Akkuwechsel bei der MC24

Hallo miteinander,

Ich habe seit drei Jahren in meiner MC24 den Original Saft NiMh-3000mAh Akku drin. Wann ist ein neuer Akku sinnvoll, bzw. welche Erfahungen gibts zu diesem Thema?

Ist der Akkuwechsel selber vor zu nehmen oder muß ich während des Wechsels eine Überbrückungsspannung anlegen, damit ich meine Modelle nich verliere?

Welche Zellen sind zu empfehlen?

Gibt es sonst noch irgendwelche Knopfzellen die irgendeinen Speicher mit Notenergie versorgen die auch mal gewechselt werden sollten?

Falls ja ist dabei auch etwas besonderes zu beachten.

Der Akku wurde immer nur mit Computerlader und NiMh Programm mit maximal 1.2A geladen und es gingen von Anfang bis heute zwischen der Warnanzeige zum Akku-Laden und der dPeak-Abschaltung immer etwa 2300mAh rein. Das hat sich bis heute nicht verändert.

Danke für eure Infos
 
Hy Jay-Bee!

Als ich meine (gebraucht gekaufte, ebenfalls mit den 3000er Saft ausgestattete) MC24 beim Service + ROM-upgrade hatte, hab ich mit dem Techniker ausführlich telefoniert. Zur internen Speicherbatterie: ist aus seiner Erfahrung nach > 7-8 Jahren mal zu checken bzw. tauschen.

Zum Laden des Akkus hab ich eine nicht über den Schalter geführte, direkte Leitung (mit MPX-Stecker) eingebaut + lade mit IntelliControll AUTO-Mode (also NiCd) ziemlich "emotionslos". Dabei gehen ~ 2800 mAh rein, das reicht für gut 8 Std. Betrieb, auch über mehrere Tage verteilt.

Ob´s was bringt, Deinen 3 Jahre alten Akku mal abzustecken und "stromfreudiger" zu laden .?.... dazu sollten sich unsere "Akku-Gurus" hier äußern.

Nach Deiner Schilderung gehst Du nach dem Fliegen gleich mit LADEN dran? Oder entlädst Du ihn hin + wieder? Das würd ich jedenfalls gelegentlich machen, ich bin sicher, daß nach dem PIEPS noch einiges an Kapazität drin ist. Probier das mal aus, wahrscheinlich gehen von LEER bis VOLL dann eh auch knapp 3000 mAh rein.

mfg!
Christian

[ 12. April 2004, 19:52: Beitrag editiert von: Christian ]
 

Mefra

User
Hallo JB,

ich habe bei der regelmäßigen Inspektion im letzten Jahr die Knopfzelle der mc-24 wechseln lassen, das sollte genügen (ach ja, meine mc-24 ist Baujahr 1998).

Ich habe seit ca. 2 Jahren einen 3000 SANYO Akku eingebaut ist vollkommen in Ordnung. Doch habe ich schon mal daran gedacht diesen ggf. durch die neue SANYO 2100 oder 2300 (ich weiss nicht genau wie die heissen, sie sind weiss und weisen eine organge Markierung auf, sind in der Große einer KR-Zelle und nur 30 gr. !!! leicht).

I.S. Modellverlust brachst Du keine Angst zu haben. Du kannst den Akku ruhig abnehmen und verlierst Deine Modellspeicher nicht, es sein denn Du wechselt gleichzeitig den Akku und die Knopfzelle :)

Zum Theme Laden denke ich sind 1,2 Ah für einen 3 AH Akku zu wenig.
Ich würde Dir auch empfehlen den Akku mal mit 1 C, also 3 Ah zu laden und ggf. zu formieren. ABER mach das nicht über die eingebaute Ladebuchse und den dünnen Kabeln. Bau den Akku aus, löte zusätzliche dickere Kabel an und gehe dann an den Lader.
 

punk

User
Bitte die 3 Ampere aber nicht bei geschlossenem Sendergehäuse hineinjagen! Es könnte sein, dass dein Sender danach klein, schwarz und hässlich ist!
 

plinse

User
Original erstellt von Ulrich Horn:


...

Der Saft-Akku hat nicht gerade einen guten Ruf. Wenn er nach drei Jahren immer noch funktioniert, wurde er offensichtlich gut behandelt. Ich würde daran nichts ändern und auch keine Experimente anfangen.

Grüße, Ulrich
Moin,

ich kann mich Ulrich nur anschliessen. Wenn der Akku nach 3 Jahren noch tut, hast du einen der guten erwischt, es gab auch welche, die Probleme gemacht haben. Behandle ihn weiter so wie gehabt und gut ist.

Ich habe in meiner MC24 auch noch den alten Akku von Februar 1998 drinne und sehe keinen plausiblen Grund, weshalb ich daran was ändern soll.

Alle Bauteile haben eine Ausfallwahrscheinlichkeit über der Lebensdauer, bei der zu Anfang alle teile mit Macke aussteigen. Wenn die weg sind, fällt erst mal lange nichts aus und dann kommt EoL (End of Life). Da Akkus irgendwann an Kapazität verlieren und es eher unwahrscheinlich ist, dass sie plötzlich aussteigen (besonders bei Niedrigstromanwendungen), wäre ein neuer Akku Schwachsinn, wenn der alte zuverlässig und konstant seinen Dienst tut. Beachte ihn weiter so wie du es wohl tust, dann wirst du schon merken, wenn er abbaut. Ein neuer Akku birgt auch ein Risiko, das vergessen die meisten.

Die Ladevorschläge mit 1C und so sind ja alle ganz schön und gut, aber die Saftzellen sind nun wirklich keine Hochstromzellen. Bei einem Antriebsakku, der richtig hergenommen wird, ist das was anderes, aber bei Zellen, die auf Kapazität gezüchtet sind, sollte man sowas lassen. Zumindestens auf meinem Graupnersenderakku steht auch ein maximaler Ladestrom, wobei ich mir nicht sicher bin, ob der durch die Zellen oder die Kabel/Stecker definiert ist ;) .
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Das Kriterium, wann der Akku gewechselt werden muß, ist doch ganz klar: wenn die Kapazität deutlich nachläßt.
Es gibt keinen Grund, einen funktionierenden Akku nur aufgrund seines Alters zu wechseln.

Der Saft-Akku hat nicht gerade einen guten Ruf. Wenn er nach drei Jahren immer noch funktioniert, wurde er offensichtlich gut behandelt. Ich würde daran nichts ändern und auch keine Experimente anfangen.

Grüße, Ulrich
 
Akkuwechsel

Akkuwechsel

Habe damals den Akku tatsächlich im Sender gelassen und beobachtet. Erst im Winter bei kalten Temp. hat die Kapa nachgelassen und die Selbstentladung hat sich erhöht. Damit hat also der original 3000 er Saft in meiner MC24 7 Jahre problemlos funktioniert....

Jetzt gabs in Sinsheim einen neuen Sanyo 3600. Für Lipo konnte ich mich nicht begeistern.

Der Akku wird extern formiert und kommt dann in den Sender..
 
Hallo erstmal!
Ich habe jetzt seit 9 Jahren die MC-24 und habe vor 3 Monaten den Akku
gewechselt.Ich habe bewußt wieder einen 1800 er Nicd genommen,denn die
Akkus sind einfach "ehrlicher" und sind auch irgendwie ausrechenbarer.Ich
denke ,wir werden der Problemlosigkeit der Nicd-Zellen noch nachtrauern,
denn die waren und sind immer noch ohne Probleme und Nickligkeiten
zu benutzen.Mein "heißgeliebter Vorsitzender " hat Nihm in der 24 und nur
Probleme.Die Saft-Dinger verzeihen nun mal nichts.Ganz leer machen und
dann 1 Woche liegen lassen,bestrafen sie schon mit deutlichem Kapazitäts-
verlust.Find ich schon sehr zickig!
Gruss Lutz:cool:
Ps.Mein Pufferakku ist noch original.Er wird aber demnächst gewechselt.
Ich speicher aber immer alles im Rechner ab,denn ich habe keine Lust,
alle Modelle neu einzufliegen!:D
 

onki

User
Hallo

Ich hab in meiner 98er MC24 vor 2 Jahren einen 300er Panasonic Akku eingebaut, nachdem sich eine Zelle im Vorgänger verabschiedet hatte. Im Moment bekomme ich noch 2,2 Ah rein was für mich der Grund ist in Kürze wieder auf die Problemlosen RC2400 downzugraden. Die Betriebszeit reicht mir allemal und die Zellen sind nahezu unkaputtbar.
Von NiMH im Sender bin ich vorerst mal geheilt. Auch ich hab mir einen MPX-Stecker an den Akku gebaut, alleine schon wegen der einheitlichen Ladekabel. Ich bin aber überzeugter langsamlader im Senderbereich.

Wenn der Saft Akku noch seine Leistung bringt besteht kein Grund ihn zu wechseln. Ich würde lediglich mal die Anschlußkabel überprüfen. Ich hatte da schon manchmal den Effekt, dass speziell das Minuskabel sehr stark korrodiert (schwarz) war, was eine Gewisse Gefahr birgt.
Schnellladen würde ich die auf keinen Fall, das können die schnell übel nehmen und mit Zellenausfall durch Einzelüberladung signalisieren.

Gruß

Onki
 
Oben Unten