• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passw√∂rter zur√ľckgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Elektro-Fahrzeuge?

Ost

User
Hmmmmpfff
ūü§£
Deshalb m√ľsse der Spritpreis h√∂her besteuert werden.
Also ich bin f√ľr eine CO2 Besteuerung/Abgabe (ist das das richtige Wort.....)
aber dann bitte f√ľr alle und alles...... denn wir wissen auch, dass das Akkuauto einiges mehr an CO2 produziert als man zugeben m√∂chte;)
 

Ost

User
Und noch einen obendrauf von unserem gr√ľnen MB

Ich fordere ein sofortiges Ende der Akkuauto Subvention, die industriepolitisch ein doppeltes Desaster ist,
Denn es entsteht einerseits eine Nachfragedelle bei konventionellen Autos und ein Auftragsplus bei ausl. Fabrikanten und asiatischer Akkuproduktion.
Rechnet man Kurzarbeit bei Auto Zulieferern und Arbeitslosigkeit zur 6000‚ā¨ Pr√§mie hinzu,
dann kostet uns das Akkuauto Unsummen!
 
Hi ,
ja Kostet Unsummen . Und die Dinger sind zu Teuer. CO2 direkt besteuern w√§re Richtig , nur dann w√ľrden die Akkufahrzeuge in der Anschaffung extrem Teuer , da deren CO2 vor dem Verkauf erzeugt wird. Auf Lebenszeit umrechnen is zu Wischi Waschi , bei dem einen h√§lt der Akku ein paar Monate , beim N√§chsten 2 Jahre und beim Dritten das Autoleben lang . Das geht nicht . Beim Aufladen sollte es aber ganz klar mit hinzu kommen.

Happy Amps Christian
 

psimon

User
...

Denn es entsteht einerseits eine Nachfragedelle bei konventionellen Autos und ein Auftragsplus bei ausl. Fabrikanten und asiatischer Akkuproduktion.
...
Das ist doch schon seit Jahren bekannt das gewisse Fahrzeughersteller das Elektroauto verschlafen und aus Arroganz sich auf diese Wende hin zur Nachhaltigkeit zuerst abgewendet haben. Bl√∂d das nun die Nachfrage an E-Fahrzeuge nur ganz wenige Hersteller bedienen k√∂nnen... "R√ľckstand durch Technik" soll nun mit Steuergelder subventioniert und behoben werden? VW wird die Kurve wahrscheinlich noch kratzen und durchkommen. Der iD3 und iD4 √ľberzeugen und kann technisch mit Tesla, Hyundai und Kia sehr gut mithalten. Aber nun kommen Elektroautos aus China nach Europa. Das erste Schiff mit Fahrzeugen von Xpeng ist nach Norwegen unterwegs.
 
Da sind noch ganz andere Sachen verschlafen worden.
Wir haben angeblich 68 Mio Autos. Wenn wir mal die rund 16 Mio. Eigenheimbesitzer abziehen, die sich eine Wallbox installieren k√∂nnen, dann brauchen wir noch √ľber 50 Mio. √∂ffentliche Ladestationen.

Und da kann man nicht davon ausgehen, dass ein Rotationsverfahren möglich ist .
Abends kommen die Leute nach Hause und werden unabhängig von Ladezustand der Batterien Ihr Auto an den Lader hängen, denn man weiß ja nie, wo man am nächsten Tag hin fahren könnte. Da werden auch Reichweiten jenseits der 500 Km nichts ändern, der Deutsche geht immer auf Nummer Sicher und lädt auch schon nach, wenn er noch 80% im Akku hat.

Selbst wenn wir es schaffen, in den in Deutschland rund 9 Mio. Stra√üenlaternen einen Anschlu√ü einzubauen, der im Schneckentempo l√§dt, dann brauchen wir noch √ľber 40 Mio. √∂ffentliche Lades√§ulen.

Man kann von Gl√ľck sagen, dass die Elektromobilit√§t so langsam voran schreitet, bei schnellerem Austausch Verbrenner gegen E-Fahrzeug, w√ľrde es ein Chaos geben. 40 Mio Lades√§ulen und die dazu ben√∂tigte Infrastruktur mit leistungsf√§higen Leitungen ? Wenn das in dem gleichen Tempo l√§uft wie alle anderen Bauma√ünahmen in Deutschland, wird das vor 2080 nix.
 
Hi,
so ist es Hans Willi,
wir sollten mal,eine einfache erhebung hier im RC Network durchf√ľhren . Wer hat ein Akkufahrzeug , Wer hat ein Verbrennerfahrzeug . Wer h√§tte die m√∂glichkeit zu Hause Laden zu k√∂nnen mit ausrechender Leistung.
Dann mal schauen. Modellbauer sind ja ehr Technik zugewandt und dann mal abwägen wo die Reise hingehen könnte.

Happy Amps Christian
 

Ost

User
Das ist doch schon seit Jahren bekannt das gewisse Fahrzeughersteller das Elektroauto verschlafen und aus Arroganz sich auf diese Wende hin zur Nachhaltigkeit zuerst abgewendet haben. Bl√∂d das nun die Nachfrage an E-Fahrzeuge nur ganz wenige Hersteller bedienen k√∂nnen... "R√ľckstand durch Technik" soll nun mit Steuergelder subventioniert und behoben werden? VW wird die Kurve wahrscheinlich noch kratzen und durchkommen. Der iD3 und iD4 √ľberzeugen und kann technisch mit Tesla, Hyundai und Kia sehr gut mithalten. Aber nun kommen Elektroautos aus China nach Europa. Das erste Schiff mit Fahrzeugen von Xpeng ist nach Norwegen unterwegs.
Es geht hier gar nicht darum wer was und ob √ľberhaupt verschlafen hat......oder um einen imagin√§ren R√ľckstand.
Es geht um eine sehr sehr hohe Prämie auf Steuerzahlerkosten die eine gewisse, befristete Nachfrage nach einem Produkt befeuert, das ansonsten nur sehr wenige haben möchten- also auch kein Bedarf vorlag!

"R√ľckstand durch Technik" soll nun mit Steuergelder subventioniert und behoben werden?
Wie kommst Du denn darauf?
GAR NICHTS soll subventioniert werden, dann setzt sich das durch, was der Kunde w√ľnscht.
Jetzt setzt man durch, was der Weltenretter w√ľnscht und bringt hunterttausende Menschen um ihren Job, lange nicht nur in Deutschland und Europa.

Wann verstehst Du endlich, daß es mir nicht darum geht was besser ist.......
sondern darum, daß man in verheerender Weise in einen sich im Wandel befindlichen Markt eingreift, aus dem ganz einfachen und schlichten Grund:
weil einigen Leuten der nat√ľrliche Wandel nicht schnell genug geht.
Und ganz besonders schlimm ist, daß diesen Leuten, die sowas beschließen, scheixxxegal sein kann was mit den Arbeitsplätzen geschieht, weil sie sich selber aus dem Staatssäckel nicht zu knapp bedienen können!

Statt darauf zu vertrauen, daß der Markt den Wandel auf marktwirtschaftliche Weise, sehr viel sozialverträglicher regelt.
 

Hans Schelshorn

Moderator, Nurfl√ľgel, B√∂rse, Wasserflug, 1. Modera
Teammitglied
...
Und da kann man nicht davon ausgehen, dass ein Rotationsverfahren möglich ist .
Abends kommen die Leute nach Hause und werden unabhängig von Ladezustand der Batterien Ihr Auto an den Lader hängen, denn man weiß ja nie, wo man am nächsten Tag hin fahren könnte. Da werden auch Reichweiten jenseits der 500 Km nichts ändern, der Deutsche geht immer auf Nummer Sicher und lädt auch schon nach, wenn er noch 80% im Akku hat.
...
Das ist wirklich ein Riesenproblem, weil das Laden von 80% auf 100% nat√ľrlich sehr viel mehr Energie frisst als das Laden von 40% auf 60%. :rolleyes:
Oder habe ich jetzt was falsch verstanden? :confused:

...
Ben√∂tigt werden Alle Energiearten. Wieviel,Kilometer hast Du mit deinem Fahrzeug dieses Jahr zur√ľck gelegt ? ich mit dem Maserati 4000 . Das ist ein Bruchteil von dem was Andere so herumfahren.
...
Er ist mir aber ein Schelm! ;)
Die anderen 20.000 Km fährst mit Deinem Benz, und der säuft mindestens genauso viel! :D:p:D

Servus
Hans
 
Aber Hans ,
ich habe nur den Maserati , auf mich zugelassen. Der Benz geh√∂rt meiner Frau und wird sehr viel f√ľr die Praxis genutzt. Zig Patientenbesuche . Altenheime ect. Eink√§ufe usw. Wir besorgen nicht alles Pauschal bei einem Dentaldepot ( die die Preise vervielfachen) . Selber k√ľmmern ist angesagt. Und in Gr√§felfing , Arbeitsfahrt Praxis zu Hause machen wir mit dem Fahrrad, sind keine f√ľnf Minuten .
Der Franz reduziert mich auf den Maserati also bekommt er auch die Daten dazu und der Benz verbraucht deutlich weniger , habe ja schon des √∂fteren hier die Verbr√§uche geschrieben . Das Bildchen war ja vom Benz bei 120 -140 km/h Autobahn und da m√ľssen erst mal andere hin bei einem Wagen dieser Gr√∂√üe mit 4 Personen und Gep√§ck beladen. Da muss auch ein Elektroauto sich sehr anstrengen. Das ist ausserdem in der Ebene gemessen also nicht diese Heuchlerischen Bergauf , Bergab fahrten wo auf maximale Recuperation geachtet wird nur um toll darzustellen.
Lass die Herren auch nur die Geschwindigkeit mit hoher Zuladung fahren.

Happy Amps Christian

PS: in M√ľnchen ist seit Donnerstag auf der Ruderregatta Anlage Oberschlei√üheim der Munich SAW Event. Elektrorennboote H√∂chstgeschwindigkeit.
Gestern sind einige Rekorde gefallen in den Monobootklassen mit 170 km/h bis 204 km/h . Der aktuelle Weltrekordhalter J. Mirkwitschka ist einen Pas mit 322 km/h gefahren , halt seinen Rekord eingestellt möchte aber noch eine Schippe drauf legen. Das Wetter macht aber im Moment nicht so mit.
. https://www.rc-raceboats.de/forum/showthread.php?44142-6-M%FCnchen-SAW&p=306517#post306517 .
 

Anhänge

e-yello

User
Na, Christian..
Die 3,2 Liter sind Momentaufnahme.....der Durchschnittsverbrauch steht dann links.?...
9,4 Liter w√§ren ein guter Wert f√ľr so ein grosses Fahrzeug... sicher deutlich besser als der Maserati...aber ein bisschen Einsparpotential g√§bs da wohl noch..... ;)
 
Statt darauf zu vertrauen, daß der Markt den Wandel auf marktwirtschaftliche Weise, sehr viel sozialverträglicher regelt.
Wie sozialverträglich regelt eigentlich der Markt das Wegsterben der kleinen Läden, mit denen du und andere ihr Geld verdienen? Dekorierst du demnächst bei Amazon? Nach dem Markt wird doch in Deutschland nur situativ gerufen, nämlich dann, wenn es zur eigenen Situation gerade passt. Sprich, wenn es darum geht, Gewinne auf Kosten anderer oder der Umwelt zu privatisieren.
Wenn der Umstieg auf E-Mobilit√§t nach Marktgesichtspunkten erfolgen soll, dann m√ľssen die finanziellen Folgen der Verbrennung fossiler Energie im Energiepreis auftauchen. Wenn dann Millionen Gelbwesten durch die Innenst√§dte torkeln, werden diese ganz sicher nach sozialvertr√§glichen Ma√ünahmen rufen - hat man diesen Ruf nicht auch von dir hier schon gelesen? ;)
 

Ost

User
;)
Wie sozialverträglich regelt eigentlich der Markt das Wegsterben der kleinen Läden, mit denen du und andere ihr Geld verdienen?
Gar nicht.
Strukturwandel ist nicht aufzuhalten, deswegen werden viele Läden verschwinden.
Dein Input ist aber wirklich gut, denn Du beschreibst hier einen Markt, wo einer einen sehr großen Wettbewerbsvorteil geniest weil er "subventioniert" wird.....nicht so direkt wie beim Eauto, aber in ziemlicher Höhe eben indirekt, Stichwort Steueroase.
Nennst Du das fair?
Ich nenne die Eauto Subvention nicht fair, beides geschieht zu Lasten des Steuerzahlers und bedeutet ein beschleunigtes "Sterben" ganzer Existenzen!

Zum Energiepreis....wir zahlen bereits eine CO2 Abgabe, schon vergessen?
Wie ich geschrieben habe, könnte ich mir hier aber durchaus mehr vorstellen.....wenn es GERECHT zugeht, sprich- Eautos sind ebenfalls heranzuziehen.
Dem Schaden, den Du meinst, kann man auch den Nutzen gegen√ľberstellen.
Ich glaube die Positiv- Liste, die man der Verbrennung fossiler Energie zugutehalten kann, ist immens hoch;)
So ist es immer- eine Kosten-Nutzen Analyse wäre hier auch mal bedenkenswert.

Was wir hier erleben, diese Hexenjagd auf Verbrenner (und seien sie auch noch so sauber, Verbrenner = Todfeind) und auch viele andere Dinge in diesem Zusammenhang....aber auch in anderen Zusammenhängen.....widert mich an.
Diese Ungerechtigkeit, diese Selbstherrlichkeit, diese √úberheblichkeit.....diese Ignoranz gegen√ľber pers√∂nl. Schicksalen ....immer Zugunsten eines vermeintlich h√∂heren Ziels.....
DAS w√ľrde mich zu den Gelbwesten treiben, ja.
 

smaug

User
Da sind noch ganz andere Sachen verschlafen worden.
Wir haben angeblich 68 Mio Autos. Wenn wir mal die rund 16 Mio. Eigenheimbesitzer abziehen, die sich eine Wallbox installieren k√∂nnen, dann brauchen wir noch √ľber 50 Mio. √∂ffentliche Ladestationen.

Und da kann man nicht davon ausgehen, dass ein Rotationsverfahren möglich ist .
Abends kommen die Leute nach Hause und werden unabhängig von Ladezustand der Batterien Ihr Auto an den Lader hängen, denn man weiß ja nie, wo man am nächsten Tag hin fahren könnte. Da werden auch Reichweiten jenseits der 500 Km nichts ändern, der Deutsche geht immer auf Nummer Sicher und lädt auch schon nach, wenn er noch 80% im Akku hat.

Selbst wenn wir es schaffen, in den in Deutschland rund 9 Mio. Stra√üenlaternen einen Anschlu√ü einzubauen, der im Schneckentempo l√§dt, dann brauchen wir noch √ľber 40 Mio. √∂ffentliche Lades√§ulen.

Man kann von Gl√ľck sagen, dass die Elektromobilit√§t so langsam voran schreitet, bei schnellerem Austausch Verbrenner gegen E-Fahrzeug, w√ľrde es ein Chaos geben. 40 Mio Lades√§ulen und die dazu ben√∂tigte Infrastruktur mit leistungsf√§higen Leitungen ? Wenn das in dem gleichen Tempo l√§uft wie alle anderen Bauma√ünahmen in Deutschland, wird das vor 2080 nix.
Deine Bef√ľrchtungen werden doch schon durch bekannte Forenteilnehmer widerlegt. Da gibt es solche die 150k teure Karren gerade mal 4000 km/ Jahr bewegen, da reicht eine Solarzelle im Taschenformat um solches Stehzeug zu betreiben. Die Wohlstandsgesellschaft kann es sich leisten Millionen von Fahrzeugen ungenutzt rumstehen zu lassen, dagegen sind Subventionen f√ľr EV's doch pipifax. Oben drauf ist es eine uns√§gliche Ressourcenverschwendung Fahrzeuge zu produzieren welche kaum genutzt werden. W√§re mal interessant zu erfahren wie viele von den 68 Mio. Fahrzeugen t√§glich genutzt werden. Wie war das nochmal mit der durchschnittlichen Tagesreichweite derjenigen die ihr Fahrzeug bewegen 40, 50 km? Da reicht dann 3-4 Stunden laden pro Woche an einer Wallbox vollends.
 

e-yello

User
Abends kommen die Leute nach Hause und werden unabhängig von Ladezustand der Batterien Ihr Auto an den Lader hängen, denn man weiß ja nie, wo man am nächsten Tag hin fahren könnte. Da werden auch Reichweiten jenseits der 500 Km nichts ändern, der Deutsche geht immer auf Nummer Sicher und lädt auch schon nach, wenn er noch 80% im Akku hat.
Aktuell scheint das tats√§chlich so zu sein....ich krieg ab und an fast neue E-bike oder Rasenm√§herpacks rein die laut Aussage der Besitzer √ľber den Winter im Gartenhaus oder in der kalten Garage mehrfach wieder vollgeladen wurden...und dann im Fr√ľhjahr trotzdem nicht mehr funktionieren....:(
Das leuchtet dann aber schon ein ..wer kann denn im Januar schon heute wissen ob man nicht morgen den Rasen m√§hen ....oder auf dem Bike das gelbe Trikot des Tagesd√ľmmsten verteidigen muss....:rolleyes:


Yello
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten