2,4 GHZ Systeme mit nicht ausschaltbaren Telemetrierückkanal

Mal ne Frage an die Fernsteuerexperten!!!

Ein paar IOM-Segler möchten gerne das Internationale Regelwerk für IOM-Boote ändern,da für diese Boote Fernsteuersysteme mit Telemetrierückkanal verboten sind.Nur kommen immer mehr neue Systeme mit dieser Technik auf den Markt wo man den Rückkanal nicht deaktivieren kann,sprich Akkuspannung und diverse andere Daten gibt schon der Empfänger an die Funke ohne zusätzliche Sensoren zurück.Wir bräuchten eine Liste mit allen aktuellen Systemen die das tun,um eine möglichst vollständige Regeländerung einzureichen.
Folgende Systeme haben wir schon:Graupner Hott,Jeti und Weatronic.
Würde mich freuen wenn die Experten hier die Liste bitte vervollständigen.

Gruß Paddy
 
ACT git es auch ohne Telemetrie
M-Link bei Verwendung eines HFM X o. HFM 3 Moduls ist (noch) keine Telemetrie möglich , soweit ich weiß übertragen die light RX auch keine Telemetriedaten .
 
mit Rückkanal:
Graupner IFS
Futaba Fasstest
Multiplex M-Link
HiTec AFHSS
Spektrum DSMX
Xtreme Power Systems XTremeLink
Walkera Devo
FrSky TwoWay
MZK Twin RFHSS
JR DMSS
ACT

ohne Rückkanal:
Futaba Fasst
Assan
Die alten Spektrum Protkolle
Einige LowCost China Systeme
27 und 40 Mhz Systeme ( 35 MHz auch nicht, aber die dürft ihr eh nicht verwenden )

Was die Regeln angeht solltet Ihr das nicht an Herstellern festmachen, sondern an den Daten die am Sender zur Verfügung gestellt werden. Nur weil es piept wenn der Empfängerakku leer ist, bringt das doch keinen Wettbewerbsvorteil. Eher ein Nachteil, weil man dann überlegen muss abzubrechen. Wenn natürlich Kursdaten etc. ankommen, sieht das anders aus.
 

Larx

User
Ohne mich mit derartigen Regularien auszukennen:
Macht es überhaupt Sinn, eine Liste der Anbieter so konkret aufzustellen? Zum einen ist die Technik ständig im Fortschritt, und Anbieter kommen und gehen. Zum anderen ist eigentlich absehbar, dass Telemetrie künftig Standard sein wird, früher oder später bei jedem Anbieter. Wenn man die Regeländerung jetzt genau auf die aktuelle Marktlage anpasst, kann es sein, dass alle paar Monate eine Überarbeitung fällig ist.
 
Ich glaube, ihr habt Oma60 falsch verstanden. Sie will nicht einen Sender ohne Rückkanal, sondern beweisen, dass es zu viele Sender gibt mit Zwangstelemetrie. Damit die alten Herren das Reglement ändern!
 
Hallo Sebastian !!

Es geht um die Systeme die es standartmäßig beinhalten.Sprich ich geh in nen Laden und kaufe sag ich mal ne neue MPX Funke mit 8 Kanäle.Ist dort jetzt Telemetrie mit bei oder nicht??? Nicht das ich jetzt noch nen speziellen Empfänger kaufen muß der es nicht hat.Bei IOM ist Telemetrie NOCH verboten.Ich würde bei einer Regatta disqualifiziert werden wenn ich ein System verwende was Daten an die Funke zurücksendet.Auch wenn es nur ne Akkuspannung ist.Es geht auch nicht um zusätzliche Sensoren wie GPS.Nur um das nackte Standartsystem aus Funke und Empfänger.

Gruß Paddy
 
Multiplex

Multiplex

Also für MPX ist ganz klar, die aktuellen Sender haben Telemetrie.

ABER wenn im Modell ein light Empfänger drin ist, dann geht eben keine
Telemetrie - dann wäre es Wettbewerbskonform.

Bei MPX liegts also am Empfänger.

Die Set´s gibts auch mit oder ohne light RX

Gruß Bernd
 

udogigahertz

User gesperrt
Hallo Sebastian !!

Es geht um die Systeme die es standartmäßig beinhalten.Sprich ich geh in nen Laden und kaufe sag ich mal ne neue MPX Funke mit 8 Kanäle.Ist dort jetzt Telemetrie mit bei oder nicht???

Gruß Paddy
Wo ist denn jetzt das Problem, vor dem Kauf mal die technischen Daten zu studieren bzw. den Händler danach zu fragen?

Das Angebot ändert sich doch ständig.

@Ralf Horstmann:
mit Rückkanal:
Graupner IFS
Futaba Fasstest
Multiplex M-Link
HiTec AFHSS
Spektrum DSMX
Xtreme Power Systems XTremeLink
Walkera Devo
FrSky TwoWay
MZK Twin RFHSS
JR DMSS
ACT

ohne Rückkanal:
Futaba Fasst
Assan
Die alten Spektrum Protkolle
Einige LowCost China Systeme
Ich spezifiziere mal diese Tabelle etwas genauer, denn so pauschal stimmt sie nicht:

HiTec AFHSS: Telemetrie bieten nur die "Optima"-Empfänger, die es als 6-Kanal (nur Spannungsrückmeldung), 7-Kanal und 9-Kanal-Empfänger mit der Anschlussoption aller Sensoren gibt, die ziemlich neuen und sehr kleinen "Minima"-Empfänger bieten zwar Vollreichweite, aber keinerlei Telemetrierückmeldung, die wären also regelkonform.

Multiplex M-Link: Neben den "normalen" M-Link-Empfängern ohne weiteren Namenszusatz, die allesamt Telemetrie "können", gibt es noch die sogenannten "M-Link-Light"-Empfänger, die sind billiger und haben dafür ebenfalls keinerlei Telemetrie an Bord, wären also auch regelkonform.

Grüße
Udo
 

DD8ED

Vereinsmitglied
Moin,

Mal ne Frage an die Fernsteuerexperten!!!

Ein paar IOM-Segler möchten gerne das Internationale Regelwerk für IOM-Boote ändern,da für diese Boote Fernsteuersysteme mit Telemetrierückkanal verboten sind.Nur kommen immer mehr neue Systeme mit dieser Technik auf den Markt wo man den Rückkanal nicht deaktivieren kann,sprich Akkuspannung und diverse andere Daten gibt schon der Empfänger an die Funke ohne zusätzliche Sensoren zurück.Wir bräuchten eine Liste mit allen aktuellen Systemen die das tun,um eine möglichst vollständige Regeländerung einzureichen.
Folgende Systeme haben wir schon:Graupner Hott,Jeti und Weatronic.
Würde mich freuen wenn die Experten hier die Liste bitte vervollständigen.

Gruß Paddy
Es wäre sicherlich sinnvoll, das Regelwerk dahingehend zu modifizieren, das vorgegeben wird WELCHE Telemetrie-Werte nich zugelassen sind.
Ein pauschales Verbot von Telemetrie ist in Anbetracht des Standes der Technik sicherlich nicht mehr angesagt.
Ich sehe keinen Grund, die Rückmeldung von Versorgungsspannung, Empfangsfeldstärke oder Empfängertemperatur zu verbieten, da diese keine Information über den aktuellen Fahrzustand geben und ggf. sicherheitsrelevant sind.
Im Bereich des Modellflugsi in den Regeln der FAI gab es ebenfalls ein Verbot von Telemetrie, das z.Z. überarbeitet wird.
In beiden Fällen ist wohl das Regelwerk von der Technik überholt worden. Daher sollten die Regeln mal an die Realität angepasst werden.

Just my 2 cents
 

MINARE

User
Mal ne Frage an die Fernsteuerexperten!!!

Ein paar IOM-Segler möchten gerne das Internationale Regelwerk für IOM-Boote ändern,da für diese Boote Fernsteuersysteme mit Telemetrierückkanal verboten sind.Nur kommen immer mehr neue Systeme mit dieser Technik auf den Markt wo man den Rückkanal nicht deaktivieren kann,sprich Akkuspannung und diverse andere Daten gibt schon der Empfänger an die Funke ohne zusätzliche Sensoren zurück.Wir bräuchten eine Liste mit allen aktuellen Systemen die das tun,um eine möglichst vollständige Regeländerung einzureichen.
Folgende Systeme haben wir schon:Graupner Hott,Jeti und Weatronic.
Würde mich freuen wenn die Experten hier die Liste bitte vervollständigen.

Gruß Paddy
Alle Spektrum Anlagen, egal ob DSM2 oder DSMX, können selbstverständlich ohne Telemetrie betrieben werden! Sie verfügen nur über Telemtrie wenn auch der Telemetriezusatz am Empfänger angeschlossen ist.

Servus
 
Hallo Paddy,

wie DD8ED bereits erwähnt hatte wurde im Reglement diverser FAI Modellflugklassen das Thema bezüglich Rückmeldung vom Empfänger zum Sender bereits vor über einem Jahr über folgende Passage berücksichtigt (englisches Zitat aus dem FAI Reglement):

Any transmission of information from the model aircraft to the competitor is prohibited, with the exception of signal strength and voltage of the receiver battery.
Wie wär´s wenn das Reglement auch bei euch an die veränderte Realität angepasst werden könnte?

Gruß,
Karl Hinsch
 

Thomas Ebert

Moderator
Teammitglied
Hallo Karl,
danke für das herrliche Beispiel, wie es nicht sein sollte;);)
Die Regeländerung ist immer noch zu kurz gedacht!

Warum:
Graupner Hott ist damit definitiv nicht FAI-Konform. Die Empfänger übertragen von Haus aus ohne weitere Sensoren die Temperatur, was nicht zulässig ist. Disqualifikationsgrund!!
Ich bezweifle jedoch, dass die Kenntnis der Temperatur einem einen Wettbewerbsvorteil verschaffen würde. Die Absicht der Regelschreiber war mit Sicherheit, Wettbewerbsvorteile durch Telemetrie zu verhindern. Dann sollte das aber auch so formuliert werden!

Wie Frank es geschrieben hat, wäre es sinnvoller, explizit Werte zu verbieten (z.B. alle "modellbezogenen" Daten wie Höhe, Geschwindigkeit, Position etc.), wie einzelne "Betriebdaten der Fernsteuerung" zuzulassen.

Das bedeutet in Konsequenz, dass man so lange die Regel so bestehen bleibt, auch im Modellflugbereich bei keinem FAI-konformen Wettbewerb legal eine MC-32, MX16/MX20 HoTT oder die kommende MC20 einsetzen kann.
Was ginge, wären z.B. alte Sender wie die MC24 mit Hott-Modul, aber ohne Umbau auf Telemetrie.

Gruß, Thomas
 
Hallo Paddy,

wie DD8ED bereits erwähnt hatte wurde im Reglement diverser FAI Modellflugklassen das Thema bezüglich Rückmeldung vom Empfänger zum Sender bereits vor über einem Jahr über folgende Passage berücksichtigt (englisches Zitat aus dem FAI Reglement):


Wie wär´s wenn das Reglement auch bei euch an die veränderte Realität angepasst werden könnte?

Gruß,
Karl Hinsch
Genau darum geht es. Die Liste mit den Herstellern ist als Argumentationshilfe gedacht um den Antrag zu Unterstützen (soll natürlich nicht wie oben z.T. angenommen in der Regel auftauchen)

Die Regel ist schonmal für 2,4 ghz angepasst worden aber es fehlen eben momentan die Angaben über Spannung und Temperatur in der Regel.
Übrigens ein gutes Beispiel wie die technische Entwicklung solche etwas schwerfälligen Regelungen/Gremien einfach überholt.

Ich denke auch bei IOM hat niemand was dagegen die Spannung/Temperatur zu übertragen. Da aber der Grundsatz ist: alles was nicht ausdrücklich erlaubt ist , ist verboten wäre z.B. HoTT auch hier momentan illlegal...
Wir arbeiten noch an den Formulierungen, dann wird das ganze eingereicht,

Danke schonmal für die spartenübergreifende Hilfe an die Wasserfreunde ;-)
 
Ach Thomas,

du bist wohl auch einer der Erbsenzähler, was? Ich hab nur mal kurz den derzeitigen Stand des Reglements skizziert. Natürlich kann man da noch was ändern. Wie wär´s du machst einfach mal nen konstruktiven Vorschlag statt hier rumzumotzen!

Ansonsten steht in dem Satz was von Übertragung vom Modell zum Piloten, nicht unbedingt vom Empfänger zum Sender. Wenn also der Pilot während seines Fluges die Temperatur nicht explizit mitgeteilt bekommt, sehe ich eigentlich gar keine Probleme.

Grundsätzlich regiert bei Wettbewerben noch der gesunde Menschenverstand, d.h. der Veranstalter bzw. die Jury kann durchaus noch selbst entscheiden, welche Vorkommnise zu Disqualifikation eines Teilnehmers führen und welche als problemlos angesehen werden können. Mir ist jedenfalls in den letzen Jahren auf diversen Wettbewerben incl. Welt- und Europameisterschaften noch kein Vorkommnis in dem von dir beschriebenen Punkt aufgefallen. Trotzdem kann man natürlich immer über weitere Regeländerungen nachdenken.

@Roland K.:
Öhm, Spannung ist doch explizit erwähnt. Inwieweit die Kenntnis der Temperatur des Empfängers einen Wettbewerbsvorteil darstellt, sehe ich auch nicht so recht. Daher ist das nach meiner Meinung erst mal unproblematisch.

Gruß, Karl Hinsch
 
@ Karl: ich rede hier nicht von Fliegerregeln !
Es geht um die Regeln zur IOM, International One Meter Class im RC Segeln. Und dort ist in der aktuellen Regel eben die Spannung nicht erwähnt. Ggfs. bitte erstmal den ganzen Thread lesen bevor gepostet wird ;)
 
Hallo

hier mal ein Auszug aus der Klasse M der Naviga:

Zusatz zum Regelwerk M,Sicherheitsbestimmungen, gültig ab dem 01.01.2012

Die nicht ordnungsgemäße Entsorgung von Akkus aller Art auf dem Wettbewerbsgelände. Z.B. in Mülleimern oder im Gewässer etc, ist dem Teilnehmer verboten. Die Akkus sind vom Teilnehmer mitzunehmen und selber ordnungsgemäß zu entsorgen. Bei Zuwiderhandlung erfolgt die sofortige Disqualifikation vom Wettbewerb.
Die Benutzung von Telemetrie Übertragungsmöglichkeiten , das Übertragen von Daten vom und zum Boot sind verboten.
Jedes gesunkene Boot muß geborgen werden. Der Ausrichter hat einen Taucher bereitzustellen, die Kosten trägt der Teilnehmer.

Addition to the Rulebook 2012 ( 01.01.2012)
It ist absolutely forbidden for all competitors to get rid of batteries(any typ or sort) on the ground, wether it being e.g. in the dusbin, or the pond. The are tob e taken back by the competitor and tot he delt with in the proper fashion. Any offence against thes rule will lead to inmediate disqualification for the event.
The use of telemetry equipement , or any means of transfering date from and to a boat are prohibbited.
Any sunk boat must be retrieved. The organiser of an event must have a diver on stand-by, the cost for thies diver ist payed by the competitor.

Ich verkneife mir jeden Kommentar, denn das würde eine Tirade von Beschimpfungen meinerseits gegenüber dem Verfasser diese Blödsinns nach sich ziehen.
Wird in einem anderen Forum schon stark kritisiert.

Für jeden der es noch nicht geschnallt hat, mit diesem Zusatz wird eindeutig gegen das Reglerwerk verstoßen, da eine Übertragung per Funk Pflicht ist zum Boot, was uns mit dem Wisch untersagt wird.

Ich denk mir meinen Teil.

Gruß AT
 

Maggi

User
"das übertragen vom und zum Boot sind verboten"

Dieser Satz lässt mich jetzt aber schmunzeln....gibt es bei Booten auch sowas wie Freiflug???
 

Thomas Ebert

Moderator
Teammitglied
Ansonsten steht in dem Satz was von Übertragung vom Modell zum Piloten, nicht unbedingt vom Empfänger zum Sender
Oh prima, dann gibt es ja überhaupt kein Problem, denn kein Pilot ist telemetriefähig, immer nur die Anlagen:D

wohl auch einer der Erbsenzähler, was?
Du begreifst offensichtlich nicht, worum es geht. Sowohl bei IOM als auch bei FAI kollidieren Regeln und Stand der Technik miteinander. Um nichts sonst geht es.

Ausserdem hatte ich mit dem Verbot "modellbezogener" Daten doch einen konstruktiven Vorschlag gemacht, oder nicht?
Du solltest mich mal erleben, wenn ich anfange zu motzen;)

Gruß, Thomas
 

Maggi

User
Richtig, wobei beim Fesselflug ja auch Daten zurück gesendet werden :-)
Spannung auf der Leine = Modell noch da
Spannung nicht mehr auf der Leine = kein Modell mehr da

:-)

Wollte nur mal die wörtliche Auslegung des zitierten Textes hier genauer definieren!

Daten zum Boot müssen natürlich erlaubt sein, wenn man von einem RC Wettbewerb (Radio Control) spricht!
 
Oben Unten