PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einmal-Negativform für Tragflächen



joma
14.05.2003, 09:23
Ist es möglich, eine passable Negativform für Tragflächen zu bauen, die nur einmal verwendet wird und beim Herauslösen der fertigen Flächen auch kaputt gehen kann? Ich denke an ein Negativ geschnitten aus festem Kunstschaum wie Styrodur o.ä. Natürlich wird die Oberfläche damit nicht glatt. Aber zum einen soll das kein Wettbewerbsmodell werden - ich will nicht monatelang daran bauen - und zum anderen kann man es dann doch noch verschleifen.
Wenn man das Styrodur auf eine feste Unterlage klebt, dann verzieht es sich beim Harzen auch nicht. Man könnte die Form innen auch auskleiden mit Klebefolie oder vielleicht sogar einen Foliesack mit Vakuum anpressen. Dann hätte man eine glatte Oberfläche in sehr kurzer Zeit. Sicher wäre das nicht perfekt, aber einen Versuch wert?

hotwinglet
14.05.2003, 10:23
Jo ---daran habe ich auch scho mal gedacht.Es gibt verschiedene Folien die sehr gut isolieren und die Oberfläche wird auch gut. Oder: innen 25 er Glas auf 1mm Balsa in der Form gepreßt dann die beiden Schalen verklebt und zum Schluß von außen mit 48-80er Gewebe nachbeschichtet.Die Oberfläche kann dann gut verschliffen werden. Und die Form bleibt heile.Was halten die Profies davon ?? Gruß Andreas

Moswey
14.05.2003, 10:35
Zitat: Was halten die Profis davon?

NICHTS!

Entweder Du machst eine "richtige" Form, so gross ist der Aufwand auch nicht, oder Du baust eine ganz normale Styro/Apachi Fläche. Hier hält sich der Aufwand und Ertrag am ehesten die Waage.
Ich möchte Euch nicht vor dem experimentieren abhalten, das erhält jung. Ich habe aber schon unzählige solcher Versuche gesehen und für meinen Geschmack war keiner auch nur annähernd brauchbar und/oder mit weniger Aufwand verbunden.

2fast4U
14.05.2003, 10:58
Hallo,

funktioniert extrem gut!!!
Mit so hergestellten Modellen wurden sogar schon Wettbewerbe gewonnen (siehe Eurocontesttourgewinner F3K 2002). Problem ist nur der Randbogen.

Kuck 'mal unter www.aerodesign.de (http://www.aerodesign.de) -> Design -> Positivbauweise GFK

Der Aufwand ist auf jeden Fall geringer als für klassische Formen. Mit etwas Übung werden aber bei graden Flügeln vergleichbate Ergebnisse erziehlt (außer Randboigen oder Ähnliches).
Aber Vakuumeisatz ist Pflicht.

Gruß