PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zagi FIXX



2013
18.11.2002, 14:11
Hallo,- hat jemand von Euch schon irgendwelche Info über den neuen Zagi FIXX.
Insbesondere würde mich interessieren, aus welchem Material er ist und ob das Teil "anfägergeignet" sein soll.
Gruß
Karlheinz W.

SFL
11.08.2005, 22:39
Der Thread ist zwar schon rund drei Jahre alt, dennoch kann ich etwas dazu sagen.

Ich habe mir den ZAGI Fixx Anfang diesen Jahres gekauft, und bin geteilter Meinung darüber.
Es gibt ihn wahlweise mit oder ohne Antrieb, Servos und Akkus.
Preisspanne zwischen 99,- und 209,- Euro.

1.) Geld wert oder nicht ?
***********************
Mit 99,- Euro als nacktes Modell ist er eigendlich viel zu teuer.
Er ist zwar sehr gut verarbeitet, super stabil, und aller Teile sind super passgenau, jedoch sehe ich irgendwo die rechtfertigung für den Preis nicht.


2.) Das Material
***********************
Das Material nennt sich Z-Foam, und hat keinerlei Oberflächenstruktur.
Es ist genauso leicht wie Styropor, und fast so bruchsicher wie EPP.
Der ZAGI Fixx ist zudem mit einer Bespannung sauber bezogen.


3.) Lieferumfang
***********************
Geliefert werden beim nacken Modell:
- 2 Tragflächenhälften mit bereits anschanierten profilierten Rudern
- 2 Kunststoff-Ruderhörner
- 2 Anlenkstangen für die Ruder
- Abdeckung für die RC-Aussparung
- 1 Tube Klebstoff (bei mir war sie schon ausgehärtet)
- 1 Dekorbogen


4.) Bausatzeigenschaften
***********************
In den Tragflächen sind bereits Kiefernholzleisten, und zusätzlich ein 5mm Hanfseil entlang der Tragflächenvorderkannte bis in die Spitzen der angeschäumten Winglets eingearbeitet.
Die Ruder sind mit der Bespannfolie befestigt, welche recht leicht reisst.
Alles in einem sonst gut verarbeitet.


4.) Der Zusammenbau
***********************
Der Zusammenbau beschränkt sich auf das zusammenkleben der beiden Tragflächenhälften, einkleben der Ruderhörner, einbau der Mini-Servos in die bereits vorbereiteten Servoaussparungen, und den Einbau der RC-Komponennten sowie dem Motor.


Fazit
***********************
Man sollte ihn mit einem Lipoakku fliegen, und mit einem CDR-Brushless bestücken.
Hingegen dieser Empfehlung habe ich einen 8x1050er KAN eingesetzt, womit beim CDR-Motor Flugzeiten bei ca. 8min Heizerei, und über 30min bei Thermiksegelei drin sind.
Nachteil meines großen schweren Akku`s ist, das ich die RC-Abdeckung nicht mehr drauf bekomme, und somit der Akku etwas raussteht.

Der Standartantrieb vom Hersteller besteht aus einem 300er oder 400er Bürstenmotor mit Getriebe, welcher mit 70,- Euro sehr teuer ist.

Fliegen lässt er sich einfach super.
Er ist absolut stabil, und fängt selbst beim Vollgas-Sturzflug aus Höhen hart an der Sichtgrenze, nicht an zu flattern.
Nix für den Combateinsatz, jedoch Kunstflug (Rollen gerissen wie gestossen, Loopings innen und aussen, Rückenflug) kein Problem.

Bei geruhsamen Flug ohne viel Themik bin ich oft ca. 15min mit einem Akku geflogen.

Mittlerweile ist er, obwohl er schon nicht mehr so schön aussieht (viele kleine Reparaturstellen), einer meiner Liebligs-Feierabendflieger.
Passt mit 1000mm Spannweite in jedes Auto, und ist fast überall fliegbar.



Verarbeitung, Quallität, Flugverhalten -> Absolut Klasse

Nur der Preis ist meiner Meinung nach dennoch viel zu hoch.