PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wanitschek ASW-19



Competitionflieger
28.07.2010, 19:46
Hi Leute
kann mir jemand was über dieses Modell sagen? Flugleistung, Qualität des Bausatzes etc.?

Gruss Adrian

blubblub
28.07.2010, 19:57
Lies den mal durch:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=209193

Gruß Michu

Chrima
28.07.2010, 20:21
Hallo Adrian

Soll ich mitbieten ? :D

Nein im Ernst; selber hatte ich die Wanitschek Orlice im gleichen Massstab. Die wog gut 1.6kg. Flügelaufhängung so mit zwei 6-er Stahlstäben.
Will damit sagen, der Baukasten ist aus einer anderen Zeit.

Fragt sich was Du in Wahrheit suchst; etwas zum Basteln, eine Antiquität, oder etwas kostengünstiges zum Fliegen ?

Was ist denn nun mit dem Pelikan ?

Grüsse
Chrima

Competitionflieger
28.07.2010, 20:23
Hi Michu

ok, habs gelesen, sehr Aussagekräftig ist das aber nicht.... Ich spreche jedoch vom Original Baukasten, nix Rumpf und Pläne von Steinhard etc....:)

Gruss Adrian

ciro
28.07.2010, 20:59
Hallo Adrian
Die ASW-19 von Wanitschek ( original Baukasten ) hat mir vor Jahren xxx Stunden sehr grosse Freude bereitet am Hang. Falls du auch am Hang fliegst, empfehle ich aber dringend Bremsklappen.
Natürlich ist diese ASW-19 nicht mit einem voll-GFK f3b Flieger zu vergeichen sondern eher zum gemütlichen und entspannten Fliegen gedacht, wobei Loopings sehr gut gehen.

Gruss Niklaus

sikkens
28.07.2010, 22:28
.....toller Flieger, war damals ein absoluter Geheimtipp..!!!

Die Bausatz Qualität war für damalige Verhältnisse sehr gut, das Höhenruder hatte viel Arbeit gemacht.

Ich kann mich noch erinnern, dass die ASW-19 extrem gut in der Thermik ging.
Windenfest war der Flieger allerdings mit seinen Voll Beplankten Rippenflächen nicht..!!


Gruß
Bert

Competitionflieger
28.07.2010, 22:50
@ Chrima: Ja, ja ich weis, man sollte das Kopieren von Fotos aus gewissen Sites wie dem grosse "R" lieber bleiben lassen....:D Du kannst dann noch die leere Kartonschachtel haben, gebe ich Dir sogar gratis ob ok? :D:D:D:D...Das mit Pelikan wird wohl nix, habe noch mit Hr. Schweissgut darüber gesprochen.ch bin noch ein zu grosser Anfänger um damit klar zu kommen, besonders die ganze Anlenkungsgeschichte erfordert etwas gespür und Erfahrung. Diese habe ich nicht und die Geduld auch nicht, desshalb lasse ich es lieber sein. Wenn Du Interessen daran hast, schick ne PN.
Suche schon eher etwas zum Basteln, d.h. natürlich ein Bausatz in guter Qualität, die Flugeigenschaften sollten eher Richtung Allround gehen, Schwergewicht Thermikfliegen.

Gruss Adrian

Competitionflieger
28.07.2010, 23:05
@alle: also dies hört sich ja schon mal nicht schlecht an. Die Flugeigenschaften auf jedenfall korrespondieren schon mal mit meinen Vorstellungen.Draus schliesse ich auch auf eine gute Qualität des Baukastens, Wanitsckek war ja schliesslich kein niemand...

Im Netz findet man jedoch kaum etwas darüber..

Noch ne Frage zum Rumpf und den Flächen: wie erstellt man am besten die Bohrungen für die Flächensteckungen durch den Rumpf, so dass dann die Flächen auchgenau passen? Die Bohrungen sind ja im Rumpf nicht vorgerichtet.
Rumpf Lackieren:kann man den ( durchsichtigen ) Rumpf nach einer erfolgten vorgängigen Grundierung einfach 2-K Lackieren? Welche Farbe eignet sich dafür am besten? Kann man auch Acryllack verwenden?

Servo Einbau: wenn der Platz reicht, könnte man das Höhenruderservo auch hinten im Rumpfbereich des Seitenruders einbauen ? ( kürzerer Anlenkungsweg ). Servo für die Querruder sicher in den Flächen. Was für Störklappen wären geeignet, 300mm oder mehr?

Grüsse Adrian

gangsterpilot1
29.07.2010, 06:23
Noch ne Frage zum Rumpf und den Flächen: wie erstellt man am besten die Bohrungen für die Flächensteckungen durch den Rumpf, so dass dann die Flächen auchgenau passen? Die Bohrungen sind ja im Rumpf nicht vorgerichtet.
Rumpf Lackieren:kann man den ( durchsichtigen ) Rumpf nach einer erfolgten vorgängigen Grundierung einfach 2-K Lackieren? Welche Farbe eignet sich dafür am besten? Kann man auch Acryllack verwenden?


Grüsse Adrian[/QUOTE]

Hallo Adrian,

Am besten, als erstes die EWD an der Flächenanformung durch eine Linie von der Nasen-zur Endleiste anzeichnen!
An den Wurzelrippen die Mittelline anzeichnen und anschließend die beiden Wurzelrippen mit Klebeband an die Flächenanformung fixiereren, und anschließend kannst du bohren und fräsen! Normalerweise sind die Bohrungen und Durchbrüche schon an der Wurzelrippe! Ich persönlich mache mir dazu immer Schablonen (ein zweites Paar Wurzelrippen) aus 3mm Buchensperrholz!
So beschädige ich beim Fräsen und Bohren nicht die orginal Rippen!


Rümpfe lackiere ich folgendermaßen:
Spachteln, schleifen, anschließend mit Spritzspachtel aus der Spritzdose füllern, schleifen, grundieren (Spritzdose) und mit 2K Autolack lackieren!
Mit Akryllack hab ich die Erfahrung gemacht, dass der nicht so glänzt wie der 2K Lack! :(

Die 2K-Lacke/Härter/Verdünnung bekommt man relativ günstig in 100ml Gebinden von den großen Modellbaugeschäften aus Austria! ;)

Schöne Grüße,
Josef

Gast_17021
29.07.2010, 06:41
...Rümpfe lackiere ich folgendermaßen:
Spachteln, schleifen, anschließend mit Spritzspachtel aus der Spritzdose füllern, schleifen, grundieren (Spritzdose) und mit 2K Autolack lackieren!
Mit Akryllack hab ich die Erfahrung gemacht, dass der nicht so glänzt wie der 2K Lack! :(...

Moin

Auch Billiglack kann glänzen und aussehen wie 2K wenn man ihn nach mehrtägigen Austrocknen mit Stahlfix oder der Politurpaste in der Tube von "W5" aus dem Lidl aufpoliert, was man übrigens mit 2K auch machen sollte! Damit kann man auch Übergangsnebel nach Reparaturen und Kratzer stressfrei entfernen. ;)

Zum Flieger:
Den Wani-19-Rumpf habe ich in 4-facher Ausführung vom Steinhardt mit/für Eigenbauflächen (erst 2 sind gebaut) hier... Wunderschöner Flieger in der perfekten Hanggröße für alle Fälle!

Gruß Christian

gangsterpilot1
29.07.2010, 09:06
Zitat:
Auch Billiglack kann glänzen und aussehen wie 2K wenn man ihn nach mehrtägigen Austrocknen mit Stahlfix oder der Politurpaste in der Tube von "W5" aus dem Lidl aufpoliert, was man übrigens mit 2K auch machen sollte! Damit kann man auch Übergangsnebel nach Reparaturen und Kratzer stressfrei entfernen. ;)

Hallo Christian, :)

Super Tip!! ;)
Man lernt einfach net aus! Es gibt tatsächlich Dinge die ich selbst nach 30Jahren Modellbau noch nicht weis und probiert hab!


Gruß,
Josef

Competitionflieger
29.07.2010, 12:19
Hi Leute

ok, bis dahin erscheint mir das Vorgehen klar. Wie siehts mit einer Motorisierung aus? Habe noch einen 160gr Brushless rumliegen.. Könnte sowas in der grösse passen? Was für ein Motorsturz / Seitenzug müsste berücksichtigt werden? Reichen 6° Sturz und 1° Seitenzug?

Grüsse Adrian

gangsterpilot1
30.07.2010, 08:49
Hi Leute

ok, bis dahin erscheint mir das Vorgehen klar. Wie siehts mit einer Motorisierung aus? Habe noch einen 160gr Brushless rumliegen.. Könnte sowas in der grösse passen? Was für ein Motorsturz / Seitenzug müsste berücksichtigt werden? Reichen 6° Sturz und 1° Seitenzug?

Grüsse Adrian


Hallo Adrian,:)

Nach deinen dürftigen Angaben über den Motor kann man keine Aussage treffen ob der für deine ASW reicht!;)
Kannst du mal die Leistungsdaten dieses Motors posten?
Ich denke, 6° Sturz sind etwas zu viel des Guten! und 1° Seitenzug zu wenig!
Ich würde es mal mit max. 3° Sturz und 2° Seitenzug versuchen!

Gruß,
Josef

Competitionflieger
30.07.2010, 11:32
Hallo Josef

hier meine dürftigen Angaben etwas ergänzt: :), das Ding ist sogar 181gr... Reicht da ein 60A Regler?

Type: A2826-5
No. Of cells: 3-5 Li-Poly/ 10-18 Ni-Mh/Ni-Cd
RPM/V: 940 RMP/V
Max. efficiency:80%
Max. efficiency current:20-35A (>75%)
No load current / 10 V: 1.7 A
Current capacity:42A/60 s
Internal Resistance:
Dimensions:35x47 mm
Shaft diameter: 5 mm
Weight:181 g / 6.4 oz
Recommended model weight: 1500 - 2850 g

Grüsse Adrian

hänschen
30.07.2010, 12:19
das Ding ist sogar 181gr... Reicht da ein 60A Regler?


Max. efficiency current:20-35A (>75%)

Current capacity:42A/60 s


Grüsse Adrian

Hi Adrian:
auf jedenfall ist das Ding sauschwer, ein Motor mit 130 gr. sollte reichen.
Max. Strom für 60 s sind 60 A, so sehr wirst du den Motor kaum quälen, sein Idealer Arbeitsbereich sind 20-35 A...

Gast_17021
30.07.2010, 13:02
Moin Hans

Das Gewicht ist sicherlich nicht tragisch, da er ja in eine Seglerschnauze kommen wird. Anstatt Blei trägt man doch lieber Motoren und Akkus durch die Lüfte... ;) Ich würde allerdings zu was gehaltvollerem tendieren, die Steigrate wäre dann ja fast Scale wie mit Fischer-Top :D

Gruß Christian

hänschen
30.07.2010, 13:55
hi Christian, du hast ja so ein Fliegerle, braucht / verträgt das Gewicht?
Ich wäre da eher sparsam...
Fischer Top: 1m/s?

Gast_17021
30.07.2010, 14:17
Nene, ich habe nur Rumpf und Haube vom Steinhardt, der Rest ist Eigenbau. Nix mit Schlabberrippe und Ballonflieger, bei mir ist sie wirklich Vollgasfest... Da sind einige Meterchen CFK-Rovings und Matte drin, dafür muss ich beim Thermikkreisen voll verwölben und steig mit den knapp 3,5kg unballastiert wohl nicht halb so gut wie die original Wani-19, was auch der Grund ist warum die eine nach einem kapitalen Absaufer lahmgelegt ist, die andere wartet noch auf den Erstflug bei noch mehr CFK und Gewicht... ;) Am Hang bei ordentlich Wind geht sie super, hat aber eben nichts mit der Wani-19 zu tun.

Zum Motorgewicht: Leg ihn einfach vorne rein in den aufgebauten Flieger und schau wie´s passt mit dem CG. Aber keine Sorge, 100g mehr oder weniger merkt man bei 3m nie.

1 m/s bei allerbesten Verhältnissen, alles andere waren doch G´schichten aus´m Märchenwald...

Gruß Christian

Competitionflieger
30.07.2010, 14:48
Nein Nein, Das Ding muss aus der Hand beschleunigend Senkrecht nach oben, ansonsten ist das nix.... :D:D:D Spass bei Seite, ich glaube fürs erste weis ich was bezüglich Motor zu tun ist.. Soll das Ding mit 3 S oder 4 S Betrieben werden? Hierfür sollte ein 40 A Regler ausreichen oder? Was für Klapplatten sollen da gehen, so Richtung 13x6?

Punkto Servos bin ich mir auch nicht sicher, was wäre da eine gute Variante, sollte aber nicht allzu teuer sein... Anlenkung des Höhenruders durch anbringen des Servos im hinteren Rumpfteil möglich ( Wartungsklappe ). Die Servos für die Querruder werde ich wohl in den Flächen einbauen, wie gehe ich da am besten vor? Sind Störklappen notwendig? Fliege meinen Riser 100 ohne, bis jetzt ohne Probleme und der hat ja auch über 2.5m Spannweite...

Grüsse Adrian

Gast_17021
30.07.2010, 15:05
Moin

Servos fliege ich in der Größenklasse diese hier (http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=5192). Kosten wenn du angemeldet bist 19$!

Beim Motor musst du halt ertmal festlegen ob es dir wichtiger ist einen Absaufhilfe die nichts wiegt oder eine echte Motorisierung zu haben.

Gruß Christian

hänschen
30.07.2010, 15:37
hi Adrian,
ich würde mit 3s und 11x5 anfangen und messen, lass mal den 60ARegler, der schadet nicht und ist kaum teurer.