Begrüßung und Fieseler Storch

Hallo Leute,
ich bin NEU hier und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Peter, Alter na ja, schon etwas vorgerückt (der Lack hat Kratzer, aber das Hobby hält jung) und ich komme aus dem Raum zwischen Bodensee und Schwarzwald. Flugmodelle baue ich schon seit meiner Jugend. Damals mit Freiflug, Seglern und Fesselflug. Hier unten läßt sich durch die Hügellandschaft gut Modellsegeln.
Nach einer Zwangspause durch Zweitstudium und Promotion hat mich das Modellbaufieber wieder voll im Griff. Habe Segelflieger, einige Parkflyer, um vor der "Haustür" zu fliegen und baue derzeit nach Plan eine FW 56 "Stösser".
Bei dieser Gelegenheit schöne Grüße an Sebastian von dem Parkflyer-Forum, von dem ich schon viel gelernt habe: Hallo Sebastian, ich hoffe alles ist im Lot! Das Forum sehe ich schon lange ein und bin nun auch Teilnehmer.

Meine erste Frage will ich gleich lose werden an die Scale-Profis: Zwischendurch baue ich von PAF einen Fieseler Storch, Spw. 143 cm. Das Model ist schon weitgehend fertig vorgebaut und ich möchte zu den Klappen und Querrudern die nicht vorgesehenen Vorflügel funktionstüchtig anbringen. Profil: Clark Y. Meine Frage: Geht das ohne weiteres oder gibt es Probleme? Fliegt das Modell noch ordentlich oder passiert sonst etwas unangenehmes? PAF konnte mir die Frage nicht beantworten. Da ich den Storch so naturgetreu wie möglich bauen will, gehören die Vorflügel - nach meiner Meinung - eben dazu. Muß ich beim Bau irgendwelche Tricks beachten? Sicher kennt jemand diese Frage und hat Rat.
Bis dahin erstmals Danke und Grüße von
Peter ;)
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

erstmal herzlich willkommen bei uns.

Und jetzt rufe ich den Spezialisten:
SIIIGGGGIIII :D :D

Auf seiner Seite www.aerodesign.de unter -> aero -> Vorflügel steht schon mal etwas Theorie dazu. Er meldet sich bestimmt noch zum Thema.

Hans

Hier noch ein DO-Link. Zur DO von Vogt gibt es Vorflügel, leider im falschen Maßstab:
http://www.freifaller.de/dornier/modelle/info-modell.htm
http://www.flugmodelle-vogt.de/ dann unter Modelle -> DO
Oder bei Muder:
http://modellbaumuder.de/DornierDo27A.htm
Profil ist wohl das Originalprofil.

[ 23. Mai 2003, 14:15: Beitrag editiert von: haru ]
 
Peter,
das hier ist ein Profilschnitt aus einer Fieseler Konstruktionszeichnung:



Die Grundprinzipien habe ich in dem Vorflügel Artikel erläutert. Aus meiner Sicht kannst Du da nicht viel falsch machen, wenn Du Dich grob an die obige Zeichnung hältst. Das Clark Y, bereits normal harmlos langsam, wird mit Vorflügel sensationell! Rückwärts landen respektive einparken sollte kein Problem darstellen. Wohnst Du im Norden der Republik an einem eher windigen Platz, kann es evt. zu viel werden, aber Du wohnst ja im Süden und daher solltest Du mit Vorflügel viel Spaß haben!

So und jetzt übergebe ich an Wolfgang Olm, denn der hat einen hübschen Fieseler Storch mit Vorflügel und kann sicher hier von seinen Erfahrungen berichten! Wenn ich mich recht entsinne, hat das Modell das Clark Y drauf...
Siggi

[ 23. Mai 2003, 22:32: Beitrag editiert von: Hartmut Siegmann ]
 
RCN... ich übernehme :)

Gut, der theoretische Teil wäre durch.
Kurz zu meiner Fiesler:
- Alles in Scale aufgebaut (sogar der Staub am Fahrwerk ist echt)
- Spw: etwas über 2m.
- Gewicht knapp über 2Kg vollgetankt
- Motor 6,5ccm Os Viertakt
- Funktionen-> Höhe , Seite, Quer, Motor, Brems/Landeklappen (kommt besonders gut).

Meine Praktischen Erfahrungen mit den Vorflügeln sind diese. Sie verlangsamen den Flug auf einfache, effiziente Weise und beeinträchtigen das Flugverhalten nicht negativ. Wenn Du ein Langsamflugfan bist, dann unbedingt noch die Landeklappen aktivieren.

Was die Flugeigenschaften betrifft kann ich nur einen besonderen Unterschied feststellen.
Ein gedriffteter Landeanflug haut nicht mehr hin. Da geht sie schnell über eine Seite weg.

Bei meiner sind die Vorflügel aus einem dünnen Balsabrettchen. Auf Höhe jeder Rippe mit an einem kleinen Streifchen Balsa befestigt und leicht gewölbt dem Profil angepasst. Siggi's Grafik veranschaulicht ganz gut den Anstellwinkel.

Nun, soviel zu den Vorflügeln.

Was mich besonders an der Fiesler erfreut ist, ich bin letzens 1 Stunde mit 250ml. Tank geflogen. Landeklappen draußen und fast nur im Standgas. Wer behauptet, Methanoler wären teurer als Benziner? ;)

Weiteres ist angenehm:
- Die Startbahnlänge ist nicht erwähnenswert (vielleicht 6m.).
- Du kannst fast senkrecht runter und nach dem Ziehen 15m. später ganz weich aufsetzen :)
Alles natürlich bei verwendung der Landklappen.
- Du siehst was vom Flugzeug :D

Letztens bin ich Quer in ca. 150. Höhe an unseren Platz rangeflogen. Kurz davor den Motor in Leerlauf, Klappen raus und gedrückt. Sie wird da nicht wirklich schnell :) Dann gezogen und noch vor der Platzmitte gelandet. Unser Platz ist ca. 30 m. breit. Dann hatte ich so mit ausrollen, (falls schnell genug gelandet :) , ungefähr 8m. bis zum Platzende bevor der Acker wieder anfängt. Dann Vollgas gegeben und nicht mal mehr den Acker gestreift. Da hat zwar alles die Luft angehalten, aber bei dem Gewicht... spektakulär!

Fazit. Wenn Du den Virus Fiesler mal hast, dann hast'e ihn ;)

Mach die Vorflügel ran um in den Genuß einer echten Fiesler zu kommen!
Und berichte anschließend wie Deine Erfahrungen danach sind.

Viele Grüße
Wolfgang

[ 25. Mai 2003, 15:42: Beitrag editiert von: Wolfgang Olm ]
 
Hallo Hans, Siggi und Wolfgang,
zuerst danke für die Begrüßung und die Hilfestellung zum Fieseler Storch. :p
Also soviel weiß ich schon: Die Vorflügel kommen dran. Ich schleife sie mir aus einem passend breiten Balsastreifen zurecht. Was mir erst während des Lesens des Berichtes von Wolfgang dämmerte ist die Frage: "Sind die Vorflügel eigentlich beweglich oder nicht?" Ich lebte bislang in der Welt, daß sie beweglich seien und man sie ähnlich wie die Klappen hinten entsprechend ein- und ausfahren kann. Apropo Klappen am Flügelende noch eine Frage: Werden Sie angebracht mit Spalt wie auf dem Bild von Siggi oder einfach wie ein normales Querruder oder Wölbklappen an den Flügel "geklatscht".
Mein Storch wird wahrscheinlich nie so gut fliegen wie der von Wolfgang, weil ich ihn mit einem Elektromotor versehe und der von Wolfgang bei 2 m Spw. ein fantastisch geringes Abfluggewicht hat. Zwar würde mich ein schöner Viertakter mit seinem betörenden Ton auch reizen, aber man kann nicht alls haben und meine Frau -denke ich - tritt in den Streik. Dennoch ich versuche Gewicht zu sparen wo es geht.
Ich hoffe meine Fragerei als Neuer nervt nicht.

Viele Grüße aus dem veregneten :D Süden
Peter
:confused:
 
Original erstellt von Wolfgang Olm:

Fazit. Wenn Du den Virus Fiesler mal hast, dann hast'e ihn ;)

Viele Grüße
Wolfgang
Hallo Wolfgang,
ich habe im Keller einen angefangenen Baukasten des Storchs von Krick (2,08m) - wenn ich das hier lese muss ich da mal wieder weiterbauen;ist aber noch unendlich viel Arbeit bis zum Erstflug.....
 
Hallo Peter,

Original erstellt von Peter Alfons:
"Sind die Vorflügel eigentlich beweglich oder nicht?
Sind fest montiert :)

"Apropo Klappen am Flügelende noch eine Frage: Werden Sie angebracht mit Spalt wie auf dem Bild von Siggi oder einfach wie ein normales Querruder oder Wölbklappen an den Flügel "geklatscht".
Lass einen kleinen "Bewegungsspalt". Bei mir ist er etwa 3 Millimeter. Das hat aber mit der Aufhängung zu tun.

@Thomas
Du glaubst nicht, was man damit für einen Mist machen kann ;) Mach sie mal fertig. Anschließend nehmen wir uns dann den Siggi und gehen zum nächsten Pylontreffen und machen sie alle Platt :D

Viele Grüße
Wolfgang

[ 27. Mai 2003, 13:04: Beitrag editiert von: Wolfgang Olm ]
 
Hallo Wolfgang,
danke für die prompte Antwort. Jetzt weiß ich Bescheid und dem Bau steht nichts mehr im Wege. :p
Ich habe wohltuend bemerkt, der Ton ist rauh, aber höflich herzlich, so ganz nach meinem Geschmack. :D
Aber du stimmst mir sicher zu, die "Vorflügel"
einer 727 oder eines A300 sind auch beweglich, nur daß die keine Fieseler Störche sind. Nichts für ungut. ;)
Ich werde mich spätestens zum Erstflug melden. :cool:
Natürlich schaue ich regelmäßig in das Forum und gebe, wenn mir möglich, meine Meinung kund.
Falls beim Bau noch Fragen auftreten sollten, bin ich sicher nicht so schüchtern :rolleyes: mich zu melden.

Bereits schon heute, an alle Väter einen schönen Modellflug-Vatertag. :)

Grüße
Peter ;)
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo Peter,

die Vorflügel des Storchs sind im Original meines Wissens nach unbeweglich, auch im Original. Es gibt eine Morane mit Vorflügeln, die per Federkraft funktionerten. Ab einer bestimmten Geschwindigkeit macht es "klock" und die Dinger legten sich an.

Links:
http://www.expi.de/flugzeuge/maschinen.html

Hans
 

Zisch

User
Aus eigener Erfahrung....

...die Vorflügel bei der Morane (Rally 180) sind nicht mit Federn o.ä. belastet. Sie fahren einfach durch den Sog bei hohem Anstellwinkel aus den Flügeln und fahren wieder ein, wenn der Druck auf die Flügelvorderkante grösser wird.
Dies passiert fast immer beim Start kurz nach dem Abheben und bei der Landung beim Ausschweben. In der Luft kam es eigentlich nur beim Schleppen schon mal vor das die Flügel rauskamen........
...im Reiseflug sind sie immer drin...

...soviel vielleicht dazu :D
 
Oben Unten