• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Absturz im Wohngebiet

Zuerst mal, es ist kein Schaden entstanden...eine 2 Meter Schaumwaffel ist ausser Kontrolle geraten und ist senkrecht auf einem Gehweg eingeschlagen.
Wir waren sehr überrascht, dass Sie durch den heutigen Wind derart weit abgetrieben wurde...ca. 200m von der Startstelle. Wir sind natürlich versichert, Kenntnisnachweis dabei, Modell mit Adresse.
Wir fliegen von meiner Wiese aus. Am Unglücksort angekommen waren schon die Besserwisser vor Ort...bla bla Mindestabstand 1,5 km usw usw.
Antwort sehr höflich: wir fliegen nur elektrisch, 1,5 km gelten nur für Verbrenner. Gott sei dank konnten wir die Gemüter beruhigen.
Wir sind ja nicht so blöd und fliegen da mit Absicht drüber.
Modell wurde von einem starken Wind erfasst, und hat im Spiralsturzflug geerdet.

Ich habe auch beim DMFV nichts gefunden wo explizit steht, Elektromodelle müssen X Meter Abstand zu Wohngebieten haben.

Weiß hier jemand etwas anderes.

Grüßle VollgasIMG_1262 klein.jpg
 
Ich weiß auch nichts anderes als die offizielle Regelung. Anderseits sind 200m nicht wirklich viel und auch eine 2m Schaumwaffel möchte ich nicht aufs Hirn kriegen.
Und sorry - der Wind war in Böen heute schon recht heftig. Offizielle Regelung hin oder her - das ist schon recht grenzwertig und Ihr habt einfach nur sehr großes Glück gehabt, daß nichts passiert ist.

Ich fliege zwar auch gelegentlich hinterm Haus auf dem Feld, allerdings nur mit Sachen, die keine 100g wiegen (z.B. UMX Flieger oder ein ganz leichter (90g) Schleudersegler).

So, jetzt hab ich meine 2 cent dazugegeben.

LG
Michael
 
ja, danke...wir fliegen auch immer in der anderen Richtung...war blöd, diese Flugrichtung ist ab jetzt tabu.

Fliegergruß Vollgas
 
Naja viel Gedanken scheinst du dir nicht vorm Fliegen zu machen da hat wohl auch der Kentnisnachweis nicht zum Nachdenken angeregt, wenn es stark Windig / Böig richtung Wohngebiet ist sollte man das Fliegen in solchen Bereichen lassen, da mit diesen Modellen ein Abtreiben durch Wind gegeben ist sollte jedem mit gesunden Menschenverstand (falls vorhanden ) klar sein das man da nicht fliegt.
 

gringo

User gesperrt
"Wer frei von Sünde ist ..."

Ich fliege auch hinter dem Haus und das mit Freuden.
Und ja, die Angst fliegt natürlich ab und zu mit.

Ich starte von meiner Wiese und lande mit Genehmigung des Landwirts auf dessen Wiese.
Auch ich hatte schon einen Einschlag, zum Glück ohne weitere Folgen.
Hier gehen keine Fußgänger vorbei, das Überfliegen von Häusern vermeide ich natürlich.
Mir ist allerdings bewußt, daß 1 Nachbar nur auf einen Zwischenfall wartet ...
.
.
 

Anhänge

Was für eine Hilfe erwartest du, das irgendwo steht : bei starkem Wind Richtung Ortschaft darfst du nicht fliegen ???
ist wie beim Auto , erst denken (falls möglich) dann lenken
kannst deinem "Kumpel" auch gern meine Meinung mit teilen
 

v.p.

User
Ich vertrete da ähnliche meinungen wie küstenschreck... wenns net eindeutig geregelt ist, denke ich mir meinen eigenem teil dabei....
Auf nem Autobahnparkplatz gilt auch die geschwindigkeit der angrenzenden autobahn, würdest du da mit 230km/h durchfahren?
Wir sind als blagen auch 100m von nächsten haus easystar geflogen.... dank einer Dachlandung weiß ich es auch seit meinem 12. Lebensjahr besser (damals gabs zum glück erst nen anschiss vom nachbarn und vater, nicht direkt ne anzeige)....
Seit dem fliegen wir höchstens mal mit nem slowflyer/leichten segler U250gramm in ortsnähe.
Für alles andere gibts nen modellflugplatz mit reichlich Platz....

Also, das Glück genießen, dass nix passiert ist, und für die zukunft draus lernen...

Beste Grüße
Max v.P.
 
Ja , danke mal Leute. Wie vorhin erwähnt ist fliegen in diese Richtung ab sofort untersagt.
In die anderen Richtungen ist genug Platz.


Grüßle Vollgas
 
oh man.....

oh man.....

Meiner Meinung nach schaden solche Modell"Piloten" wie ihr, allen die das Hobby verantwortungsvoll und mit bedacht ausführen!!!

Rechtlich bin ich mir sicher, wäre ernsthaft etwas passiert, würdet ihr nicht mehr froh werden!!!
Die Erlaubnis vom Grundstück Eigentümer, auf dem ihr startet/landet habt ihr?! (hoffentlich nicht mehr lange!!!)
Auch wenn es dann nicht verboten ist (hab jedenfalls nichts gegenteiliges gefunden), ist es doch grob fahrlässig und meiner Meinung nach einfach nur dumm dort zu fliegen, egal was für Wetter!!!
 

aue

User
Das ist ja schlimmer als in der Kirche hier. Da wollen manche wohl besonders katholisch sein ...

Zur Sache: Ich fliege u.a. auch ca. 300 m hinter unserem Haus (Ortsrandlage). Ich habe die Erlaubnis des Bauern, seine Wiese zu betreten, ich habe eine Versicherung, einen Kenntnisnachweis, mein Modell wiegt unter 5 kg, ist mit einer Plakette gekennzeichnet und elektrisch motorisiert. Nach meinem Kenntnisstand habe ich alle Voraussetzungen erfüllt, um hier "wild" zu fliegen. Ich fliege nicht in Richtung Häuser, sondern davon weg, ich fliege nicht über Fußgänger und Motorfahrzeuge auf dem benachbarten Feldweg.
Obwohl ich glaube, mich an alle Regeln zu halten, ist dies keine Garantie, dass mein Modell nicht doch einmal Richtung Häuser fliegt und dort evtl. abstürzt. Auch auf unserem Modellflugplatz (mind. 2 km von jeder nächsten Siedlung gelegen) sind Modelle schon so weit weggeflogen, dass sie auch Wohngebiete hätten erreichen können. In all diesen Fällen greift der Versicherungsschutz. Und ich meine, dass dies auch für das Eingangsbeispiel von "Vollgas" gilt.
Streng genommen verstoßen wir wohl alle gegen Regeln. Z.B. empfehlen Hersteller von Fernsteuerungen, vor jedem Flug einen Reichweitentest durchzuführen. Das macht vermutlich niemand. Verlieren wir dadurch unseren Versicherungsschutz?

Also, bitte nicht pästlicher sein als der Papst.
In diesem Sinne allseits gut Flug
Andreas
 
Das ist ja schlimmer als in der Kirche hier. Da wollen manche wohl besonders katholisch sein ...

Zur Sache: Ich fliege u.a. auch ca. 300 m hinter unserem Haus (Ortsrandlage). Ich habe die Erlaubnis des Bauern, seine Wiese zu betreten, ich habe eine Versicherung, einen Kenntnisnachweis, mein Modell wiegt unter 5 kg, ist mit einer Plakette gekennzeichnet und elektrisch motorisiert. Nach meinem Kenntnisstand habe ich alle Voraussetzungen erfüllt, um hier "wild" zu fliegen.



Hi
Du schreibst du hast den Kenntnisnachweis ? Frage wie hast du den bestanden ? dein Wissen ist aber nicht auf den neuesten Stand, 5 Kg sind nicht mehr Aktuell .
Sind nur noch 2 Kg. Welche Versicherung ? DMFV Standard nur bis 1400 g
 

aue

User
Hallo Herbert,

5 Kg sind nicht mehr Aktuell .
Sind nur noch 2 Kg. Welche Versicherung ? DMFV Standard nur bis 1400 g
auf dem Kenntnisnachweis (DMFV, vom 22.1.19) steht:
„Diese Bescheinigung ist beim Betrieb von Flugmodellen von mehr als zwei Kilogramm Startmasse sowie beim Betrieb von Flugmodellen über 100 Meter über Grund [...] mitzuführen.“

Wie kommst du also auf die 1,4kg nach DMFV?

Schöne Grüße
Andreas
 

S_a_S

User
vom Flugplatz Pattonville (1,5km), A81 oder B27 seid ihr aber hoffentlich weit genug weg?
und Kamera war auch keine an Bord?

Im Zweifelsfall muss dann eben ein Modell vorher zu Boden gebracht werden, bevor eine Gefährdung Unbeteiligter entsteht.

(und LuftVO § 21b Absatz 7 nochmals genau lesen)

Grüße Stefan
 
Die Erlaubnis vom Grundstück Eigentümer, auf dem ihr startet/landet habt ihr?! (hoffentlich nicht mehr lange!!!)
Tja wird nix draus...meine Wiese. :D
Und mal ganz im ernst....was heißt denn
verantwortungsvoll und mit bedacht
bei ca.500 Flügen in 2019 die erste Aussenlandung.
Die letzten 15 Sekunden war es nicht mehr steuerbar...keine Ahnung Servo kaputt....kein Empfang schließe ich aus, Doppelempfänger und keine Spektrum.
Weil Spektrum auf meinem Platz nicht fliegen darf......
und weil Uns jetzt auch mal was runterfällt sind wir schlechte Modellflieger ?
Echt jetzt

Wir landen immer panisch wenn wir Pferde hören....du auch ?

Grüßle Vollgas
 
vom Flugplatz Pattonville (1,5km), A81 oder B27 seid ihr aber hoffentlich weit genug weg?
und Kamera war auch keine an Bord?

Im Zweifelsfall muss dann eben ein Modell vorher zu Boden gebracht werden, bevor eine Gefährdung Unbeteiligter entsteht.

Grüße Stefan
in Poppenweiler sind die Pattonviller noch im Queranflug...aber oft nur bei 1000 Fuß...da weichen wir immer aus.
Der Kollege wollte die Kiste ja noch retten, er hätte sie auch weggesteckt, ging aber nichts mehr. Kamera ??aus dem alter sind wir raus.
Komm mal vorbei, schreib mir ne PN.

Grüßle Vollgas
 
Und ich hab mir so viel Mühe beim abspecken meiner Rainbow 2000 gemacht...
3.300 Gramm mit 6 S bei 2 Meter Spannweite...Mist knapp vorbei an den 2 Kilos. :):):)

Grüßle Vollgas

@gringo : da hat Herbert1 was verwechselt
 
Hallo,

Irgendwo steht sicher geschrieben, das man so fliegen muß das man niemanden gefährdet, daher fliegen wir sowieso meist, immer illegal.
Solange nichts passiert interessiert es auch niemanden.
Nur wenn’s passiert ist, sprich Personenschäden dann wird’s interessant, auch am zugelassenen Modellflugplatz.
Narrenfreiheit wie einige glauben, ich bin ja versichert, ich darf das.......

LG Leopold
 
Oben Unten