• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

20 Jahre alte Graupner Bügelfolie: Wie kann ich die entfernen?

Papa14

User
Ich habe einen 20 Jahre alten Segler mit Styro-Abachiflächen, der mit einer Graupner Folie gebügelt worden ist.

Nun zeigt die Farbschicht Risse, der Farbverlauf ähnelt jetzt einem vor Hitze zerrissenen Erdboden. Die Deckfolie ist an sich noch i.O., aber wenn man die Finger über die Oberfläche gleiten lässt, kann man eine wellige Struktur spüren, wie Eidechsenhaut. Ich habe versucht, die Folie abzulösen - schwerer Fehler, die Farbschicht bleibt stellenweise am Holz kleben.

Hat jemand eine Idee, wie man dem beikommen kann?
 

S_a_S

User
hallo Peter,

mit entsprechender Vorsicht bezüglich des Styropors:
- Wärme + Spachtelklinge
- Lösungsmittel (Nitro/Universalverdünnung) + Lappen/Küchenkrepp

- schleifen (allerdings setzt sich das Schleifpapier entsprechend schnell zu)

Grüße Stefan
 

Papa14

User
Wärme hat die Farbschicht erst richtig bockig gemacht und zu einem Kleister-Papp verschmelzen lassen.
Nitro ist gefährlich, weil Styro drunter ist, und sehr oft irgendwas zum Nachfetten beigemischt ist.
Schleifen von weichem Kleister ist nicht prickelnd.

Vorrangig wäre - wie kriege ich den Rest von der Folie ohne Kollateralschäden runter?
 
Ich habe die Folie etwas warm gemacht und dann abgezogen. An den stellen wo die Farbschicht am Furnier geblieben ist nochmal nachgewärmt und mit einem Kunststoffschaber ( ein Stück Hart Pvc) mit scharfer Kante abgeschabt.
War nicht in 5 Minuten erledigt, aber hat funktioniert

Gruß
Bernd
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

bei meinem Ventus blieb die Farbschicht komplett am Holz. Best Practice war Nitroverdünnung mit einen getränkten Lappen auf die Farbschicht aufzutragen bis sie weich wurde und mit einem Schaber (ich habe Abfallabschnitte von 1mm Alublechen 40*30mm groß genommen, im Freien mit Maske) abzuschaben. Es blieb nur ganz wenig Farbschicht in den Poren udn das konnte anch vollstädnigem Ablüten/Abtrocknen problemlos mit Schleifpaper entfernt werden.

Hans
 

Papa14

User
Hmmm ... ich werde das mal vorsichtig antesten ... Angst essen Seele auf.
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

wie gesagt habe ich einen Lappen satt getränkt und dann die Nitroverdünnung aufgerieben bis durch die Reibung Röllchen der Klebschicht bildeten. Ein rauher Lappen oder blaues, nassfestes Werkstattputztuch ging gut (Nitrilhandschuhe doppelt!). Dann mit den Minispachteln die Schicht abezogen, einfach lotrecht draufgehalten und ohne großen Druck abgeschabt. Das Furnier erschien noch immer fast trocken, die Klebschicht schien die Verdünnung zu binden.

Hans
 

gerwi

User
ich hatte das Problem auch schon, bei einem GRaupner Ventus (4m) - leider war da diese Folie dabei und ich habe sie verarbeitet. Nach einem Seilriss beim Schleppen hatte ich einen Schaden durch den Seil-Einschlag. Ich wollte eigentlich die ganze Fl. neu bügeln, habe das aber nach 20 cm Ablösen verworfen. Die transparente Folie ging leicht ab, die Farbpampe habe ich mühsam und vorsichtig mit Fön (Vorsicht, nicht zu heiß!) und dünnen Japanspachteln abgeschabt...und nach den 20cm aufgegeben.
 

Papa14

User
Keine Chance, die Pampe widersteht der Nitroverdünnung eisern :-(
 
Hast du denn auch Nitro- oder irgendeine Universalverdünnung genommen?
Bei den Universalverdünnungen hast du nicht denselben Effekt und dort könnten Öle mit drin sein.
Ansonsten bleibt nur noch Aceton übrig, dann heißt es aber höllisch aufpassen mit dem Styro unter der Beplankung.
Gruß
Uwe
 

Chrissy

User
Das Problem hatte ich vor kurzem bei meiner Solution XL, dürfte auch gut 20 Jahre alt sein. Ich hab die Folie mit hilfe eines Föns abgezogen und die Farbe, oben weiß und unten rot blieb auch am Abachi hängen. Nach mehreren Versuchen mit verschiedenen Sachen hab ich das Zeug dann recht einfach mit Bremsenreiniger und Baumwolllappen runter waschen können. Die Flächen wurden blitzblank. 😀
 

Papa14

User
Mein Problem ist, dass ich zuerst versucht habe, die Farbschicht mit dem Bügeleisen zu traktieren - damit habe ich es nur schlimmer gemacht.

Bremsenreiniger klingt gut, daran habe ich noch nicht gedacht.
 

Chrissy

User
Das hat echt super geklappt! Und das Zeug verfliegt so schnell dass sich das Holz net vollsaugt damit und das Styro drunter schmilzt.
Musst nur gut lüften dabei sonst wirste nach ner halben Stunde lustig... 🤪😁
 
Hi,

alle möglichen klebrigen Reste von Folien, Aufklebern etc. bekommt man in der Regel sehr gut mit Orangenöl ab. Das greift nichts an und riecht auch noch recht angenehm ;). Gibt es in der Flasche oder auch als Spraydose. Die Dosen gibts öfter mal bei den einschlägigen Discountern fürn Appel und en Ei. Also Augen auf beim Einkauf <g>.
 

ce.tom

User
Hallo,
gutes Tesa Krepp aufkleben paar Stunden warten damit das super haftet und damit die Farbschicht abziehen den Rest schleifen.

Gruß Tom
 

gerwi

User
...Orangenöl: hält da später wieder Folie?
...Tesakrepp: habe ich auch schon versucht - aufgeklebt, mit Fön erwärmt und gleich abgezogen. Mühsam, aber durchaus mit Erfolg!
 
...Orangenöl: hält da später wieder Folie?
Das ist nicht so ölig, wie es sich anhört. Ich habe das z. B. mal benutzt, um Aufkleberreste von einer Motorradverkleidung zu entfernen und danach neue aufzukleben. Hält seit Jahren einwandfrei. Man kann die Fläche auch mit etwas Seifenlauge oder so abreiben, dann bleibt nichts zurück. Für mich das reinste Wundermittel.
 
Oben Unten