• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Blatna

kasumi

Vereinsmitglied
Donnerstag fährt das Team Danger nach Blatna Cz :cool:

Wettervorhersage sieht top aus , was auch gut ist bei dem Teilnehmerfeld .

Es haben sich mehr als 20 Piloten für F3D gemeldet und fast die gleiche Anzahl für F3T und ich gehe davon aus das wir nur 6 Durchgänge schaffen werden ( F5D fliegt ja auch noch)

Das wird mein erster Wettbewerb im Ausland und ich bin echt gespannt und freue mich da riesig drauf:)

Fotoapperat nehme ich mit und schreibe hier nach dem Bewerb wieder einen schönen Bericht für die die nicht dabei sein können.

Gruß Holger
 

Kleinatze

Vereinsmitglied
Hallo Leute,

war ein super Wettbewerb - Blatna ist legendär!!

Hier gibt es die Ergebnisse und sicher später auch einige Fotos und Videos von diesem denkwürdigen Event zu Ehren von Ondreje Havelky, der vor 10 Jahren leider viel zu früh auf tragische Weise verstorben ist:

http://pylonracing.cz/f3d-f5d-f3t-q40/memorial-ondreje-havelky-2019

Ein Besuch der Webseite ist auf alle Fälle lohnenswert!


Jetzt geht’s in die wohl verdiente Winterpause, ehe sich der Pylonzirkus im Frühjahr wieder trifft! Zeit zum Reflektieren, Bauen, Tunen und Optimieren!

Grüße
Andreas
 

kasumi

Vereinsmitglied
Kleiner Bericht!

Kleiner Bericht!

Hallo Leute !

Nach 9 Stunden Fahrt bin ich wieder zu Hause angekommen :)

Kleiner Nachtrag zum Wochenende in Blatna aus deutscher Sicht !


Donnerstag Morgen ging es los , von Osnabrück nach Celle und dann gemeinsam mit meinem Team Partner Harti und seinem Sohn Nick Richtung Blatna CZ !
7 Std. später hatten wir nach diversen Staus das Ziel erreicht (für mich 9 Std. da noch die Fahrt von OS nach Celle)
Für mich war es das erste mal das ich an einem internationalen Wettbewerb teil nehme und die Spannung dem entsprechend groß .
Donnerstag haben wir uns aber erstmal nur im Hotel eingebucht und dann mit den meisten anderen deutschen Teilnehmern zu abend gegessen (500g Steak für nen Appel und ein Ei).
Das Hotel war wirklich top und und im Verhältniss zu Deutschland rufen die da Spottpreise auf .
Essen super , alles top sauber , besser geht es nicht .


Freitag ganz Früh ging es dann zum Fluggelände und ich muss sagen , die Jungs aus CZ haben ganze Arbeit geleistet und für perfekte Bedingungen gesorgt so das wir in Ruhe unsere Box aufbauen konnten und anschließend in das freie Training übergingen.
Die Boxengasse füllte sich sehr schnell und es waren etliche Nationen am Start (gut für mich , so konnte ich meine neu erworbenen Englischkentnisse mal testen:rolleyes::rolleyes:;)) zb. mit Marcus Griggs , einer alten Pylonlegende aus England der für mich schon ein paar Teile gebaut hat.
Alle Anwesenden mit denen ich versucht habe auf Englisch zu komunizieren , wissen jetzt was Denglisch ist:D
Nach den Begrüssungen an die anderen Teilnehmer haben Harti und ich das Training dann aufgenommen.
Das Training ansich lief noch ganz gut für uns aber Harti hatte da schon mit seinen Motoren zu kämpfen( Motorplatzer usw.) was die ein oder andere Zwangspause nach sich zog , bei mir lief es eigentlich ganz gut bis auf ein paar Kleinigkeiten , die etablierten Team,s hingegen zogen gut vorbereitet eine Runde nach der anderen durch und wir merkten schon das wir noch deutlich Luft nach oben haben!
Nach dem Training sind wir gemeinsam noch zu einem Kegeltunier gegangen was die CZ Jungs organisiert hatten.

Renntag Samstag : Team Danger wie immer früh auf den Beinen und nach dem Frühstück ab zum Flugplatz , Modelle aufgebaut , getankt , Motortest und genau ab da ging alles schief was schief gehen konnte :cry: ( When the startflag drops the bullshit stops)
Von Drucktankschlauch ab , Spritabsteller defekt , Kerze vorm Start kaputt, bis mit Modell gegen Pylon geflogen war alles dabei und wir kassierten einen 200er nach dem anderen, Lernen durch Schmerzen war unsere Devise aber ein paar anderen Teilnehmen erging es auch nicht viel besser !

Team Kaiser/ Coors - Kaiser / Proschka und die Q40 Team,s Müller/ Lauterbach usw. zeigten uns wie es gehen kann und flogen eine Top Zeit nach der Anderen.
Die Anderen fliegen , wir schrauben:mad:

Am Ende des Renntages gab es dann in Blatna ein Bankett was keine Wünsche offen lies , vom Spanferkel bis gebratener Forelle und frisch gezapften Bier war alles da und perfekt organisert .( Essen ist ja bekanntlich meine Paradedisziplin;))
Es ist toll zu sehen wie die Tschechen zusammen halten , da macht jeder mit und die rollen mit Kind und Kegel an um mit uns zu feiern .
Da fehlt es an nichts und keiner geht mit Hunger nach hause , Gastfreundschaft 1+ .
Eine kleine Geburtstagsüberaschung für Robbert van den Bosch wurde auch nicht vergessen.

Renntag Sonntag : Noch 2 Läufe ! Eben noch Motor testen , Ok geht! und warten bis zum Start , ich hatte schon 4 x 200 also musste es jetzt klappen, aufgeben gibt es nicht!
Am Start ! Motor läuft gut , Startuhr auf null, Harti schiebt den Boliden in sein Element und ab geht,s , 4 Runde Brennschluss am MB ( Pleulabriss) , Landung einleiten und voll verschätzt , Treffer an Pylon 2 , Flügel kaputt , Wettberb zu Ende (kein Ersatzmodell mehr) insgesammt 6 x 200 also volle Punktzahl:cool:
Bei Harti lief es ein wenig besser aber auch weit hinter den Möglichkeiten .

Das Tolle aber ist , das ganz viele Piloten uns in unser Box besucht haben und mit Rat und tat zur Seite standen , ich habe so viele Tips bekommen die ich vorher nicht kannte grade was die Motorenseite anbetrifft z.B. von Team Lentjes und Robbert van den Bosch und immer wieder Gerald der sowieso immer da ist wenn man Ihn braucht, Danke dafür!

Insgesammt war die deutsche Manschaft aber top dabei mit mehreren Podestplätzen P2 F3D Andreas Kaiser / Gerald Coors - P3 F3T Coors /Kaiser P3 F3D Achim Kaiser/ Norbert Proschka und Sieg in der F3T / Q40 Klasse dur Mario Müller / Andreas Lauterbach.


Team Danger hat seinem Namen mal wieder alle Ehre gemacht:D aber wir arbeiten an Besserung;) und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Pylonracing Team Danger Danger bedankt sich an die Jungs und Mädels um Roman Pojer und dem Blatna Pylon Club für diese tolle Veranstaltung und wir sind sicher das nächste mal wieder dabei.

Im Nachtrag noch ein paar Fotos die ich geschossen habe ( bei der Siegerehrung war die speicherkarte leider voll)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kasumi

Vereinsmitglied
Bilder

Bilder

Weitere Bilder.
 

Anhänge

Blatna

Ein schönes Rennen zum Saisonabschluß. Wir erlebten bei bester Stimmung ein schönes W/E auf einem riesigen Fluggelände. Prima Hotel, gutes Essen und ein äußerst gastfreundlicher Verein werden in schöner Erinnerung bleiben. Zudem hat unsere Nation gute Ergebnisse eingefahren. Am meisten hat mich gefreut, daß die schöne Klasse F3D von allen Klassen die meisten Teilnehmer hatte. Und das, nachdem sie schon mehrfach totgesagt wurde. Totgesagte leben länger. Von meiner Seite sind die Weichen für nächstes Jahr gestellt. Entsprechende Teile sind geordert bzw werden angefertigt. Glückwunsch an Mario/Andreas L. und Andreas/Gerald zu den hervorragenden Ergebnissen. Danke an Holger/Kasumi für die klasse Bilder. Ich freue mich schon jetzt auf die ersten Rennen nach der langen Winterpause. Grüße Achim
 
Oben Unten