Bleikugeln einkleben

chip

User
Hallo!

Ich möchte gerne wissen wie man am besten die Bleikugeln einklebt.

Der Untergrund ist aus GFK.
Sollte man doch die Oberfläche etwas anrauhen damit die Oberfläche vergrößert wird?

Danke.


Gruß
 
Das habe ich mir gleich gedacht.


Welchen Kleber sollte man da am besten nehmen?
2k-Epoxid, Sekundnekleber.......
Sollte halt schon richtig halten.

Von Silicon halte ich nichts. Das schrumpft mit der Zeit und wird auch spröde.
 
Seku würde ich nicht nehmen!!! Da braucht man ja unmengen ;-)

30 Minuten Epoxi reicht vollkommen aus
 
Ich nehme dazu wenig Epoxid Harz. Gerade soviel dass beim untermischen
der Kugeln alle benetzt werden. Das reicht dann schon. Wenn du die Kugeln
schon richtig abgewogen hast um den Schwerpunkt einzustellen, solltest du das
Gewicht des Harzes nicht vergessen !
 
Hallo "Chip",
Bleikugeln und andere runde oder eckige Materialien haben den Nachteil, dass sie Volumen her nicht ideal angeordnet werden können. D.h., du hast z.B. immer Luft zwischen den Kugeln, was ein größeres Platzvolumen bei gleichem Gewicht im Vergleich zu gegossenen Bleiklötzen ergibt. Wenn du einen engen Rumpf hast, der sowiso kaum Platz zulässt, ist das hinderlich.

Besser ist, einen passenden Klotz (z.B. Rumpfspitze) zu gießen. Die Form dafür ist nicht aufwändig. Du brauchst nur einen groß genuge Dose, die du mit feuchtem Quarzsand füllst. Hier drückst du Rumpfspitze einfach rein.

Dann wird genügend Blei mit einem Gasbrenner in einem geeigneten Behältnis geschmolzen und in die Sandform gegossen.
ACHTUNG: Die Sandform darf nicht zu naß sein, sonst spritzt es beim reingießen. Das Blei schmilzt du am besten draußen oder unter einem Abzug, da die Dämpfe nicht unbedingt gesund sind
(Ist aber kein Grund, Blei nicht zu schmelzen... Balsastaub ist auch krebserregend!)

Und ja, GFK, oder generell zu verklebende Materialien, sollte grundsätzlich angeschliffen werden. Nicht weil es Oberfläche vergrößert, sondern weil es sonst nicht hält ;) Den Bleiklotz auch aufrauen (Raspel), dann wirkt das wie eine Verzahnung beim Verkleben.

Das Abdrücken geht übrigens auch mit dem Rumpfboden etc. Du brauchst nur ein genug großes Behältnis für den Quarzsand.


Gruß
Stefan
 
Hallo Stefan

Dein Bericht ist sehr interessant.

Also ich habe einen Fallschirmspringer. da sollte noch etwas Gewicht rein.
Bei der Herstellung der Form wird es etwas schwer werden diese dann herzustellen da der Springer schon fertig ist.
Aber beim nächsten kann man das dann so machen.

Woher bekomme ich diese Blei dann?

Ist ja wohl so wie Bleigießen zu Silverster:)
 
Hi Chip,
wenn man nicht direkt abformen kann (Bsp. Fläche etc.), kann man auch erst einen Formklotz machen, indem man z.B. Styrodur oder EPP einpasst. Also praktisch ein Formteil anfertigen, dass ohne große Luftspalte in den vorgesehenen Platz passt. Diesen dann im Sand abdrücken.

Ich weiß jetzt nicht, wieviel Aufwand das beim Fallschirmspringer ist, da ich soetwas noch nie in der Hand hatte. Vielleicht ist es sogar gar nicht möglich...?

Das Blei bekommst du im Metallschrotthandel oder im Modellfachhandel (Bleiplatten), wobei Letzteres nicht die günstigere Methode ist :) Weiter kannst du im Angelbedarf schauen (Grundblei, Karpfenblei) oder du gibst einfach den Suchbegriff in der Bucht ein.

Gruß
Stefan
 
Frag einfach einen Dachdecker nach Reststücken! Dann hast du mit Blei für die nächsten Jahre ausgesorgt. Damit kann man übrogens auch ohne Gießen recht einfach Quaderförmige Klötze bauen, indem man die Platten faltet und im Schraubstock zusammenpresst.

OT: Kann jemand mal das mit den Balsastäuben und dem Krebs erläutern? Ich hatte nämlich Krebs und einmal reicht wirklich, sollte das stimmen, bau ich mir ne Absaugung ein. Aufhören mit Balsa zu bauen werde ich nicht ;-) Ich ess ja auch jnoch Chips und Pommes.

LG, Björn
 
Ja ist definitiv so....
Nicht nur Balsa auch andere Hart und Weichhölzer Stäube verursachen unteranderem Krebs...

Genau Auskunft dürfte die BG für Schreiner geben können ;-)
http://www.holz-bg.de/
 
Hallo Björn,
richtigerweise hätte ich "Balsastaub scheint auch krebserregend zu sein" schreiben sollen. Ein guter Freund und Arbeitskollege von mir war auf einem BG-Sicherheits-Seminar von der Firma aus. Dort wurden auch verschiedene Gefahrenstoffe erläutert - darunter auch Balsaholz /-staub. Der BG-Dozent wies wohl darauf hin, dass der Staub von Balsa krebserregend zu sein scheint.

Im nachfolgenden Link (Beitrag "4") gibt es auch einen Hinweis darüber:
http://surfforum.oase.com/archive/index.php/t-68046.html

Man arbeitet oft recht unbeschwert mit den Dingen, die wir so im Modellbau verwenden. Deswegen gibts bei uns in der Werkstatt eine große Absaugung überm Arbeitstisch.

Hier noch ein PDF über Holzarten (ich bekomme kein Geld von dem Herausgeber):
Besonders Seite 2 !!

http://www.wien.gv.at/umweltschutz/oekokauf/pdf/holzwerkstoffe-1.pdf


Gruß
Stefan
 
Ich weiß das z.B. Buchenholz.- oder Eichenholz Staub zu erhötem krebsrisiko beitragen.
Nicht nur der schleifstaub von Holz sondern auch von GFK oder CFK sind da betroffen.
Hinzu kommen dann noch die Dämpfe von Lacken und das Mischen von 2k-Epoxid.
 
Worum geht das jetzt hier, Bleigießen oder Krebsrisiko? Das erhöht sich nämlich bei Nichtbeachtung der Orthographie, insbesondere Groß- und Kleinschreibung.

Ist doch nicht zu glauben, die selbsternannten Ärzte hier. Hört doch auf zu basteln.

geko, sehr verärgert
 
Man sollte, wenn wir hier von Krebs sprechen beim Thema bleiben und das Blei als teratogenen (Reproduktionstoxisch) Stoff angeben:
Hier die wichtigsten R-Sätze:
R 33 Gefahr kumulativer (sammelt sich an) Wirkungen.
R 62 Kann möglicherweise die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
und für die Modellbauerinnen und die die ihre Frau mit Bastelfingern berühren:
R 61 Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
Quelle: Wikipedia, schadet nie ;-)
Also, bei Blei sollten Handschuhe angezogen werden! Einmalhandschuhe (Latex, Vinyl)

Beste Grüße

Martin

PS: Japp, der Chemiker ;-)
 
Hallo geko,
tut mir wirklich leid, dass du jetzt verärgert bist ^^ :rolleyes:
Aber wenn jemand dannach fragt, kann man ihm wohl eine Antwort geben. Das ändert auch dein Unwissen nicht ("selbsternannte Ärzte.."). Es ist auch schön, dass du dich hier äußern musst, anstatt deinen Browser einfach zu schließen....

Mit dem Bleigießen alles klar? Und wehe, es spricht jemand über andere Sachen...... ^^ Ich bin hier raus...


[Edit]:
Danke dir Martin, die Infos nehme ich gerne mit. Ich hatte allerdings anfangs nur darauf hingewiesen, dass der Dampf vom Blei ungesund ist.
 
Hallo,
um wieder zum eigentlichen Thema zu kommen, wenn ich Blei einbauen muß, schütte ich Bleischrot in die Rumpfnase, stelle den Flieger auf den Kopf und fülle das blei eben mit spannlack auf. Das ganze trocknen lassen , und das Blei bleibt an Ort und Stelle.
Muß ich etwas blei entfernen, kann ich es problemlos mit einem Schraubenzieher rauskratzen.

Gruß Christian

;) Übrigens, zu leben ist gesundheitsschädlich!!!
 
Die raumsparendste und damit effektivste Methode bei GfK-Rümpfen sieht so aus:

Rumpf mit der Rumpfspitze in kaltes Wasser stellen und die Bleischmelze direkt in den Rumpf hineingiessen. Erkalten und fertig.

Heinz
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten