Bambu Lab P1P / X1C

Moin,

ja habe einen seit 4 Wochen ... leider keine Zeit viel zu schreiben, bei akutem Bedarf können wir gerne mal telefonieren...
würe ihn mir trotz des Preises wieder Kaufen .. X1C mit AMS

Grüße
Michael
 
Ich habe den X1C mit AMS seit letzten Oktober. Dies ist mein ca. 10. Drucker, angefangen mit vielen selbst gebauten bis hin zu Artillery X2 und Qidi X-Plus. Der X1CC ist der absolute Wahnsinn und jeden Cent wert. Seit ich ihn habe stehen meine anderen Drucker arbeitslos herum.
Beim Truck (1:16) auf den Fotos sind die Felgen, die Tanks, Die Reserveradhalterung, der Fahrer und das Fahrerhaus mit ihm gedruckt.
 

Anhänge

  • IMG_20210124_143841.jpg
    IMG_20210124_143841.jpg
    277,1 KB · Aufrufe: 699
  • IMG_20210124_143803.jpg
    IMG_20210124_143803.jpg
    299 KB · Aufrufe: 698
Ich halte ja an sich nicht viel von Kickstarter-Projekten, aber das Ding macht "auf dem Papier" einen echt guten Eindruck und ist dabei erheblich billiger als ein vergleichbarer Prusa (wäre). Wobei er wohl dem Prusa XL nicht viel entgegenzusetzen haben wird, aber der kostet dann zum einen mehr als das Doppelte, und zum anderen wird mittlerweile der Auslieferungsstart ja schon nur noch im Halbjahresrhythmus verschoben.
Wäre interessiert daran, weiter von euren Erfahrungen zu hören, speziell auch mit TPU und Hochtemperatur-Filamenten.

Tschöö
Stephan
 
Ich habe mit meinem schon Prusa PC-CF und TPU gedruckt. Einfach und problemlos. Es gibt ziemlich viele Mitglieder im Bambu-Forum, die den Prusa abbestellt haben, nachdem sie den Bambu bekommen haben. Neben der super Qualität ist auch die Geschwindigkeit berauschend. Das 3D-Benchy wird in 17 Minuten in einer Qualität gedruckt, wo ich (10 Jahre Erfahrung im 3D-Druck) bei anderen Druckern einiges an Einstellerei gebraucht habe und dann dauert der Druck z.B. beim Qidi X-Plus 5x länger. Beim Bambu kann man in den meisten Fällen einfach die mitgelieferten Profile für die einzelnen Filamente nehmen und es passt.
Im Bild ein Teil in PLA mit 0,2mm Layerhöhe gedruckt.
Von meiner Seite eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.
 

Anhänge

  • IMG_20230127_215540.jpg
    IMG_20230127_215540.jpg
    168,7 KB · Aufrufe: 674
Zuletzt bearbeitet:
Hallo FlyingNuri,

hat das Modell schon in der Sonne gelegen, oder kam die wellige Oberfläche so aus dem Drucker?

Viele Grüße
Michael
 

Thoemse

User
Ich drucke damit ABS als wäre es PLA....
Die Nasenleiste besteht aus vier Teilen. Die vier Teile haut er in einem Durchgang in 3,5 Stunden raus und zwar völlig ohne Verzug! Ich hatte nun schon einige Drucker und auch einen guten Eigenbau aber sowas oder auch nur ähnlich hatte ich noch nie.

Edit Das HT LW PLA kommt aus einem anderen Drucker. Da war der X1C noch nicht da.
 

Anhänge

  • 20230201_195639.jpg
    20230201_195639.jpg
    329 KB · Aufrufe: 441
Zuletzt bearbeitet:
Ja, ich bin hin- und hergerissen... vor allem die Cloud-Geschichte geht mir ja mächtig auf den Senkel, eigentlich sehe ich das fast als Killerkriterium. Auch proprietäre RFID-Codierungen bei den Eigenfilamenten (was ja nun auch nicht gerade eine neue Idee ist) ringen mir nicht gerade Beisterungsstürme ab. Andererseits muss man sagen, das Teil scheint wirklich von Grund auf neu gedacht zu sein; da gibt es einige Details, die schon ohne Ausprobieren überzeugen. Selbst das AMS scheint brauchbar, weil hier endlich mal ein Hersteller an die Rückspulproblematik und Spulen-Unterbringung gedacht hat und das Ganze luftdicht und mit (wenn auch unterdimensionierter) Entfeuchtung liefert.

Wie darf ich mir denn den Workflow vorstellen, wenn ich nicht den Bambu-eigenen Slicer benutzen will?
- Werden für Werkzeugwechsel etc. die gängigen Befehle von Marlin, RepRap etc. benutzt, oder kann ich mit zB PrusaSlicer dann nur von einem Filament drucken? Wobei ich in der Hinsicht optimistisch bin - selbst Simplify3D gibt ja an, den Drucker zu unterstützen, und wenn die es auf die Reihe kriegen, kann es eigentlich nur ein Klacks sein.
- Wie kriege ich die G-Code-Dateien auf den Drucker - muss ich Dateien aus meinem Slicer exportieren, dann im Bambu Studio importieren und per Cloud auf den Drucker laden?

Und wie sind aktuell so die Lieferzeiten ab Vorbestellung für einen X1C mit AMS? (bzw. ohne AMS schneller oder langsamer?)

Ich glaube, ich bin kürzer davor, das Ding zu bestellen, als ich aktuell wahrhaben will... ;)

Tschöö
Stephan
 
Hallo Stephan und alle Interessierten,

Hatte vor 2018 Jahren den ersten 3D Drucker .. so ein Ender Teil ... (denke die sind heute besser).. war eigentlich nur geeignet Kunststoff-Müll zu produzieren. Lag aber vermutlich auch an den verfügbaren Filamenten....und die Kiste ging schnell wieder weg.

Nun um Bambu X1C

So Du die Cloud nicht nutzen magst ... es geht problemlos per Micro-SD Karte. Ich habe einen Flieger von 3dLabprint gekauft, mir den gelieferten G-Code auf die SD gepackt und druck fleißig aus. Mein Workflow: Einmal vorab ein kleines Teil mit BambuStudio slicen, drucken incl. Flow/Fluss-Kalibrierung und Bett Nivellierung ..dann alles so lassen und den G-Code von der SD Karte aufrufen und Drucke Starten. Passe ab und an nur die Geschwindigkeit und die Temperatur am Display an. Ich nutze auch die Cloud und kann es so auch alles problemlos vom Handy steuern.
JA! dem Sclicer fhelen noch ein paar Funktionen, bin aber sehr zuversichtlich das es da schnell voran geht.

Habe den Cura-Slicer und denSuerSlicer schon getestet und dann eben den erzeugten G-Code ohne Bettnivellierung oder Flowanpassung exportiert ..Filament die Werte vom BambuSlicer übernommen und was soll ich Dir sagen .. läuft ohne Stress.
Ein wenig aufwenidiger ist es mit dem LW Filamenten. Habe schon komplette Zero gedruckt, da ist ein wenig Nacharbeit nötig, hatte aber noch keine Zeit mich mit den Filamenten noch intensiv zu beschäftigen. Ist sicher noch mehr raus zu holen, Polylight LW vom 3DLab und ColorFabb liegen schon hier - Test folgt.

Ebenso habe ich schon fleißig Teile mit dem org.Bambu PA-CF gedruckt ... auch hier ..völlig problemlos bei 275 Grad, nicht ganz so schnell gedruck wie mit dem PLA/PLA+/PLA matte Filamenten (Bambu/eSun/SunLu/Polylight/Polymaker und klares von Overture sowie TPU von Bambu und Overture) alles ohne Probleme. Je nach Druckobjekt muss man(n) halt die Geschwindigkeit etwas runter nehmen damit ein Top-Ergebnis raus kommt (Randbögen etc.)
ggf. muss ich da auch einfach mal mit den Geschwindigkeiten, Bridge etc. im Slicer spielen.

Das AMS wird im Augenblick wohl nur vom bambuStudio unterstützt, aber da tut sich ja einiges auf dem Markt, sowohl im Forum als auch bei den "Forks" bei GitHub. Ich habe es bisher auch nur zu testzwecken genutzt, ist aber "voll Cool", erzeugt halt je nach Modell viel Reste beim Filamentwechsel. Übrigens kann man im X1C sogar Filamente trocknen, dann kann er was tun wenn er nicht gerade druckt : O) und erspart die Diskussion mit der Dame des Hauses wegen des Backofens .. und spart einiges an Energie.

Was ich noch nicht hinbekommen habe ist der direkte Druck im Netz wie Cura etc. soll aber laut Bambu Forum im direkten Modus klappen.
Ersatzteile habe ich mir auch schon bestellt und finde die Günstig, wenn ich mir das aber alles so ansehe, denke ich Sie werden eher nicht benötigt.
Habe jetzt so 8-10 Kilo Filament durch ... und bin noch immer restlos begeistert. In Kombi mit meinem xTools 20w Laser das perfekteste Werkzeug in meiner Werkstatt! (Flugmodellbau ... Spielzeug für die kleinen Enkel etc. ) und der "Höhere Preis" spart viel Nerven und Zeit. Wobei ich ja finde, das er im Vergleich zu ähnlichen Drucker gar nicht so teuer ist.

Grüße
Michael
 

hommelm

User
Hallo,
mein X1C mit AMS ist heute gekommen.
Auspacken und aufstellen ist in 15min erledigt. Die Qualität des Druckers ist hier wirklich überzeugend.
Filament rein und 3 Stunden später war der erste Testdruck fertig.

A5C820BF-6805-4945-B44B-74B4F3A50B65.jpeg 5DD17A71-95A9-4BD1-AA6B-0013C6CEDC04.jpeg

Das kann sich doch ohne irgend etwas geschraubt, gemessen oder eingestellt zu haben wirklich sehen lassen.

Von der Bestellung bis zur heutigen Lieferung ist bei mir ca. eine Woche vergangen.


Gruß
Michael
 
Fein, dann scheint ja die Produktion mittlerweile der Nachfrage hinterherzukommen. Vorerst letzte Frage: Sehe ich das richtig, dass man ohne großartige Umbauten den Drucker mit oder ohne AMS betreiben kann? Also dass man maximal den PET-Schlauch und das Kabel an der Rückseite abnehmen muss, um Filament von einer außen stehenden Rolle zuführen zu können, so als wenn kein AMS vorhanden wäre?

Tschöö
Stephan
 
Hey Stephan ist problemlos möglich beides zu betreiben
Mache ich auch so .. habe mir eine y-stück gedruckt und beides bleibt dran. Z.zt meinst über die Rolle direkt
Gruß
Mike
 
So, ist bestellt. X1C mit AMS plus 2 Hightemp-Platten, zusätzliches Komplett-Hotend (falls mal ein Heizcartridge oder Temperaturfühler kaputtgeht, will ich die Dinger nicht im 3er Set horten), je ein Satz PTFE-Schläuche für Drucker und AMS (aus Erfahrung: wenn man davon keine am Lager hat, nutzt man die alten zu lange, weil sich die Mini-Nachbestellung nicht lohnt), Nozzle Wiper und Silikonsocke (aus demselben Grund).
Dann bin ich mal gespannt, ob ich das bereuen werde. ;)

Tschöö
Stephan
 
Zu spät. :) Schadet aber nix: Aus Erfahrung gehe ich davon aus, PTFE am Drucker etwa 1x im Jahr wechseln zu müssen. Am AMS werden die sicher nicht so stark beansprucht, aber ca. alle 2 Jahre dürften die auch fällig sein. So habe ich dann halt für 4 Jahre vorgesorgt... bisschen üppig, aber für 3,99 zu verkraften. :)

Tschöö
Stephan
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten