Brauche euere Hilfe - Kaufentscheidung !

WAPA

User
Hallo,

Da ich CNC-Neuling und fest entschlossen bin mir eine CNC-Fräse zu kaufen für rein private Zwecke, keine Serienherstellungen, läuft keine 24/24 Stunden am Tag. Ich brauche keine Profi-Maschine (Budget max. 3000 Euro).
Bitte gibt mir euren Rat resp. Kauftipp !

Verwendung : RC Flugzeug-, Schiffs- und Automodelle.
Materialien: Holz-, GFK-, CFK-, Carbon, Alu (gelegentlich), Folien(Schriften, gelegentlich)
Verfahrwege: ab 600 x 400 mm.
Habe 3 Vorschläge:

BZT-P 750 C (neu), CNC-Step 720 High-Z (neu) , oder Haase Profi Cut 2000L (gebraucht)

Kann mir irgend jemand einen Tipp hierzu geben; welche der 3 Maschinen am besten für mich wäre. Ich habe mir schon die Finger krumm gegoogelt resp. die Such- Funktionen benutzt und weiss auch dass es besseres gibt, jedoch will ich nicht mit dem Preis übertreiben, da ich noch andere Projekte habe.
Ich bedanke mich im voraus für alle Informationen. Bitte gibt mir einen Tipp !

Gruss !

wapa
 
Muß da Nicole wiedersprechen,

ich habe eine Haase 2000L mit den Rundführungen. Diese sind glaube ich 22mm stark. Ich frag mich was da durchbiegen soll? Soviel kräfte wirken da schlicht gar nicht und wenn dann bestenfalls im 1/10 mm Bereich auf der Z-Achse, was aber für 2-d total unerheblich ist da ich in der Regel ja eh durchs Material durch will ;-) . ich hätte eher bei dem EAS System bedenken da das Z-Portal ja fast schon aussieht wie der Turmbau zu Babel und hier mit Sicherheit Schwingungen auftaucen.

Wie auch immer bei den von Dir geschilderten zu fräsenden Materialien brauchst Du Dir bei den Rundführungen keine Gedanken machen.

Grüsse

Andreas
 
Hallo Nicole,
Hallo Andreas,

Erst einmal danke für eurere Informationen.

@Nicole:
wenn ich mir diese Fräse in meiner oben genannten Grösse aussuchen würde inkl. Steuerung und Software ... dann wird mein Zielbudget weit übertroffen.
Nichts gegen diese Maschinen. Ich brauche die Maschine wirklich nur zum Eigengebrauch und fräse auch nicht Tag für Tag.

@Andreas:
und, bist du zufrieden mit deiner Haase. Wie sieht es denn aus mit den Führungen der Haase ? Verschleiss ?

@Allgemein:
Warum werden die Führungen und überhaupt all diese Maschinen dauernd von Anderen kritisiert, man frässt ja kein Alu-Motorblock damit. Ok, bin jetzt nicht der Profi in der Sache suche stehts ein Mittelweg, aber warum sind die Maschinen unter 3000 Euro nicht zu empfehlen ? Die Firmen geben Referenzen an, stellen Videos unter ihren Namen, geben Verkaufszahlen an usw... Da kann ich mir nicht vorstellen dass alles so schlecht sein kann.
Gut, ok sicher gibt es eine andere Qualitäts-Klasse resp. dann aber auch andere Preissklasse !!! wie überall.

Bin ambitionierter Triathlet und fahre ein Carbon-Triathlonrad von über 5000 Euro, da ich eben ein Fanatiker in dieser Sache bin, das will aber nicht heissen dass die billigeren Alu- resp. Stahlrennräder nicht zu gebrauchen sind. Was ich damit sagen will, ist dass man auch mit weniger ans Ziel kommen kann und gleichen Spass haben kann.

Zurück zur Fräse:
Ich verstehe ja dass die Profis unter euch eine super Qualität vorschlagen, die diese Maschinen dann auch wirklich voll ausnutzen. Ich sehe mich als Gelegenheitsfräser ;) (was für ein Wort) d.h. wenn ich Lust habe. Nur Eigenbedarf.

Und noch einmal zu meiner Frage (danke für die Motivation Andreas) sind diese Maschinen wirklich so schlecht ??

Gruss !

wapa
 
Hallo Wapa,
Die Bedenken bezüglich der Rundführungen sind teilweise schon angebracht. Bei kleineren Maschinen durchaus noch zu gebrauchen, aber bei grösseren Maschinen sieht das schon anderst aus. Wobei es hier natürlich auch noch viele weitere Kriterien gibt.
Die neuen einfachen BZT Maschinen wurden zwischenzeitlich auch weiter verbessert, sodass bei den dort eingesetzten Führungen, bei Deinen angestrebten Verfahrwegen und Fräsaufgaben, keine Probleme zu befürchten sind.
Bei deinem Zielpreis, würde ich mir an deiner Stelle auch einmal die Maschinen von www.cnc-modellbau.net (Nein, ich verdiene dabei nichts, Ich vertreibe andere Maschinen) anschauen. Diese gibt es unterhalb von 2000 Euro als Bausatz und haben keine Rundführungen.

Wenn Du magst, kannst Du mich gerne einmal anrufen...Ich habe die letzten Jahre an recht vielen unterschiedlcihen Maschinen gearbeitet und weis auf was zu achten ist.

Gruss
Roy
 
Hallo Roy,

können wir das nicht öffentlich diskutieren? Denn mich interessieren die gleichen Fragen wie Wapa.
Danke schonmal für den Link, aber da komme ich auch nur auf 100 mm Z-Achse, bräuchte aber eher ca. 150 mm.

Oliver
 
Hallo Leute,

Bin froh dass es jetzt hier anläuft, so hab ich mir das vorgestellt.
Sag mal Roy, die Pro Basic 10-05 sieht ja gut aus, so wie auch seine Preisklasse. Gefällt mir gut. Da ich nicht unbedingt ein Modellbausatz wollte, (der Genauigkeit wegen, da ich blutiger Einsteiger in der CNC-Technik bin), wäre für mich auch die vormontierte Version interessanter. Da wir uns ja hier unter der 3000 Euro-klasse befinden wollte ich wissen ob diese Maschine nun qualitativ besser resp. stabiler ist als meine 3 Vorschläge ? Denn die ist ja nun auch noch billiger. (was kein Nachteil sein muss)
Mich würde noch interessieren ob bei der Pro Basic 10-05 auch ein Schleppmesserhalter benutzt werden kann, da ich auch gelegentlich Schriften resp. Folien schneiden will ?
Welche Aluprofildicke könnte man mit dieser Fräse in 3D bearbeiten ? z.B Beschlagteile für Modellboote resp. Tuningteile für RC Cars ?

Gruss !

wapa
 
Hallo Wapa,
Du kannst auch mal in folgendem Thread nachlesen
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=114173
dort habe Ich bereits einiges auf was man achten sollte geschrieben.
Ich bin im allgemeinen kein Freund von Rundführungsmaschinen.
Die neuste Version von BZT mit den im Durchmesser vergrösserten Rundführungen ist sicherlich für viele Anwender mehr wie ausreichend. Gerade wenn der Verfahrbereich der Maschine nicht besonders gross ist, reicht dies für arbeiten in Holz und GFK allemal.
Trotzdem bin ich kein Fan davon. Eine Rollenführung wie bei den Maschinen von cnc-modellbau ist auf die Länge einfach genauer und verursacht zudem weniger Reibungswiderstand. Gegen eine echte Linearprofilführung wie bei der PFE Baureihe, wie hier in der Gallery zu sehen http://www.sorotec.de/jo15/index.php/galerie/8 kann dann wiederrum die Rollenführung nicht mithalten. Es ist alles eine Frage des Preises und der Ansprüche. Eine gute Maschine macht noch lange keine guten Werkstücke... Es ist das Gesamtkonzept aus Maschine .. Peripherie.. Werkzeuge, Software und natürlich dem Bediener was zum Erfolg führt.
Aber noch zu deinen konkreteren Fragen:

Folie schneiden:
Ist für keine Maschine ein Problem. Das grössere Problem Beim Folie schneiden ist das saubere befestigen der Folie auf dem Tisch und das führen des Schleppmessers. Gerade bei kleinen Schriften, ist hierfür eine Schleppmesserkorektur erforderlich. Diese ist aber in den wneigstens Frässoftwaren vorhanden.

Alufräsen:
Inzwischen bist Du beim 3D Alufräsen .. dies ist wohl auch die Königsklasse für die Portalfräsen im unteren Preissegment... damit mein ich Maschinen unterhalb der 10 000 Euro Grenze. Ich befürchte das Du nach dem Kauf einer preiswerten Lösung Deien Ansprüche sehr schnell steigern wirst und dann erkenne musst das die gekaufte Hardware dafür einfach nicht gut genug ist. Genau so ging es damals mir als ich in die Frästechnick eingestiegen bin und mein erste Maschine preiswert gekauft habe... disere Einsteig war dann schlussendlcih seeeeehr teuer. Denk nochmal drüber was Du wirklich mit der Fräse machen möchtest. Aber zurückzukommen auf Deine Frage. Es ist im Grunde mit fast jeder Maschine möglich Alu zu bearbeiten.. die Frage ist immer wie effizient man dies machen kann/möchte.
Ich weis leider nicht wo Du wohnst, aber Du kannst gerne einmal bei mir vorbeikommen und Dich ein wenig umsehen. Ich habe meine eigene umgebaute Maschine und eine BZT-PFE im Keller stehen welche Du beide antesten kannst. CNC-Modellbau ist auch nicht weit entfernt von mir, sodass man dort auch noch vorbeigehen kann und sich eine Maschine live ansehen kann. Ich denke es ist es wirklich Wert sich ein paar Maschinen einmal anzuschauen. Sollte dabei nicht das richtige dabei sein, so hat man aber trotzdem sehr viel gelernt auf was man achten sollte.

hmmm... irgendwie neige ich heute dazu Romane zu schreiben ... mach mich da lieber mal wieder vom Acker.. nicht das die Tinte ausgeht :D

Gruss
Roy
 
Hi Roy,

Ich bin ganz deiner Meinung. Wie gesagt ist mir ja auch klar dass man mit einer unteren Klasse nicht das gleiche Resultat bekommt, wie mit einer Referenzklasse. Warum bin ich überhaupt auf die Idee einer CNC-Fräse gekommen ? Nun, z.B beim Sägen einer eigenen Impellerhalterung (90mm Durchmesser) aus Platinenmaterial, wo es auf einen Innendurchmesser und Aussendurchmesser ankommt und dann das Stück passgenau nachgeschliffen und jeweils nachverbessert werden muss. Gut, ok ist ja Modellbau ;) keine Frage, aber ich sage dir nicht wieviele Sägeblätter da beim Rundsägen draufgingen. Bin villeicht auch nicht so begabt mit der Dekupiersäge. Noch ein Beispiel zum 3D-Fräsen: da ich auch Schiffsmodelle habe und manchmal Lust hätte die kleinen Plastikbeschlagteile durch Alu-Teile zu ersetzen, kommt mir immer die Idee eine Fräse zu kaufen. Noch ein Grund für die Fräse ist es Beschriftungen für Rümpfe zu schneiden. Da ich aber ein Mensch bin der spontan mal etwas an den Modellen ändern oder verbessern will und wie gesagt nicht jeden Tag an der Fräse sitzen werde (ich hoffe mal dass das so sein wird :) ) muss es kein Industriestandard sein.
Finde ich toll von dir, mal bei dir vorbei zu kommen , ich komme aus Luxemburg weiss noch nicht wie weit die Entfernungen liegen. (muss mal den Routenplaner oder GPS einschalten). In 2 Wochen bin ich in Urlaub und habe danach noch eine Woche zu Hause Urlaub. Muss mal nachschauen, auf jeden Fall interessant.
Du hast mir auf jeden Fall schon viel geholfen bei meiner Kaufwahl. Habe auch schon einige Preisangebote angefragt. Ich bleibe auf jeden Fall dran.


Gruss !

wapa
 
Bedenken

Bedenken

Hallo,

@ WAPA:

Ich verstehe dein bedenken und kann dir sagen das bei deinen Wegen (600x400) eigendlich nix zu bedenken ist, da du auch nur weiche Materialien Fräsen willst und das fürs Hobby ausreicht.
Beachte aber immer das, je höher dein Z Wert ist, desto höher ist der Hebel.
Um 50mm mehr Hub zu haben muß die Z-Achse ca 100mm länger gebaut werde.
z.b.: wenn die Fräse die doppelte m² Zahl zum Ferfahren hat, also statt 500mmx500mm=0.25m² sondern 700mmx700mm=0.49m², dann werden die Kräfte um ca dem vierfachen erweitert, das heist auch das allesnoch stabiler gebaut werden muß und das erhöht auch nochmal das Gewicht und erhöht auch die benötige kraft dann.
Ich hoff das war verständlich.
Aber bei den Fräsen von Haase und CO braucht man sich kein Kopf machen, das reicht für deine Sachen.
Du kannst die Firmen auch mal anschreiben, es ist bestimmt machbar, das sie die Z Achse etwas erweitern für dich.
Du kannst dir auch eine selber Bauen, ich bin auch dabei mir ein kleines Monster zu bauen, ist alles aber noch in Planung und in Absprache mit ein paar Teile zulieferern, damit auch alles zusammen past und keine bösen überraschungen auftretten.

Ich hoff ich konnte dir damit etwas helfen.

PS:achte beim Kauf das auch vernünftige Software dabei ist die ihr Geld wert sind.
 
Hi,

Danke für die interessanten Informationen. Ich habe mich jetzt ein bisschen mit all den "billigen Maschinen" ;) auseinander gesetzt und schlauer gemacht und habe für meine Zwecke eine hoffe ich für mich interessante Alternative gefunden. Gut, für mich stand schon von Anfang an fest, dass mein Budget nicht die 3000 Euro überschreiten soll. Man hat ja nicht nur ein Hobby.
Ich habe jetzt auf Rollenführungen gesetzt und hoffe dass ich hier einen guten Mittelweg gefunden habe. Am Anfang sollte es eine gebrauchte Maschine werden, nun wird es schlussendlich doch eine Neue !
Und nun lege ich mich hinter die Bücher um AUTO-CAD zu studieren, um mal was anständiges auf den Frästisch zu bekommen.
Danke an all euere Tipps !

wapa
 
Hi Roy,

Ich habe mich für die Pro Basic-H 10-05 von Mathias Pech, eine vormontierte Version entschieden. Die hat Rollenführungen, Verfahrwege 1000 x 500 x 100, und preislich liege ich deutlich unter meinem Budget. Ich werde die Maschine dann, wenn sie fertig ist, bei Mathias abholen, wo wir sie dann auch testen können. Ist für mich ein faires Angebot und sie ist vor allem dann sofort einsatzbereit.

Gruss !

wapa
 
Hallo zusammen,

ich bin auch CNC Neuling und hab mich auch fest entschlossen eine CNC-Fräse zu zulegen. Mein Budget ist auch max. 3000€. Will die Fräse erstmal nur für den privaten Gebrauch nutzen und dann vielleicht mal später sehen was sich ergibt.
Eigentlich hatte ich mich schon entschieden und wollte die High-Z S 720 der Firma Heiz kaufen bis ich auf dieses Forumsthema gestoßen bin.
Ich mal gespannt was wapa so berichtet über seine neue Pro Basic-H 10-05.
Als Frässpindel wollte ich auf jeden Fall die von der Fa. Kress nehmen. Endweder die 800 Watt oder gleich die 1050 Watt Version wegen der steckbaren Zuleitung. Ist ganz pracktisch wenn man den Messerhalter montiert, dann kann man einfach den Spindelmotor mit der Imbusschraube lösen, Stecker abziehen fertig. Als zu bearbeitendes Material kommt für mich in Frage: CFK, GFK, Balsaholz, Sperrholz, MDF, Depron und vielleicht einige kleine Aluteile.

@wapa
Wie siehts aus mit deiner neuen Pro Basic-H 10-05, schon bekommen?

Gruß Mario
 
Hallo Mario,
Zu den Maschinen, wurde in diesem und anderen Threads glaube ich bereits genug geschrieben.
Was die Spindel anbelangt, hast Du das Manko der 800er Kress bereits erkannt.
Leistungsmässig, reicht die 800 Spindel in diese Maschineneklasse vollkommen aus. Das steckbare Kabel der grösseren ist aber durchaus sehr praktisch. Zu Zeiten als ich noch mit der Kress gearbeitet habe, hätte ich nicht drauf verzichten wollen.
Entscheidet man sich nun aber trotzdem für die 800er oder hat diese schon, so rate ich auf jedenfall selbst eine Steckverbindung herzustellen. Dafür gibt es sehr viele relativ preiswerte und kleine Stecker beim blauen C und Konsorten.

Gruss
Roy
 
Hallo Leute,

Bin erst seit gestern aus dem Urlaub zurück, muss auch mal sein.
Ich werde meine Fräse am Donnerstag bei Mathias abholen. Da ich die vorgefertigte Version gekauft habe, können wir schon am Donnerstag auf der Stelle anhand meines PC's die Maschine komplett installieren und testen. (ein Super-Service von Mathias !). So kann ich dann die Maschine voll funktionstüchtig mit nach Hause nehmen.
Ich habe aber jetzt noch eine Frage, was den 800er Kress Motor betrifft ? Da ich ja auch an einem Schleppmesser interessiert bin, werde ich mit dem Motor Anschlussprobleme bekommen ? Oder habe ich da was falsch verstanden ?

Sobald ich die Maschine im Keller habe werde ich weiter berichten.

Gruss !


wapa
 
Hallo Wapa,
Anschlussprobleme sicher nicht.
Wenn Du allerdings das Kabel der 800er Kres in eine Schleppkette oder sonstwie "fest" an der maschine montierst, kannst Du die Spindel ja nicht mehr wegnehmen. Sie hängt nach dem losschrauben ja noch am Kabel. Daher meine Empfehlung eine Steckbverbindung einzubauen.

Gruss
Roy
 
An diesen Bilder wird der Unterschied deutlich:

Kress 800 FME mit fester Zuleitung und die Kress 1050 FME mit Steckbarer Zuleitung.
 

Anhänge

  • 800.jpg
    800.jpg
    39,4 KB · Aufrufe: 84
  • 1050.JPG
    1050.JPG
    17,5 KB · Aufrufe: 82
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten