• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

DLG Shark - Diskussion

Jeder wie er will.
Ich bin von nimh direkt auf 1s umgestiegen, da ich mit Graupner hott nicht mal ein Telemetrie- Modul einbauen muss um die Akkukapazität bei 1s ablesen zu können.

Liebe Grüße,
Tobias
 
40m ist bei mir das höchste der Gefühle.
Zuerst dachte ich, ich steiger mich so gar nicht. Irgendwann bin ich dann auf andere shark Flieger im Forum gestoßen, die ebenfalls allesamt mit der Wurfhöhe gekämpft haben.
Ich denke da ist halt der Abstrich den man machen muss beim shark.
Nichtsdestotrotz fliegt er hervorragend.
Du wirst schon deinen Spaß damit haben.
Vielleicht bist du ja der erste der die 50m Marke mit ihm Knacken kann.

Liebe Grüße,
Tobias
 
Da wird es zwischen der Pro und "normal" Version auch keine Unterschiede geben oder?

Hab ich etwas übersehen, dass hier die meisten die normale Version fliegen?
 
Für das Geld in der pro Version hab ich noch ein paar Euros drauf gelegt und mir direkt den whirli von Jan Henning bestellt ;)

Du kannst gerne berichten. Ich rechne jedoch nicht mit einer gesteigerten Wurfhöhe.
Ist ja ansonsten alles gleich geblieben.
 

Hobee

User
Statusupdate

Statusupdate

so, ich wollte mich mal wieder melden und vom Bau meines Sharks berichten. Letzten Freitag war Tobias (thompson77) so nett mich zu sich nach Hause einzuladen und gemeinsam den Bau zu beginnen. Wir haben die Ruderkästen ausgeschnitten und alles für eine Überkreuzanlenkung vorbereitet: die Kanäle für Anlenkgestänge und Servokabel freigelegt und dann den Ausschnitt mit Glasfaser verkastet. Da hätte ich mich ohne seine Hilfe nie drangetraut! Er hat mir noch viele Tips gegeben und mich auch noch mit allem ausgestattet, was ich zum Bau noch benötige! Total nett und hat mich riesig gefreut. Also auch hier noch einmal DANKE!

Am Wochenende habe ich dann die Freiräume für die Hardpoints ausgeschmolzen, mit einem erhitzten 2-Cent Stück. Dabei hat es leider ein paar Fäden aus der Glasfaser gezogen. Man muss also aufpassen, nicht zu nah an die Ränder zu kommen! Wieder was gelernt. Es sieht aber nicht zu schlimm aus und da dort ja ordentlich Mumpe reinkommt und auch die Bohrlöcher sind habe ich Hoffnung, dass das ganze keine negativen Folgen hat.

Gestern war es dann so weit und ich habe meine erste Mumpe angerührt und damit die Flächen verklebt. Ich habe einfach das beigefügte Laminierharz genommen, dann Baumwollflocken eingerührt bis es schon recht zähflüssig war und dann habe ich noch Tiko dazugegeben. Ich hoffe das die Mischung so ok war. Noch trocknet die Fläche vor sich hin und heute Abend ist dann der spannende Moment, ob es wohl auch hält ;-)

Die nächsten Schritte sind dann das Aufbohren der Fläche, das füllen der Hardpoints mit Mumpe und dann das Aufbringen der Glasfaserstreifen auf Ober- und Unterseite. Wie macht Ihr das, jeweils mit 24 Stunden trocknen zwischen diesen drei Schritten, oder kann man z.B. Hadrpoints füllen und dann direkt die Glasfaser oben machen?

Gruß
Tobias
 

raldie

User
Hallo Tobias,

die Flächen werden üblicherweise mit 5-Minuten-Epoxi zusammengeklebt, da die größte Klebefläche auf dem Styrodur ist, hält das Laminierharz an dieser Stelle nicht mehr als das Klebeharz. Das hatte ich auch so geschrieben, denn die Kräfte werden später durch das überlappende Gewebe (Laminierharz!) aufgenommen. Da hast du jetzt keinen Fehler gemacht, nur etwas Zeit verbraucht. Die Hardpoints habe ich auch mit Klebeharz und Glasfaserschnipseln erstellt. Da musst du nach dem Einbringen der Schnipsel in das bereits vermischte Harz schnell sein, daher vorher das Harz gut verrühren und alles bereitlegen, Spritze füllen, einspritzen und mit Spiritus sauber putzen, dann fängt es auch schon an zu härten. Eine Viertelstunde später kannst du weiterarbeiten.

LG
Ralf
 
Du hast was aufgeschmolzen an der Fläche??
Wieso das?

Hab ich übrigens gern gemacht!
Nach telefonischer Anmeldung kannst gerne mit deinem shark wieder vorbeikommen.
Poste zwischendurch ruhig Bilder. Dann kann man besser helfen.

Liebe Grüße,
Tobias

Tante edit sagt: jetzt hab ich es geschnallt. Du hast an den hardpoints geschmolzen! Aber wieso willst du dann nochmal hardpoints mit mumpe auffüllen? Dafür hast du doch schon großflächig das styro aus der Fläche vor dem verkleben entfernt. Ich mach das übrigens simpel mit einem Cutter.
 

Hobee

User
Ja so isses, ich habe den Schaum geschmolzen. Stand so im Whirli Thread. Ich dachte das wäre eine gute Idee. Ist es wahrscheinlich auch, aber man sollte halt aufpassen nicht an die Glasfaser zu kommen.

Die Hardpoints sind bei mir noch hohl! Habe den gesamten Rest verklebt. Im Whirli Thread habe ich das so verstanden, dass erst die Flächen verbunden werden, die Hardpoints leer bleiben und dann die Hardpoints angebohrt werden um sie dann per Spritze mit Mumpe zu füllen. Ich habe mich auch gefragt, ob man die Hardpoints nicht auch direkt beim zusammenkleben der Flächen vollspachteln könnte. Aber beim Whirli haben das alle anders gemacht.
 
Naja jetzt ist es so. Ich bin gespannt ob du so überhaupt Löcher bohren kannst.
Wird wohl auch nicht einfach die Stellen luftfrei mit mumpe gefüllt zu bekommen.
Eigentlich macht man das in einem Arbeitsgang wenn man die Flächen sowieso verklebt.
 

Hobee

User
so, jetzt wollte ich auch noch mal ein paar Fotos von meinem Baufortschritt teilen. Ich

Hier mein "Aufbau" um die Flächen zu verkleben:

IMG_20190917_193342.jpg


Klassischer Aufbau mit Bauklötzen vom Töchterlein:
IMG_20190919_071844.jpg



Beim Beschweren der FLächenmitte mittels Wurstglas hätte ich noch eine Folie dazwischenlegen sollen. Leider hat sich beim Entfenen etwas die Oberfläche gelöst. Einen kleinen Spalt am Ende konnte ich auch nicht ganz vermeiden:
IMG_20190919_071914_1.jpg



Hier sind die Flächen bereits mit Glasfaserpatch versehen. Ich habe dann jeweils an den Stellen der Hardpoints ein kleines Loch in die Flächenunterseite gemacht und das Ganze mittels einer Spritze mit Mumpe gefüllt. Beim nächsten Mal fülle ich die Hohlräume definitiv direkt beim Zusammenkleben. Es war eine ganz schöne Sauerei, weil die Luft in den Löchern die Mumpe immer wieder hat rausquillen lassen. Nachdem die Hardpoints trocken waren habe ich dann die Glasfaser aufgebracht, erst unten und dann oben. Unten habe ich glaube ich etwas zu trocken gearbeitet und es haben sich Luftblasen gebildet. Oben hat es erst gar nicht geklappt, weil die Faser angefangen hat auszufransen und auch irgendwie Farbe vom Markieren des Patches ins Laminat gekommen ist. Ich habe das dann direkt wieder abgezogen und einen neuen Patch gemacht. Das ist denke ich sehr gut geworden.

Als dann alles trocken war habe ich erst mit einem extrem kleinen Bohrer durch die Hardpoints gebohrt, und dann mit Drähten geprüft, ob ich gerade geblieben bin und auch ob das Ganze für den Rumpf richtig ausgerichtet ist. Danach habe ich dann immer größere Bohrer genommen und das Loch auf die richtige Größe gebracht:
IMG_20190922_091527.jpg
IMG_20190922_134313.jpg

Dann habe ich noch die Fläche über dem Kabelkanal zu den Querruder Servos geöffnet. Ich hatte die Kabel schon vor dem Verkleben der Flächen fast bis zur Mitte geschoben. Den Hohlraum habe ich vor dem Verkleben mit etwas Kreppband vor dem Hereinlaufen von Mumpe geschützt. Das habe ich nach dem Verkleben und öffnen wieder herausgepult und dann mit einer feinen Zange nach den Kabeln geangelt. Das ging ganz ok. Tobias hat mir einen Tip gegeben, wie es einfacher gewesen wäre: Kabel vor dem Verbinden der Flächen komplett herausführen und in den Glasfaserpatch ein kleines Loch schneiden, wo man die Kabel dann durchzieht wenn man das Gewebe aufbringt.
 

Hobee

User
In der Zwischenzeit habe ich mir den Rumpf genauer angeschaut. Mein Plan ist es Empfänger und Lipo in die Nase zu schieben. Wie befestigt ihr die Komponenten dort? Beim Wurf könnte doch bestimmt was verrutschen, wenn man das nicht irgendwie befestigt. Ich hatte z.B. an Klebeband mit einer Klettseite gedacht.
 

Hobee

User
Höhenleitwerk ausrichten

Höhenleitwerk ausrichten

Hallo zusammen,

ich bin mal wieder ein wenig weitergekommen, stehe nun aber vor einem Problem: das Höhenleitwerk ist schief! Ich habe keine Ahnung wie man das ausrichtet. In vielen Bauthreads wird der Pylon ja ausgerichtet, der ist aber beim Shark schon fertig.


shark höhenleitwerk 1.jpg

shark pylon.jpg




Hab ich das Höhenleitwerk verbockt, oder die Tragflächen? Oder ist der Pylon nicht richtig ausgerichtet? Und das wichtigste: Was kann ich da tun?

Gruß
Tobias
 
Nein keine Panik!
Hab ich schon bei etlichen Sharls gesehen. Nur nicht so heftig wie bei dir. Leg einfach was unter und gut ist. Ein Stück Pape o.Ä. hilft schon.

liebe Grüße,
Tobias
 

Hobee

User
Stecker: die Quahl der Wahl

Stecker: die Quahl der Wahl

So, die Stecker für die Flächenverbindung sind auch fertig. Ich habe mir verschiedene Systeme angeguckt. Die MPX Stecker wären sicherlich die qualitativ hochwertigste Lösung gewesen, aber sie waren mir echt zu groß. Außerdem saßen die auch mächtig fest zusammen. Dann hatte ich noch eine einfache Stecker- und Buchsenleiste im Angebot, sicherlich die leichteste Lösung.

IMG_20190925_000038.jpg


Ich habe mich aber dann für eine 2 Reihen, 4 Pol Stecker- und Buchsenlösung (RM 2,54) entschieden. Die erschien mir etwas stabiler, als die reine Leiste.

IMG_20190924_235803.jpg



2x2 hätte auch gereicht, so konnte ich das ganze aber verpolungssicher machen:

IMG_20190924_235816.jpg



Ich habe dazu einfach einen Zahnstocher der nicht genutzten Buchse in der Mitte abgebrochen und den nicht genutzten Stecker auf der anderen Seite entfernt:

IMG_20190925_225503.jpg

IMG_20190925_225530.jpg

Da die Kabel ja doch sehr dünn sind und ich mich beim Löten schon sehr grobmotorig anstelle habe ich das ganze am Ende mit Heißkleber in Schrumpfschlauch vergossen (altes Hemd drumgewickelt, damit kein Heißkleber auf die Fläche tropfen kann):
IMG_20190925_230049.jpg


Das ganze hat auf Anhieb geklappt, so dass ich eindeutig zu viel Kabel an den Servos gelassen habe. Meine Sorge war, dass es nicht funktioniert und ich dann nicht genug Kabel für einen zweiten Versuch hätte.


Ich hatte überlegt den Stecker in Rumpf und Fläche zu verkleben, so dass sich das beim Aufsetzen der Fläche automatisch verbindet. Ich habe mich dagegen entschieden da:
1. diese Pins schon sehr fein sind, keine Ahnung, ob man die gescheit trifft, oder man jedes mal bei Befestigen der Fläche 5 Minuten suchen und friemeln muss
2. um den Stecker in der Fläche zu befestigen hätte ich dort einen recht großen Hohlraum schaffen müssen, was ich ungern tun wollte
3. Ich hatte Sorgen, dass diese feinen Stecker auf Dauer beim Transport Schaden nehmen, wenn die senkrecht nach unten aus der Fläche ragen.

Die Stecker lassen sich schön zusammenstecken und sitzen gut. Sie lassen sich aber auch einfach wieder trennen. Nach dem Vergießen sollte die Lötstelle auch keine Probleme verursachen. Ich habe genug Kabel um außerhalb des Rumpfs bequem zusammenzustecken und dann das Ganze in den Rumpf zu drücken. Ich werde nur aufpassen müssen, dass sich das Kabel vom Empfänger nicht in den Rumpf verabschiedet, wenn ich die Fläche entfernt habe, sonst wird es Fummelei den wieder ans Tagselicht zu befördern ;-)
 

sponi

User
Hallo zusammen,

ich bin mal wieder ein wenig weitergekommen, stehe nun aber vor einem Problem: das Höhenleitwerk ist schief! Ich habe keine Ahnung wie man das ausrichtet. In vielen Bauthreads wird der Pylon ja ausgerichtet, der ist aber beim Shark schon fertig.


Anhang anzeigen 2190012

Anhang anzeigen 2190013




Hab ich das Höhenleitwerk verbockt, oder die Tragflächen? Oder ist der Pylon nicht richtig ausgerichtet? Und das wichtigste: Was kann ich da tun?

Gruß
Tobias
Also wenn ich das Foto ansehe würde ich spontan sagen: die Fläche hängen in Flugrichtung nach links.
Gruß
Klaus
 
Höhenleitwerk ausrichten

Höhenleitwerk ausrichten

Ich kenne zwar den Shark nicht, aber kann es nicht sein das die Löcher der Hardpoits der Fläche schräg gebohrt sind? Ich würde an der Flügelunterseite korrigieren und den Spalt mit Mumpe füllen.

Viele Grüße, Stefan
 
Oben Unten