6. GERMAN MICRO MAGIC Cup 2009

WIESEL

User
An diesem Wochenende 13 - 14 JUNI 2009

6. GERMAN MICRO MAGIC - CUP

Ort: Niddatalsperre bei Schotten / Hessen

Größte Modellsegelveranstaltung 2009 in Deutschland von
Rennsegeljachten, Top Spitzensegler am Start, 45 Starter sind
gemeldet!

Ab Montag Bericht und Bilder hier im RC NETWORK!

Peter Gernert GER 86 - WIESEL
 
Hallo

Wo sind denn die Ergebinsse ??????:confused: :confused:
oder dürfen sie nicht mehr Eingestellt werden .


Ralph
GER 268
 
War ein cooles Wochenende!!!
Und auf jedenfall entspannter und herzlicher als so manche IOM Regatta...

Danke an alle, die dazu beigetragen haben dieses Event zu organisieren!

Gruß Kym.
 
IMG_1726.JPG
Kym, das hast du Klasse gemacht!
-A- ist bestimmt für den Fockbaum!
IMG_1741.JPG
Thomas wie immer gut vorbereitet, konnte wieder viel von ihm lernen!
IMG_1730.JPG

IMG_1738.JPG

IMG_1739.JPG
Ein guter Segeltrimm zum lernen, gab es auch zu sehen!
IMG_1740.JPG
" WIESEL " Sein neues " Großsegel " konnte vor lauter Kraft nicht segeln,
er muß noch viel lernen von den MICRO MAGIC Seglern!
Was bei IOM gut ist, muß noch lange nicht bei MM funktionieren!
IMG_1747.JPG
Großsegelaufhängung (T. Dreyer) wie bei den Chinesen!

Ich kann jeden IOM - M-Boot - 10R - Mini 40 usw Segler raten mal
bei dem MICRO MAGIC Superevent in Schotten, als Teilnehmer
an den Start zu gehen!

Das ist Segeln in einer anderen Dimension!

Peter Gernert GER 86
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo
wer kann mir was zu dem Großbaumbeschlag auf Bild 1 etwas sagen?
mfg
steven
 
Handelt sich um mein Rigg von John...
Das wirklich Leichtgängigste, was ich jeh gefahren bin! Super Qualität des gesammten Riggs.

Gruß Kym
 
MM-Hightec

MM-Hightec

Oha, Hightec-pur!

Da braucht man mit 'ner Baukasten-MM ja nicht mehr antreten......:(

Tommy;)
 
Tommy, da kann ich dich beruhigen. Was nützt die beste Technik, wenn die Motivation nicht stimmt, frag mal Kym. Also komme ruhig mit einer Baukasten-rMM zur Regatta, das paßt schon.

Gruß aus Hannover
Klaus
 
ich wüßte keinen, der jemals wegen reiner bausatzmaterialien verloren hätte. evtl. kann man bei den segeln ansetzen aber das ist auch kein muß. ansonsten ist mm segeln halt knallharter sport mit spaß und augenmaß...
 
:D "knallhart" ist guter Ausdruck!

Bei den MMs knallt es doch recht häufig... :rolleyes: :D :D

Thomas (man rammt sich ;-)
 
Seit die Racing-Version der MM erhältlich ist, ist der Bausatz-Standard ja erheblich angestiegen. Bis 3 Bft ist man damit sicherlich voll konkurrenzfähig, bei mehr Wind benötigt man noch einen schweren Kiel (komplett ca. 25,- EUR). Wie Henning schon schrieb, sind die Bausatz-Segel nicht profiliert, aber gerade für einen Einsteiger ist das auch nicht entscheidend. Man kann auch profilierte Segel so schlecht trimmen, dass man 5° weniger Höhe läuft als andere shame.gif.

Im Übrigen muss man sich nur mal anschauen, welchen (Modell-) seglerischen Hintergrund die Top 5 beim GMMC haben, dann weiß man als "Normalo", dass man da mit egal welchem Material nicht mithalten können wird.
 
thomas0906 schrieb:
:D "knallhart" ist guter Ausdruck!

Bei den MMs knallt es doch recht häufig... :rolleyes: :D :D

Thomas (man rammt sich ;-)
In Schotten hat es in diesem Jahr sehr wenig "geknallt". Aber du warst ja auch nicht dabei :p ;) :D
 
natürlich kommt der ein oder andere kontakt vor. das halten die schiffe aus. danach wird aber auch meistens fair gekringelt. gerade für anfänger ist das nicht zu verachten, wenn man nicht bei jedem kontakt sofort angeschrieen wird, weil da was kaputt gehen könnte. dafür sehe ich aber auch mehr fairness in der MM wenn es um ausweichen auf dem vorwinder geht, selbst wenn man vorfahrt hätte. das kenne ich aus dem M-boot und IOM völlig anders. da macht auch der letzte auf dem vorwinder dem ersten auf der kreuz keinen platz... selbst erlebt.

ich finde, dass die MM das ideale boot zum einstieg ist. wer in der mm einigermaßen mithalten kann, der kann auch oder sogar besser in den größeren klassen mithalten. auch eigene erfahrung. dabei spielt bei der MM bausatz oder nicht, nicht so die große rolle. der RMM bausatz als grundlage + 2 weitere kiele + profilierter segelsatz kostet im vergleich zu IOM o. ä. fast nichts und damit ist man in allen lebenslagen konkurrenzfähig.

wer sich aml umschaut findet eine große zahl an großbootseglern in der MM. die waren auch zum teil bereits unter den ersten zehn beim GMMC. die kommen in der hauptsache, weil das schiff als bausatz zu haben ist und sich die benötigten zusatzteile in grenzen halten. diese leute machen die felder dann erst so richtig heiß, denn die kennen die regeln aber halten das ganze für spaß. dementsprechend kein oder wenig geschrei, wenn mal was nicht ganz regelgerecht war, dafür aber gleichzeitig und während des segelns eine lange und fruchtbare diskussion, was man falsch gemacht hat. das bringt was und so macht es auch spaß. das kenn ich übrigens so auch nicht unbedingt von den anderen klassen bei ranglisten. wenn man da während des laufes so etwas freundlich diskutieren will, dann wird man immer blöd angeguckt, weil man die konzentration stört...


wie wiesel schon gesagt hat, kann man diesen kleinen ausflug in eine andere welt nur jedem ans herz legen.
 
Hi Tommy,

Mit Baukasten kommst du (oder ich :rolleyes: ) sicher noch mit.

Boot ist so gesegelt, das wenn ich den richtigen Kiel runter schraube,
es in der NED segeln darf, also samt ballastgewicht und nur 2 Servos.
Dies Jahr hatte ich profilierte segeln drauf von John, fand die schwer zu trimmen. Die "Hitec" teilen sind schön, sicher leichtgängig, aber da hatte die RMM teilen es auch tun können. So ich glaube nicht das ich wirklich viel schlechter gesegelt hatte mit reine Baukasten Rigg als mit dieses aus UK.

gruß Arjan
 
MM-Baukasten...

MM-Baukasten...

Hy Arjan,

OK, aber das wäre meine 2.te RMM, die ich nach 11 normalen MM bauen würde. Gesamt: 13, ich weiß nicht.....:eek:
In good old Germany schwirren genug von meinen MMs rum.:rolleyes:

Ich bleib dann doch lieber bei meinen IOM und liebäugele vielleicht noch mit 'nem 10er......:D

Gruß
Tommy;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten