• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Alternative zu Kontronik Jazz FAI18 ?

Hallo,
vielleicht könnt Ihr mir helfen. Der Regler meiner F5D Viper machte am Samstag bei eigentlich gemäßigten Temperaturen Probleme. Die ersten 30 Sekunden alles okay, dann blieb der Motor stehen, kurze Zeit später konnte ich kurz mal Gas geben, dann wieder Motor aus. Nach der Landung war etwas bräunliche Flüssigkeit, die von "geplatzten " Elkos stammt, im Rumpf. Mit Kontronik habe ich schon telefoniert. Der Mitarbeiter hat mir keine Hoffnung gemacht. Der Regler ist nicht mehr aktuell, auch im Bezug auf die neuen, sehr leistungsstarken Lipos. Was vergleichbares neues, das so klein baut, haben sie aber auch nicht.
Wißt Ihr vielleicht eine kostengünstige Alternative? 150 Euro würde ich schon ausgeben, aber keine 300. Fliege mit dem Modell nur noch ein paar mal im Jahr.
Kurz zum bisherigen Setup: Mega AC 16/35/1, 4S 3000 Lipo 70C, Luftschraube Graupner CAM Speed Prop 4,7x4,7. Ich fliege nur kurze Passagen mit Vollgas(max 15 sec). Halbgas nur kurz beim Start. Strom weiß ich leider nicht :-(
Der FAI18 ist mit Elkos 68mm lang, 26 breit,ca.13mm hoch.
Die 4S Lipos sind nagelneu und möchte ich auch weiterhin verwenden.
Der Hacker F5D Regler wäre vielleicht was, wobei er "nur "90 Amp verkraftet. Der Motor lt. Hersteller aber eigentlich nur 80 Amp. Blöd, dass ich nicht weiß, was mein Setup Strom zieht. Aber vielleicht hat da ja einer Werte.
Danke und Gruß
Markus
IMG_3878.JPG
 
Hallo Markus,
dein Setup geht bestimmt sehr gut, aber ist natürlich absolut am Limit und die aktuellen Temperaturen besorgten dann den Rest...
Keine Chance denn Regler mit neuen Elkos wiederzubeleben, sieht irgend etwas verschmorgelt aus?
Einfach zum Probelauf 1 Elko anlöten und mit einem 3s Lipo testen?

Den Mega AC 16/35/1 hatte ich sogar in einem Pylon in Betrieb, aber an 3s mit einer 5x5 Cam und mit dem angefragten Hacker Master F5D-Pylon. Der Regler hat das 3s-Setup absolut zuverlässig „verwaltet“, aber wurde schon deutlich warm, der Motor noch deutlicher, aber ich habe den Akku auch am Stück „leergeflogen“, an 4s hätte ich Motor und Regler garantiert thermisch überlastet.

Falls dein Regler nicht mehr zu retten sein sollte: YGE 160 FAI oder einen seiner Clone (ICE, YPG, Sunrise).

Viele Grüße
Axel
 
..der Regler sieht einwandfrei aus. Ich bin aber alles andere als ein Elekroniker, muß ich leider dazu sagen. Die Elkos sind mit der mittleren der drei Platinen verlötet. Da kommt man mit dem Lötkolben nicht hin. Ich habe jetzt mal , vorerst erfolglos, versucht, einen Elko durch "Wackeln" zu entfernen. Ich habe gehofft, dass die Drähte dadurch abbrechen. Habt Ihr da eine Idee? Ein Freund hätte zwei Elkos zum Testen da. Allerdings 220 und nicht die original 330er. Aber auch der Mitarbeiter von Kontronik meinte zum Testen ob der Regler noch geht wäre das schon okay. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich sie wieder an die orignalen Lötpunkte anlöten kann. Aber eigentlich sollte das nicht so wichtig sein, oder? Hauptsache zwischen + und - ?
Danke für die Hilfe!!!!
Gruß
Markus
IMG_3880.JPG
 
Hallo Markus,
zum Test einfach einen Kondensator polrichtig einlöten, es müssen auch nicht die original Lötpunkte sein, die kaputten Elkos einfach etwas wegbiegen und abzwacken.
Sollte der Testlauf erfolgreich sein am besten wieder 2 neue Low-ESR-Markenelkos evtl. mit einer etwas höheren Kapazität einölten, wenn dass platzmäßig machbar ist.

Zum Setup: Leider habe ich es nie geloggt, sah bei meinem konservativen mit 3s keine Veranlassung.
Bei Dir mit 4s würde ich ganz grob sagen gut 100A, der Jazz sollte es eigentlich schaffen, also lohnt da der Reparaturversuch...
Grüße Axel
 
Danke Axel!
Ich habe bei einem Elektronik-Unternehmem am Ort zwei Elkos bekommen. Allerdings wieder die 330 (aber 35V statt 25)und etwas größer. Andere hatten sie nicht da. Der erste, kurze Testlauf im Garten war erfolgreich. Am Rumpf habe ich noch eine zusätzliche Entlüftungshutze im Bereich des Reglers angebracht. Eine Zulufthutze hatte ich schon vorne über dem Motor. Eine Entlüftungöffung war bzw. ist hinter den Flächen, wo sie vermutlich nicht viel brachte, weil der Rumpf davor ziemlich "prall) gefüllt ist.
In den nächsten Tagen wird damit geflogen.
Gruß
Markus
 
Dann schau noch, ob du Reste vom Elektrolyt auf der Platine hast - und weg bekommst. Sonst könnte es nach Ampere riechen !
 
Hallo Markus
Rechnerisch müssten es etwa 100-110A am Boden sein bei 14Volt(schnitt), knapp 1,5KW

Dein Problem ist aber vermutlich ein völlig anderes, grob überschlagen laufen die Blattspitzen Deines Props im Überschall, das passiert bei diesem Prop etwa ab 41000rpm. Da ist dann weder Strom noch das Risiko für Leib und Leben aller Anwesenden und Verwesenden irgendwie kalkulierbar, wenn die Spitzen gegen die Schallmauer knallen !!!

Für den frischen Akku: 14,8V x 3600rpm/V = 53280rpm
Drehzahleinbruch 10-20% jeh nach Drehzahlsteifigkeit, Akkuquali, Kabel und Stecker, u.s.w. (edit, der 16/35/1 hat 2,5mOhm, kannst ja mal Deine Widerstandskette überschlagen, um den Drehzahleinbruch zu berrechnen..)

Btw der Grund warum man mit den kleinen 4,7er Props niemals ü300 km/h fliegen kann.
 

F3B-E

User
Die 4s und dem kleinen Prop halte ich für fehl angepasst .

Der Motor passt sehr gut wegen seinem hohen Drehmoment für die 5.25x6.25 Apc mit 3S .
Ggf kann man dann auch mal die neue 5.5x6.5 APC testen ,die gab es dazumal noch nicht .

Ich bin das Set Up auch im Wettbewerb mit dem FAI 18 Regler geflogen und hatte nie probleme .
Gut der Regler war auch neuer .

Mit den neuen Akkus wird auch mehr Dampf drin sein .

Gruss Marcel Schlage
 
Danke für die ganzen Tipps!!!
Vermutlich wäre ein Wechsel auf 3S die beste Variante. Mach ich zwar ungern, da die 4S Lipos nagelneu sind, aber okay.
Gruß
Markus
PS das Modell incl. Antrieb hat schon etliche Jahre auf dem Buckel.Die ersten Lipos waren Kokam 3200 30C :-) Habe ich immer noch und fliege sie auch noch hin und wieder in diesem Modell. Damit macht der Antrieb natürlich keine Probleme :-)
 
YGE

YGE

Hi Markus

ich hatte bei mir den 16/40/1 im Einsatz an 4S, APX 4,75x4,75 und einem YGE100. Der Motor dreht zwar "nur" 3150", also etwas weniger als deiner aber ich bin das in F5D geflogen. Also 65sec vollgas. Der Motor wurde sehr heiß (deswegen habe ich jetzt ein anderes Setup), der Regler nicht.
Vielleicht wäre der YGE der richtige Regler für deinen Einsatz. Teillast mach dem auch nichts aus.

Schöne Grüße
Fabian
 
Danke für den Tip Fabian.
Ich habe jetzt mal ein Unisens E (kann bis 140Amp) eingebaut. Einen passenden 3S Lipo habe ich gefunden und auch der oben genannte APC-Prop liegt schon hier.
Sobald das Wetter etwas besser ist, wird geflogen.
Gruß
Markus
 
Hallo,
ich habe am Wochenende mal einen Flug mit 4S und 4,7x4,7 Graupner cam speed prop gemacht. Ich muß dazu sagen, dass ich damit nicht 1min oder so Vollgas fliege. Ein paar Überflüge oder Kreise, dann etwas segeln usw. Bis jetzt hat der Regler und auch der Motor das ausgehalten bzw. keine Probleme gemacht. Werte bzgl. Strom und Drehzahl liefere ich nach. Welche Geschwindigkeit ich damit erreiche, weiß ich nicht, ist aber subjektiv schon sehr schnell ;-)
Gruß
Markus
 
Oben Unten