PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einziehfahrwerk für ASH 26 MPX (4 Meter Spannweite)



Jan
10.04.2002, 17:18
Hallo alle,
endlich wieder "zu Hause". Schön ist's hier. :)

Gleich eine Frage:
Für die - übrigens wunderschöne - MPX ASH 26 gibt es als Zubehör ein gebremstes MPX Einziehfahrwerk. Kennt das jemand? RM von MODELL liebt das Fahrwerk, wie man zumindest nach seinem Testbericht vermuten kann. Aber ob das so viel heißen will?? Der liebt anscheinend alles, was von MPX kommt....

Wer kennt die Fahrwerke von Hock?

Gibt es andere Fahrwerke, die für diesen Flieger geeignet wären? (ca. 4 Meter Spannweite, ca. 5,5 kg Fluggewicht)

Grüße

[ 10. April 2002, 17:43: Beitrag editiert von: Schultze-Melling ]

MTT
10.04.2002, 17:35
Wie ich in einem anderem Beitrag hier schon schrieb, hab ich mir den langehegten Wuncsch nach einer MPX ASH26 erfuellt.
Ich hab sie hier als gerade angefangenen (Servobrett und Fahrwerk eingebaut) Baukasten guenstig bekommen. Das Multiplex Fahrwerk (mit Bremse) und sieht soweit ganz gut aus, ist vielleicht ein bisschen schwer, aber an den Seitentraegern (5mm Alu) koennte man vielleicht einige Erleichterungsloecher anbringen.
Flugerfahrung habe ich noch keine, da ich noch am Bauen bin.

Gruss, Michael

Jan
10.04.2002, 17:44
Hallo Michael,
wie sind denn die erforderlichen Stellkräfte für das Ein- und Ausfahren bzw. für die Bremse?

Grüße Jan

Thommy
10.04.2002, 18:18
Hallo Jan,
ich beziehe meine Fahrwerke vom gleichen Hersteller, und die laufen einfach sauber und exakt. Das ganze funktioniert federunterstützt, und so kannst Du es auf Dein Rad /-gewicht abstimmen.
http://www.thommys.com/fahr2.jpg

http://www.thommys.com/fahr1.jpg

Die Abbildungen zeigen den großen Bruder für Radgrößen bis zu 128 mm.

Außerdem gibt es die Fahrwerke auch gedämpft. in Deinem Fall sollte das kleinste in Frage kommen,
Preis liegt bei 100 Euro gedämpft, mit Dämpfer ohne Rad. Radbremse kannst Du selbst problemlos nachrüsten.
Falls Du nach Dortmund kommst kannst Du sie Dir ja anschauen, Stand 4256.

Gruß
Thommy

[ 10. April 2002, 18:22: Beitrag editiert von: Thommy ]

MTT
10.04.2002, 18:36
Jan, erstmal eine Korrektur : Die Seitenteile sind nicht aus 5mm Alu, sondern 3mm (Tippfehler).
Erforderliche Kraefte fuer die Bremse weiss ich nicht, finde ich auch nirgends in der Bauanleitung.
Fuer das Fahrwerk gibt Multiplex 40-50 Ncm an, man muesste also schon ein Royal oder Profi Servo von MPX nehmen, ich selbst werde wohl das HS-75BB retract servo von Hitec nehmen ( 63Ncm und 180 grad), hauptsaechlich des Preises wegen, das Hitec bekomme ich hier fuer $ 30.- waehrend die MPX sevos $51.- bzw. $57.- kosten.

Heute abend (etwa Mitternacht bei Dir) stelle ich noch einige Bilder des Fahrwerks rein.

Gruss, Michael

MTT
10.04.2002, 22:49
Jan, hier nun die versprochenen Bilder :
Muss allerdings zugeben, dass das Fahrwerk von Thommy wesentlich besser aussieht !

http://www.pixum.de/members/mitote/0bdca1fb379c21c02130ba35772a145c_2.jpg
http://www.pixum.de/members/mitote/fda16994f62d0e9b0c56a9d0942ef4a3_2.jpg
http://www.pixum.de/members/mitote/d0dc92fe53bd63b0092ce73e8ccc4e34_2.jpg
http://www.pixum.de/members/mitote/38abd071c5f836144b1121043e73d508_2.jpg

Gruss, Michael

Thommy
10.04.2002, 23:03
Sehr interessante Bilder, so ein Fahrwerk hab ich noch nie gesehen. geht das leicht oder eher schwer?
Wo sitzt denn das Servo, Michael?
Gruß Thommy

MTT
10.04.2002, 23:53
Thommy, wie leicht (oder schwer) das Fahrwerk geht kann ich Dir nicht sagen, wie gesagt, ist mein erster Scale-Segler, und damit auch das erste EZFW, was in den Haenden habe, hab also keine Vergleichsmoeglichkeit.
Ich habs mit einem JR-Standard Servo (507) versucht, und der hats nicht geschafft, hat auch nicht genuegend Weg, daher will ich wie gesagt das retract servo HS75 von Hitec benurzen, werde es vor den Fahrwerk einbauen.

Gruss, Michael

[ 10. April 2002, 23:54: Beitrag editiert von: MTT ]

Jan
11.04.2002, 16:15
@MTT
das mit den 5mm kam mir schon recht massiv vor, 3 mm dürfte wirklich reichen, wiegt ja nur 5 kg der Flieger und keine 25 kg :)
Was hat das den gekostet?

@Thommy
boh ist das schön, zu schade zum Einfahren!! Da braucht man nur ein Servo, nämlich für die Bremse, das andere kann man sparen.... :)

Hast Du noch Fotos von dem etwas kleineren Fahrwerk für die 5 kg Flieger?

Thommy
11.04.2002, 18:12
Hi Jan,
aussehen tut es genau gleich,
auf meinem neuen rechner habe ich vermutlich kein Foto, muß mal suchen.
Gruß
Thommy

MTT
11.04.2002, 18:52
Jan, was das Fahrwerk kostet, weiss ich nicht, wie gesagt, ich hab einen angefangenen Baukasten ueber Ebay gekauft, und das Fahrwerk war dabei.

Michael

Jan
11.04.2002, 21:52
@MTT
... die spinnen doch die Römer, wieso verkauft jemand solch einen tollen Flieger. Witzig nur: Ich habe auch einen erstanden bei eBay. Für 300 € (eben ohne Fahrwerk) sicherlich kein richtiges Schnäppchen aber im Vergleich zur Liste immer noch ordentlich.
Was hast Du gezahlt?

MTT
12.04.2002, 04:30
Hallo Jan, ich hab meine ASH hier von jemandem bekommen, der sie nicht behalten wollte, weil er keinen "geeigneten Platz" zum Fliegen mit einem 4m Segler hat. Wie auch immer.
Ich hab meine (bespannte Version) inkl EZFW und Transport von Oregon nach Ohio (quer durch die USA) fuer $520.- bekommen.
Hier bei Multiplex USA kostet die bespannte Version $670.-, ohne Porto & EZFW, alles in allem hab ich sie also einigermassen guenstig bekommen, fuer hiesige Verhaeltnisse.

Gruss, Michael

knitz
12.04.2002, 13:02
Hallo Jan,
noch ein Aspekt zum EZW:Wenn Du vorwiegend Seglerschlepp machst, EZW sicherlich o.k.Wenn Du überwiegend Hangflug machst,ist ein EZW nicht nur überflüssig, sondern kann auch hinterhältig sein,weil Dein Segler in dem hügeligen Gelände sich rollenderweise schnell selbständig machen kann. :(

Jan
12.04.2002, 13:22
@Knitz
Das habe ich mir auch schon überlegt - hinzu kommt wohl auch, dass derRumpf durch die Fahrwerksöffnung genau an der Stelle geöffnet wird, wo er bei eingezogenem Fahrwerk aufsetzen wird. Kommt also Dreck rein. Außerdem wird der Flieger schwerer, kommt mit Sicherheit über 5 kg, die er ohne wohl nicht hätte, was bei vielen Fluggeländen eine Rolle spielen kann..... Gleichzeitig: Wenn man mal auf einer Betonpiste landet, freue ich mich auf das Quietschgeräusch der gebremsten Reifen..... :D
Und Seglerschlepp ist mit dem Flieger wahrscheinlich wunderschön zu machen.
Momentan tendiere ich immer noch zum Fahrwerk, aber Deine Einwende sind berechtigt.
Vielleicht mal an alle: Welche Erfahrungen gibt es so mit Einziehfahrwerken? Überwiegen die Vor- oder die Nachteile?

Jörn
18.04.2002, 08:24
Hallo Jan,
ich fliege hier in Malaysia auch ne MPX ASH26.
Hatte damals das 'kleinere' Graupner Fahrwerk bestellt, hat zwar keine Bremse, tut's aber seither auch prima. Es ist relativ leicht und ich hab' ihm ein 80er Vollgummirad spendiert.
Servo ist das Fahrwerkservo von Graupner, Hebelarmlaenge (Weg) past genau zum Vollausschlag.
Ich hab es so eingebaut dass die Radachse etwa auf Flaechenvorderkante steht - weiss das womoeglich jemand besser? war lange am ueberlegen.

Nochwas, bei der ASH liegt das Fahrwerk hinter dem Bauch der auf dem Boden kratzt. Vergesse manchmal auszufahren und hab noch nie Probleme mit Dreck oder beschaedigten Fahrwerksklappen gehabt.
In tiefem Grass lande ich lieber ohne Fahrwerk, sonst macht mir der Segler nen Kopfstand.

Gruesse aus Malaysia - wo immer Saison ist ;)

Joern

Jan
18.04.2002, 21:56
.... wie ist denn das mit der Bremse? Hatte schon mal jemand Probleme mit einem Servo, dass beispielsweise wg. irgend eines Verhakens der Bremse den Akku leergenuckelt hat (mit möglicherweise fatalen Folgen)?.... ist ja bei den Seglerfahrwerken eine andere Konstruktion als bei den ganzen Scale-Jets, die ja wohl mit Pressluft arbeiten, oder?

Ingo Seibert
21.04.2002, 11:47
Hallo,

ich habe seit einigen Jahren meine Eigenbau-Fahrwerke sowie zwei FEMA-Fahrwerke, jeweils gefedert und teils auch gebremst, im Einsatz.

Die FEMA-Bremse mit Seil- (Maurerschnur)Anlenkung hat bisher nie Probleme gemacht, und kann Dank des Umlenkhebels auch nicht auf Anschlag laufen - Servo in Grundstellung, Seil hängt durch und nix iss mit Bremsen :)

Was schon eher mal Probleme bereiten kann ist das Fahrwerksservo ansich - Selbst bei obergenauer und penibler Einstellung. Einmal hats mir bei Start auf recht neu eingesähtem Rasen soviel Drekc in die Mechanik gewirbelt, das das Fahrwerk ca. 2mm vor Endstellung blockiert hat. Glücklicherweise hat mein Fahrwerksservo grundsätzlich einen eigenen Empfängerakku (250mAh oder 500mAh, ersetzt auch prima Trimmblei), da gabs dann eben eine Bauchlandung. Besser als ne Tüte Kleinholz ;)

Gruß,

Jan
21.04.2002, 21:46
@Ingo
Puh, da hast Du aber Glück gehabt!

Jan
21.04.2002, 21:55
@Jörn
Falls bei der Frage nach der Position des Fahrwerks von den Großen auf die Kleinen geschlossen werden kann, dann liegst Du bestimmt nicht falsch. Guck mal:

http://www.tu-bs.de/studenten/akaflieg/German/SB14/SB14_alt.gif
Quelle: Akaflieg Braunschweig SB 14 Projekt (http://www.tu-bs.de/studenten/akaflieg/German/SB14/Projekt_main.html)

Ist zwar ein völlig anderer Flieger, die Regeln dürften aber gleich sein.

PS: Wie fliegt es sich so in Malaysia?

Ingo Seibert
22.04.2002, 07:05
Hallo,

@Jan: Jau, kann man so sagen - und damals hatte ich gerade erst auf den zweiten Akku umgerüstet...

Zur Position des Fahrwerks: Es ist zwar ne schöne Sache, wenn du das Fahrwerk wie beim Original einbaust, nur als Modellfliger wirst du da nicht so recht glücklich mit. Habs an mehreren Fliegern erfahren müssen.
Das blöde ist, das dir die Maschine im F-Schlepp schnell auf die Nase geht. Gut, das ist fünf Meter später wieder passé, sobald das HLW ausreichend angeströmt wird. Blöder ist aber die Neigung bei der Landung auf die Nase zu gehen, vor allem, wenn du über ein gebremstes Fahrwerk nachdenkst. Bei meiner ASW24 brauchst du nur "bremsen" zu denken, und der Bomber verneigt sich schon artig - hat beinahe mal zu einem Überschlag geführt, weil die Nase in einem Grasbüschel eingehakt hat.

Deswegen setze ich die Radachse inziwschen mindestens 2cm vor die Nasenleiste. Merkt kein Mensch, und es bringt wirklich was.

Bis später,

Andreas Scholl
22.04.2002, 17:00
Ich habe die ASH mit dem Original-Fahrwerk

http://www.andreasscholl.de/segler/ash26/ash.jpg. Das Teil fliegt einfach klasse! Mit dem Fahrwerk habe ich insofern ein Problem, als das mein Gestänge zu schwach war (nicht das Servo, ein Profi-MC). Hat jemand Erfahrungen mit einer Seilanlenkung, so daß beide Seiten auf Zug verriegelt sind?

Andy

Jörn
23.04.2002, 16:21
@Jan

hier in Malaysia ist es immer so heiss dass wir nur morgens von 8 - 11 und abends von 5-7 fliegen.
Es ist oft etwas chaotisch weil wir hier doch manchmal 30 Mann sind und man schwer mit der Kanalbelegung aufpassen muss.
Da gibts 29, 35, 36, 45 und 72 Mhz und keiner weiss seinen Kanal so recht, man ruft halt mal 35.100 durch die Gegend und klappert alle ab und kann dann nur hoffen dass nicht ein Newcomer kommt und halt mal einschaltet.
Ich hab so mal nen Blue Yorker zerlegt - immerhin die haelfte ersetzt bekommen.

Aber es macht Spass, das ist das wichtigste.

Gruesse
Joern

Jan
23.04.2002, 21:10
@Andreas Scholl
Warum nimmst Du nicht einfach ein stärker dimensioniertes Gestänge?

Jan
15.12.2002, 16:36
...ich komme endlich dazu, meine ASH 26 zu bauen. Seit ich mein FAhrwerk von Thommy habe (was schon etwas Warterei und Nerverei war - der arme Thommy wurde das Opfer eines zumindest zeitweise etwas unzuverlässigen Herstellers und dann auch noch das "Opfer" eines immer wieder nachfragenden Kundens :D ), bin ich schon an einigen Stellen weitergekommen. Der nächste Schritt ist jetzt der Einbau des Fahrwerks. Hat noch jemand die Bauanleitung für das Originalfahrwerk von MPX? Da sind nämlich noch Tipps zum Einbau enthalten. MPX hat aus kaum nachvollziehbaren bzw. akzeptablen Gründen darauf verzichtet, in die Bauanleitung etwas zum Fahrwerkseinbau zu schreiben... Über ein FAx würde ich mich sehr freuen! Vielleicht Mail an mich, ok?

Sebastian St.
16.12.2002, 11:48
"Wenn man mal auf einer Betonpiste landet, freue ich mich auf das Quietschgeräusch der gebremsten Reifen..... :D "

Ob Du Dich dann über das schmirgeldende Geräusch des Gfk über Beton geauso freust mage ich zu Bezweifeln :D ,da der Seler bestimmt auf die Nasegehen wird oder wenn Du das Rad weiter vorn eingebaut hast wir er zumindestens ausbrechen
Sebastain

Jan
16.12.2002, 17:45
...die Bremse habe ich mir schon abgewöhnt! Hätte sonst auch hinten ein Rad montieren und die Tragflächen-Randbögen schützen müssen. Außerdem lande ich gar nicht auf Beton :D

Markus_Gloekler
27.12.2002, 22:58
Hallo Leute,
habe auch eine ASH 26 von MPX und diese mit einem relativ alten Graupner EZFW ausgerüstet. Das funktioniert zwar tadellos, aber die Radgröße von 70mm ist für den Hangbetrieb ein bißchen dürftig, also lieber eine Nummer größer wählen !

Die Hock-Fahrwerke kenne ich gut und habe damit auch sehr gute Erfahrungen in einem 6m Nimbus-4 gemacht, die mechanik kommt mit einem Standardservo trotzdem 100mm Vollgummirad gut zurecht. Die Fahrwerke werden übrigens von www.flyware.de (http://www.flyware.de) vertrieben.

Gruß Markus

Jan
11.11.2003, 23:14
Hatte bis jetzt 1111 Beiträge, außerdem ist heute der 11.11. Wäre eigentlich ein gutes Datum, um aus RCN auszusteigen. Habe ich mir sogar kurz überlegt. Da das Blödsinn wäre - schließlich würde mir glatt was fehlen - machen wir mal einfach weiter.

Hier ein paar Baustellen-Bilderchen vom Einbau des Einziehfahrwerks meiner bildhübschen ASH 26:

http://www.rc-network.de/upload/1068588455.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1068588475.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1068588494.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1068588520.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1068588536.jpg

Es taucht - im ausgefahrenen Zustand und wenn der Rumpf belastet wird - so richtig schön tief ein. Verankert in der laut Bauanleitung erforderlichen Cfk-Verstärkung des Rumpfes. Dort mit Bauwollflocken und Glasschnippeln und ordentlich Harz. Danke noch mal an Joachim, vor allem für die denktechnische Unterstützung bei der Ermittlung der Fahrwerkskinematik. Passt prima.

Thommy
12.11.2003, 07:15
Hallo Jan,
ein Jahr später, ist das Teil wirklich immer noch nicht geflogen ? Dann wird es jetzt aber Zeit.

Eine alternative des Einbaus ist folgender

http://www.thommys.com/bilder/dg800fw.jpg

Dieser Einbau hat den Vorteil, dass man auch bei größeren und schwereren Modellen einen Dämpfer nutzen kann, und dass bei einem Scalecockpitausbau der Dämpfer nicht im Weg ist.

Gruß
Thommy

Jan
12.11.2003, 13:05
Original erstellt von Thommy:

...ist das Teil wirklich immer noch nicht geflogen?
...tja, viel Zeit hatte ich für das Ding bisher nicht. Aber jetzt geht es im Bauwinter mit großen Schritten vorwärts. Hoffe, bis Ende des Jahres fertig zu sein.

Ich freue mich sehr auf den Flieger. Ist was völlig anderes als alles, was ich bisher je hatte. Auch Segelfliegen kann ich nicht. Habe lediglich Simulator-"Erfahrung". Aber fliegen und landen kann ich. Wird schon klappen. Und Joachim hat schon gesagt, dass er mich mal schleppen wird. Außerdem hat unser Verein endlich auch eine vernünftige Elektrowinde.

Fehlt nur noch ein Vario ;)
Hast Du eigentlich meine Mails in der letzten Zeit nicht bekommen? Kriege nie eine Antwort von Dir. :(

Schönes Bild übrigens. Was für ein Flieger ist das?

Thommy
12.11.2003, 13:22
Hallo,
mail ist raus,
das Modell auf dem Bild ist neu bei mir im Programm, es handelt sich um eine DG 800S im Maßstab 1:3 (also 6m) mit Vollcarbonflächen. Schade daß Du nicht in FN bei mir am Stand warst, da hättest Du das ganze betrachten, und wie viele andere auch befingern können.
Die Details gibts demnächst auf der Homepage.
Aber hier schon mal ein Bild der 6m Version

http://www.rc-network.de/upload/1068639680.JPG

Gruß
Thommy

Jan
30.11.2004, 11:14
Gibt es jemanden, der für das kleine EZFW von Thommy eine überzeugende Lösung für eine Radbremse gefunden hat?

Ich suche eine Idee, wie ich eine möglichst effektive Radbremse integrieren kann.

Über Anregungen würde ich mich freuen. :)

Jan
03.12.2004, 17:23
Also: Das ist unser Problemfall.

http://www.rc-network.de/upload/1102090748.JPG
In eingefahrenem Zustand...

und hier in ausgefahrenem Zustand:
http://www.rc-network.de/upload/1102090813.JPG

Ohne Rad, der besseren Übersichtlichkeit wegen. Der Schließmechanismus der Klappen erfolgt übrigens mit einem Gummiband aus dem Outdoor-Laden, dort wird das Zeug verwendet, um die innen hohlen Patent-Zeltstangen moderner Zelte zusammenzuhalten. Die Gummis müssen so lang wie möglich sein, damit sie beim Öffnen der Klappen nicht mehr Haltekraft aufbauen, die durch die Servokraft überwunden werden muss. Hervorragende Qualität, Nylonummantelung, lange Lebensdauer. Scharnier durch Tape-band, Klebeschicht mit Sek-Kleber verstärkt. Sehr leichtgängig...

Jan
03.05.2005, 23:21
Frage: Kennt einer das EZFW von MPX?
Die haben für dieses Fahrwerk eine Bremse.
Über eine Bremstrommel, die am Rad befestigt wird, kommen mehrere Schlaufen aus Federdraht, die vom Sevo zugezogen werden.
Lässt sich wohl auch an anderen Fahrwerken nachrüsten. Hat einer noch diese kleine Trommel über?