PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vakuumpumpe



roth_georg
11.03.2009, 21:57
Hallo zusammen!

Haben nun einige Artikel zum Thema "Vakuumpumpe" gelesen. Aber nirgends finde ich eine Art Shoppingliste. Wenn ich alles richtig verstanden habe, brauche ich:

Pumpe (kriege ich aus einem Kühlschrank)
Manometer (wo kriege ich so was und welches kann man empfehlen?)
Schläuche (wo kriege ich so was und welche kann man empfehlen?)
Plastiksäcke für die Flügel (wo kriege ich so was und welches kann man empfehlen?)
Was sonst noch?



Sorry für die Fragen.....aber ein Feedback wäre super!

Georg

:)

nimrod
12.03.2009, 08:15
Hi,
in der Schweiz bei swiss-composite/sutter. Da gibt es auch die Schläuche, Verschraubungen, Steckverbinder usw nach System Legris.
Ansonsten bei ebay schauen.
Festo ist auch eine Möglichkeit.

Baumarktlösung sind nicht zu empfehlen und auch nicht billiger.

Gruss Carsten

roth_georg
12.03.2009, 08:26
Vielen Dank!

Bin aber nicht sicher, welches Teil ich brauche um den Druck zu regulier. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Ebenfalls, wo kriege ich einen Lüfter zum Kühl?

Vielen Dank,
Georg

nimrod
12.03.2009, 09:45
Hast Du bei swiss composite geschaut?
dort gibt es eien Messing-Bypass Schraube im Vakuum Zübehör. Wenn du das Gewinde mit Teflon Dichtband vom Sanität umwickelst kannst Du damit gut den Druck regulieren. Diese aufwendigen Druckregler mit Schalter für dei Pumope braucht es meiner Meinung nach nicht, einfach die Pumpe laufen lassen und die Menge der Bypass-Luft einstellen.

Eine 12v Computer Lüfter findest Du bei Conrad.

roth_georg
12.03.2009, 14:16
Hi nimrod

Und du ein 12v Computer Lüfter reicht aus? Aber der kommt ja sicher mit einem 220V Umwandler.

Merci!
georg

Tobias Reik
12.03.2009, 14:30
Hallo Georg,

ich möchte Dich auf dieses Thema aufmerksam machen.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=137077

Ich bin nach 2 preiswerten Vakuumpumpen (aus dem Auktionshaus und hier aus dem Forum) geläutert.
Ohne die 2. Pumpe hätte ich 4,5 Std. arbeit ohne Vakuum aushärten lassen können (vom Material ganz zu schweigen)...

Nimm das Geld in die Hand und kaufe (bspw. bei R&G) eine gute Membranpumpe, bzw. bei EMC-Vega eine Kolbenpumpe (lauter).
Damit hat sich auch Dein Manometerproblem erledigt.

Den Rest habe ich von Festo (Anschlussmaterial). Die Vakuumsäcke (von R&G) funktionieren bei mir auch sehr gut, das Abdichten mit Silikonraupe hat bei mir nie zuverlässig funktioniert und für 2 Stunden Leckabdichtung habe ich zu schwache Nerven.

Kleine Säcke kann man mit Klebeband schließen, für die breiten Säcke der Flächen und an den Schlaucheinführungen nehme ich Vakuumdichtband.

Viele Grüße
Tobi

nimrod
12.03.2009, 14:33
Sali,
das reicht völlig aus. Ich benutze einfach den Kühlkanal den ich für die Akkus verwende am 12 v Netzgerät. Du kanst Dir aber auch einfach einen kleinen 12 v Trafobaustein kaufen. Das ist alles nicht schwierig und bei conrad helfen Sie dir auch weiter. Ich sehe Du kommst aus Zürich, da ist es doch bis Dietlikon nicht weit.

Gruss Carsten.

Wattsi
12.03.2009, 14:48
Sei mir bitte nicht böse, ist kein Scherz:Ich habe auf dem Werstoffhof eine Muttermilchpumpe gefunden. Das ist eine Membranpumpe (leise!) mit Manometer. Der max Unterdruck ist -0,4bar. mit einem Schalter kann ich -0,3 oder- 0,25 bar einstellen. Ich lasse sie bis zum härten des harzes laufen.

plinse
12.03.2009, 18:19
Moin,

wo man sowas kauft, hängt sicher davon ab, welche Möglichkeiten man vor Ort findet. Ich habe zu meiner Braunschweiger Zeit einfach in die Gelben Seiten geguckt - "Hydraulik, ..."

Die waren bei einem Anruf gut drauf, also hin und ich konnte mir das nötige im Lager zusammensuchen, die Preise spotten dem Modellbaumarkt.

Ich denke auch, dass man keinen Schalter für die Pumpe braucht, ...

http://speed-mania.de/Bilder/segeln/IOM/vakuumminderung.jpg

Vierfachverteiler mit Kugelhahn zur Druckminderung, Kupplung zum Anschluss des Vakuumschlauches, Manometer und die Pumpe hängt auch noch dran ;) .

Vorteil der Standardkupplung: Man bekommt Teile an jeder Ecke. Von Festo, ... halte ich nichts. "Ich brauch mal schnell ..." ist da nicht, ausser man hat den passenden Laden vor der Türe. Baumarktstandardteile bekomme ich auch hier in der Provinz ohne Bestellung. Mit dem passenden Schlauchdurchmesser für die Festokupplungen würde es hier schon wieder schwierig, habe auch Festoteile und nutze sie gerade deshalb kaum.

Was man da so auf dem Bild sieht (Vierfachverteiler mit Kleinteilen) hat nicht mal 20€ gekostet, wie gesagt, das war ein Installateur, wo ich das her habe.

Bei den Pumpen aus der Bucht muss man aufpassen und ein gewisses Risiko ist dabei. Ich habe jetzt 3 Pumpen, für das Geld hätte ich nicht eine neue bekommen. Zwischenzeitlich hatte ich noch eine weitere, die habe ich wegen Lautstärke verkauft.
Klar, wer sich für 20-30€ alte industrielle Pumpen aus der Bucht fischt, darf nicht davon ausgehen, dass diese taufrisch sind. Wenn ich aber für 100€ Kohlefaser in ewiger Kleinarbeit in Formen puzzle, sollte ich eh eine Reservepumpe haben. Im Bekanntenkreis kann ich nicht unterscheiden, wer mehr Ärger mit den Pumpen hat. Neue Pumpen haben erst mal Kinderkrankheiten, alte sind irgendwann verschlissen. Große Teile ohne Reservepumpe zu bauen, ist immer ein Risiko.

Ansonsten hat jeder seine Vorlieben, ich arbeite gerne mit Baumarktfolie und Acryl - bloss kein Silikon, das fliesst zu lange...

MB.
12.03.2009, 21:57
Hi,
bei der Pumpe kann ich so nichts empfehlen, da meine einige einiges an euronen gekostet hat. (Ist aber auch Firmenmäßig gedacht)
Aber der Nahme Festo stößt dann schon ganz gewaltig auf. Preis steht fest und nicht verhandelbar. Egal wo der gleiche Preis. Wer den Artikel billiger verkauft deklariert es als Ausstellungstück a.ä.
Ich weiss schon warum ich keine Festo Artikel mehr kaufe.

Zumindest mache ich das Vakuum nicht in einem Sack sondern habe eine Foile auf Rolle.
Spezielles Klebeband ringsrum, Folie von Rolle drauf, Ansaugstutzen rein und ab gehts.
Im Prinzip brauchst Du nur eine Folie, die nicht ganz so steif ist, das doppelseitige klebende Abdichtungsband, den Anschluss im Sack oder der Folie und einen Kühlschrank (bzw. Motor davon)
Es gibt auch ne art Membrane, sieht aus wie ne Luftschlauch wartungseinheit die Dir nen Vakuum zieht. Ist günstig, aber Du brauchst halt die ganze Zeit Druck von nem Kompressor, der widerum die ganze Zeit arbeitet.
Ich muss noch mal gucken wo ich meine ganzen Sachen damles gekauft habe.
Gruß
MB

speed
13.03.2009, 18:04
Hallo Georg,
ich habe mehrere Jahre mit Kühlschrankpumpen gearbeitet. Man braucht dazu mindestens 2 besser 3. Erstens braucht man ziemlich viel Volumenstrom am Anfang, um die Lecks schnell zu finden. Je mehr es pfeift, umso leichter findet man das Loch!
Es kann immer wieder vorkommen, dass eine gebrauchtes Aggregat kaputt geht. Bis zur Anhärtung also bei L285 so 6 Stunden bei 25° muss der Druck stimmen.
Die Geruchsbelästigung durch die Reste des Kühlmittels sind auch nicht zu unterschätzen. In einem Mietshaus kannst Du da Ärger bekommen.
Gute Pumpen kann man auch gebraucht bekommen. Die Anschaffung lohnt sich immer, wenn man in die Vacuumtechnik einsteigt! Ich habe heute noch ein Kühlschrankaggregat für den Notfall!
Folie: sie sollte ca. 50 mü Dicke haben.
Abdichtung: Klebeband ist perfekt. An manchen Stellen braucht man etwas Pampe. Hier Acryl Abdichtmasse (Kartusche 1-2 €) einsetzen, weil sich die Reste leichter entfernen lassen als mit Silikon.
Abreißgewebe braucht man auf jeden Fall!
Unter der Folie muss man einen Streifen mit Stoff oder Klopapier usw. einlegen, damit sich der Druck gleichmässig verteilt.
Eine gleichmässigen Unterdruck kann man prüfen, indem man die Folie versucht zu verschieben. Bei ca. 0.3 bis 0.5 bar kann man die Folie nicht mehr verschieben! Dann liegt auch ein etwas steiferes Balsa Laminat blasenfrei an!
Die Bauberichte hier angucken. Da sieht man viele Tips, wenn man selbst auch erst Mal angefangen hat!
Viel Erfolg und notfalls wieder fragen oder die Suchmaschine nutzen!
Otto

Fabian Sander
13.03.2009, 20:38
Hi,
ich nehme Kühlschrankkompressoren, der erste lebt immer noch nach über 15 Jahren, Unterdruck bis -0,8 bar im Dauerbetrieb. Hat einen 220V Lüfter auf dem Kopf.
Zum Abdichten nehme ich die berühmten gelben Säcke, welche mit Acryl aus der Kartusche zur Formenoberfläche abgedichtet werden. Die "kaufbaren Sachen" mögen gut sein, kosten aber auch nicht wenig ;)
Bei Undichtigkeiten nach dem Finden einfach einen Kreis mit Acryl um das Leck und einen "Bapperl" vom gelben Sack drüber....
Grüße
Fabian

Dj Nafets
13.03.2009, 21:53
Was ich im Zusammenhang mit Werkzeug egal welcher Art nie so richtig verstehen kann ist die Tatsache das extrem teure Materialien mit Billigwerkzeug traktiert werden.

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1112256&postcount=18

Diese Lösung hat mich keine 200 Euro gekostet und die wird Jahre halten. Habe der Pumpe sogar noch frisches Öl spendiert.

Ein Kühlschrankkompressor wird funktionieren, genau wie ein 10 Euro Winkelschleifer auch funktionieren wird....

Meine Meinung.

PS: Bei grösseren Drehschieberpumpen hat es sich als praktikabel erwiesen einen Drucktank zwischen zu schalten sonst ziet der nachlaufende Rotor ein zu hohes Vakuum.

Gruß

Stefan

Vielflieger
16.03.2009, 10:44
Hallo Georg!

Such das mal in der Bucht:
Vakuumpumpe für GFK / CFK Sandwichbauteile F3A F3B usw.


Gruss,

Stefan

sandy0111
16.03.2009, 22:10
Hallo,
nach vielen Versuchen mit Klebeband, Abdichtmasse von R&G, Silikon, Acryl usw. verschließe ich die Säcke wie folgt:

Das Endstück des Foliensacks wird zwischen zwei Aluwinkel gepresst. Der Überstand beträgt ca. 5 mm.
262038

Dieser Überstand wird mit der Gasflamme verschweißt.

262039

Die Aluwinkel verhindern, dass die Flamme den Foliensack beschädigt.

Das wird absolut dicht und gibt keinerlei Schmiererei mit Silkon etc.

262037

Ok. der Sack wird bei jedem Vorgang dann ca. 10mm kürzer, aber ich war es einfach leid, die Enden des Sackes nicht dicht zu bekommen.

Gruß Dieter

plinse
16.03.2009, 22:16
Interessante Methode - naja, ewig alt wird die Folie eh nicht. Das was sie kürzer wird, ist da wurscht... ;)