• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

So meistert die Branche Corona

So meistert die Branche Corona

Das regelmäßige :rcn:-Update

Neueste Aktualisierung vom 07.05.2020:
Öffnung der Modellfluggelände


Stephan zu Hohenlohe


Corona ist noch nicht Geschichte, dennoch kehren Deutschland und Europa langsam zu einer eingeschränkten Normalität zurück. Wir haben seit Mitte März dokumentiert, wie die Modellflugbranche mit dem Lockdown umgeht. Mit der Öffnung der Modellfluggelände endet dieses Update.

Die Chronologie

  • 02.04.2020 - Höllein, aero~naut und Storchschmiede
  • 03.04.2020 - Interview mit B. Neumayr, neuer Termin "Flying Circus", MFSD
  • 04.04.2020 - EMC, Arturs Modellbaushop und ScaleHobby SHOP
  • 06.04.2020 - Der Wingo kommt zurück
  • 07.04.2020 - Tomahawk Aviation und PAF-Flugmodelle
  • 07.04.2020 - DMFV: Modellflug in Bayern verboten
  • 08.04.2020 - IKARUS: Homeoffice für Modellflieger, Neuheiten Hacker-Motor
  • 09.04.2020 - Interview VTH, Delro, Modellflieger Podcast
  • 14.04.2020 - Küstenflieger
  • 15.04.2020 - Neues aus den Hotels: Edelweiß und Tannenalm
  • 17.04.2020 - Flugverbot: Stand Österreich und Deutschland, Seeadler
  • 20.04.2020 - Bayern: Streit der Verbände, Rheinland-Pfalz, Glocknerhof
  • 21.04.2020 - DAeC setzt sich für Lockerungen ein, kein generelles Flugverbot in Bayern
  • 22.04.2020 - Virtuelle Modellbaumesse
  • 07.05.2020 - Beschränkungen größtenteils aufgehoben

:rcn:, das weltweit größte deutschsprachige RC-Modellbauforum, zeigt in der Zeit der Corona-Pandemie, wie es der Branche geht. Wie wird in dieser Zeit weiter gearbeitet, gibt es Neuigkeiten, gibt es Neuheiten? Was kann der Modellflieger in dieser Zeit überhaupt noch machen? Dazu kommen Interviews mit Insidern der Branche.

7.5.2020

Einschränkungen für Modellflieger weitestgehend aufgehoben

Der DAeC und der DMFV verkünden auf Ihren Webseiten übereinstimmend ein Ende der Sperrungen der Modellfluggelände.

Im Saarland, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und seit heute auch in NRW ist der Flugbetrieb bereits erlaubt. Bayern und Baden Württemberg ziehen zum 11.5.2020 nach. Am 12.5 folgt Hamburg und am 15.5 dann auch Brandenburg. Aus Hessen gibt es noch keinen Termin.

Klar ist auch, dass wir diese Saison mit erheblichen Einschränkungen leben müssen. So werden wir auch auf dem Flugplatz die Abstands- und Hygieneregelungen einhalten müssen.

Aber: Fliegen unter Auflagen ist doch viel schöner als Flugverbot, oder?

Zum Schluss noch Informationen aus Österreich:

Dort ist der Modellflugbetrieb schon wieder in vollem Gange. Die beliebten Modellfliegerhotels dürfen ab 29.5.2020 wieder öffnen. Zum jetzigen Zeitpunkt (7.5..2020) dürfen Reisende ohne triftigen Reisegrund an der Grenze nicht ein- und ausreisen. Das gilt auch für touristische Reisen. Sichere Informationen zur Reisemöglichkeiten gibt es auf der Seite vom Auswärtigen Amt. Die Hotelbetreiber sind allerdings sicher, dass es bis Ende Mai eine Lösung für Reisende aus Deutschland gibt.

Damit beende ich diesen Beitrag. Bitte haltet die geltenden Vorschriften ein, damit unsere Fluggelände geöffnet bleiben. Passt auf Euch auf und bleibt weiterhin gesund.

Euer Stephan


22.4.2020

Virtuelle Messe beim VTH

Ungewöhnliche Zeiten brauchen ungewöhnliche Maßnahmen… Viele Hersteller und Modellflieger haben sich auf einen tollen Start in die Saison vorbereitet. Und dazu gehören natürlich auch die Messen. Und nun? Alles abgesagt!

Der VTH meint, das sei kein Grund, Trübsal zu blasen und hat die VTH-Online Messe ins Leben gerufen. Die vielen Neuheiten, die wir in Soest, Bruchsal und auch in Dortmund hätten bestaunen können, kann man sich nun zumindest online anschauen.

Online Messe EAZ_kl.jpg

Dabei ist die Messe, wie die realen Vorbilder, in verschiedene Hallen unterteilt. Ich bin natürlich erstmal in die Halle 1 getigert, hier gibt es den Flugmodellbau. Weitere Hallen gibt es für Trucks, Schiffe und Maschinen.

Und schon bin ich auf der virtuellen ProWing. Untergruppen wie Neuheiten Segelflug oder Neuheiten Motorflug machen das virtuelle Bummeln einfach. Dazu gibt es, wie auf anderen Messen auch, Sonderangebote, Workshops und Gewinnspiele. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

Eins ist jetzt schon klar, den ersten Sonnenbrand vom „in den Himmel starren“ in Soest gibt es beim VTH natürlich nicht, dafür kann der Kombi in der Garage bleiben.

Ich schlage vor, da öfter mal hinzugehen. Der Eintritt ist frei!


21.4.2020

DAeC setzt sich für Lockerungen ein

Der DAeC setzt sich mit seinen Verbänden seit geraumer Zeit intensiv dafür ein, dass der Betrieb auf Modellfluggeländen baldmöglichst - gegebenenfalls mit bestimmten Auflagen - wieder möglich sein wird. Das hat in einigen Bundesländern bereits zum Erfolg geführt. So beispielsweise in Rheinland-Pfalz, wo unter Auflagen geflogen werden darf.

Auch der Baden-Württembergische Luftfahrtverband hat sich intensiv mit der Frage des Wiederbeginns befasst und auf diesen auch gedrungen. Konzepte hierzu wurden entwickelt, auch in Abstimmung mit dem Dachverband DAeC und den Sportbundorganisationen. Darum wird der BWLV im Laufe der nächsten Woche mit einem Positionspapier an die politischen Entscheidungsträger herantreten, um im Zuge der anstehenden Revision der Corona-Verordnung ab 4. Mai 2020 den Wiedereinstieg in das Fliegen und den Luftsport einzufordern. Der BWLV ist zuversichtlich, dass dies gelingt.

Der hessische Luftsportverband setzt sich ebenso für uns ein. In einem Schreiben an das Hessische Ministerium des Innern und für Sport schreibt man, dass aus Sicht des Luftsportverbandes nichts dagegen spricht, wenn ein einzelner Luftsportler außerhalb der gemeinschaftlichen, vereinsmäßig organisierten Sportausübung einzelne Flüge, beispielsweise zur Erprobung eines neu gebauten Modellflugzeuges, durchführt.

Der Luftsportverband Schleswig Holstein schlägt die Öffnung der Individual-Sportarten vor. In einem Brief an den Innenminister wird der Modellflug beispielhaft hervorgehoben.

Zu dem angeblichen Flugverbot in Bayern habe ich gestern ein sehr nettes Telefongespräch mit Rechtsanwalt Christian Walther, Vorstandsmitglied der Bundeskommission Modellflug im DAeC geführt.

Christian Walther erklärte mir, dass tatsächlich im Luftamt Südbayern niemand ein Flugverbot für Modellflieger auf der grünen Wiese ausgesprochen hat. Das Luftamt ist auch gar nicht zuständig dafür. Wenn überhaupt, hat es die private Meinung eines Mitarbeiters gegeben, dass sich aus der Corona-Verordnung ein solches Verbot ergibt.

Auch der DMFV hat sich zwischenzeitlich in der Angelegenheit geäussert: In einem Update wird nun erklärt, dass der DMFV Kontakt zum Bayerischen Innenministerium aufgenommen und inzwischen die Bestätigung durch den Innenminister Joachim Herrmann erhalten hat, dass nun auch in Bayern das Hobby Modellflug unter strikter Einhaltung der Maßnahmen zur Ausbreitung von Covid-19 wieder auf der „grünen Wiese“ ausgeübt werden kann. Damit sollte dieses Thema auch erledigt sein.

In Bezug auf die Modellfluggelände hat der Luftsportverband Bayern in einem Schreiben an Ministerpräsident Söder klare Vorschläge zur Wiederaufnahme des Modellfluges macht:

  • Modellflugpiloten haben jeweils eigene Modelle, sie benötigen daher auch kein Helferteam
  • Die erforderlichen Arbeiten am Modell erfolgen entweder daheim oder allein vor Ort am Modell
  • Die Anzahl der sich am Modellfluggelände aufhaltenden Personen wird so beschränkt, dass die Abstandsregeln gewahrt werden können
  • Die Dokumentation erfolgt über ein „Flug- bzw. Anwesenheitsbuch“

Ich glaube, dass es durchaus eine Chance gibt, ab dem 4. Mai bundesweit wieder Modellfliegen zu dürfen. Vermutlich mit deutlichen Einschränkungen, aber das ist besser wie gar nichts.

maske.JPG
Die Maske wird uns noch lange begleiten. Danke an Martin Grabmayer für das Bild

Ich danke dem DMFV und dem DAeC für die schnelle Beantwortung meiner Fragen zu diesem Thema.

Viele Grüße
Stephan


20.4.2020

Rheinland-Pfalz fliegt wieder?

Leider überschlagen sich zurzeit die Meldungen bezüglich des Flugverbotes. Eine seriöse Aussage wer wann und wo fliegen oder nicht fliegen darf, lässt sich kaum noch aufschreiben.

So meldet der DAeC in einer Pressemitteilung, dass der Modellflug in Bayern auf der Wiese nicht verboten ist, der DMFV behauptet weiterhin das Gegenteil. Was stimmt denn nun?

Besser scheint es in Rheinland-Pfalz zu laufen:
Auf der Internetseite des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz steht, auch unter der Rubrik Modellflug, folgendes zu lesen:

„Unsere Landesregierung hat uns informiert, dass wir unter strikter Einhaltung der aktuellen Vorgaben zum Infektionsschutzgesetz ab Montag, den 20.04.2020, wieder fliegen dürfen. Bitte beachtet, dass das Virus nach wie vor aggressiv ist. Aus diesem Grund unbedingt die maximal möglichen, aber mindestens die vorgeschriebenen Hygiene-Maßnahmen einhalten. Wir müssen damit rechnen, dass das Rad, wenn notwendig, von der Landesregierung auch wieder zurückgedreht werden kann und bitten deshalb um ernsthaftes und diszipliniertes Verhalten, wie es unser Präsident Ernst Eymann in seinem Schreiben an die Landesregierung vom 14.04.20 schon beschrieben hat...“

In Bezug auf die übrigen Bundesländer würde ich mich freuen, wenn die Verbände, die ja die wichtigste Informationsquelle sind, aufhören, Spielchen mit uns zu spielen und belastbare Informationen verbreiten.

[HR][/HR]

Fliegerpuppen im Glocknerhof

Auch im Glocknerhof geht es allen gut. Daniel Stocker und sein Team genießen das schöne Wetter und nützen die Zeit vor allem für Instandsetzungen und Landschaftspflege. Fluglehrer Marco baut Auftragsmodelle für Gäste und stellt Fliegerpuppen her. Die täglichen Fortschritte können auf Instagram verfolgt werden.

Der Rasen des Geländes ist schon seit Anfang März grün und wurde seither bereits fünf mal gemäht. Ab 1. Mai 2020 darf auf dem Modellfluggelände laut Behörden wieder geflogen werden. Die Modellflugschule samt Kursen und Einstellservice ist dann auch wieder offen. Hier die Webcam des Fluggeländes

DSC09332_kl.jpg
Das Modellfluggelände am Glocknerhof ist bereit für die Öffnung

Ende April wird entschieden, wann die Hotels in Österreich wieder öffnen dürfen. Momentan wird von Mitte Mai gesprochen. Es könnte aber auch später werden. Der Glocknerhof öffnet am frühest möglichen Termin - natürlich unter Umsetzung aller damit verbundenen Auflagen. Aktuelle Infos dazu stellt der Glocknerhof auf seiner Webseite bereit.

Das ganze Team vom Glocknerhof freut sich über jede Buchung ab Mitte Mai 2020. Im Herbst hat das Hotel dann bis 18. Oktober 2020 geöffnet. Buchungen im Glocknerhof sind völlig ohne Risiko. Eine Anzahlung ist nicht nötig. Sollte eine Anreise - egal aus welchen Gründen - nicht möglich sein, so kann kostenlos storniert oder umgebucht werden.

Neuer Termin Schleppwoche[/B]

Aus den bekannten Gründen musste die beliebte Schleppwoche im Frühling abgesagt werden, nun lädt man aber alle Piloten herzlich zu den Schlepptagen im Herbst von 21. bis 25. September 2020 ein.


Das sind doch schon einige positive Signale…
Viele Grüße
Stephan


17.4.2020

Modellfliegen in Österreich ab 1.Mai wieder erlaubt?

Der österreichische Aero-Club teilt auf seiner Homepage folgendes mit: "Der Modellflugsportbetrieb kann voraussichtlich mit 01. Mai 2020 (aus heutiger Sicht und mit dem derzeitigen Wissensstand) wieder (eingeschränkt und unter Auflagen) aufgenommen werden. Eine entsprechende Verordnung durch das Ministerium (!) ist für Freitag dieser Woche angekündigt. In dieser Verordnung werden die Auflagen sehr genau beschrieben sein.

Wir werden, sobald diese Verordnung veröffentlicht ist, eine entsprechende Empfehlung ausarbeiten (dazu wurden wir als Interessensvertretung vom Vizekanzler in die Pflicht genommen) und diese umgehend bekanntgeben."


Ich werde das verfolgen und hier ergänzen.

[HR][/HR]

Keine Öffnung vor dem 3.5. in Deutschland

Leider sind wir in Deutschland noch nicht so weit. Der MFSD teit auf seiner Homepage mit, dass die Modellfluggelände noch mindestens bis zum 3.5.2020 gesperrt bleiben müssen. "Der MFSD und der DAeC setzen sich aktiv dafür ein, dass der Betrieb auf Modellfluggeländen in absehbarer Zeit unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich ist. " Auch der DMFV setzt sich mit einem offenen Brief an die Gesundheitsbehörden (?!) für eine Lockerung des Verbotes ein.

Weiterhin gilt also, dass in Bayern ein striktes Modellflugverbot herrscht, in den übrigen Bundesländern der sogenannte erlaubnisfreie Modellflug (elektr. bis 5 kg) außerhalb von Modellflugeländen erlaubt ist. Bei Veränderungen der aktuellen Lage werde ich hier berichten.

[HR][/HR]

Jupp, der Seeadler

Parkflyer sind zur Zeit schwer im kommen. Ich habe einen "eagle2" gebaut, der bei Pichler als "Seeadler" im Programm ist. Den Testbericht gibt es nächste Woche hier im :rcn: Magazin.

Hier ist mein Bau- und Flugvideo:

Viele Grüße, ich sehe Licht am Horizont...
Euer Stephan

15.4.2020

Was machen eigentlich die beliebten Modellfliegerhotels?

Von allen Unternehmern der „Modellflug-Branche“ haben die Hotels das schwerste Los. Der Umsatz dort liegt zurzeit bei NULL. Auch wenn nun über Lockerungen des Kontaktverbotes nachgedacht wird, werden wir noch einige Zeit warten müssen, bis wir wieder verreisen können. Viele, vor allem ältere Piloten fragen sich auch, ob sie für den Sommer buchen können und ob sie bei einer weiteren Ausbreitung des Virus eventuell auch wieder stornieren können.

Golf-Rasen in Berwang
Jakob Sprenger vom Hotel Edelweiß in Berwang schreibt mir, dass man dort die Zeit nutzt, um das Fluggelände auf Vordermann zu bringen. Die ganze Piste werde vertikutiert und mit Unkrautvernichter und Dünger neu eingesät. Das Ziel soll ein Golf-Rasen sein.

edelweiss.JPG
Der Rasen auf dem hauseigenen Modellfluggelände des Edelweiß soll noch schöner werden. (Quelle)

Außerdem bekommt das wunderbare Modellflugmuseum im Edelweiß Zuwachs. Jakob hat eine originale Graupner "Chinook“ gebaut.

IMG_1784_kl.jpg
Zuwachs fürs Modellflugmuseum: Graupner Chinook

Den Monat Mai hat man beim Edelweiß schon komplett abgeschrieben, man hofft dort auf den Juni. Da man keine Stornogebühren berechnet, bleiben vorhandene Buchungen bestehen. Wer noch überlegt, nach Berwang zu fahren, sollte einfach mal eine Mail ins Edelweiß schicken oder dort anrufen. Tel.: +43 5674 8423

[HR][/HR]

Tannenalm bietet Care-Paket
Rein privat geht es Helmut Kröll von der Tannenalm gut. Kistenweise Speck und Kaminwurzen im Keller, eine halbe Palette Toilettenpapier im Lager und einen riesigen Hang für sich ganz alleine… So lässt es sich leben.
Seine Modelle hat er alle flugfertig aufgebaut, vermutlich waren die selten so oft in der Luft wie im Augenblick. „Wenn ich fliege, winke ich öfters in die Webcam, da ich immer viele Zuschauer habe, und sehr viele positive Meldungen bekomme“ so der sympathische Österreicher am Telefon.

Aber natürlich macht sich Helmut Gedanken um die Zukunft. Er hofft, dass er bereits Mitte Mai wieder aufsperren kann. Buchungen für diese Zeit bleiben natürlich bestehen. Es haben allerdings auch einige Gäste, Risikopatienten, abgesagt, deshalb gibt es für die Sommersaison noch einige freie Zimmer. Reinschauen und Anfragen lohnt sich.

Tannenalm2.JPG
Den schönen Hang hat Helmut zur Zeit ganz für sich alleine

Helmut ist es ganz wichtig, dass das Gäste, die gebucht haben oder noch buchen werden, auch sehr kurzfristig stornofrei absagen können. Dabei ist der Grund für die Absage vollkommen egal. In dieser Hinsicht ist man in diesem Sommer sehr kulant!

Die WebCam der Tannenalm sendet live auf YouTube

Und für alle, die auf dem Bildschirm die Bilder der WebCam anschauen und gar großes Fernweh nach der Alm bekommen, kann Helmut ein Care-Paket mit selbstgemachten Kaminwurzen und Tiroler Speck packen. Einfach eine Mail an ihn schicken oder gleich anrufen. Tel.: +43 5283 2778

Ich mache das jetzt und dann setze ich mich vor den IKARUS Flugsimulator mit der „Tannenalm Szenerie“ (siehe mein Update vom 8.4.2020), werfe eine Alpina raus und genieße die Tannenalmspezialitäten. Hmmm…ob Helmut auch Kaiserschmarrn verschickt?

Das war es für heute, haltet durch…
Euer Stephan

[HR][/HR]
14.4.2020

Neuheiten der Küstenflieger verzögert

Ich habe noch vor Ostern mit Frank Hackbarth von den Küstenfliegern gesprochen. Frank ist stolz, nun endlich auch die Homepage der Küstenflieger auf einen aktuellen Stand gebracht zu haben. Doch die Arbeit wird nicht weniger, da nun viele Graupnerartikel nicht mehr lieferbar sind und durch Produkte anderer Hersteller ersetzt werden müssen.

Corona geschuldet fehlt es ein wenig am Nachschub der „Nord…“ Modelle. Diese Modelle werden für die Küstenflieger in Polen und Tschechien produziert, auch dort kämpft man mit dem Virus. Aktuell hat Frank noch 2 x Nordlicht II und 2 x Nordpol 2.0 auf Lager. Nach Ende der durch das Corona-Virus verursachten Beschränkungen werden die Modelle sukzessive wieder verfügbar sein. Es wird allerdings Preiserhöhungen geben.
Alle Vorbestellungen, die bereits eingegangen sind, oder noch bis zum 1. Mai eingehen werden, verkaufen die Küstenflieger auf jeden Fall noch zum alten Preis und zwar unabhängig vom Datum der Verfügbarkeit.

Aus vorgenannten Gründen verzögern sich dann auch die Neuheiten, auf die wir uns dann im Sommer freuen können:

Nordstern_kl.jpg

Nordstern 3.0: Ein schneller und agiler Flieger in der 3-Meter-Klasse, Profil S6020, ca. 2.700 g, Flächen teilweise und Ruder komplett mit CFK unterlegt. Aller Ruder in Hohlkehle, CFK-Steckung für das V-Leitwerk, optional wird es auch einen Elektrorumpf geben.

Nordlicht II_kl.jpg

Nordlicht II: Nachfolger des Nordlicht, Spannweite jetzt 1.250 mm und gerade Randbögen, um die Rollwendigkeit noch einmal zu verbessern. RG 15 Profil, Flächenbefestigung nur noch mit einer Nylonschraube, damit der Flügel bei unsanften Landungen leichter abscheren kann.

Freya 1_kl.jpg

Freya 1.6: 1.600 mm Spannweite, HN 1033 Profil, zweiteilige Fläche, Haube auf der Unterseite, Flächen an einem angedeuteten Pylon höher gelegt, um die Bodenfreiheit zu verbessern, sehr große Querruder zum Verwölben und vor allem zum Herumturnen auf kleinstem Raum

Ragnarök 2.0 (noch kein Foto): schneller, wendiger Hotliner mit HN 785 Profil, 2 Meter Spannweite, ca. 1.600 g Fluggewicht

Frank bat mich auch, auf die Modelle Thor und Nuri xxs hinzuweisen. Nachdem alle Modellfluggelände geschlossen sind, wären diese Nurflügel eine tolle Alternative. Die Modelle sind sehr thermikstark und lassen sich in einem größeren Garten oder auf sonstigen Freiflächen sehr schön fliegen. Insbesondere die tolle Frühjahrsthermik macht einen aussichtsreichen Start aus der Hand in die Thermik zu einem tollen Erlebnis.

Wer nicht über den ganz kräftigen Wurfarm verfügt, dem empfehlen die Küstenflieger das Hochstartsystem Mistral: 4.8 Meter Gummi, 4.8 Meter Schnur und eine Auszugslänge von rund 6 Meter erlauben bei einem sehr geringen Flächenbedarf aussichtsreiche Hochstarthöhen von 20 bis 30 Meter.

thor.JPG
Dank teilbarer Tragflächen auf jedem Spaziergang dabei, der Thor

Ich werde das ausprobieren: Vom Thor und dem Mistral-Startsystem wird es in Kürze einen Bericht bei :rcn: geben!

Das war es für heute, bleibt weiter gesund,
Euer Stephan


9.4.2020

Zu Hause bleiben und lesen

Jetzt habe ich schon eine ganze Woche über die Auswirkungen des Lockdowns auf die Hersteller in unserer Branche berichtet. Dabei hätte ich fast vergessen, dass es auch für die Verlage keine einfache Zeit ist. Ich habe daher beim größten Anbieter für Modellbau-Literatur im deutschsprachigen Raum nachgefragt:

:rcn:: Ein ganz herzliches Hallo zum Verlag für Technik und Handwerk! Wie geht es Euch, arbeitet ihr noch, was macht die neue FMT?

Julia Ernst-Hausmann_kl.jpg
Julia Ernst-Hausmann, Geschäftsführerin vth - Verlag für Technik und Handwerk neue Medien GmbH

Julia Ernst-Hausmann: Hallo Herr zu Hohenlohe. Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor Herausforderungen, die vor kurzem noch unvorstellbar waren. Wir haben als Verlag frühzeitig reagiert und die Hälfte unserer Mitarbeiter ins Home-Office geschickt – zur Gesundheitsvorsorge und um die Zeitschriften sicher weiter produzieren zu können. Die restliche Mannschaft hält im Verlag die Stellung, gewährleistet den Geschäftsbetrieb und sorgt dafür, dass die Zeitschriften, Bücher und Frästeile wie gewohnt pünktlich bei Euch ankommen.
So schwierig die aktuelle Situation auch ist: Als Modellbauer können wir das Beste daraus machen. Wenn wir zuhause sein müssen, heißt das nämlich auch: mehr Zeit für die Werkstatt, für das Hobby, fürs Schmökern in Fachliteratur.

Versandlager_kl.jpg
Das Versandlager des VTH


:rcn:: …und da hat der VTH natürlich eine ganze Menge zu bieten. Wie sieht es denn mit den Zeitschriften aus. Viele Modellflieger möchten natürlich zurzeit den Weg zum Kiosk oder Bahnhof vermeiden. Wie kommen wir an die aktuelle FMT oder die Modellwerft, auch wenn wir kein Abo haben?


Julia Ernst-Hausmann: Hat Euer Kiosk gerade zu oder wollt Ihr den Weg dahin vermeiden? Dann lasst Euch Eure Zeitschrift in den eigenen Briefkasten liefern! In diesen speziellen Zeiten haben wir auch ein ganz spezielles Abo-Angebot geschnürt:

  • Beim FMT- und ModellWerft-Jahres-Abo (jeweils 12 Ausgaben) bezahlt Ihr nur 9 Hefte und bekommt 3 Ausgaben plus eine Jahrgangs-CD Eurer Wahl geschenkt.
  • Beim Jahres-Abo der TruckModell und Maschinen im Modellbau (6 Ausgaben) bezahlt Ihr nur 5 Hefte und erhaltet 1 Heft plus Jahrgangs-CD der Wahl gratis dazu.

Ihr Lesestoff für Zuhause!_kl.jpg
Lesestoff für zuhause


:rcn:: Das ist ein tolles Angebot. Gibt es da noch mehr? Immerhin bietet der VTH ja auch Bücher, Baupläne, Frästeile…das alles können wir im Augenblick gut gebrauchen.


Julia Ernst-Hausmann: Nehmt Euch die Zeit für ein Buch! Im VTH-Programm findet Ihr Grundlagen- und Spezial-Literatur zu allen Modellbau-Sparten. Und: Alle Bücher, Sonderhefte und Zeitschriften werden kostenlos in Deutschland geliefert! Also gleich reinschauen unter: www.vth.de/shop

Baupläne und Frästeile_kl.jpg
Der VTH bietet auch Baupläne und Frästeile

Das öffentliche und soziale Leben mag still stehen, aber in der Werkstatt geht’s rund. Endlich können wir die Bauprojekte verwirklichen, für die bislang nie die Zeit war. Lasst Eure Träume wahr werden mit den über 2.700 VTH-Bauplänen und -Frästeilen. Jetzt oder nie!



:rcn:: Liebe Frau Ernst-Hausmann, gestatten Sie mir noch eine persönliche Frage. Der VTH ist voll und ganz auf das Thema Modellbau fokussiert. Wie stehen Sie persönlich zu dem Thema Modellbau? Können Sie sich beispielsweise für eine Modell-Flugvorführung oder auch -Segelregatta begeistern?


Julia Ernst-Hausmann: Ich bin nicht, wie viele andere, mit dem Hobby groß geworden. Habe aber in der Zwischenzeit gemeinsam bei Verlagsevents, Seite an Seite mit unserem Chefredakteur Uwe Puchtinger erste Flugerfahrungen machen können oder auf Autorenevents auch Schiffsmodelle steuern dürfen. Ich verstehe den Reiz des Hobbies und habe meinen Mann zum Geburtstag ein Flugmodell geschenkt, damit er mit unseren Kindern das Hobby leben kann.


:rcn:: …und damit haben Sie selbst was für den Nachwuchs im Modellflug getan. Klasse! Vielen Dank für das kurze Interview. Ich wünsche Ihnen und dem ganzen Team, dass sie gesund durch die Krise kommen und wir spätestens im Herbst wieder am Messestand des VTH in den Fachbüchern blättern können.

[HR][/HR]

Die Cap 21 ist wieder da

Delro Modelltechnik stellt in diesem Frühjahr gleich zwei schöne Modelle vor:

Total begeistert bin ich von der fliegenden Legende Cap 21. Delro baut das Modell im Maßstab 1:2,8. Vielen Piloten kennen die Cap noch aus den 80er und 90er Jahren, als sie in diversen Varianten auf vielen Fluggeländen zu sehen war und begeisterte. Gefertigt nach heutigen Qualitätsstandards und mit modernsten Materialien wird sie laut Delro den gestiegenen Ansprüchen der Kundschaft mehr als gerecht.

DSC_0856.jpg

Delro schreibt weiter, dass sich die Cap 21 bei einer Spannweite von 2,86 m und einer Länge von 2,35 m durch ihre ausgewogenen und exakten Kunstflugeigenschaften auszeichnet.
Erhältlich ist die Cap 21 vom einfachen Baukasten über ARC (Almost Ready to Cover) bis hin zum ARF (Almost Ready to Fly) Modell. Delro empfiehlt Motoren ab 120 cm³.

ac0c40b1-f26a-44ac-ad1b-890c99c45f82.jpg

Auch die zweite Neuheit ist eine fliegende Legende. Die Wilga 2000 ist im Original die letzte Entwicklungsstufe der bekannten PZL-104 Wilga (Pirol). Die Wilga ist ein einmotoriges polnisches Mehrzweckflugzeug der Państwowe Zakłady Lotnicze (Staatliche Luftfahrt-Werke) mit STOL-Fähigkeit. Genutzt wird sie unter anderem als Agrar-, Sanitäts-, Reise-, Schlepp- und Schulflugzeug. In der 2000er Version wurde der Sternmotor durch ein Lycoming-Triebwerk ersetzt.

IMG_1853.JPG

Bei Delro sind nun zwei Versionen der Wilga 2000 von der Firma Georgi Modellbau übernommen wurden. Die Bausätze wurden überarbeitet und durch neue CNC Spanten und Zubehör komplettiert.
Die Flugeigenschaften beeindrucken besonders die F-Schlepp-Fans. Die Optik besticht durch die aufwändige Anformung von Sicken und Nieten. Für das Modell mit einer Spannweite von 2,90 m benötigt man einen Motor ab 60 cm³, die Version mit 3,60 m Spannweite sollte von einem 120 cm³-Motor angetrieben werden.

IMG_1857.JPG

Auch die beiden Versionen der Wilga 2000 sind vom einfachen Baukasten über ARC bis hin zum ARF Modell erhältlich.

Weitere Preise und Infos auf Anfrage von Delro.

[HR][/HR]

Jetzt gibt es was auf die Ohren

In einer Krise muss man positiv denken. Manchmal kommt dabei auch etwas vollkommen Neues heraus. Zum Beispiel der Modellflieger Podcast. Podcast? Watt'n datt?

Ein Podcast ist eine Internet-Serie von Audio-Dateien, ähnlich produziert wie eine Rundfunksendung. Die Serie wird über verschiedenste Streamingdienste verbreitet und kann von den Zuhörern abonniert werden, wenn sie keine Folge verpassen möchten. Das Wort Podcast setzt sich aus dem Begriff Broadcast (engl. Rundfunk) und dem iPod, einem früher bekannten Player für Audiodaten zusammen. Viele Promis machen einen Podcast, in dem sie über Wichtiges sowie Belangloses reden.

Nun gibt es auch den Podcast für Modellflieger, der von Rainer Hacker kommt!

:rcn:: Rainer, warum denn ein Podcast?

Rainer Hacker: Mal was Neues! Ich bin selbst kürzlich auf das Medium Podcast gestoßen und nutze die Möglichkeit, mich zu informieren und mich zu unterhalten immer öfter. Ihr könnt den Podcast beim Spazierengehen, beim Autofahren oder im Keller beim Bauen eines neuen Modells hören.

:rcn:: Um was geht es?

Rainer Hacker: Alles rund um eines der schönsten Hobbys der Welt! Ihr findet hier Interessantes und Wissenswertes rund um das Thema Modellbau. Ihr lernt das Team der Hacker Motor GmbH kennen, erfahrt Nützliches zu unseren Produkten und bekommt viele Tipps und Kniffe von erfahrenen Modellbauern. Ein bunter Mix aus vielen Themen.

:rcn:: Wer sind die Gäste?

Rainer Hacker: Das Team der Hacker-Motor GmbH, aber auch Piloten, Modellbauer…unsere Spezialisten, die hier etwas Interessantes zu erzählen haben!

podcast.JPG

Ist das eine tolle Idee? Ich bin richtig begeistert, da solltet Ihr echt mal rein hören.

Den Podcast könnt Ihr auf entsprechenden Streamingportalen wie Spotify, Itunes, Deezer oder Google-Podcast abonnieren. Das Suchwort ist Hacker Motor. Oder Ihr geht auf die Seite von Hacker und hört den Podcast dort.

Ich verabschiede mich nun bis zur nächsten Woche. Ich wünsche allen Lesern tolle Ostertage, bleibt gesund!

Viele Grüße

Euer Stephan

[HR][/HR]
[HR][/HR]

8.4.2020

„Homeoffice für Modellflieger“

Ich bin über den Alleingang der Bayern immer noch schockiert. Inzwischen frage ich mich, wieso der Landesverband überhaupt so entschieden und darauf hingewiesen hat. Hat da eventuell jemand nachgefragt? Die haben doch eigentlich Anderes zu tun.

Jetzt heißt es: Durchhalten! Da passt es vielleicht, dass von IKARUS ein Vorschlag für das Modellflieger Homeoffice kommt. Gemeint ist natürlich der Multiplayer-Modus. Dank Voicechat fliegt man nicht nur gemeinsamen in einer Szene, man kann auch wieder zusammen "schnacken".

In jeder der drei aeroflyRC7-Editionen und vor allem im neuen aeroflyRC8 ist die Multiplayer-Funktion automatisch enthalten. Für das "Homeoffice" werden nur eine Internetverbindung und wenige Klicks benötigt:

Man wähle dazu im Hauptmenü des aeroflyRC den Menüpunkt "Mehrspieler" und klicke dort auf "verbinden". Im nächsten Fenster kann dann die "Suche im Internet" beginnen. Auf dem IKARUS-Server werden nun in Stand-By-Sessions eventuell bereits online fliegende Teilnehmer angezeigt.

RCN-aerofly-mp-sessions.jpg

Wer als erster eine Session anklickt, überträgt seine ausgewählte Szene und die Einstellungen. Alle, die sich danach bei dieser Session anmelden, fliegen automatisch in der gleichen Landschaft.

Die Auswahl des Modells obliegt jedem selbst, und so geht es bei mehreren Modellfliegern zuweilen so bunt zu wie auf dem heimischen Modellfluggelände.

Fast grenzenlose Freiheiten

Virtuell ist so manches einfacher als in der Realität. Warten bis die Piste frei ist? Gibt es nicht! Den Doppeldecker aufbauen, weil heute alle Scale-Modelle fliegen? Braucht man nicht! Nochmal nach Hause fahren, um die vergessene Steckung zu holen? Ihr ahnt es! Warten bis die Akkus wieder voll sind? Ihr wisst es!

So bekommt der Mehrspieler-Modus schnell seinen eigenen Reiz. Handy raus, dem Kumpel eine Info per Whats-App senden und wenige Minuten später steht man gemeinsam startklar auf dem Platz, wenn der Kollege auch einen RC7 oder RC8 hat. Dabei muss man nur darauf achten, dass beide die gleiche Version haben. aeroflyRC7-User treffen sich auf dem einen IKARUS-Server, alle aeroflyRC8-User auf einem anderen. "Überkreuz" geht es aus technischen Gründen nicht, ich habe extra nachgefragt.

RCN-aerofly-mp-eigene-session.png

Das Handy und Whats-App kann man dennoch gleich wieder weglegen, dem Häkchen beim Punkt "Micro an" sei gedankt. Wenn am heimischen PC ein Mikrofon vorhanden ist, sei es von einer Webcam oder einem Headset, dann klappt es auch ganz schnell mit den direkten Absprachen!

Schnell mal auf die Tannenalm

Bei der Szenenauswahl gibt es die volle Freiheit. Egal ob Fotoszene, Multipano oder 4D. In dem Fall gibt es keine Unterschiede. In allen Szenen ist das Fliegen in der Gruppe möglich. Die einzige Bedingung: Die Szene muss auch auf dem eigenen PC installiert sein.

RCN-aerofly-mp-tannenalm.jpg

Damit sind sogar die Userszenen mit im Rennen, die es über die IKARUS-Webseite kostenlos als Download gibt. Also fix das ZIP der tollen Userszene „Tannenalm“ saugen, in den Szene-Ordner des RC7 verschieben und den Segler rauswerfen. Ob Helmut auch mal online fliegt? Wer hält sich oben, wer säuft ab? Wo steckt Ralph Müller? Eigentlich alles so wie immer. Heute Abend fällt nur der leckere Kaiserschmarrn aus, auf den freuen wir uns aber nach Corona umso mehr.

Die Grenzen des Grenzenlosen

Eigentlich geht alles. Freie Szenenauswahl, freie Modellwahl, und wer im Clubrahmen unter sich sein möchte, der macht einfach seine eigene Session auf und vergibt dieser ein Passwort. Von nun an ist man unter sich, es muss ja auch nicht gleich jeder alles mithören. Gerade für Clubs oder Interessengemeinschaften eröffnet diese Eigenschaft ihren ganz eigenen Reiz.
In den 4D-Szenen bekommt die Freiheit sogar noch eine weitere Dimension, nämlich die Möglichkeit, im Follow-Mode beispielweise gemeinsam eine der 4D-Inseln zu erkunden. Verbandsflug in einer künstlichen Welt mit Modellflugzeugen. Zum Warbirdmeeting auf dem Flugzeugträger.

RCN-aerofly-mp-infoframe.jpg

Ich habe nur eine Grenze des aktuell Machbaren gefunden, und zwar den F-Schlepp. Der kleine Zeitunterschied bei der Übertragung zwischen den einzelnen PCs und dem IKARUS-Mehrspieler-Service ist schuld. Da scheint das Internet zu langsam für eine genaue Ausrichtung der beiden Modelle am Seil zu sein.

Egal, manchmal machen einem eben Dinge einen Strich durch die Rechnung, die man nicht sehen kann. Das ist fast so wie mit dem Corona-Virus, nur nicht so schlimm!

[HR][/HR]

Hacker weiterhin erreichbar

Auch bei Hacker-Motor wird weiterhin gearbeitet. Rainer Hacker liegt es sehr am Herzen, die Gesundheit und Sicherheit im Team bestmöglich zu schützen. Daher hat man in Ergolding alle notwendigen Schutzmaßnahmen getroffen, um den empfohlenen räumlichen Abstand innerhalb des Teams zu gewährleisten.
Für einige Mitarbeiter gibt es die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. In der Produktion wie auch im Versand wird im Schichtbetrieb gearbeitet, um das Risiko für die Belegschaft so gering wie möglich zu halten. So kann Hacker-Motor sicherstellen, dass Ihr Eure Bestellungen weiterhin schnell und zuverlässig erhaltet.
Das Team ist weiterhin über die gewohnten Kanäle wie beispielsweise Telefon oder E-Mail für alle Fragen erreichbar.

Wie die meisten Firmen der Branche, hat auch Hacker-Motor ein paar tolle Neuheiten für die ausgefallen Messen vorbereitet. Gut, dass es :rcn: gibt:

10961431_acrostar-mk2-xl-cmyk_kl.jpg

10961431_acrostar-mk2-xl-trumpp-cmyk_kl.jpg

Acrostar mk2 XL

Mit dem Acrostar mk2 XL schiebt der mehrfache deutsche F3A-Meister Robin Trumpp seine neueste Kreation aufs Rollfeld. Das ARF-Fertigmodell ist komplett in Holzbauweise gefertigt und kommt in zwei Farbversionen in den Handel, in weiß/rot“ und „weiß/violett“.

OPT4097-OPT4098-OPT4099_sparrow-300dpi-cmyk_kl.jpg

Standalone-Lichtmodul Sparrow

Das Standalone-Lichtmodul Sparrow ist in den Farben weiß, rot oder grün erhältlich. Zum Betrieb wird kein Lichtsteuermodul benötigt. Sparrow wird über einen mechanischen Mikroschalter auf der Platine ein- und ausgeschaltet. Dieses Modul ist auch in dem Paraglider Set Cloud 0.5 eingebaut.

80001670_central-box-210_rgb_kl.jpg

Central Box 210 und Central Box 220

Die Central Box 210 und die Central Box 220 sind Nachfolger der beliebten Central Box 200. Speziell für den Einsatz von leistungsstarken und stromhungrigen Servos wurde in beiden Geräten ein Aluminiumgehäuse gewählt. Während bei der Central Box 210 auf die Überstromabsicherung der Servosteckplätze verzichtet wurde, wartet die Central Box 220 mit einer verstärkten Absicherung auf. So eignet sie sich z. B. zum Anschluss von elf Servos mit maximal 30 kg/cm sowie für bis zu vier Servos mit maximal 50 kg/cm.

Die neuen Central Boxen bieten echte Akku-Redundanz, DITEX-Servotelemetrie, JETI EX-Telemetrie und bis zu drei Empfängereingänge (2x 2,4 GHz und 1x 900 MHz) für vollständige Strom- und HF-Signalredundanz.

DC-16II_Red_3_kl.jpg

Pultsender DC-16 II

Zu den Features der neuen DC-16 II Pultsender gehören unter anderem ein Farbdisplay, 24 vollwertige Steuerkanäle, längenverstellbare und kugelgelagerte Aluminiumsteuerknüppel und -aggregate sowie drei HF Module (2x 2,4 Ghz, 1x 900 Mhz optional). Ferner kann der Sender um weitere freie Mischer, logische Schalter und Sequenzer bis zu zehn Kanälen erweitert werden. Der DC-16 II Pultsender ist in den Farbversionen "Silver", "Black", "Light Yellow" und "Red" erhältlich.

Soweit mein Update von heute, ich melde mich morgen wieder…
Bleibt gesund, Euer Stephan

[HR][/HR]
[HR][/HR]

7.4.2020 - 16:40

Mini-Update aus gegebenem Anlass:


Wie der DMFV soeben mitteilt, ist nach Aussage vom Luftamt Südbayern Modellfliegen generell in Bayern nach der Bayerischen Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie, laut der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen-verordnung – BayIfSMV, verboten.
Zwar ist darin in § 4 Abs. 3 Nr. 7 auch Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt, doch fallen Modellfliegen, Bergwandern usw. nicht darunter. Modellfliegen wird demnach als „längerer Aufenthalt im Freien“ definiert, welcher verboten ist.

Schade liebe Bayern, ich fühle mit Euch!

7.4.2020

Jets, Turbinen und mehr...

Die Firma TOMAHAWK Aviation hat ein Feuerwerk an Neuheiten für die ProWing 2020 vorbereitet. Leider ist die Messe in Soest auf den Herbst geschoben. Wir stellen die Neuheiten zumindest in Bildern vor, auf die Live-Vorführungen warten wir dann sehr gespannt:

Gottfrieds Phantasie-Modell

Gottfried Hirscher baut absolut einmalige Modelle. Für mein DVD-Magazin habe ich Gottfried seinerzeit in Lienz interviewt. Seine Modelle sehen aus, als hätten Sie ein reales Vorbild, sie sind aber tatsächlich reine Phantasie-Produkte.

H400_frei_kl.jpg

Das Kunstflugmodell Hirscher H-400 R2 mit 2,75 m Spannweite stammt aus der Feder von Gottfried Hirscher und besticht durch seine eigenwillige Optik. Die Produktion in GfK-Sandwichbauweise findet bei Tomahawk Aviation mit höchsten Qualitätsansprüchen statt. Das Modell wird einfarbig lackiert in Wunschfarbe ausgeliefert. Lieferbar ist die Hirscher H-400 R2 ab Mai/Juni 2020.

Integral 2715_kl.jpg

Der Integral Sport-Jet ist ein avantgardistischer Jet mit 2,50 m Spannweite für Turbinen ab 180 N im ARF-Plus Vorfertigungsgrad. Das Modell ist in GfK-Sandwichbauweise hergestellt und mit Kohlefaser verstärkt. Der 3-Kammer Tank (Kerosin, Smoke-Öl, Hopper) ist ebenso wie das Schubrohr bereits eingebaut. Die Lackierung ist bereits fertig. Es stehen fünf verschiedene Farbschemen zu Wahl. Das Modell ist ab Lager lieferbar.

Tomahawk_Epic-Victory_Press3_kl.jpg

Der Epic Victory Scale-Jet ist ein wunderschöner Business-Jet mit 2,32 m Spannweite in GfK-Sandwichbauweise für Turbinen ab 90 N. Das Modell ist komplett vorgefertigt, das elektrische Einziehfahrwerk, der Tank und das Schubrohr sind eingebaut, die Lackierung ist ebenfalls fertiggestellt. Lieferbar ist der Epic Victory Scale Jet ab Juni 2020.

F-86-v2(1)_kl.jpg

Der erfolgreichste Scale Jet aus dem Hause Tomahawk ist die F-86. Ab Juni 2020 ist der Jet auch als „ RX-ready“ Modell im Programm. Das Modell ist im Maßstab 1:3,7 (3,1 m Spannweite) fertig in GfK-Sandwichbauweise gebaut und lackiert, das elektrische Einziehfahrwerk, Schubrohr, Lichtset und alle Servos sind bereits eingebaut.

Swift_kl.jpg

Ab Lager ist der erfolgreiche Tomahawk Swift mit 3,33 m Spannweite in der V2 Version lieferbar. Die Tragflächen sind in Kohlefaser-Compositbauweise hergestellt, der Rumpf in Voll-GfK. Das Modell wird als ARF-Bausatz vorgefertigt geliefert, nun mit Vollkohle Steckung, optimierter Tragflächenkonstruktion und in der Form gelb/schwarz lackiert.

5- 125A_kl.jpg

Zum Schluss teilt Tomahawk mit, dass man den Vertrieb der neuen 5-Zylinder-Sternmotoren der Marke UMS für Deutschland, Österreich und Schweiz übernommen hat. Die Motoren gibt es mit 55 cm³, 75 cm³, 125 cm³, 180 cm³ und 210 cm³ Hubraum.

Weitere Infos gibt es unter tomahawk-aviation.com

[HR][/HR]

RC-1 mit Turbine

Bleiben wir bei den Jets. Peter Adolfs von PAF-Flugmodelle hat die Zeit genutzt und seine neueste Konstruktion zur Marktreife gebracht.

Acrojeti Mini-215_kl.jpg

Der Acrojet-215 ist die vergrößerte Version des Acrojet-Mini. Beide Kunstflug-Modelle entstanden aus der Idee, einen einfachen und gutmütigen Einsteigerjet mit den Flugeigenschaften eines RC-1-Modells zu entwerfen. Die RC-1-Modelle wurden bis in die 80er Jahre im Motorkunstflug mit 10 cm³ Motoren eingesetzt. Curare (Prettner), Marabu (Giezendanner) oder Sultan (Hoppe) sind typische Vertreter dieser Gattung.

Das V-Leitwerk und die schnittige Linienführung des Rumpfes ergeben ein elegantes Gesamtbild. Die Tragfläche ist zweiteilig und wird seitlich an den Rumpf gesteckt. Als Verbinder dient ein 39 mm Alurohr vom PAF-Trainer 230/260. Das Tragflächenprofil NACA 0015 ist symmetrisch. Es stammt ebenfalls vom PAF-Trainer und hat sich seit Jahrzehnten bewährt. Der Tank sitzt genau im Schwerpunkt. Die Turbine ist offen zugänglich eingebaut und braucht kein Schubrohr. Das Modell ist entweder mit einem 3-Bein-Einziehfahrwerk lieferbar oder für den Einbau eines starren Fahrwerks vorbereitet.

IMG_4897_kl.jpg

Der Acrojet-215 ist schon mit Turbinen ab 70 N Schub gut motorisiert und erlaubt den Start von normalen Rasenpisten. Die Landeklappen sind großzügig dimensioniert und erzielen eine sehr gute Bremswirkung. Das Modell geht sauber und neutral durch alle Kunstflugfiguren und ist im Langsamflug sehr gutmütig.

Der Prototyp (siehe Video) fliegt mit einer Kingtech 85 bei Vollgas recht flott und bei 50% Leistung etwa mit der Geschwindigkeit der alten RC-1 Modelle mit 10 cm³-Motoren.

Das Video und das Interview mit Peter habe ich vor dem Lockdown gemacht

Für knapp 400 Euro bekommt man den Bausatz des Acrojet-215: Styro/Abachiflügel/V-LTW; Pappelsperrholz-Rumpf, Rauchglaskabinenhaube, verschliffene Randbögen/Nasenleisten, vorgefräste Ruder, eingebaute Fahrwerksaufnahme im Tragflügel
Das Modell ist „Made in Germany“

Wer überlegt, in die Jetfliegerei einzusteigen, für den hat Peter immer wieder generalüberholte oder neue Kolibri-Turbinen im Programm. So zum Beispiel eine nagelneue Kolibri T25 Autostart zum Preis von 1750 € oder eine wenig gebrauchte (40 Minuten Laufzei, kein Crash) Kolibri T15 frisch vom Service mit einem Jahr Herstellergarantie für 1250 €.

Fragen beantwortet Peter per Mail oder gleich am Telefon: 02235 – 465499.

Das war es aus der Abteilung „Jet“. Morgen gibt es erneut weitere News aus der Branche.

Bis dahin viele Grüße und alles Jute,
Euer Stephan

[HR][/HR]
[HR][/HR]

6.4.2020

Bald gibt es eine tolle Neuheit von robbe

Die neue Woche startet mit herrlichem Frühlingswetter, schade, dass unsere Fluggelände weiterhin gesperrt sind. Ganz sicher, irgendwann können wir uns auch wieder auf dem Modellfluggelände treffen, und dann wird alles nachgeholt!

DSC00366_kl.jpg
Das ist doch ein Wingo...

Klaus Conzelmann kennen viele Modellflieger als einen Pionier der Schaummodelle. Erfunden hat er diese Art Modellflugzeuge zwar nicht, aber er hat mit seinen tollen Einfällen dafür gesorgt, dass sich die Schaumwaffeln etablieren konnten. Eine Erfolgsgeschichte „Made in Germany“

Bekannt geworden ist Conzelmann mit dem Wingo. Ein Parkflyer, extrem anfängertauglich, fast ausschließlich aus geschäumten Styroporteilen aufgebaut. Der Antrieb war ein rasselnder Getriebemotor. Für den Wingo gab es tolles Zubehör wie Schwimmer, Ski oder einen keinen Plüsch-Coyoten als Pilot.

Ich selbst habe mindestens zwei Wingos gehabt, stilecht mit dem Coyoten auf dem Pilotensitz. Mit diesem Modell habe ich ständig die Sympathien der Zuschauer eingeheimst. Allerdings war die Styro-Oberfläche auch immer ein wenig empfindlich.

Nun überrascht mich Klaus mit Bildern eines brandneuen Wingo 2. Klar, wir haben schon oft beim Bier über einen Neuauflage des Wingo diskutiert. Man könnte…man müsste…man sollte. Jetzt schickt er mir Flugbilder!

DSC00392_kl.jpg
Klaus Conzelmann mit dem Prototypen des Wingo 2

Am Telefon erklärte Klaus, dass die Adaption des Klassikers an die Moderne nicht so einfach war. Das EPP ist insgesamt weicher und verdrehfreudiger als das seinerzeit verwendete Styropor. Und die kleinsten Antriebe haben heute mehr Leistung als der damalige Getriebeantrieb.

Doch jetzt fliegt der neue Wingo, die ersten Teile „Made in Germany“ sind produziert.

Vertrieben wird das Modell in Zukunft von robbe-Modellsport.
Ich habe natürlich bei robbe nachgefragt, wann er denn kommt. Es seien noch ein paar Unwägbarkeiten, schreibt mir robbe, auch wegen der Krise. Man hoffe, den Verkauf Ende April, spätestens Anfang Mai, starten zu können. Vielleicht aber auch schon früher.

Ich übe mich nun in Geduld und werde es gleich hier vermelden, wenn es Neuigkeiten zum neuen Wingo 2 gibt.
Trotz des schönen Wetters wende ich mich nun wieder meinem Rasant auf der Werkbank zu und melde mich dann morgen wieder.

Px und viele Grüße
Euer Stephan

[HR][/HR]
[HR][/HR]

4.4.2020

Hallo zu einem weiteren Update

Tag 18 des Lockdowns, ich glaube, ich werde selbst schon etwas komisch. Habe gestern angefangen, einen Rasant mit Verbrennungsmotor zu bauen und dabei die 80er-Jahre-Playlist auf Spotify gehört… Meinen ersten robbe Rasant habe 1981 zu Weihnachten bekommen, im Januar 1982 gebaut und im März…, ok, lassen wir das…Stöööörung.

[HR][/HR]

Japanische Tradition

Damals flog der Rasant mit einem 3,5 cm³ ENYA. ENYA-Motoren gibt es auch heute noch. Importiert werden diese von Andreas Ullmann vom ScaleHobby SHOP. Andreas schreibt mir, dass die japanischen Firmen ENYA und Thermal-Kobo ihre Produktion eher aus Traditionsgefühl aufrechterhalten, das Monitäre nicht im Vordergrund steht. Mit dem für ihn oft unbefriedigendem Ergebnis, dass sie lange Lieferzeiten haben und die gewünschten Produkte oft nicht in ausreichender Menge bereitstehen.

Ein schneller Blick auf die Webseite zeigt aber, dass Andreas noch ein paar sehr schöne Bausätze, wie einen Ben Buckle Southerner 60 oder den tollen YUGA RES/Elektro Segler auf Lager hat. Vielleicht haben wir ja jetzt die Muße für einen Holzbausatz.

ben buckle.JPG
Ben Buckle Southerner 60 von ScaleHobby SHOP

[HR][/HR]

Toilettenpapier und Gummibärchen bei EMC

Heinz-Bernd Einck von EMC-Vega teilt uns mit, dass sein Lager wegen der leider ausgefallenen Prowing gut gefüllt ist. Allerdings gibt es wegen Hamsterkäufen kleine Lücken bei den Servos. Hmm… was macht der Hamster mit den Servos?

Laut Einck benötigt DHL-Express für den Transport von Hongkong nach Deutschland statt 3-5 Tagen nun bis zu 24 Arbeitstage. Insgesamt seien die Kunden ziemlich verständnisvoll. Ansonsten geht es schubweise im Versand, auch EMC arbeitet in zwei Schichten.
Dass Heinz-Bernd Einck seinen Humor nicht verloren hat, zeigt seine Aktion, ab 50 € Warenwert eine Tüte Gummibärchen als Nervennahrung und, solange der Vorrat reicht, eine Rolle 3-lagiges Toilettenpapier und eine Corona-Notration als Zugabe beizulegen.

[HR][/HR]

Gemütlich ballern

Gestern habe ich mit Artur Blömker telefoniert. Artur betreibt nicht nur einen feinen Online-Shop, sondern in Braunschweig auch das Ladengeschäft „Arturs Modellbaushop".

:rcn:: Hi Artur, das Geschäft in der Sophienstraße ist zurzeit vermutlich dicht?

Artur Blömker: Klar, aber durch unseren Internet-Shop liefern wir nach wie vor alle Waren aus. Wichtig ist uns ein hoher Warenbestand. Tatsächlich kaufen wir sogar mehr Waren ein als sonst, um lieferfähig zu bleiben. Inzwischen kaufen auch viele Modellbauhändler in Deutschland und der EU bei uns zu Sonderkonditionen ein. Die Waren – auch Kleinmengen - werden dann auf Wunsch direkt an den Endverbraucher geliefert. Gerne unterstützen wir Wiederverkäufer auf diesem Wege.

:rcn:: Hat sich bei Eurer Arbeit etwas geändert, außer dass Ihr nicht mehr im Laden steht?

Artur: Aus gegebenem Anlass arbeiten wir täglich in Schichten, fangen früher an und arbeiten abends etwas länger. Büroarbeiten werden per Home-Office erledigt. Dadurch ergeben sich für alle Mitarbeiter arbeitsfreie Tage in der Woche. Zum Ausgleich wird durchaus auch mal samstags und sonntags für ein paar Stunden gearbeitet, um die Bestellungen unverzüglich versenden zu können. Unkonventionelle Wege zu gehen ist scheinbar erforderlich, und bei uns klappt das sehr gut. Tausend Dank an unser Team!

:rcn:: Habt Ihr Euch auf bestimmet Waren spezialisiert?

Artur: Hauptsächlich verkaufen wir Servos und Zubehör, insbesondere für F3X-Modelle, sowie umfangreiches Zubehör für Elektro-Modelle.
Ab sofort bieten wir die sehr hochwertigen Modelle der DROPS FACTORY an:


Artur.JPG

Für alle Modelle haben wir auch das passende Zubehör am Lager. Die von David Pichler konstruierten Modelle weisen allesamt eine Performance im Topniveau auf. Wir freuen uns riesig, die Modelle anbieten zu können. Die Versandkosten sind bereits im Preis enthalten.
Wir bieten den Drops 254, Drops 299, Drops 388 und demnächst auch den Drops 220 in der E-Variante an.


:rcn:: Ein Hangflugmodell zum gemütlichen ballern…Eine solche Beschreibung hab ich auch noch nicht gehört… Wir wünschen Dir und Deinem Team alles Gute und Danke für das nette Gespräch. Px

[HR][/HR]

Ich melde mich Montag mit einer tollen Neuheit wieder, genießt das Wetter und px,
Euer Stephan

[HR][/HR]
[HR][/HR]

3.4.2020

Flying Circus im September

Das Orga-Team des Flying Circus in Fiss teilt mit, dass bei der momentanen Ausbreitung des Virus an einem Festhalten des Termins Ende Juni nicht zu denken ist. Man hat aber einen Ersatztermin in der ersten Septemberwoche fixieren können!
Also, falls es die Entwicklung der Krise bis dahin zulässt, findet der 25. Flying Circus vom 3. - 6. September 2020 statt!
Die Organisatoren bitten, dass sich die Interessierten den Termin frei halten. Wir drücken alle Daumen, dass es auch in diesem Jahr ein Fliegen auf dem Schönjöchel gibt.

[HR][/HR]

10 Jahre SPP-Modellbau

Gestern habe ich von dem 10jährigen Jubiläum der Storchschmiede berichtet. Auch SPP-Modellbau feiert 2020 das runde Jubiläum. Hinter der Scale-Part-Produktion steckt niemand anderes als Bernd Neumayr, den viele noch als Autor der Zeitschrift „MODELL“ kennen. Anlässlich des Jubiläums habe ich Bernd angerufen.

20180902_120522_kl.jpg
Bernd Neumayr von SPP-Modellbau

:rcn:: Hi Bernd, zunächst mal herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum. Wahnsinn, wie schnell doch die Zeit vergeht…

Bernd Neumayr: Hallo Stephan. Vielen Dank für das Interview. Wir beide kennen uns ja schon sehr lange, länger als mein 10 jähriges Firmenjubiläum. Was vor zehn Jahren aus einem Kleingewerbe entstand, macht mich heute schon ein wenig Stolz. Zumal damals viele, mich eingeschlossen, die Unternehmung, sich selbstständig zu machen im Bereich Modellbau, mit Skepsis betrachtet haben. Zurückblickend muss ich sagen, dass ich alles richtig gemacht habe. Trotz ein paar Stolpersteinen, die auf so einem Weg immer auftauchen, macht mir das Thema Modellbau und Modellflug immer noch zu 100 Prozent Spaß.

:rcn:: Die Zeit ist für viele Kleinunternehmer nicht so einfach…

Bernd: Derzeit ist es aber etwas schwierig geworden und natürlich kämpfen wir alle in der Branche mit sinkenden Umsatzzahlen, da wir den Bereich „Hobby“ bedienen. Hier wird als erstes gespart, wenn der Job nicht mehr sicher ist, die Löhne durch Kurzarbeit sinken oder, wie in unserem jetzigen Fall, selbst das Hobby nicht mehr ausgeübt werden kann, da die Plätze gesperrt sind.
Trotz alle dem blicke ich optimistisch in die Zukunft. Wir bestreiten eines der schönsten Hobbys der Welt und ich denke wenn sich die Lage normalisiert hat, werden wir alle wieder mit Elan und Spaß unserer Leidenschaft nachgehen.
Ich finde es super, dass sich :rcn: hier was einfallen lässt und uns eine Werbeplattform bietet, auf der wir uns ein wenig präsentieren können.


:rcn:: Ja, wir wünschen uns, dass die bunte Vielfalt unserer Branche auch nach Corona noch existiert. Erzähl mal, was hast Du zurzeit auf dem Baubrett? Du bietest ja neben den Scale-Teilen auch einen Bauservice an.

Bernd: Gottseidank hatte ich noch ein paar Aufträge hier, die schon vor der Krise gestartet wurden. Somit läuft es bei mir noch einigermaßen gut. Ich hab eine Grob G 120 TP von den Modellflughelden lackiert. Daneben entsteht eine Trojan T28 von Siegel.

DSC_0023a_kl.jpg

Für die Jetpower-Messe bin ich gerade am Aufbau einer Panther F9F von Airworld. Diese findet hoffentlich statt und hier möchte ich wieder ein neues Modell in entsprechendem Finish präsentieren. Wir hatten schon 2019 sehr viel Spaß auf der Jetpower und das wird sicher 2020 wieder der Fall sein.


70487814_1318374891657383_6613285969732829184_o_kl.jpg
SPP auf der Jetpower

:rcn:: Das sind tolle Projekte, aber auch viel Arbeit. Respekt! Was wünschst Du Dir, wenn Du an die Zukunft denkst?

Bernd: Für die Zukunft wünsche ich mir natürlich, dass diese Krise so schnell wie möglich eingedämmt werden kann. Erst in so einem Fall merkt man, wie schön der normale, uneingeschränkte Alltag sein kann. Wir werden sicher alle ein wenig daraus lernen und gestärkt daraus hervorgehen. Ich freue mich schon wieder darauf, das erste Mal nach den ganzen Einschränkungen auf dem Platz stehen zu können und den Gasstick nach vorne zu schieben.
In diesem Sinne bleibt alle gesund und haltet euch bereit für die verspätete Saison 2020.
Für Anfragen bin ich immer erreichbar und freue mich auf jeden neuen Auftrag.


:rcn:: Lieber Bernd, danke für das Interview, alles Gute und px (pleib xsund)


Bernds Projekte findet Ihr hier, Bernd Neumayr erreicht man per Mail oder bei :rcn: unter dem Usernamen „Fockefan“.


[HR][/HR]

Keine DAeC-Rangliste 2020

Der MFSD teilt auf seiner Website mit, dass bis Juni 2020 keine DAeC-Wettbewerbe stattfinden werden:

Da das Ausmaß zum heutigen Zeitpunkt noch nicht überschaubar ist, die Planungen für kommende Wettbewerbe seitens der Veranstalter und Teilnehmer aber weitergehen müssen, hat der MFSD in Einklang mit der Bundeskommission Modellflug und der FAI/CIAM nun folgende Regelung beschlossen:
  • Alle Veranstaltungen sind bis zum 31.05.2020 abgesagt. Dazu zählen sämtliche Wettbewerbe, Schulungen, Seminare, Tagungen und Versammlungen.
  • Im Jahr 2020 wird es keine DAeC-Rangliste geben. Für die Qualifikation der Kategorie 1 Wettbewerbe der FAI/CIAM im Jahr 2021 (WMs und EMs) werden die Ergebnisse aus dem Jahr 2019 herangezogen. Wettbewerbe können ab Juni 2020 durchgeführt werden, werden aber nicht für eine Rangliste gewertet.
  • Über die Qualifikation für die WorldGames 2021 wird gesondert beraten.
  • Bereits gezahlte Startgebühren werden für das Sportjahr 2021 „geparkt“.
  • Für das Jahr 2020 wird es keine WorldCup-Wertung der FAI geben. Veranstaltern und Sportausschüssen ist freigestellt, geplante Wettbewerbe ab Juni 2020 durchzuführen, falls das dann wieder möglich sein sollte. Dann aber lediglich als Open International.
    Über weitere Maßnahmen werden wir gegebenenfalls später berichten.


Ich bleibe am Ball!

Soweit mein heutiges Update, passt auf Euch auf!
Stephan



2.4.2020


Wechselnde Teams beim „Himmlischen“

Ich habe heute mit Stefan Höllein telefoniert. Der „Himmlische“ liefert weiter aus, das Lager ist gut gefüllt, die Mitarbeiter motiviert. Dabei versucht Stefan, die Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Fast alle Mitarbeiter, die normalerweise in der Firma am Rechner sitzen, arbeiten im Homeoffice. Das Team im Lager wurde in zwei Gruppen geteilt, die sich wöchentlich abwechseln. So haben die "himmlischen" Kollegen den größtmöglichen Abstand zueinander.
Stefan ist mächtig stolz auf seine Mitarbeiter, die zur Zeit Rekordmengen an Paketen packen. Die Auftragslage zeigt, dass die Modellflieger zu Hause bleiben und Modelle bauen. Bausätze sind jetzt am meisten gefragt.

hoellein.JPG
Zwei Meter Abstand beim Himmlischen Höllein (Quelle Facebook/Stefan Höllein)

Durch die Reduzierung der aktiven Mitarbeiter bleiben leider weniger wichtige Aufgaben liegen. Eine lange geplante Neuheit steht in den Startlöchern, muss aber nun warten. Ich bleibe da am Ball, bin ja selbst ganz neugierig…

[HR][/HR]

Jubiläum bei der Storchschmiede

Ein ganz herzlicher Glückwunsch geht an die Storchschmiede. Schon seit zehn Jahren gibt es den tollen Fieseler Storch Fi 156 und die Morane Saulnier MS 505 im Maßstab 1:4 und 1:3,5. Alfred Brenzing schreibt mir, dass er eine Hand voll Bausätze der 1:4 Modelle vorbereitet hat, die er ohne Lieferzeit für 60 € Versandkosten im Inland verschicken kann... keinem Modellbauer soll es zu Hause langweilig werden.

storchenschmiede.JPG

Es sind auch ein paar 1:3,5er Classic-Störche zum Jubiläumspreis vorbereitet, Alfred kann sie aufgrund der Größe aber leider nicht verschicken. Da würde es auf eine Abholung hinauslaufen.
Die Jubiläumspreise: Bausatz MS 505 oder Fi 156 in 1:4 kosten 1490 €, der Storch im Maßstab 1:3,5 kostet 2090 €, die MS505 im Maßstab 1:3,5 gibt es für 1990 €.
Vielleicht ist ja jetzt gerade die Zeit, ein größeres Projekt zu starten.

[HR][/HR]

Wurfgleiter machen Spaß

Wer das Basteln erst ein wenig üben möchte, ist bei aero~naut richtig. Die Reutlinger haben auf die geschlossenen Schulen reagiert und eine schöne Aktion gestartet:
Unter www.wurfgleiter.de findet man schöne, einfache Modellflugzeuge, die wirklich jeder zusammen bauen kann. Alle Modelle sind aus vorgefertigten Holzteilen aufzubauen. Eine bunte und jugendgerecht gestaltete Bauanleitung führt ganz einfach durch den Bau des Modells. Mal mit mehr, mal mit weniger Bauschritten. Aber immer gut erklärt und übersichtlich dargestellt.

aeronaut1.JPG
Bis die alle gebaut sind, kommt keine Langeweile auf. Wurfgleiter von aero~naut (Quelle: Website wurfgleiter.de)

109300-Pino-Pino_kl.jpg
Der Pino sieht doch richtig pfiffig aus...

123300-Boogie-Boogie_kl.jpg
...und der Boogie hat sogar einen Gummimotor

Ich habe mich immer wieder mit Wurfgleitern beschäftigt. Besser kann man die Zusammenhänge von Schwerpunkt und EWD nicht „erfliegen“. Ein toller Spaß nicht nur für Vater und Sohn.
Demnächst stelle ich das eine oder andere Modell in dieser Rubrik vor: Zugeschaut und mitgebaut…


Portrait der Firma aero~naut

[HR][/HR]

Raus auf die Wiese

Auch wenn die deutschen Modellfluggelände als Sportstätten gelten und somit im Augenblick gesperrt sind, der Modellflug ist in Deutschland zurzeit nicht verboten. Der sogenannte „erlaubnisfreie Modellflug“ ist weiterhin möglich. Das heißt im Groben: Modelle ohne Verbrennungsmotor und unter fünf Kilo dürfen außerhalb von geschlossenen Ortschaften geflogen werden. Dabei ist zu beachten, dass es Flugverbotszonen beispielsweise rund um Flughäfen oder in Naturschutzgebieten gibt. Aufklärung, wo man fliegen darf gibt beispielsweise die App der deutschen Flugsicherung. Wichtig ist auch eine Modellhalterhaftpflichtversicherung, die außerhalb zugelassener Fluggelände gilt. Für die Wurfgleiter von aero~naut benötigt man allerdings keine Versicherung.

Frische Luft tut uns allen gut. Es spricht meiner Meinung nichts dagegen, mit einem Parkflyer oder einem kleinen Elektrosegler auf einem weit außerhalb gelegenen Feldweg zu fliegen. Dabei sollten wir die Natur alleine genießen, uns ausnahmsweise nicht mit den Kumpels treffen und Rücksicht auf die Natur und unsere Mitmenschen nehmen. Ihr werdet sehen, das Modellfliegen tut der Seele gut und hilft, diese seltsame Zeit zu überstehen. Ich selbst habe bei meinen selbstverordneten täglichen Spaziergängen einen Cloud 0.5 von Hacker im Rucksack. Der Para startet und landet in der Hand. Nach zehn Minuten im Tiefflug über die Felder ist meine Laune erheblich besser.

Cloud 0.5 von Hacker Motor
 

Anhänge

Kommentare

Hallo Stephan,

danke Dir für den Bericht zum Cloud 0.5 von Hacker.
Habe noch nie einen Para geflogen - jetzt weiss ich
wieder mehr.

Wünsche Dir weiterhin alles Gute.
 
HI


naja die Bremsleinen muss man schon noch einstellen
er fliegt zwar Out of Box aber die Bremsleinen hängen da schon sehr weit durch und die Wirkung
für Kurven is naja eher mässig
Gruß Martin
 
Auch in der Schweiz gilt auf allen Vereinsplätzen, die dem Aero Club und Modellflugverband angeschlossen sind, bis 19.04.2020 Flugverbot, da der Aufenthalt als Vereinstätigkeit gilt und diese generell untersagt wurde.

Ob die Massnahmen zum genannten Datum gelockert werden können, entscheidet der weitere Verlauf.
 
Auch in der Schweiz gilt auf allen Vereinsplätzen, die dem Aero Club und Modellflugverband angeschlossen sind, bis 19.04.2020 Flugverbot, da der Aufenthalt als Vereinstätigkeit gilt und diese generell untersagt wurde.

Ob die Massnahmen zum genannten Datum gelockert werden können, entscheidet der weitere Verlauf.
Vielen Dank für die Info!

LG
Stephan
 
Hatte sowas noch nie gesehen, echt lustig das Ding, danke für den Beitrag. Könnte wirklich was für den Junior sein in 1-2 Jahren :-) und ich hab gelernt, dass Paraglider Beschleunigerleinen haben, auch interessant - die Krise hat was gutes, man liest und lernt viel :-)
 
Hallo
könnt ihr mal klarstellen:
ob es in Bayern nun ein generelles Modellflugverbot gibt(wildflug eingeschlossen) oder nicht
man hör von der einen seite so von der anderen so
 
Hallo
könnt ihr mal klarstellen:
ob es in Bayern nun ein generelles Modellflugverbot gibt(wildflug eingeschlossen) oder nicht
man hör von der einen seite so von der anderen so
Klarstellen ist schwierig. Der DMFV schreibt auf dieser Website: "Nach Aussage vom Luftamt Südbayern ist Modellfliegen generell in Bayern nach der Bayerischen Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie (Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – BayIfSMV) verboten. Zwar ist darin in § 4 Abs. 3 Nr. 7 auch Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt, doch fallen Modellfliegen wie Bergwandern usw. nicht darunter. Modellfliegen wird demnach als „längerer Aufenthalt im Freien“ definiert, welcher verboten ist."

Tatsächlich schreibt der Rechtsexperte der früheren MODELL im Forum, dass dies rechtlich unter Umständen nicht zu halten ist. Ein Rechtsstreit darüber würde aber vermutlich länger als die Kontakt/Ausgangssperre dauern. Ich würde mich an die Ausage des DMFV halten und nicht fliegen... Lockerungen kommen wohl in Kürze
 
Hallo

warum wird dann seitens daec vom 17.4 gesagt das es eben kein generelles verbot gibt?
gibt es quellen vom dmfv die das belegen oder wollen die nur, weil die vereine nicht fliegen durfen,das alle am boden bleiben
und es wird denen einfach machgeplaudert ohne zu wissen das es stimmt?

wenn dem der fall is macht es das ganze sehr unseriös und kommt der klatschpresse ale bi.... gleich
 
KLATSCHPRESSE

KLATSCHPRESSE

Hallo


wenn dem der fall is macht es das ganze sehr unseriös und kommt der klatschpresse ale bi.... gleich
Nun, man kann in einem Magazin nur das zitieren, was einem die Verbände anbieten. Wer mich kennt, weiß, dass meine Zustimmung zum DMFV sehr begrenzt ist. Der DAeC schreibt auf seiner Website: "In Bayern gilt insoweit kein flächendeckendes Modellflugverbot, wie es auch kein Wanderverbot oder ähnliche Verbote gibt. Maßstab ist insoweit § 5 Abs. 3 Nr. 7 2. BayIfSMV. Danach ist "Sport und Bewegung an der frischen Luft" ein sog. "triftiger Grund", die Wohnung verlassen zu dürfen. Da Modellflug auf der grünen Wiese (die entsprechende Einwilligung des Grundstücksnutzungsberechtigten vorausgesetzt) Sportausübung darstellt, ist diese Betätigung erlaubt, solange dies "ausschließlich alleine oder mit einer weiteren nicht im selben Hausstand lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands und ohne jede sonstige Gruppenbildung" stattfindet. In anderen Bundesländern gibt es ähnliche Regelungen. Regionale Besonderheiten können auch zu beachten sein, was im Regelfall bei den jeweiligen Landratsämtern erfragt werden kann.

Ob Modellflug auf dem Modellfluggelände oder der grünen Wiese erlaubt ist, muss somit letztlich jeder selbst und vor Ort prüfen und entscheiden. Tatsächlich ist insoweit eigenständiges verantwortungsvolles Denken und Handeln eines Jeden gefragt. Die unterschiedliche Behandlung in den einzelnen Bundesländern lässt keine generelle bundesweite Betrachtung zu. Das Ziel der Corona-Eindämmung muss aber immer im Auge behalten bleiben. In Zweifelsfällen (d.h. ohne konkrete Informationen z.B. von den zuständigen lokalen Behörden) erachtet der DAeC den Verzicht auf die Ausübung von Modellflugsport für angebracht, insbesondere um in der Öffentlichkeit kein unzutreffendes Bild unseres schönen Sports entstehen zu lassen."


Damit kann sich nun jeder selbst ein Bild machen... Ich schlage vor, der User maddyn geht fliegen und berichtet, ob er nun Strafe zahlt oder nicht. Alle anderen warten derweil ab, ich denke, die Lockerungen kommen noch in dieser Woche.

Gegen die Behauptung, den Beitrag als Klatschpresse zu zu bezeichnen, wehre ich mich vehement.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bitte einen Mod meine Beiträge zu diesem Thema zu löschen da ja anscheinend
lieber Halbwahrheiten publiziert werden anstelle von Fakten

und Fakt is das es nie ein Generelles Flugverbot gab
 
Schön zu hören, dass der Glocknerhof wohl wieder aufmachen kann. Wir haben dieses Jahr dort gebucht und freuen uns schon auf den Aufenthalt dort.
 
Ich bitte einen Mod meine Beiträge zu diesem Thema zu löschen da ja anscheinend
lieber Halbwahrheiten publiziert werden anstelle von Fakten

und Fakt is das es nie ein Generelles Flugverbot gab
Was an der Ausage, "der DMFV hat auf seiner Website geschrieben...", "der DAEC hat auf seiner Website geschrieben.." Halbwahrheiten sind, würde ich gerne wissen.
Leider weißt Du mit Deinem Fakt vermutlich mehr als alle anderen. Hast Du mit Herrn Öchsle vom Luftfahrtamt Südbayern gesprochen, hat er Dir etwas schriftliches gegeben? Ich habe Anfragen an DMFV und DAeC geschickt. Sobald ich von denen Informationen bekommen, wird es hier mitgeteilt. Mit der Behauptung, "der anonyme User "maddyn" weiß, dass es kein Flugverbot in Bayern gibt" kommen wir hier nicht weiter. Das wären nämlich Halbwahrheiten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bitte einen Mod meine Beiträge zu diesem Thema zu löschen da ja anscheinend
lieber Halbwahrheiten publiziert werden anstelle von Fakten

und Fakt is das es nie ein Generelles Flugverbot gab
Moin Martin,

ich werde Deine Beiträge nicht löschen, da dadurch der Verlauf der Diskussion hier nicht mehr korrekt verfolgt werden könnte.
Grundlage: Impressum No. 4.5
 
Hi
Ok dann nicht

Hab gerade mit den Damen Herren von luftfahrtamt Nord und Süd telefoniert
Beide haben unabhängig von einander gesagt
Das eine diesbezügliche Aussage das der Modellflug
in Bayern auch auf grüner Wiese generell verboten sei nicht von ihnen stammt

Eine Stellungnahme seitens dmfv steht noch aus
 

News

Oben Unten