Anycubic I3Settings für 3D Labprint Modelle

Hallo zusammen,

ich habe einen Anycubic I3 Mega und würde damit gerne 3D Labprint Modelle drucken.
Jetzt meine Frage an euch,wie macht ihr dass? Jagt ihr einfach die Gcodes direkt durch?
Also einfach auf SD Karte und los?
Die Gcodes sind ja für den Prusa I3 mit direkt Extruder und da dürften ja die Retract Werte nicht fur den Anycubic passen?
Also in S3D laden und ändern?
Danke für eure Infos.

Gruß Theo
 
Hallo Thomas,


ich habe ebenfalls den anycubic i3 mega im Zulauf.

Hast du irgendwelche Veränderungen (Verbesserungen) wie z.B. tausch des Hotends auf
E3D V6 Hotend vorgenommen?

Grüße aus Wien

Cat
 
Hallo zusammen,

habe jetzt 3 Modelle mit diesem Drucker gedruckt, alles bestens!
Das Objekt, die Gcode-Datei, mit Simpify 3d öffnen und nur den Retractwert auf 3,6 und die Geschwinigkeit auf 50mm/sec ändern, dann sollte es gehen.
Die restlichen Einstellungen so belassen.

Berichtet mal über euere Ergebnisse.

Gruß
Klaus
 
Hallo Zusammen,

danke Klaus,ich glaube die Werte helfen mir sehr, ein Testdruck läuft, ich werde berichten.
Außerdem hatte ich ein weiteres Problem,nach vielen mehr oder weniger befriedigenden Tests mit Cura,ging der Drucker auf einmal immer schlechter.
Ursache war mein Hotend dass nicht mehr richtig heizte, warum auch immer. Ich habe das zweite dass ja dabei ist montiert und er druckt besser als vorher.
Ein nachrüsten des E3D V6 Hotend habe ich auch überlegt, wenn sich dass zweite verabschiedet werde ich das dann sicher machen.
Aber da muss man dann glaub ich ein paar Werte PID anpassen, damit die Temperaturen wieder passen.
Hat da einer schon Erfahrungen, was genau man machen muss?

Gruß Theo
 
Hallo,

also Test sehr gut, bin zufrieden mit dem Flieger Teil. Habe die Nase der P38 Lightning, Mittelrumpf probiert und ist für meine Ansprüche gut geworden.
Zum Drucker, ich habe alle Lüfter ersetzt. Die beiden vom Hotend und Bauteile Kühler gegen 40er Noctua.
Und die beiden von Netzteil und Board/Treiber Lüfter gegen 100er Scyte Kaze Jyu Slim. Teile zum umrüsten sind alle aus Thingiverse und selbst gedruckt.
DA der Drucker bei mir neben dem PC Arbeitsplatz und im Bastelraum ist, haben mich die Originallüfter einfach zu sehr genervt.
Wer es genau wissen will, der kann sich gerne per PN an mich wenden und ich schicke ihm eine Aufstellung mit Links.

Gruß Theo
 
Hi

Weil ich immer nicht so genau weis wie gerne gesehen es wird mit links zu amazon, ebay, etc.

So aber trotzdem also hier der Link zum Netzteil Gehäuse, ich habe das letzte aus der Liste mit den geraden Schlitzen gedruckt
https://www.thingiverse.com/thing:2750806
Dann diese Teile um die leisen Lüfter ans Hotend zu bringen
https://www.thingiverse.com/thing:2663640
Dann die beiden Lüfter am Hotend von
https://noctua.at/de/products/fan/nf-a4x10-flx
Und die beiden Lüfter für Netzteil und Motherboard / Treiber, die mit 1000 rpm reichen locker.
http://www.scythe-eu.com/produkte/luefter/kaze-jyu-slim-100mm.html
Der Fürs Motherboard wird direkt am Bodenblech angeschraubt, die Position muss man eben ausmessen und dann anzeichnen und bohren.
Das man am Netzteil nur arbeitet wenn man sich auskennt und nach Stromlos machen versteht sich hoffentlich von selbst.
Die Montage der Teile erklärt sich eigentlich von selbst wenn man die Bilder auf Thingiverse betrachtet.
Die Lüfter sind nicht gerade günstig, aber mir waren sie es wert. Der Drucker ist wirklich viel leiser geworden dadurch.
Man hört eigentlich nur noch die Motoren arbeiten.

Gruß Theo
 
IMG_0004.jpg

IMG_0007.jpg

Die "mitgelieferten" gcodes von 3DLab funken ansatzweise, aber der Retract stimmt definitiv nich, auch die Druckbett-Temperatur ist zu gering!
Any druckt jetzt super! Ich hab mir selbst die Setups erstellt bzw. Ausgangswerte von 3DLabs, mit der Modifikation, dass ich jeweils zu den Klebeflächen der einzelnen Segmente die Wandstärke erhöhe, damit die Verklebung besser wird!

Bin total begeistert, dauert halt seine Zeit, so ca. 7h pro Bauteil ....
Freu mich schon auf das Verkleben (Lego-Spielen) :)
 
Finish-Frage

Finish-Frage

Wer von euch hat schon ein 3D Labprint-Modell "gefinisht" und wie? Mit was füllt ihr? Möchte das Teil dann mit meiner Airbrush "behandeln", Tarnmuster, Stöße, Weathering, etc. á la MIG -21 ....
Danke für eure Tipps!

lg günter


IMG_0001.jpg
 
Ich vermute wenn man den retract in den G-Codes anpasst laufen sie auch auf dem i3 mega problemlos.

Die Zeilen G1 E-0.8000 F1800 ( = retract 0,8mm ) durch G1 E-3.2000 F1800 bis G1 E-5.0000 F1800 ersetzten und schon sollte es passen.
Achtung sind pro G-Code File meist so zwischen 10 und 30 tausend, also kommt nicht auf die Idee das alles händisch zu machen ;-)

Druckbetttemperatur mit 60°C sollte passen, ansonsten ist auch das sehr einfach im G Code abzuändern

M140 S60
M190 S60
ändern in
M140 S"Wunschtemperatur"
M190 S"Wunschtemperatur"

Ich versuche es die Tage mal und berichte
 
Anpassung Gcodes

Anpassung Gcodes

Ja, der Anycubic I3 Mega hat aber einen Bowdenextruder, deshalb wäre das schon okay. Allerdings habe ich jetzt meine Werte schon selbst gefunden.
Jetzt passe ich einfach alles über S3D selber an.
 
Waldemar, liest du was ich schreibe ?

I3 = Bowden, also retract auf irgendwas zwischen 3,2m und 5mm, genau das schreibe ich in meinem ersten Post...

Die orginalen G-Codes sind bereits mit 0,8mm für direct drive optimiert
 
Hallo Günther,

ich habe jetzt auch meinen Anycubic erhalten und die ersten Probedrucke (inkl. Tragflächenteil Piper Pawnee) haben sehr gut funktioniert.
Das Tragflächenteil habe ich zur Probe mit dem mitgelieferten schwarzen PLA gedruckt.
Retract im Gcode auf 3,4mm geändert, 60°C am Heatbed und 210° an der Nozzle.
Die Druckbetttemperatur und Nozzletemperatur habe direkt am Drucker angepasst und nicht in den gcodes.

Welche Einstellungen hast du verwendet?

Wie hast du gcodes verändert um die Klebeflächen der einzelnen Segmente zu erhöhen?


Grüße Cat
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten