PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : gfk Teile erstellen was wird benötigt



Nice 87
11.05.2013, 06:46
Hallo , bei meinen Flieger ist die Haube im eimer was bräuchte man zum erstellen einer gfk haube.

Vielen Dank im Voraus für Antworten.

Mfg

Heiko

Voll GFK
11.05.2013, 09:36
Neue Haube als Form
je nach deren Material Trennlack oder auch nicht
Handschuhe aus Nitril
Glasgewebe 163 Gramm oder Kohle
Epoxidharz
Thixotropierpulver
Laminierpinsel
Waage oder Einwegspritzen
Gewebeschere
Rührstäbchen
Tesakrepp
Yoghurtbecher

Nice 87
30.09.2014, 09:09
Wird das Epoxyharz mit härter plus Füllmitel z.B Talkum gleich zusammengemischt oder erst danach?

Als Trennmittel wollte ich Frischhaltefolie benutzen weil trennspray ist vorhanden aber ich weis nicht ob das Material spröde wird.

Hatte noch andere dort hab's versucht mit Glasfasermatte und Epoxykleber zu verstärken hielt nicht bzw. das Material wurde richtig spröde deshalb möchte mir jetzt eine GFK Haube machen.

Mache das zum ersten mal habe keine Erfahrung mit Herstellen von GFK Teilen.

Für euren Antworten vielen Dank im Voraus

mfg

Heiko

FamZim
30.09.2014, 12:47
Hallo Heiko

Alle Komponenten gleich zusammenschütten und dann erst mischen, werde ich niemals wieder machen.

Das Füllmittel kann mit den noch einzelnen Komponenten reagieren und die Mischung dann nicht richtig aushärten,
Das war bei uns im Generatorbau "jedesmal" so !!!!!!!!!!!!!!!!

IMMER wenn ein ganz schlauer, zeitsparent gemischt hatte ;)
Immer eine schöne Sauerei zum sauber und neu machen ----.
Die Zeitersparnis was dann grandios .

Gruß Aloys.

MarkusN
30.09.2014, 14:09
Das etwas ungebührlich reagiert glaube ich eher nicht; die Füllstoffe werden daraufhin ausgesucht, dass sie inert sind.

Aber was beim "alles Zusammenschütten" leicht passiert, ist, dass man nicht kontrollieren kann, ob die aktiven Komponenten richtig gemischt sind.

Mischt man hingegen die ganzen Zuschlagstoffe ins Harz, kann man an dieser Phase schon kontrollieren, ob sie schön homogen ist. Reagieren tut hier noch nichts. Das kann man auch auf Vorrat machen (wenn man aus Zeitgründen z.B. mehrere Ansätze machen will; über längere Zeit lagern würde ich das nicht, weil es sich möglicherweise auch entmischt.)

Wenn man jetzt den Härter beimischt, kann man wieder schön beurteilen, wann alles homogen und der Härter somit gut verteilt ist.

Wichtig ist dabei, dass man die Härtermenge auf das ursprüngliche Harzgewicht bezieht, nicht auf das des Vorgemisches.


Heiko, zum Wie: Dazu gibt es diverse Bauberichte. Such mal nach passenden Stichworten.

Nice 87
30.09.2014, 16:48
Hall Markus, wird also füllmittel in Höhe des Hazes gemischt?

Mfg

Heiko

Nice 87
30.09.2014, 19:53
Hall Markus, wird also füllmittel in Höhe des Hazes gemischt?

Mfg

Heiko

Sorry so ist es unverständlich hier nochmal korrigiert

Hallo Markus,

also zur Sicherheit die Menge an Füllmittel entspricht dem der Harzmenge?

DieterH
01.10.2014, 10:59
Hallo Heiko !
Ich würde zuerst das Harz ganz normal anmischen (z.B. 10 : 4), dann erst dahinein alle Zusatzstoffe.
Gruß
Dieter