4-Takter: Klacken beim Durchdrehen von Hand

Hallo Gemeinde,

habe bei meinem neuen Saito Fa-82a die Ventile nach dem ersten Flug-Wochenende
geprüft und nachgestellt und dabei fiel mir auf, daß beim Durchdrehen von
Hand (mit rausgeschraubter Glühkerze) ein recht lautes Klacken aus dem
Ventiltrieb kommt. Durch Tasten mit den Fingern lässt sich kein Spiel oder
Ähnliches beim Durchdrehen bemerken. Habe den Eindruck, daß die Ventile
im Sitz, also geschlossen, eine Art Losbrechmoment überwinden müssen,
bevor der Kipphebel sie runterdrückt. An fehlender Schmierung kann es nicht liegen.
Habe trotz intensiven Grübeln keine logische Erklärung dafür.
Will das Teil ja nicht gleich Zerlegen, nur um nachzuschauen.

Hat jemand sowas schon mal an seinem 4-Takter gehabt ?

Danke und Gruß
Klaus
 
sicher das es von den Ventilen kommt? Meistens kommt das vom Kurbelgehäuse und das wäre "ziemlich":rolleyes: normal.... ansonsten kann man da glaub ich nicht weiterhelfen!!!

viel erfolg

MfG
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Geräusche Ventiltrieb

Geräusche Ventiltrieb

Hallo Klaus

Diese Geräusche machen meine Saitos auch. Ich vermute mal das durch das dicke Öl in den Stößelröhren der Ventiltrieb etwas schwer geht (verzögert) und die Stösseltaschen(oder wie die auch heißen) die auf der Nockenwelle laufen etwas verzögert wieder auf die Nockenwelle aufsetzen.
Diese aufsetzen verursacht meiner Meinung nach diese Geräusch.

Soweit meine Theorie bzw Vermutung. Zu deiner Beruhigung diese Geräusche machen meine Saitos schon mehrere Jahre aber sie laufen immer noch:D

Gruß Bernd
 

gexx

User
Ja es ist das Geräusch vom Ventiltrieb. Das machen nicht nur die Saitos, sondern auch die OS - Viertakter. Anders gesagt, eigentlich alle Modellviertakter haben dieses klickende Geräusch beim Durchdrehen per Hand. Kein Grund zur Sorge!:D

Grüße
Robert
 

Alwin

User gesperrt
Moin zusammen,
das Zahnrad für den Nockenwellenantrieb hat immer etwas Zahnflankenspiel.
Nach dem Höchstpunkt der Nocke "schnappt" nun die ganze Nockenwelle um das Zahnflankenspiel zurück, weil die Stösselstange dagegen drückt.

Das ganze ist nur bei leichtgängingen Nockenwellen und bei langsamen durchdrehen feststellbar/hörbar.
Wenn der Motor läuft ist das in der Regel alles kein Problem, Massenträgheit sei dank.... ;-)

Alwin
 
Hi,

Mein 15er O.S hat das Klacken auch und er klackt mittlerweile etwa 40 Liter
Methanol in meiner AT-6 und hat noch nie ohne wohlwollen im Flug ausgeklackt :D :D . Also keine Sorgen ist sicher nichts schlimmes.!!

lg
Andi
 

KCS

User
kasi122 schrieb:
Hi,

Mein 15er O.S hat das Klacken auch und er klackt mittlerweile etwa 40 Liter
Methanol in meiner AT-6 und hat noch nie ohne wohlwollen im Flug ausgeklackt :D :D . Also keine Sorgen ist sicher nichts schlimmes.!!

lg
Andi
Hallo,das ist eine ganz normale Reaktion des Ventiltriebs.
Wenn nämlich eine Nocke das Ventil aufgedrückt hat, also auch die Ventilfeder zusammengedrückt hat, dann drückt das Ventil auch auf das abfallende Profil der Nocke, und die Nockenwelle eilt somit vor und nimmt das Zahnflankenspiel plötzlich zur anderen Richtung hin auf. Klack ! ! Bei höheren Drehzahlen ist der Voreilungsefekt der Nockenwelle nicht schnell genug bzw. somit nicht vorhanden. Sie bleibt immer auf Zug und darum dann nix Klack ! !
Gruß Paul
 
Oben Unten