Albatros C1 von CD-Scaledesigns Baubericht im Maßstab 1:6

Hallo Leute,
ich wollte Euch mal mein neues Winterprojekt vorstellen!

Als Basis für die Albatros C1 dient mir ein Frästeile Kit von CD-Scaledesigns.

Titalblatt.JPG


Noch ein paar Daten zum Modell

Spannweite oben: 2180mm
Spannweite unten: 1880mm
Rumpflänge ges.: 1270 mm

erhofftes Abfluggewicht: 5 kg

Antrieb: Elektrisch

Wenn Interesse besteht, werde ich regelmäßig über den Baufortschritt berichten!

Und los geht's: Der Flieger kommt in einer neutralen Verpackung. Kaum einer ahnt, was da alles drin schlummert.
karton.jpg
ausgepackt.jpg
Da ich schon eine Sopwith Pup vom gleichen Designer gebaut habe, sehe ich dem Bau zuversichtlich entgegen!

Fliegergrüße
Tom
 
hallo,aus Österreich,
ich habe sehr grosses Interesse,würde mir gerne den Bausatz o. die Sopwith Snipe zulegen.
Wie lange muss man im Moment auf so einen Bausatz warten?
liebe GRüsse
Siegfried
 
Hallo Siegfried,
Bitte Anfragen nur über Chris David Garner, siehe Link ganz oben!

Beim Bau und später bei der Ausstattung werden mir diese tollen Hefte
eine wertvolle Hilfe sein:)

hefte.jpg

Windsock Datafile 57 Albatros C1 und
93 Albatros B2
sowie die Aero Photogallery Albaros B2 von Piotr Mrozowski
mit super Detailfotos.

Nochmal zu den Anfragen.
Es gibt noch einen Thread über CD Skaledesign Modelle der etwas allgemeiner gehalten ist.

Am Wochenende gehts los mit dem Baubericht!

Fliegergrüße
Tom
 
Schönes Modell Tom!

Scheint so, als ob du fleißiger bist, als ich...:cool:
Gruß
jogi

P.S. Welches Gewicht strebst du an? (Sorry, sehe gerade die Angabe oben...)
 
hallo,aus Österreich,
ich habe sehr grosses Interesse,würde mir gerne den Bausatz o. die Sopwith Snipe zulegen.
Wie lange muss man im Moment auf so einen Bausatz warten?
liebe GRüsse
Siegfried

Hallo Siegfried,

ich bin froh, dass die Frage hier kommt; im Moment sind wir dabei eine 'richtige' Produktionsstätte einzurichten, mit Fräsanlage und allem was man sonst dazu braucht. In den letzten Jahren habe ich die Bausätze selber im Keller gemacht, aber die Nachfrage ist inzwischen so groß geworden, daß es nichts mehr bringt nach Feierabend 'eben die Fräse zu starten'. Die Produktion wird dann in Zukunft im sauerländischen Attendorn sein, wobei ich eigentlich Niederrheiner bin. Das hat sich jetzt so ergeben, und ich bin guter Dinge, daß alles zur vollsten Zufriedenheit aller laufen wird. Es hat in den letzten Monaten schon verärgerte Kunden gegeben, die länger als gewohnt auf ihre Sachen warten mussten, aber unser Ziel ist es in Zukunft alles lagermäßig in Attendorn zu führen. Das würde bedeuten, keine Lieferfristen mehr, alles ist sofort lieferbar. Wann das sein wird, kann ich im Moment noch nicht absehen, aber wir werden in den nächsten paar Monaten wohl immer noch 'auf Bestellung' produzieren müssen. Die neue Fräsanlage (mit Hochfrequenzspindel - juchu!) wird in ca. sechs Wochen geliefert. Für uns kommt vereinfachend hinzu, dass die Balsabretter in Zukunft gelasert werden, was dann outsourced wird, wie es heutzutage so schön heisst. So brauchen wir nicht mehr ganz soviel selber machen. Aber, lieber Siegfried, wenn Du jetzt eine Snipe oder eine CI bestellen möchtest, müsste ich eine Lieferzeit von ca. vier Wochen anbieten. Kann sein, dass es kurz vor Weihnachten noch mehr wird, da das Weihnachtsgeschäft das wichtigste im Jahr ist für dieses Geschäft, fast 70% des Gesamtumsatzes läuft über's Weihnachtsgeschäft. Ich werde Dir diese Nachricht auch als Antwort auf Deine freundliche Mail von heute schicken. Melde Dich bei Interesse.
ps: die Snipe gibt es schon mit gelaserten Balsateilen -die CI leider noch nicht- aber trotzdem 3 Wochen Lieferzeit!
--Chris
 
Jetzt gehts los.. Flächenbau

Jetzt gehts los.. Flächenbau

ich war in der Tat schon recht fleißig :)

guckt ihr mal da

flaeche.jpg

Was da so schimmert sind Glasscheiben unter denen Zeichnungen liegen.
Durch das hohle Profil werden die Flächenhälften an den Holmen
durch sechs Sockel unterstützt.
Diese werden mit Sekundenkleber auf die Scheiben geheftet.

Der Hauptholm 10x5 und die Hilfsholme 5x5 und 3x5 bestehen aus Kiefer
und werden an den Stellen wo die Flügelstiele sitzen von zwei Seiten mit 1,5 mm
Birkensperrholz aufgedoppelt.
Jede Rippe hat einen angefrästen Fuß an den Enden die den richtigen Abstand
zur Scheibe bestimmen!
Im Bereich der Flächensteckung und stark belasteten Stellen sind die Rippen mit
1,5 mm Sperrholz aufgedoppelt. Alle Rippen werden nun auf den Hilfsholm 3x5
aufgefädelt und dann wird das Ganze auf die Holme geschoben.
Erst wenn alles exakt ausgerichtet ist, geht es ans anheften :cool:
Wenn man alles sogfältig vorbereitet hat, erinnert das ein wenig an ein Puzzle!

Flaeche-2.jpg

flaeche-3.jpg

Die Endleisten bestehen aus 0,8mm Sperrholz und 2mm Balsa und wurden als
Pärchen an der Glaskante verleimt.


flaeche-4.jpg

So wurden übrigens auch die Rippen laminiert...immer als Pärchen...
und immer mit einem Holmabschnitt in den Aussparrungen, damit sich nichts
verschiebt :rolleyes:
Vor dem Anziehen des Leimes aber wieder rausnehmen :eek:

So das war`s für heute.

Gruß
Tom
 
Ok, eine Sache hab ich noch....

IMG_3980.jpg

Da die obere Tragfläche 2180 mm spannt, müssen die Holme geschäftet werden.
Ich habe mir diese in den Bereich der Flächensteckung gelegt, da diese später mit Glasfäden und Harz verstärkt wird!
Die Nasenleiste besteht aus einem 3 mm Kohlestab.
Die Flächensteckung besteht aus 4/3,2 mm Messingrohr und 3 mm Federstahl.

Gute Nacht

Tom
 
hallo Tom,
ich habe heute meinen Albatros Bausatz bestellt !!!!!!!!
Ich habe schon einige Proctor Bausätze fertiggestellt.
Welche Motorisierung hast Du vor?
Gruss
Siegfried
 
Randbögen lamellieren

Randbögen lamellieren

weiter gehts,

Die Randbögen bestehen aus fünf Lagen 6x1mm Balsa.
Die Formen habe ich aus Sperrholz ausgesägt und die Stirnseiten mit Kunststoff-
klebeband beklebt.


01.jpg

Den ersten Streifen habe ich am Anfang angeheftet, stramm über die Fläche
gezogen und am Ende wieder festgeheftet.

03.jpg

Für die zweite Lage eine schmale Raupe dicken Sekundenkleber auftragen
dann in aller Ruhe den zweiten Streifen ansetzen und mit zwei Fingern andrücken.

04.jpg

Nach fünf Lagen sieht das dann so aus

05.jpg

und fertig

06.jpg

Ich beschreibe das deswegen so ausfürlich weil ich mich in der Vergangenheit
bei dieser Arbeit mit wässern ,Weißleim und Baunadeln abgemüht habe:cry:
Nach der Sekumethode brauche ich für einen Bogen keine zehn Minuten:cool:

So,heute Abend gehts weiter!
 
hallo Tom,
ich habe heute meinen Albatros Bausatz bestellt !!!!!!!!
Ich habe schon einige Proctor Bausätze fertiggestellt.
Welche Motorisierung hast Du vor?
Gruss
Siegfried

hallo Siegfried,
Erstmal Glückwunsch zu Deinem neuen Projekt :)

Meine Albatros wird elektrisch angetrieben.

ca. 850W Eingangsleistung
18 x 8 Luftschraube

Weiter mit dem Flächenbau.....
Ich habe lange darüber gegrübelt, wie ich es anstelle, dass die Randbögen dem
Profilverlauf folgen, ohne das beim Lamellieren zu berücksichtigen.
Das wäre eine Heidenarbeit gewesen!
Aber seht selbst, was dabei herausgekommen ist.

IMG_4047.jpg

Der Randbogen wird gerade zwischen Nasen und Endleiste geklebt.


08.jpg

und dann ca. 8mm hochgezogen und mit den Holmen verklebt :cool:

Manchmal denkt man einfach zu kompliziert :confused:


10.jpg

Hier der eingebaute Randbogen.




11.jpg

und zwischendurch die Endleiste verschliffen....das Gewebeband schützt die
ohnehin dünnen Rippen vor dem durchschleifen!


12.jpg

Der fertig verschliffene Randbogen.


Gruß
Tom
 
Hi Tom,

ein schönes Projekt, ein schönes Modell!!! Ich lese sehr interessiert mit.

Wenn du den Randbogen um 8 mm nach oben biegst, bringst du dann nicht Spannung rein, weil ja der Weg von der Nasen- zur Endleiste durch den Bogen etwas länger wird? Oder wirkt sich das nicht so dolle aus?
Aber du hast schon Recht, die einfachen Ideen sind immer so nahe, man kommt nur nie drauf. Geht mir auch immer so...

Gruß Mirko
 
Danke Mirko,

.......macht aber auch spass:)

gucks Du noch mal auf Seite 1, da sind Bilder zugekommen.

Ich denke das ist selbstklärend

Gruß
Tom
 
Jepp, sieht sehr schön aus. Ich muss wohl auch mal meine Säge anwerfen und endlich loslegen... Dat riecht immer so schön nach Holz...

Gruß Mirko
 
N`abend zusammen,

Wann hat man denn sowas schonmal.....:)

Da baut ein Mensch in Zentsuji Japan fast zeitgleich den Prototyp einer Albatros C1
von Chris Davis Garner und ein Mensch in Old Germany am linken Niederrhein,
und jeder weiß was der andere grade so baut :cool:

Don Carrol, schöne Grüße aus Deutschland......

Fliegergrüße

Tom

Ps. Ich lasse mich gerne von Dir inspirieren....auch wenn ich nicht jedes
Wort verstehe
 
Grüsse aus Japan, Tom! Ich wollte ja sagen wie gut das alles ausseiht und dass ich schon eine Menge hier gelehrnt habe. Ich wollte auch vermerken dass bei meinem CI habe ich die Querrudern bis nach ungefähr 4 oder 5 Grad hochgestelt (fast gedoppelt), wie es war bei dem Original CI.
 

Anhänge

  • washout-4degrees.jpg
    washout-4degrees.jpg
    56 KB · Aufrufe: 68
  • washout-endon.jpg
    washout-endon.jpg
    62 KB · Aufrufe: 71
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten