• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Bleigewichte für kleinen Segler herstellen - Hilfe gesucht

art

User
Hallo.
In den letzten Wochen habe ich an einem Schiffchen gebastelt :
https://www.praxis-jugendarbeit.de/basteln-bastelideen/vth-segelboot-knickspanter.html

Jetzt bin ich an dem Punkt Kielgewicht angekommen und brauche Hilfe:
+ ich habe Blei aus dem Anglerbedarf und eine Dose und einen Campingkocher zum Schmelzen
+ Eine Gipsform bekomme ich hin
- Welche Form soll ein brauchbares Gewicht haben?
- Woher weiß ich wie schwer das Gewicht wird bevor ich es gegossen habe
- Wie und wo befestige ich das Gewicht am Kiel? (Schrauben, Kleben, Glasmatte?)
- Gibt es stromlinienförmige Tropfenform für 150g und 170g
- Woher weiß ich wieviel Blei das Schiffchen braucht?

So viele Fragen, die in dem schönen Bauberich leider nicht erläutert werden - vielleicht ist das bei diesem Schiffchen ja auch egal?

Bis ich genaueres weiß kann ich ja mal 150g Bleisärge dran tapen und experimentieren.

Vielen Dank für Eure Tipps

Gruß Arthur
 

Wattsi

User
Form muss zuerst bestimmt werden, davon kann der Gipsabdruck gemacht werden.
Gewicht bestimmen: Das machst du dann wie Archimedes:
Gefäß mit Wasser randvoll machen, Form eintauchen, überfließendes Wasser auffangen, wiegen, mit spezifischem Gewicht von Blei multiplizieren ergibt das Gewicht.
Kannst ja den Formkörper mal grob aus Knetmasse f. Kinder formen und damit testen. Solange modifizieren bis das gewünschte Gewicht rauskommt

Wolfgang
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Aus der Anleitung:
...Das können Bleiplatten aus dem Modellbaufachhandel sein, die um den Kiel gebogen und mit Harz festgeklebt werden...
Bei diesem Boot würde ich das im Prinzip genauso machen.
Einfach zwei passende Platten beidseitig´auf den Kiel kleben.
Den Aufwand mit dem Gießen eines kleinen Bleitorpedos würde ich mir ersparen.
Es sei denn, dass du mit dem Bleigießen ein wenig Erfahrung sammeln möchtest.

Auswiegen...
Ich würde das Boot ins Wasser setzen und im Inneren solange beschweren, bis es korrekt liegt.
Der spätere Auftrieb des Gewichtes selber ist hoffentlich vernachlässigbar.

Ansonsten... Beitrag #1:
Herzlich willkommen bei :rcn:. ;)
Vielleicht magst du noch ein wenig über dich selber berichten. ;)
 

Ragnar

User
Kiel

Kiel

Es ist eigentlich schon alles gesagt.

......aber, den Kiel würde ich nicht aus Balsaholz machen. Es ist zu weich.
Da würde ich Sperrholz (wasserfest verleimt) bevorzugen.
 

art

User
Hallo und vielen Dank für die Tipps.

@ Thomas: Die Schiffchen sollen ohne RC mit der vorgeschlagenen Steuerautomatik segeln.

@Ragnar: zu spät, ist schon alles aus Balsa fertig verleimt und lackiert (s.Bilder)

@Maistaucher: Das mit den Bleiplatten habe ich bei den schön bemalten Kielflossen verworfen. Bleigießen wollte ich schon immer mal versuchen. Da ich keine Erfahrung habe, wie das mit dem Gewicht aussehen soll, werde ich es mal mit ca 150-200g versuchen, je nachdem was beim Gießen rauskommt...
Zu meiner Person: 42 Jahre jetzt 3 Kinder; Basteln mach ich zum Ausgleich und zum Erhalt meiner psychischen Gesundheit. Meistens Flieger, aber das Schiffchen hat mir einfach so gut gefallen. Hatte schon 2 Footys aus Isoliertapete gebastelt, hab sie dann aber ohne RC auf den See gesetzt.

@Wolfgang: Das mit dem Wasser ist eine tolle Idee. Ich muss meinen Kindern jetzt wohl mal dringend Knetmasse spendieren.

Nach Prof.Googels Formensamlung brauche ich eine Kugel r=1cm und einen Zylinder r=1cm, h3 - 3,5 cm um das gewünschte Gewicht zu bekommen. Ist für meinen Zweck dann ausreichend "Stromlinienförmig" im Verhältnis zum Aufwand. Das wird jetzt wohl wieder einige Wochen Dauern, bis ich mir die Formen gebastelt habe und das Blei gieße. Aber bis dahin habe ich noch 3 Ruderscharniere zu biegen und 4 Segelsätze aus alten Einkaufstüten zu basteln.

Liebe Grüße Arthur
 

Anhänge

Bauer einer "FOOTY"

Bauer einer "FOOTY"

Hallo.
In den letzten Wochen habe ich an einem Schiffchen gebastelt :
https://www.praxis-jugendarbeit.de/basteln-bastelideen/vth-segelboot-knickspanter.html

Jetzt bin ich an dem Punkt Kielgewicht angekommen und brauche Hilfe:
+ ich habe Blei aus dem Anglerbedarf und eine Dose und einen Campingkocher zum Schmelzen
+ Eine Gipsform bekomme ich hin
- Welche Form soll ein brauchbares Gewicht haben?
- Woher weiß ich wie schwer das Gewicht wird bevor ich es gegossen habe
- Wie und wo befestige ich das Gewicht am Kiel? (Schrauben, Kleben, Glasmatte?)
- Gibt es stromlinienförmige Tropfenform für 150g und 170g
- Woher weiß ich wieviel Blei das Schiffchen braucht?

So viele Fragen, die in dem schönen Bauberich leider nicht erläutert werden - vielleicht ist das bei diesem Schiffchen ja auch egal?

Bis ich genaueres weiß kann ich ja mal 150g Bleisärge dran tapen und experimentieren.

Vielen Dank für Eure Tipps

Gruß Arthur

Hallo Arthur,

Also du koenntest:

A) eine Tropedo-Blei aus dem Angelbedarf in der passenden Gewicht von 100-150g sollte dass kein Problem sein, oder Giessfrom hier:

https://www.ebay.de/itm/Angel-Doman...hash=item4d743887c5:m:mYpe9_Hd6XqcEKq98-lUJsg

https://www.ebay.de/itm/Angel-Doman...hash=item4d45fd3a59:m:mmk7n_ixmqEj9zakm3uA4nw

ALLERDINGS haben diese Bleie kein Nut um die Kielfloss einzukleben, kann am aber auch verschrauben.

B) dir ein Hälfte mit eien KNAUF-Gipspaltte selbst erstellen.
1)Form auf den Karton der Gipsplatte aufzeichen und mit eien Teppichmesser + kleien Teelöffel auch kratzen, befuehlungstrichter +1+2 Luftkanäle nicht vergessen.
2) mit eien glatten Gipsplatte und Schraubzwingen die Haelften form verschliessen.
3) blei erwaeremen + in die From vorsichtig kippen. Die Form bei der ersten Fühlung am besten im Backofen oder mit Föhn erwaermen damit keine Luftfeuchte in der Gipsoberfläche ist.
X mal gissen und Halbe Bleitropfen erstellen.
4) um die bombe zu erstellen 2 Hälften nehmen und in der MITTE einer Holzfrom mit dem Dicke der Kielfinne + passende Nut verkleben.
5) Trocken lassen + alles verschleifen.
6) nach wunsch und laune lackieren

++ VORSICHT Bleidämpf sind GIFTIG!!! auf gute Ventilation achten!!

zum Gewicht:
Grundsätlich sollte min. 50-60% des Gesamtgewicht unter der Wasserline liegen.
Welche gesamtgewicht du haben solltetest ist aus der Konstrution und der entsprechenden Wasserline zu ersehen.
Schaffst du es im Rumpf+ innere Gewicht zu sparen kannst due das in die Bleibombe stecken.
Neben sorfäfaltigen Bauen und kleben kann man aucg mit entsprechene Elektronik = leicht Teilen bei der Batterie(2s LiFe,Lipo) und leichten SERVOS Gewicht sparen.

Ideal befestigen ist wenn das Blei genau die Form der Kielfinne hat und die Kielfinne dort in der Nut verklebst, vielleicht noch eien Stift zur sicherheit verbaust. auch geht in der Bleibombe ein Loch zu haben wo dan ein Schrauben reingeht und in die Finne reingeschraubt wird. siehe hier das Prinzip in einem Video der DRAGON FORCE 65:
https://www.youtube.com/watch?v=SB1RuKpDQC0


Ich verklebe eigentlich nur mit STABELIT von Patex.

Dein Boot fällt von der Grösse in die Klasse "FOOTY"guck mal hier:

http://www.footy-sailing.de/forum/index.php4

Noch ein Tip, lieber auch gleich ein Grösseres Ruder bauen,das hier sieht sehr... kleien aus und nichts ist dümmer wenn ein Kapitän nicht kontrolle hat weil das Ruder nicht reicht, besonderst fuer Anfänger die schnell die Motivation verliernen und denen noch die Feinfühligkeit fehlt.



Saludos.
Thorsten
 

art

User
Hallo,

ich habe mir jetzt Gipsplatten organisiert. Nach Tagelangem rechen habe ich einen Papierrohling erstellt: Rumpf oval 2 x 1,5 cm 5 cm lang, vorne + 1cm Kugelei, hinten + 2cm Kegel mit ovaler Grundfläche. Das hab ich dann in die Form gekrazt. Das ging einfacher als gedacht. Auch die Idee mit dem Löffel funktioniert super. Nur die Luftlöcher würde ich mir nächstes mal sparen, da laufen nur Unmengen von Blei raus. Gewicht der unverarbeiteten Rohlinge >75g (mehr packt meine Feinwaage nicht).

Vielen Dank nochmal an alle die mich mit Tipps versorgt haben.

Gruß Arthur
 

Anhänge

Oben Unten