• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Baubericht Eigenkonstruktion

Hallo Leute,

im nachfolgenden Bericht möchte ich den Fortgang meiner Eigenkonstruktion vorstellen.

Da ich Elektronik für Datenerfassung mit Fernziel autonome Fliegerei bastle, wollte ich ein Flugzeug konstruieren, das nach vorne freie Sicht hat und über zwei Motoren verfügt. Außerdem sollte es viel Platz im Rumpf für Kamera, Elektronik etc. haben.

Vorbild war in etwa der Twinstar, allerdings haben die Schaumteile wenig Platz wegen der dicken Wandstärken. Mein Flugzeug ist aus Holz und vollständig am CAD konstruiert. Das hat ne Weile gedauert.

Die Teile sind jetzt gefräst und der Bau geht los.
 

Anhänge

Rumpfbau

Rumpfbau

Hier erste Bilder. Der Rumpf besteht aus Balsa-Seitenteilen und Pappel-Kasten innen.

Das Zusammenbiegen der Seitenteile am Bug ging nur mit Befeuchten und Gewichten. Ist nicht ganz so schön geworden, wie ich gehofft hatte.
 

Anhänge

Hallo,

die letzten Tage ging es weiter. Rumpfboden ist beplankt.

Die Leitwerke habe ich zusammengepuzzelt und dann eine Anprobe gemacht!


Viel Spaß

Sascha

TT1_002.jpgTT1_003.jpgTT1_004.jpgTT1_005.jpgTT1_001.jpg
 

Bijei

User
Applaus!
Das ist ja eine echte *Konstruktion*!
Sind auch aerodynamische Überlegungen eingeflossen, oder stammen diese
vom Twinstar? (Profil, Maße, EWD, etc.)

lG, Bijei, neugierig, wie's weitergeht
 
Hallo,

es freut mich, daß sich jemand dafür interessiert.

Ich habe vor einigen Jahren mal ein ähnliches Modell entworfen und gebaut. Die Auslegung habe ich damals anhand des Buches "Aerodynamik von Modellflugzeugen" gemacht. Ist aber nicht so recht geflogen.

Das fiel mir vor ein paar Monaten in die Hände und ich habe es dann mit FLZ-Vortex simuliert. Vortex hat mir genau die Probleme identifiziert, die es hat. Nach ein paar Änderungen flog es deutlich besser.
Das ändert aber nix daran, daß der Leitwerkshebelarm ungünstig ist und die ganze Konstruktion zu schwer.

Daher habe ich eine neue Auslegung mit Vortex und eine neue Konstruktion gemacht. Bei Vortex lernt man dann z.B. daß eine Spannweitenvergrößerung des HLW's vielmehr für das Stabilitätsmaß bringt, als eine Vertiefung des HLW's.

Durch die Konstruktion mit 3d-CAD konnte ich vorher schon sehen, wie schwer einzelne Komponenten in etwa sein werden und wo z.B. der Schwerpunkt liegen wird. Aber Konstruktion i 3d-CAD kostet viiiiiiiel Zeit.

Schaun mer mal obs gescheit fliegt!


Grüße

Sascha
 
Hallo,

nachdem ich die erste Tragflügelhälfte gebaut habe, ohne Fotos zu machen, geht es jetzt mit der zweiten Hälfte hier weiter!

Zuerst zwei Wurzelrippen aus Sperrholz, dann Balsarippen undsoweiter.

Grüße

Sascha
 

Anhänge

Hallo,

@Tino: Die Leitwerke sind aus 4 mm Balsa hart, aber Du hast recht, das HLW ist trotzdem etwas weich. Evtl. werde ich es mit einer Kieferleiste verstärken.

@W Herzog: Ich bin noch am überlegen, was ich mache. Erstmal will ich sehen, wie es fliegt, bevor ich irgendwelche Pläne zum Donwload anbiete.


Grüße

Sascha
 
Name...

Name...

Hallo!

Da die Namensfindung wohl noch im schwange ist...

Twinstar + Balsa/ Sperrholz + Eigenbau = ganz klar: Woodstar!:D

Schönes Projekt, weiter so!

Gruß,

Ralf
 
Hi Sascha,
das Projekt sieht vielversprechend aus - gibt es auch Daten davon,
daß man sich ein genaueres "Bild" davon machen kann - wie z.B.
Spannweite Flächeninhalt, EWD, Gewicht, Motorisierung ....Profil sieht
aus wie Clark Y!?
Sind wichtige Daten um das Projekt genauer bewerten zu können.
Der Zug in Sachen Stabilität Leitwerk scheint schon abgefahren zu
sein (um die Stabilität in Punkto Biegung und Verdrehung zu erhöhen,
einfach mit 1mm Balsa beplanken).
Wie hoch soll den die Zuladung sein? => wegen Flächenbelastung/Flug-
geschwindigkeit.
Bitte auch den Schwerpunkt bei Beladung beachten => Antriebsakku
entsprechenden Spielaum geben.
Beim Thema Rumpf erinnert es mich ebenso an den Amigo, der hervorragende
Flugeigenschaften besitzt (hab' einst selbst einen geflogen).
Mal sehen was daraus wird 'daumendrück'.
Bin schon auf news gespannt.
Gruß
Olaf
 
Hi Leute,

danke für die Kommentare.

Wenn ich die zweite Flügelhälte fertig habe, dann werde ich die Teile mal wiegen und mit dem Ergebnis vom CAD vergleichen. Dann gibt es auch weitere Daten. Nach dem Wochenende sollte ich alles fertig gebaut haben.

Was die Namensfindung betrifft: Mir ging wegen des dicken Bauches "Guppy" durch den Kopf.


Viele Grüße

Sascha
 

Gast_15450

User gesperrt
Hallo Sascha
Tolles Projekt.
Da ich ein Fan von Flz-Vortex bin,würde ich es toll finden wenn Du die Daten einmal hier einstellen würdest.
Lasse alle meine gekauften Modelle erst einmal durch Vortex nachrechnen-Schwerpunkt;Stabiltätsmaß;Geschwindigkeit-.Hat mich bis jetzt vor bösen Überraschungen beim Erstflug bewahrt.
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de
 

SirToby

User
Da ich schon seit ca. 30 Jahren Modelle baue und gelegentlich auch eine Eigenkonstruktion meiner Feder (und das meine ich genau so, ich verwende kein CAD) entschlüpft, wage ich mal aus dem Bauch die Prognose, daß das SLW von der Fläche her zu klein geraten ist. Das wirkt sich negativ auf die Stabilität der Hochachse aus...

Wie gesagt, nur so ein Bauchgefühl.

Beste Grüße
Tobias
 

SirToby

User
Guten Abend Tobias
Bauchgefühle sind mega out :D
Rechnen ( lassen ) mit z.B. Flz-Vortex ist mega in :D
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de
Naja, Gunter... ich will's mal so sagen: Nicht eine meiner bauchgefühlten Eigenkonstruktionen blieb hinter meinen Erwartungen zurück! Unglaublich, daß es noch Konstrukteure gibt, die tatsächlich fliegende Modelle konstruieren können, ohne sie durch irgendwelche Programme berechnen/nachrechnen zu lassen! Und daß diese Modelle tatsächlich ohne CAD entstanden sind! Wahnsinn! Sowas kann doch dann eigentlich gar nicht fliegen...

:p

Grüße
Tobias
 
Hallo Leute,

ich finde die Diskussion um Bauchgefühl interessant.

Übrigens, mein Bauchgefühl sagt mir auch, daß das SLW zu klein ist. Ich habe halt bei Vortex das gemacht, was ich als richtig empfunden habe; muß aber nicht stimmen.

Ich denke mal, ich habe das Bauchgefühl (oder nennen wir es Erfahrung) für Modellflugzeuge einfach nicht. Mir ist nur aufgefallen, daß viele Zweiachs-Trainer ein relativ kleines SLW haben. Der Vorgänger (nach Bauchgefühl gemacht) flog einfach sch...

Mit Vortex habe ich ihn dann zum Fliegen gebracht, also für mich Verdienst von Vortex.

Ich habe die Vortex-Datei auf einem Rechner, an den ich bis nächste Woche nicht komme. Ich werde dann das File einstellen; vielleicht kann sich jemand zum SLW äußern.
Mein Ansatz war, daß es mit brauchbaren Ausschlägen das Moment durch die Querruder ausgleichen kann. Wie beurteilt man die Stabilität um die Hochachse?

Für mich ist das ganze ein Versuchsballon fürs nächste Projekt, der folgende Punkte beantworten soll:
- Kann ich im 3D-CAD ein ganzes Modell konstruieren?
- Stimmen Massen und Schwerpunkte der Komponenten mit der Realität überein?
- Wie gut stimmt Vortex mit dem Ergebnis überein?

Grüße

Sascha
 
Oben Unten