Antrieb für E- Segler, 10 Zellen und 400-500 Watt ?

X-Wing

User
Hallo ihr,

So langsam bin ich am verzweifeln... :(

Ich suche einen Antrieb für den Mako. Sollte Senkrecht gehen, mehr ist besser. :rolleyes:
Hier die Daten:
Spw.: 150 cm
Gewicht: 1200 Gramm
Akkus: 10x TS FAUP 1950 ( p&m by Zisch :cool: )

Regler ist auch schon vorhanden: Hacker 70 A Optoregler, dazu noch ein Flyheli BEC.

Da ich den Antrieb in Druckanordnung beibehalten will, stellt sich die Frage was besser ist. Den Mako nicht umbauen, und bei Luftschrauben bis 10" Durchmesser bleiben, oder eine Umbauaktion "wagen" und dann locker bis 15" Durchmesser draufmachen können.

Von der Geschwindigkeit ist der Mako nichts besonderes, ich würde ihn auf 40- 100 Km/h schnell schätzen...

Ich habe deswegen auch schon Herrn Stratberger angemailt, erstmal, was es da für 10" - Varianten gibt. Er sagte mir, dass der Mega 22/30/3 direkt mit einer 10"x8" Luftschraube am besten wäre. Er würde dann bei 10 Zellen ca. 48 Ampere ziehen und um die 1500 Gramm Standschub bringen.

Jedoch sagen mir mehrere Standschubprogramme, dass der Wirkungsgrad unter 60% sein müsste... :eek: :mad:

Wäre es sinnvoller einen Antrieb mit weniger Drehzahl, und einem größeren Propeller zu betreiben ? Es wäre natürlich fantastisch, wenn ihr mir noch einen anderen Antrieb für eine LS mit 13-15" Durchmesser und 7-9" Steigung sagen könntet ! :)

[ 02. Januar 2004, 18:56: Beitrag editiert von: X-Wing ]
 
Hallo,
ich fliege schon seit zwei Jahren einen Kontronik 480/33 mit Getriebe 4,4:1 und einem 13x7 Cam-Carbon-Foldinprop von Graupner in den verschiedensten Modellen. Lift off xs mit 8-10 Zellen CP1300 oder 8 Zellen 3000mAh, Wild Style mit 10 Zellen CP1300, 2x in der Islander von Simprop mit 2x 10 Zellen Sanyo 3000 NimH HV, AT6 "Miss Behaven" von Graupner mit 8 Zellen Sanyo 3000 NimH HV und aktuell in einem Cion von X-Modells mit 3,2m Spannweite und 10 Zellen Sanyo 3000 NimH HV, alle Modelle ausser dem Cion mit seinen fast 4 Kg gehen :D senkrecht :D . Der Motor schafft 1,7 Kg Standschub, das durfte fuer deine 1,2 Kg Lebendgewicht schon mehr als ausreichen sein und auch die LS durfte damit noch zuegig auf Hoehe kommen. Fuer alle die meinen der Cion waere Untermotorisiert, den kann ich nur sagen, ich bin zur Zeit auf Gran Canaria, in den Duenen, am Fliegen und nach :p 20 Sekunden Motorlaufzeit, kann ich ihn am Himmel kaum noch erkennen und ich :cool: sehe eigentlich noch ganz gut :D .
Gruss aus der Sonne ;) ,
Daniel
 

X-Wing

User
Mal 'ne Frage:

Was sagt ihr zu dem hier:

Motor: Stratberger 4120/14
LS: 14x10 Aer CAM Carbon
Akku: 10xRC 1700
Strom: 39,8A
U/min: 5720
Volt: 10,3V
Ausgangsleistung: 332W
Eingangsleistung: 409W
ETA: 81%

Hier der Link

Nur ist der Motor mit 320 Gramm etwas "argh" schwer... Aber die Daten sind eigentlich ganz gut!

[ 02. Januar 2004, 19:22: Beitrag editiert von: X-Wing ]
 

X-Wing

User
@Daniel Lux:

Hört sich sehr gut an !
Wieviel Ampere zieht das ganze dann ???
 

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
zurück zum Thema und etwas mehr Sinn in den Postings bitte.
HWE
 
Hallo Ingo,
freut mich das dir mein Antrieb gefaellt.
Hört sich sehr gut an !
Wieviel Ampere zieht das ganze dann ???
Von welchem Modell brauchst du den A-Verbrauch. Er zieht im Stand ca. 42A, geht aber je nach Modell, im Flug bis auf 15 Ampere zurueck. Und wenn ich mir das so ueberlege, 15 Ampere......, das musste man doch mit Kan 1050 schaffen, oder.
Fuer einen kleinen aber gemeinen Hotti-Fun-Fly, vielleicht einen XXS oder einen Mini-Warbird. Ich glaube das werde ich mal teste, wenn ich wieder zu Hause bin. Noch ein Tipp fuer den 480/33, wenn du ihn noch kaufen musst, nimm lieber ein Reisenauer-Getriebe, die Maxxon's sind lauter und im Verschleiss ein wenig hoeher als die Reisenauer, dafuer aber auch guenstiger. Mein Reisenauer ist seit fast :D 10 Jahren im Einsatz und hat bisher noch keine Karies oder Lagerprobleme. Die beiden Maxxons zeigen dagegen schon nach 2 Jahren ein gewisses Lagerspiel und die Zahnraeder sind auch nicht mehr so ganz Tau frisch. Das soll nicht die Maxxons abwerten, sie sind ja auch dem entsprechend guenstiger ;) .
Gruss Daniel
 
Hi !

Ich habe einen FUN 500/27/5.2 an 10 Zellen RC2400 in meinen MPX Elektromaster. Mit einer 17x11 ACC ca. 47 Amps. Bei blosem ein-/ausschalten (keine Teillast) sind auch 50/60 Amps kein Problem für den Fun 500. Kontronik redet von 20sec. 65 Amps. Kühlung ist alles ;)

Grüße TurboSchroegi

[ 03. Januar 2004, 17:42: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]
 

X-Wing

User
@Daniel:

Das KPG 25 ist doch von Kontronik und anscheinend Wartungsfrei usw(Wird bei den Drive Sets mitverkauft)... Ist dieses Getriebe zu empfehlen ???

Sonst:

Ich habe mir gedacht: Entweder direkt oder, wenn dann ab 3:1er Getriebe... Denn Getriebeverluste sind auch da und müssen auch ausgeglichen werden (vor allem im Preis).

Bei Torcman habe ich mir den 350-20-PRO 14 ausgesucht, so mit 12- 14 Windungen.
Hier ein Datenblatt von Torcman.

223 Gramm Gewicht mit Wicklung für 159€.

Sonst wäre der Fun 480/33 mit 4,2er KPG Getriebe was.

Hier wiegt das Set 192 Gramm und kostet 179€ bei Hoellein.

Momentan wäre mir der Fun 480 fast lieber... Wieso weis ich aber auch nicht genau, ob das am Motormike liegt? Naja.

Bei Strat müsste ich nochmal schauen... Denn der Motor, den ich oben nannte hatte die Bedingung, eine 10" Luftschraube anzutreiben... Aber halt unter 50% Wirkungsgrad (Fliegende Heizung ? :( ).

Causemann.. Hmm. müsste man schauen...

Also momentaner Stand:

Torcman: Direkt, 223 Gramm, 159 €.
Kontronik: 4,2er Getriebe, 192 Gramm, 179€.
Stratberger: Noch nicht fest, dürfte aber insgesamt unter 150€ kommen und auch ca. 200 Gramm.

Die Power hier ist überall ca. gleich... Aber Gewicht und Preis unterschiedlich. Bei Stratberger könnten 3 Versch. Varianten möglich sein... Ausenläufer direkt, (Innenläufer direkt) und Innenläufer mit Getriebe >3:1 .

PS: Ich habe mal bei Zisch nachgefragt, er sagte mir, dass die TS FAUP, wenn sie gepflegt werden, 40-50 Ampere Kurzzeitig aushalten... Auf dauer unter 30 Ampere. Ich zweifle aber, ob er die p&m gemeint hat, oder die normalen. Ich werde diesbezüglich nochmal bei Hopf nachfragen.

Also... Auswahl habe ich... Aber dafür keine Ahnung, was nun besser ist. Ich werde erstmal nach den Akkus schauen, was die bei Hopf aushalten, und dann nochmal aussuchen, welcher Motor besser geeignet ist/ wäre. Wenn die Akkus sowieso nur kurzzeitig 40-50 Ampere aushalten, dann werde ich schauen, dass der Motor auch nicht mehr wie 40 Ampere auf dauer macht. ( Der Fun 480 kann kurzzeitig 55 Ampere, also wieder optimal )

Naja, mal schauen. Aber schonmal vielen Dank an alle, die etwas gepostet haben.

[ 04. Januar 2004, 00:12: Beitrag editiert von: X-Wing ]
 
Hallo Ingo,
zu den KPG´s kann ich leider nichts sagen :confused: , ich koennte aber nach dem 18.01 (Urlaub) mal meine Vereinskameraden fragen, die haben so 5-6 Stueck im Betrieb und das fast jeden :D Tag.
Gruss Daniel
 
Oben Unten