kein Benzin auslaufen.

Von dieser "Vorratskammer" gehts weiter zur Regelkammer. Diese liegt gegenüber und ist mit vier Schrauben befestigt. Ist von dort (unterhalb der Regelmembran) Benzin ausgelaufen, so funktioniert auch das Regelventil.

Kann man alles im oa Thread sehen ...

An der Feder unter dem Betätigungshebel würde ich persönlich nichts ändern!

mfg
Klaus
 
Oben Unten